Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 71 Kommentare

Microsoft mit Android erfolgreicher als mit Windows Phone 7 - und will mit Patentklagen Android unattraktiv machen

 

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Steve Ballmer und Microsoft machen mit Android mehr Geld als mit ihrem eigenen Betriebssystem Phone 7. Dabei war sich Microsoft so sicher - mit Phone 7 würden Smartphones mit dem Betriebssystem aus Redmond, Washington sich endlich wieder besser verkaufen und damit die Marktanteile steigen. Dem ist aber nicht so! Selbst wenn es Microsoft nun geschafft hat sein vorher klobig wirkendes OS für Smartphones deutlich zu verbessern, so liegt es noch immer wie Blei in den Regalen der Verkäufer.

Mehr Umsatz durch Android als durch Phone 7

Die Umsätze mit Windows Phone 7 stagnieren also. Und so ergibt sich eine seltsame, paradoxe Situation, die der Streitlust von Microsoft geschuldet ist. Das US-Unternehmen hat sich im Zuge eines Patentstreits offenbar mit HTC darauf geeinigt, dass man an jedem verkauften Android-Smartphone der Taiwanesen satte 5 Dollar mitverdient. Dies berichtet zumindest laut derstandard.at der Business Insider. Bedenkt man, wieviele Millionen Android Geräte HTC alleine in 2011 verkauft hat, kann man sich schnell ausmalen, dass die Zahlungen aus Taiwan deutlich höher sein dürften, als die eigenen Umsätze - selbst wenn Microsoft pro Phone 7-Gerät 15 Dollar verlangt.

Ziel von Microsoft: Android immer unattraktiver machen

derstandard.at schreibt in seinem Bericht weiter, dass die jüngsten Patentklagen ein eindeutiges Ziel hätten. Nämlich auf diese Weise alle Hersteller, die auf Android als mobiles Betriebssystem setzen, zu Lizenzabkommen zu drängen. Auf diese Weise kann Microsoft selber auch auf der Android-Erfolgswelle mitreiten und sich so - pardon - die Taschen vollstopfen. Hier denkt man in Redmond übrigens schon in größeren Dimensionen als bisher nach. Denn von anderen Herstellern will man pro "Android-Lizenz" dann schon 7,50 Dollar und 12,50 Dollar abzocken.

Phone 7 könnte bald lukrativer als Android sein

Das subtile Spiel könnte sich eventuell tatsächlich auszahlen. Je mehr Lizenzzahlungen Hersteller für Android an Microsoft [und Andere] abdrücken müssen, desto unwirtschaftlicher wird dessen Einsatz. Bisher war Android kostenlos. Steigt der Preis pro Lizenz aber, und sinkt auf der anderen Seite aufgrund des starken Wettbewerbs die Marge pro Gerät, könnte Phone 7 für die Hersteller plötzlich lukrativer sein.

Die Konsumenten haben noch ein Wörtchen mitzureden

Solche Schlachten werden aber auch immer noch von den Konsumenten (mit-)geschlagen. Ganz offensichtlich haben diese, wie eingangs schon erwähnt, etwas gegen das Betriebssystem. Und solche Geschichten wie diese tragen sicherlich auch nicht zur steigenden Beliebtheit bei...

 

Quelle: derstandard.at

71 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Google bzw. die von Google begründete Open Handset Alliance ist Herausgeber und Entwickler von Android. Zwar wäre, dem Falle X voraussgesetzt, es würde ''gegen Patente verstoßen'', sind sowohl die Händler des Produkts aber vor alledem der Hersteller haftbar.
    Wenn eine Linux-Distribution im Auslieferungszustand ''gegen Rechte dritter'' verstoßen würde, würde man ja nicht nur die Vertriebspartner sondern den Distributor selber haftbar machen... So hat's SCO seinerzeit auch gemacht!

    Software kann man nicht stehlen - Ideen sind Frei!

    Im 21. Jahrhundert gibt es attraktivere Modelle, mit Software Geld zu verdienen:
    u.a. Wartungs- & Serviceverträge, Direktsupport, Schulung, etc. ...

    Patente waren einst innovationsbringer... Heute dienen sie ausschließlich der Profitmaximierung. Softwarepatente sind Menschenverachtend, denn sie behindern Innovationen!
    Das Patentwesen ''funktioniert'' nur, weikl nicht alle alles patentieren. Sonst wäre es unmöglich, normal zu wirtschaften...

