Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 28 Kommentare

Motorola Droid, äh... MILESTONE - identisch, und doch so verschieden

Nur selten wurde ein Gerät mit so großer Spannung erwartet wie das neue Flagschiff aus dem Hause Motorola - das Droid! Obwohl, das muss man ja richtigstellen. Denn das Droid heißt nur in den USA Droid. Überall sonst heißt das Gerät "MILESTONE" - verizon hat die Rechte am Namen "Droid" und wird eine ganze Reihe von Android Geräten unter diesem Namen veröffentlichen. Und auch sonst haben die Geräte nur die (meisten) Funktionen und das Aussehen gemein.

Denn in den USA wurde das Droid mit einem Marketingbudget von ca. $100 Mio. fast schon in den Markt gedrückt. Sogar auf dem Times Square in New York wurde die große Droid-Dominanz sichtbar - im wahrsten Sinne des Wortes! Motorola hatte auch ambitionierte Ziele: insgesamt 1 Million Droids wolle man in 2009 verkaufen! Wie wir kürzlich schon geschrieben haben: dieses Ziel scheint in immer greifbarere Nähe zu rücken!

Da erstaunt es doch, dass sich Motorola sonst nicht mehr zutraut. Denn Motorola gibt an im Jahr 2009 insgesamt 1,5 Millionen Smartphones verkaufen zu wollen. Das bedeutet, dass da auch die Abverkäufe des Motorola Cliq UND alle MILESTONE Verkäufe beinhaltet sein sollen. Übersetzt heißt das nichts Anderes, als dass man bei Motorola selbst dem MILESTONE nur einige, wenige hunderttausend Stück zutraut.

Entsprechend dürftig ist hier in Deutschland auch das Marketing angelaufen. Alleine schon bei den Testgeräten hieß es: "hinten anstellen". Wir hier bei AndroidPIT bemühten uns sehr frühzeitig um ein Gerät. Schon zu diesem Zeitpunkt wurden allerdings unsere Erwartungen stark gedämpft und auf die große Nachfrage verwiesen. So kam es dann auch: wir gingen leider erstmal leer aus! Aber auch unsere Kollegen von engadget.de oder AreaMobile mussten erstmal warten, da zunächst die "große" Presse (so wahrscheinlich auch der Focus, der das Gerät zum Dank gleich mal zerrissen hat). Schade eigentlich! Ich persönlich glaube, dass Blogs alleine schon eine gute - und günstige - Variante des Marketings wären. Ich kann nur von AndroidPIT ausgehen: wir haben hier über 100.000 Leser pro Monat, die sich allesamt für das Thema Android, und natürlich Hardware, interessieren.

Nach einer erneuten Nachfrage bezüglich eines Testgeräts bekamen wir ein Gerät von Motorola zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Motorola für die dann schnelle Reaktion und das pragmatische Vorgehen!

Ich wollte zunächst nochmal ein Video und ein Review schreiben. Es gibt allerdings bereits so viele Videos vom Droid und sogar ein Review hier auf AndroidPIT von Michael Dunstheimer, so dass ich mich entschlossen habe nur auf einige Punkte einzugehen:

Allgemeiner Eindruck

Dieses Gerät rockt! Die Kritik vom Kollegen vom Focus kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde es weder zu schwer, noch kann ich andere große Kritikpunkte anbringen. Klar, die Form des Geräts ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Aber ich finde, dass Design eben etwas so Subjektives ist, dass es keine wesentliche Rolle bei einer Besprechung einnehmen darf.

Es ist für mich das erste Smartphone, das von der Wertigkeit mal ganz locker mit dem iPhone mithalten kann. Jaja, ich weiss, wir sollen die Geräte nicht immer miteiandner vergleichen. Aber das ist nun mal notwendig, wenn man etwas "benchmarken" möchte. Besonders das Display vom MILESTONE hat mich überzeugt. Es ist ein gutes Stück größer als beim iPhone und ebenfalls mit Glas bestückt. Das fühlt sich gleich sehr viel hochwertiger an...


Tastatur
Daran werden sich die Geister wohl scheiden! Viele sagen, die Tasten seien viel zu nah beieinander. Andere wiederum, dass sie optimal sei. Ich liege irgendwo dazwischen. Mir ist es oft genug passiert, dass ich "daneben gegriffen" habe. Aber man kann sich daran gewöhnen! Trotzdem hätte ich nichts dagegen, wenn man sich hier bei späteren Varianten für einzelne Tasten entscheiden könnte.