    Wenn du also weiterhin die Ansicht vertrittst, dass es sowas wie ''imaterielles Eigentum'' gibt, dann kann dieses auch gem. Art. 14 Grundgesetz enteignet werden... WEGEN der Höhe der Entschädigung steht dann der Rechtsweg offen...

  • "Also für mich ist das ganze echt ein Spiel mit unfairen Mitteln."

    Mal angenommen Du entwickelst einen Video-Codec, der gegenüber den bisherigen Codecs enorme Vorteile bietet. Die Entwicklung hat auch reichlich Geld gekostet, immerhin musstest Du lange Zeit hoch qualifizierte Programmierer bezahlen.
    Fändest Du es fair, wenn jetzt andere Hersteller den Codec verwenden, ohne für die Nutzung zu zahlen?

    "Wenn es wirklich um Patente geht, die verbotener Weise von Android genutzt werden und Microsoft sich da so sicher ist, warum verklagen sie dann die Hersteller und nicht direkt Google?"

    Weil Google nicht der Hersteller der Geräte ist.

  • Ganz ehrlich, Bei Microsoft fällt mir nur ein Spruch aus den Unwelten von 4chan ein:

    ''Nur weil ein Betriebssystem 90% Marktanteil hat, ist es nicht das Beste. Bedenke, ca. 90% aller Arten von Lebewesen sind Insekten!''

    Warscheinlich mault Microsoft wegen des uralten FAT16/FAT32-Patents mit Namensgröen von mehr als 8+3 Zeichen...

    Außerdem, wenn Android doch Microsoft-Patente verletze, müsste Microsoft strenggenommen gegen den Herausgeber von Android, nähmlich Google klagen und nach US- wie deutschem Recht den Vertrieb der entsprechenden Software per Gerichtsbeschluss verbieten lassen. Nur wird Microsoft das nie tun, weil die Redmonder nicht genug ''Eier'' dazu haben ;-)

    Das andere Unternehmen aus Cupertino (Die, die mit dem angebissenen Fallobst!) hat wenigstens eine überdimensionale Rechtsabteilung.

    Werden eh alle wie SCO verrecken, wenn die so weiter machen! Hoffentlich wird xp dann 2014 Freeware!

  • Tja, das ist ja alles recht spannend, aber die Frage ist doch, was können wir als Konsumenten tun?
    1. Nach dem Nokia Abgang aus Deutschland habe ich meine Nokia Phones verkauft und bin umgestiegen auf Samsung und HTC. Wenn ich meinen Händler frage wieviele Telefone er von Nokia verkauft, dann kommt als Antwort 1 von 100. Der gute Ruf von Nokia scheint also deutlich angekratzt. Wie das in anderen Nationen ist, weiss ich natürlich nicht.
    2. Microsoft muss einfach aufpassen das sie Ihren Ruf (wobei ich nicht einschätzen kann ob der überhaupt gut oder schlecht ist) nicht aufs spiel setzen und sich immer mehr "Kunden" verabschieden, denn es gibt ja Alternativen. Die Macht des kleinen Konsumenten, der sich dank Internet zusammenschliesst funktioniert teilweise ja schon ganz gut.
    3. Wenn HTC sich nichts vorzuwerfen hat, dann kann man es auf eine gerichtliche Entscheidung ankommen lassen.

    Ich bin gespannt wie dieses millionenschwere Kindergartengerassel weitergeht.

    HuHu

  • Also, wenn wir den 1. April hätten, hätte ich das bei AnonNet 'getrollt', aber da ich derstandard.at für seriös halte, ist die ''lulz'' mir verlorengegangen...

    Schätze mal, das die Amis wieder gut daran tun,, sich selbst als Supermacht aufzuspielen... Hätte HTC nicht gezahlt, wäre ein Warenboykott aus Taiwan warscheinlich (Siehe MPAA vs. TPB)...

    Warum zum Teufel akzeptieren wir die ewiggestrige Innovationsbremse des vermeintlichen, immmateriellen/geistigen Eigentums?

    Wieder ein Grund, die BSA-Mitglieder (Microsoft, Apple, SAP, ORACLE,) durch Konsumentenmacht zu lehren!

    Apropos Patente: Das Grundgesetz ermöglicht Enteignungen zum Wohle der Allgemeinheit, NUR der Entschädigungshöhe wegen steht der Rechtsweg offen.
    Gehen wir also davon aus, es gäbe ''Imaterielles Eigentum'', so kann auch dieses enteignet werden.
    Gehen wir nicht davon aus, so sollten wir ernsthaft infragestellen, WOZU wir Geld für Software, Musik und co. zahlen... Ganz zu schweigen von GEZ! Aber das ist Themenabweichend...

    Von Apple's bzw. MPEG-LA's Patentansprüchen gegenüber VP8 alias WebM hört man auch nix mehr... Wohl eine Luftnummer, um Irritation zu stiften.

    Softwarepatente sind keine Patente, sondern nix weiter als vermeintliche Rechte an Rekombinationen und Funktionen. Software nutzt immer irgendwo Arbeit dritter. (z.b. GNU GCC bei Xcode 3.x und OpenGL bei Quartz Extreme!).

    Die Spieleindustrie sollte zum beispielsweise froh sein, dass ''Raubkopierer'' erst die massenhafte Verbreitung von PCs ermöglichten, indem Spiele shcon zu C64-Zeiten getauscht und vervielfältigt wurden.

    Open-Source obsiegt!
    Mlge Anonymous mit euch sein...

  • So wie es aussieht geht es Microsoft nicht darum Googles Android vom Markt zu verdrängen, sondern viel mehr darum Maximalen Profit zu erwirtschaften. Also Pappnasen sitzen da nicht, die werden das durch gerechnet haben. Im Ernstfall, Microsoft würde gegen Google Klagen, dann könnte auch das Ergebnis der Klage ein vertrieb stopp von Android sein. Und das ist nicht im Interesse Microsofts. Ach ich würde zu gerne wissen um welche Patente es sich dabei handelt.

  • Wenn es wirklich um Patente geht, die verbotener Weise von Android genutzt werden und Microsoft sich da so sicher ist, warum verklagen sie dann die Hersteller und nicht direkt Google? Entweder sitzen in der Rechtsabteilung nur Pappnasen oder das stimmt vielleicht doch nicht so ganz wie behauptet.Schließlich könnte MS das "Übel" doch dann direkt an der Wurzel packen.
    Stattdessen beißt man die Hand, die einen füttert.Denn meiner Meinung nach,ohne das jetzt groß zu recherchieren, ist HTC der absatzstärkste Hersteller und schließlich vertreibendie ebenso die WM 7 Modelle.Das die nicht laufen ist weder die Schuld von HTC noch von Google.Das hat MS sich selbst zu zuschreiben, finde ich.
    So, genug gemeckert,Ziegenfutter is alle... :)

  • @Incognito: Ich würde mal sagen nur 10% eines Linux Desktop ist tatsächlich Linux. Wenn überhaupt. Der Rest ist GNU tools, Gtk, GNOME, Qt, KDE, X, Apache.

    Und die Teams dieser Tools beschweren sich zurecht das alles Welt “Linux” sagt wenn doch nur ein Bruchteil des Gesamtsystems vom Linux Team gestellt wird.

    Bei Android findet nur das eigentliche Linux Verwendung. Von den restlichen 90% eines Linux Desktop Systems ist nix aber auch gar nix in einem Android System.

    Ist ein wenig wie bei Lotus die bei Fort ihre Motoren kaufen. Da hat, außer dem Motor, ein Lotus auch nix aber auch gar nix mit nem Fort gemein.

  • Soweit ich das sehe geht es hier nicht um Linux als solches wenn man so will ist Android nur eine Linux Distribution, eben nur für Mobile Endgeräte. iOS und MacOS eigentlich auch nur das Apple wie üblich dies mit schönen Marketingbezeichnungen umschreibt. Ich sehe eher das Problem in der Software die dafür geschrieben wurde. Ich wüsste auch nicht welche Patente im Linux Kernel von Microsoft enthalten sein sollten.

  • Eigentlich müssen die doch Linux verklagen, wenn ich das richtig verstanden habe ist doch Android nur ein "umprogrammiertes" Linux.
    Korrigiertmich, wenn ich falsch liege.