Graphical User Interface

Ich persönlich gehöre zu den Menschen, die visuell geprägt sind. Und ich perönlich hätte mir wohl eine eigene Droid-Oberfläche gewünscht. Ich verstehe alle Leute, die sagen, dass Updates damit besser und schneller kommen. Aber ehrlich gesagt interessiert mich das als Kunde nicht! Ich erwarte von Unternehmen, dass sie sich damit auseinander setzen, wie man es trotzdem hinbekommt: cooles Design, Geschwindigkeit und schnelle Updates!

Ich finde das ganze Droid-Thema so spannend, dass ich mir gut hätte vorstellen können, dass das Interface wie ein Roboter aufgebaut ist. So wie man der Werbung entnimmt, richtet sich das Droid eh speziell an Männer. Und der Claim ist ja "It's not a princess. It's a robot"! Wie cool ist das denn?? Wieso dann nicht das User Interface so aufbauen?

 

 

Akku
Ich hatte das Gerät nicht lange genug um hierüber ein echt valide Aussage machen zu können. Aber ich war etwas geschockt wie schnell der Akku weg war. Ich musste in den zwei Tagen bei mittelmäßiger bis starker Nutzung zwei Mal komplett neu aufladen! Und - sehr großer Nachteil - das Gerät lässt sich nicht via USB-Kabel am Computer laden. Zumindest hat es nicht bei mir funktioniert!!

 


Fazit
Eben gerade habe ich das Gerät wieder eingepackt und an Motorola zurückgeschickt. Es ist eine schwere Trennung gewesen. Aber wahrscheinlich nur eine Trennung auf Zeit!

Motorola möchte ich hiermit sagen: traut Euch auch außerhalb der USA mit diesem Gerät mehr zu! Wenn man überlegt, dass das Gerät derzeit quasi überall vergriffen ist und man nicht mal vorbestellen kann, war die Planung nicht sonderlich gut. Und beim nächsten Mal: die Blogs nicht vergessen! ;-)

 

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe das Milestone nun seit 2 Wochen und bin eigentlich begeistert. Eigentlich weil es einen RIESIGEN BUG hat.

    Die freien MIlestones z.B. von amazon können kopier geschützte Anwendungen im Market nicht sehen und das sind verdammt viele oder fast alle der Guten. Anwender bie mit einem anderen Android Handy bereits eine solche SW erworben haben und nun auf den Milestone umgestiegen sind werden von ihrer rechtmäßig erworbenen Anwendung AUSGESPERRT!!!

    Hierzu gibt es auf anderen Seiten bereits Threads mit zig Seiten. Das Problem ist eingegrenzt aber weder Google noch Motorola scheren sich scheinbar darum!
    Ein gigantische Manko...

  • @ Markus Gursch:

    Also von gefrusteten Hero Kunden habe ich bisher nicht´s gehört und ich selbst bin auch nicht gefrustet.

    Ich sehe das eher so. Ich würde mir - auch zum jetzigen Zeitpunkt - sofort wieder das Hero kaufen. Verarbeitung und Materialien sind einfach spitze und mir fällt derzeit kein Gerät ohne Tastatur ein (mag ich nämlich nicht) was ein besseres UI und eine bessere Qualität hätte (Teflongehäuse, Antikratzer und Antischmierbeschichtung des Displays, Akkuleistung!!! 270h vs. 750h) besser wäre. Außerdem sollte das Gerät nicht zu groß sein (Hero und Milestone sind da für meinen Geschmack schon an der Schmerzgrenze).

    Natürlich wünsch` ich mir 2.0 / 2.1 - und das wird auch kommen. Aber wenn ich die Wahl hätte. Dauerhaft (also 1-2 Jahre) auf 1.5 mit Sense zu verharren oder mich über 2.0 / 2.1 zu freuen, dann wähle ich ohne zu zögern 1.5 + Sense. Multitouch, Flash, Einbindung sozialer Netzwerke etc., das hat der Hero/Sense User doch schon lange.

    Was ich vermisse: Screenshots im Market - aber lange warten muss ich darauf wohl nicht mehr.

    PS: Wenn ich aber ein anderes Gerät nehmen müsste, dann würde die Wahl wohl auf's Milestone fallen, dann jedenfalls, wenn sich der Akku als ausdauernder herausstellt, als zu befürchten ist (Akkuleistung und Tastatur hin oder her).

  • Wieder ein schöner test für den Stein:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,664341,00.html

    ich glaub ich komm nicht um ihn herum :-)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    04.12.2009 Link zum Kommentar

    @Andreas: dem ist nichts hinzuzufügen ;-) Genau das meinte ich!

    Teilweise wird das Wort auch in Deutschland richtig verwendet. Zum Beispiel eine Film- oder Theaterkritik. Die kann ja auch durchweg positiv sein. Sobald man aber in Deutschland jemand kritisiert, hat es eine negative Assoziation.

    Ist zwar off topic, aber dennoch interessant... :)

  • also nur mal so ^^ ein kritiker äußert, wie der name schon sagt, immer eine kritik ob, sie nun positiv oder negativ ist! ;-) doch leider um damit fabiens punkt aufzugreifen sind "Die Deutschen" doch leider immer etwas negativer eingestellt (auch sprachlich) daher die assoziation kritik = negativ (einfach mal in anderen sprachen schauen wie dort das wort kritik verwendet wird, englisch, französisch etc.)
    also darf richard auch ruhig sein komplett postives feedback eine kritik nennen ;-)

    leider kann ich zum motorola droid nix sagen :-( aber vielen dank für die informativen posts!

    mfg

    Andreas

  • @ Richard M.

    ... mit Wave Secure kann man (noch) kostenlos sein Handy orten (auch über Sendemasten), es locken bei Diebstahl, von remote sichern, Backups zurückspielen, alle oder einzelne Daten löschen, eine Nachricht anzeigen lassen, einen Alarm ausgeben lassen, etc...

    ´Wave Secure´ hab´ ich auf meinem G1, nachdem es irgendeinen 2. Preis gewonnen hat. Der Standorttest hat mein Handy ? 10.000 km östlich von meinem Schreibtisch geortet - irgendwo in Russland, 400 Meilen östl. von Ulan-Ude und eben nördl. der Mongolei. Lustig ? Finde ich nicht.

    Und : man kann zwar sensible Daten löschen, aber ein Backup von meinen zig Passwörtern ( gespeichert in OI-Safe ), lässt sich nicht erstellen.
    Sehr schade.

  • @Fabien:
    Ich finde "Feedback" vereint "Lob" UND "Kritik". Jedoch hat meiner Meinung nach "Kritik" nichts mit "Lob" zu tun. Und genau das meinte ich: Er hat es nur "gelobt" und nicht "kritisiert". Daher die Frage nach der Kritik ;-)

    Jedoch sehe ich es sonst mit der Kritik ähnlich wie Du, denke ich. Sie ist dafür da, um auf sachlicher Basis negative Punkte für neue Ideen und Verbesserungen hervorzuheben (also wiederum positiv).

    Übrigens sind auch schlechte Erfahrungen etwas positives. Man lernt immer daraus, es in Zukunft besser zu machen.

    So... aber jetzt sind wir reichlich off-topic hier... ^^ Sorry! ^^

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    03.12.2009 Link zum Kommentar

    Noch ein Satz zum Thema Kritik:

    Ich habe "vor allem in Deutschland" geschrieben, weil wir Deutschen besonders gerne motzen und "leiden". Frag mal einen Deutschen wie es ihm geht! Er wird fast immer "ich kann nicht klagen" sagen. Wir Armen... :)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    03.12.2009 Link zum Kommentar

    @Benjamin: das hat "Kritik" so an sich - vor allem in Deutschland! Es wird oft falsch verstanden. Kritik könnte man auch mit "Feedback" übersetzen! Viele verwechseln das mit "über etwas herfallen und nieder machen". Ich glaube fest daran, dass Kritik etwas Positives ist - auch - oder gerade dann, wenn sie auch Negatives anspricht. Nur so kann man sich verbessern.

    Ich habe am Droid eigentlich nichts zum Meckern gehabt. Das mit dem Akku und dem UI habe ich angesprochen. Beim Rest: beide Daumen hoch!


    @Bodo: vielen Dank für das Lob! Ich weiss es zu schätzen...

  • @ Fabien

    Fabien , herzlichen Dank für diesen Satz

    ´ Aber ich finde, dass Design eben etwas so Subjektives ist, dass es keine wesentliche Rolle bei einer Besprechung einnehmen darf.´

    Endlich mal ein klares Wort zu dem ewigen ´ mein Spielzeug ist schöner als dein Spielzeug- Unsinn ´. Ich kann immer nur gackern über die Leserbriefe in Autozeitschriften u.a. Gott sei Dank sind ´die Geschmäcker´ verschieden und subjektiv, sonst hätten wir früher alle Opel Manta gefahren ;-)).
    Gruß
    Bodo

    Nachsatz zum Gerät : gut, dass sich das Gerät per USB-Kabel am Computer laden lässt ( s. Kommentar nach Deinem Beitrag ). Ich wollt´s fast nicht glauben. Das wäre ein absoluter no-buy-Grund gewesen.