  • M$ sollte aufpassen, dass sie die Kunden nicht mit der Peitsche zu Apple treiben. Denn die könnten der lachende Sieger sein.
    Wird die Schlammschlacht zu groß, kaufen die Leute nicht nur das WP7 nicht mehr. Auch der neue Rechner wird evt. ein Apfel-Logo tragen.
    Und ganz schnell kann M$ seine Windows Fahne auf Halbmast setzen.
    Anstatt ihr WP7 attraktiver zu machen will man Firmen und Nutzer zwingen zu
    Microsoft zu kommen. Nee Steve Ballmer, so funktioniert das nicht.

  • Auch wenn ich es aus Sicht von HTC verstehen kann (Prozesskosten etc.), halte ich das einknicken von HTC für ein falsches Signal. Die Gewinnmargen sind jedoch hoch genug um mit Hardware noch Gewinn zu machen. Die Frage ist nur womit HTC mehr Gewinn macht. Denn die Lizenz Kosten für WP7 sind auch nicht ohne.

    Durchsetzen wird sich das bessere System, angenommen M$ Schaft es das Lizenzgebühren für Android höher sind als die von WP7. So Wäre es nicht automatisch das z.B. HTC mehr WP7 Geräte verkauft (Angebot und Nachfrage) und die Nachfrage bei WP7 Geräten ist nicht sehr hoch und wird es wohl auch in Zukunft nicht sein.

  • Also für mich ist das ganze echt ein Spiel mit unfairen Mitteln. Da ruht sich Microsoft auf den Haufen Geld aus den sie mal erwirtschaftet haben und fordern eine Art Schutzgeld von HTC, weil die nicht so viel Geld in Anwälte buttern können wir es M$ tuen kann und würde...
    Das ist wie beim Online-Pokern an den 50er Tischen mit mehreren Tausend sitzen und alle Leute mit hohen Beträgen rausbluffen um die Blinds abzusahnen!

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    31.05.2011 Link zum Kommentar

    Ich kann bisher nichts Konkretes dazu finden. Das heißt in der Regel, dass Stillschweigen vereinbart wurde. Sprich: man will gar nicht erst, dass darüber öffentlich spekuliert wird.

    Dass HTC sich übrigens auf einen solchen Deal einlässt, heißt nicht, dass MS hier im Recht ist. In den USA zahlt jeder seinen Anwalt selber. Auch der, der Unterlegen ist. Ein solcher Prozess wäre mit Sicherheit teurer als die 5$ pro Gerät.

  • @Martin ich glaube es geht auch um so Trivialpatente wie von Fabian schon
    erwähnt.Downloadbalken,Tabs in Programmen....
    Nur rückt MS eigentlich nie mit Einzelheiten raus,zumindest in der Öffentlichkeit.
    Für mich klingt das irgendwie nach Erpressung...wird schon niemand einen Prozess mit uns eingehen
    Das hat MS ja auch schon mit Linux versucht,ist aber nie rausgerückt damit
    welche Patente verletzt werden!

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    31.05.2011 Link zum Kommentar

    Martin, ich versuche das gerade zu recherchieren.

  • Wenn ich mich recht entsinne geht es um die Exchange Anbindung in Mail, Kalender und Kontakte. Also ein Feature auf das Privateanwender verzichten könnnen.

    Vieleicht solte Google die Funktion auslagern und für $10 im Markt als add-on verkaufen.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    31.05.2011 Link zum Kommentar

    Das ist falsch! Die Margen bei Hardware sind gering. Bei steigenden Lizenzkosten bedeutet dies, dass Android unattraktiver wird. Eine Weitergabe an Kunden wären auch nicht 10 Euro, sondern kalkulatorisch gesehen eher 20-30 Euro. Entsprechend also 5% vom Gesamtwert. Und das haut richtig rein!

    @Uwe: Weißt Du denn _was_ für Patente es sind, die MS einklagt? Das ist aber wichtig zu wissen, bevor man sagt, man würde es gut von MS finden. In den USA ist beispielsweise der Ladenbalken, den Du bei Software siehst, patentrechtlich geschützt. Wenn Du also einen solchen in Deine Software einbaust, verletzt Du Patente. Du verletzt bei Software fast immer irgendwelche Patente. Damit wird Innovation komplett verhindert.

  • Naja, die 10 Euro mehr für ein Androiden, der gute 600 Ocken kosten kann, macht die Kuh auch nicht fett.
    Stimmt schon, ist ein Witz

Zeige alle Kommentare
1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!