  • Ähh... und wann kommt nu Deine "Kritik"??? Oo

    Sehe nur "Lob"! Und das in höchsten Tönen! ^^
    (aber... passt schon ^^)

  • MEINE KURZKRITIK ZUM MILESTONE:
    ... sowie Anmerkungen

    Verarbeitung:
    sehr gut und bei Weitem nicht so empfindliche Oberfläche wie beim iPhone.
    Probleme mit dem Akkudeckel konnte ich keine jeglicher Art feststellen.
    Auf der Rückseite sind der obere und untere Rand leicht erhöht und gummiert.
    Dadurch rutscht das Telefon nicht weg und schützt gleichzeitig die restliche Unterseite. Schlau!

    Tastatur:
    Für mich sind die Tasten voll OK, aber das muss jeder selber testen.
    Besonders gut gelungen finde ich die Extra-Tasten für @ und / welche ja bzgl. Internet häufig gebraucht werden, anstatt diese Zeichen nur über eine Tastenkombination erreichbar zu machen. Gut nachgedacht Motorola!

    Display:
    Der reine Wahnsinn! ca. 270dpi sind schon der Hammer! Aber auch die Farben, der Kontrast und die Helligkeit sind auf oberstem Niveau!
    Der Schwarzwert ist übrigens um vieles besser als beim iPhone, was spätestens bei Videos sehr auffällt.

    USB:
    DOCH, man kann über USB den Akku laden! Sowohl über den PC als auch über einen 220V oder KFZ USB-Adapter
    Praktisch: USB-Verbindungsart ist wählbar. Darunter auch "Speicherkarte". So kann man sich überall, von jedem PC, jedem Betriebssystem Dateien kopieren. (z.B: mal schnell MP3 oder Files von einem Kumpel)

    APPs:
    im Market gibt es sehr viel und sehr nützliches. Meiner Meinung viel nützlichere Apps als für's iPhone (bedingt durch das OS halt)
    Dafür halt noch in Sachen Spiele etwas Mau, aber da wurde ja schon viel angekündigt von den Publishern!
    Es gibt so unglaublich viele gute Apps, um sich sein Android so zu personalisieren, wie man möchte, es würde Bände sprengen, die hier jetzt alle aufzuführen.
    Nur 1 Beispiel:
    mit "SMS popup" kann man nicht nur einstellen, welcher Sound erklingen soll bei einer SMS, sondern auch die Farbe der LED, Vibration und in welchem "Rythmus vibriert werden soll", welche Buttons im Popup der SMS zur Verfügung stehen, wann, ob, wie und wie oft nach-erinnert werden soll, etc...
    Genial!

    oder: mit Wave Secure kann man (noch) kostenlos sein Handy orten (auch über Sendemasten), es locken bei Diebstahl, von remote sichern, Backups zurückspielen, alle oder einzelne Daten löschen, eine Nachricht anzeigen lassen, einen Alarm ausgeben lassen, etc...

    Geschwindigkeit:
    sau-flott! Man muss auf nichts warten.
    Auch Daten über WLan oder UMTS/HSDPA rockt einfach!

    Empfang:
    möchte ich hier extra aufführen:
    den besten Empfang, den ich jemals mit einem Handy hatte! Habe ein Büro an der Grenze und hatte immer Probleme mit dem Empfang. Das Motorola ist nicht nur das einzige, mit dem ich Empfang von meinem Heimatnetz habe, der Empfang ist auch noch sehr gut!

    Auch auf Sync mit Exchange muss nicht verzichtet werden, genauso wenig auf das Betrachten und Bearbeiten von MS Office oder PDF Dokumenten.

    Akkulaufzeit:
    Naja, das Gerät zieht schon ganz ordentlich am Akku, aber das kann auch nur eine "gefühlte" kurze Akkulaufzeit sein.
    Denn man spielt sich einfach viel mehr damit als mit "gewöhnlichen" Handys.
    Auch ein iPhone macht im 3D-Spielemodus nach 1-2 Stunden aus!

    Die App "BatteryTime Lite" sagt mir:
    Ide Time: 270 Std.
    Talk Timer: 6:25 Std.
    Video: 5 Std.
    Audio: 9:30 Std.
    Web Surfing: 6:30

    Fazit:
    Motorola zeigt mit dem Milestone und Android das technisch machbare. (oder zumindest verkäufliche)
    Für mich kommt nichts anderes mehr als Android in Frage.
    Ich würde das Milestone auf jeden Fall nicht mehr hergeben und gegen kein anderes Smartphone tauschen. Was besseres wird immer kommen, aber zur Zeit ist das Milestone für mich das Beste am Markt!
    (mir war vor allem ein Hardware-Qwertz-Keyboard sehr wichtig!)

  • Ist denn nun bekannt bis wann Android 2.0 kommen wird? Sollte doch noch dieses Jahr passieren...

    Dann haben wir nicht 'Steinbesitzer' wenigstens auch ein wenig vom neuen Android-Feeling!

  •   35

    Der Stein ist denke ich nicht schuld, dass die Icons max. auf 4x4 Felder abgelegt werden können. Das ist Android und deshalb bemängele ich es nicht beim Stein. Ich hoffe, dass da das OS irgendwann angepasst wird auf größere Displays und damit mehr Icons - eine Reihe würde auf jeden Fall noch auf den Stein passen

  • Ich schreib auch gerade von meinem neuen Stein.
    Wirklich gutes Telefon, wobei ich sagen muss, dass es auch ein Paar Macken hat, die irgendwie ausser mir niemand bemängelt.

    Ich hab mich beim Hero (welches übrigends eine wesentlich bessere Displaybeschichtung hat) darüber geärgert, dass die Desktop-Icons einfach scheiße gemacht sind.

    Als hätte man Platz in rauen Mengen nutzen die Icons nicht die ganze mögliche Fläche und dann auch noch so eine sinnfreie hässliche Titelleiste die ich nicht abschalten kann.

    Ich frag mich ernstlich wieso noch niemand eine App geschrieben hat mit der ich echte 1x1 (zusätzlich 2x2,3x3) Icons frei verlinkbar und mit wählbarer Grafik erstellen kann (an alle Entwickler, ich beteilige mich mit ein Paar Euro falls das einer übernimmt, das würde weggehen wie warme Semmel).

    Aber der Stein treibt dieses Mank noch auf die Spitze indem es, trotz wesentlich größerem Display genauso nur 4x4 auf dem Desktop zulässt. Das bedeutet, dass ich so viel wichtigen Platz verschwende, dass mir echt beinahe die Tränen kommen. Was man sich dabei gedacht hat dieses Grid nicht flexibel zu machen kann ich echt nicht nachvollziehen.

    Ansonsten isses wirklich ein gutes Telefon. Die Tastutar hoffe ich werd ich meinen dicken Fingern noch angewöhnen. Die Beschichtung des Hero vermissen ich jetzt schon.
    Für mich wär das Hero mit der Displaygröße und der Technik des Steins das perfekte Telefon gewesen.

  • wird wohl ab 2010 schon so sein mit dem einheitlichen netzteil oder?

    einer der wenigen sinnvollen beschlüsse der EU ;) das war echt überfällig, netzteile hat man zu schweine füttern, aber das was man braucht, hat man nicht ;)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    03.12.2009 Link zum Kommentar

    @Mio: das mit dem Laden ist geklärt! Es muss wohl am Treiber liegen, den man aktualisieren muss. Ich gehe davon aus, dass es bei den neuen Geräten funktioniert.

    Ich gebe Dir wegen der Micro-USB an sich Recht, aber die sollen Standard werden. Darauf haben sich quasi alle Hersteller verständigt. Das normale Mini-USB stirbt also...

  •   33

    @Fabien: ich poste gerade mit meinem Milestone.
    Das mit dem Akkuladen kann ich am Mac nicht bestätigen. An, USBZugriff und schon ging die Geschichte.
    Einen Nachteil sehe ich aber schon: der mikro-usb-anschluss. Diese Anschlüsse hatte ich bisher nur bei Motorola Geräten. Und ich verlege doch immer meine Kabel...

    Wegen dem Display: ich reibe schnell mal drüber und schon sind alle Schlieren wieder weg.

    Der Akku hält (ohne ständigen Messenger) ohne Probleme 20 Stunden... Ich nutze in der Schule immer Quicksettings um meine Datenverbindung gänzlich abzuschalten.

  • hmmm
    mir persönlich wäre es egal ob mein gerät von htc oder nokia kommt. solange android drauf läuft, macht es für mich keinen unterschied.

    für die hersteller sicher, damit hast du schon recht. sie müssen sich ja ein wenig von der konkurrenz abheben. das ist klar. aber bitte nicht auf kosten der kunden.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    03.12.2009 Link zum Kommentar

    Aus Sicht der Mobilfunkhersteller würde ich sogar doppelt dazu raten: sie werden sonst irgendwann komplett austauschbar! Das sieht man auch schon an Mirko's Aussage. Ich rede auch nicht von den Carriern (rosa Menü bei Telefonen), sondern wirklich nur von den Hardwareherstellern! Ich erwarte einfach, dass Oberflächen, wie Sense von HTC gibt, die sich dann durch die Produktpaletten der Hersteller ziehen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!