Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
10 mal geteilt 104 Kommentare

[Meinung] Warum das iPhone meist lieber gekauft wird, als ein Androide


(Bild: New York Times)

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6047
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 8750
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Man hört es immer wieder: "Bald hole ich mir endlich ein iPhone!" - Da ist der nächste Android-Fan nicht weit, und fängt eine Diskussion an, warum Android denn viel besser ist als iOS. In den meisten Fällen bleibt derjenige, der das iPhone haben will aber sturr. Warum das so ist, ist gar nicht mal so schwer zu erkennen.

Android hat natürlich sehr viele Vorzüge gegenüber iOS - aber einer der größten Vorteile, die große Auswahl, ist zugleich eine der größten Schwächen von Android.
Nach der Auflistung der vielen Vorteile, die Android hat, folgt häufig die Frage, welches Gerät denn empfehlenswert ist. Und bei dieser Frage wird es schwierig.

Bei dieser Entscheidung spielen viele Faktoren eine Rolle. Mit oder ohne Tastatur? Wie groß soll der Bildschirm sein? Was ist mit der Kamera? Interner Speicher für Musik & Co. erforderlich oder nicht?
Es erfordert also eine Menge Nachdenken, das passende Gerät auszuwählen - der Mensch ist aber von Natur aus faul. Warum erst durch den Android-Dschungel kämpfen, und sich möglicherweise für das falsche Gerät entscheiden, wenn man doch einfach in den nächsten Apple Store gehen kann, und sich das iPhone zulegen kann?
Warum das Risiko eingehen, dass das Gerät hohe Qualitätsmängel hat, langsam und veraltet ist? Es sind so viele schlechte und veraltete Android-Handys (noch) auf dem Markt, dass das Bild von Android bei vielen ist, dass das System langsam und instabil ist - und das war ja auch früher so!
Die Einfachheit, die das iPhone in der Benutzeroberfläche bietet, ist ebenfalls bei der Kaufentscheidung vorhanden: Schwarzes, oder weißes iPhone. Gerade weil iOS und Android mittlerweile große Ähnlichkeiten besitzen, und beide Systeme einen hohen Funktionsumfang haben, wählen viele mit ruhigem Gewissen das iPhone, um einigen Plagen aus dem Weg zu gehen.


Ich stelle jetzt einfach mal die These auf, dass Androiden häufiger gekauft werden, weil sie im Preis niedriger liegen. Viele Käufer sind sich von den Fähigkeiten ihres Handys gar nicht bewusst. Der Android Market beispielsweise bleibt häufig komplett unbenutzt.

Was meint ihr dazu? Welche Faktoren spielen noch eine Rolle, warum das iPhone beliebter zu sein scheint, als Androiden? Oder seht ihr es komplett anders?

104 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Diesen Blog finde ich einfach nur Spitze! Das Beschreibt doch die Siuation hervoragend.

    Aus meinen Sicht aus beurteile ich es so.

    ->Werbung:
    Apple:
    Apple lebt auch von Werbung, aktuelle Hardware werden in den Medien durchgepush bis die Lizensgebühren zu Ende ist. Die indirekte Werbung von anderen Partner können ab und zu nerven, eine Einblendung mehr als noch darauf noch hinzuweisen.
    Google:
    Werbung == Google. Egal wo ich lese, Google hat doch mehr Spielraum in der Werbung als jedes Unternnehmen auf diese Welt. Ich seh Google da und dort, egal ob im Zeitung (Tages oder Fachzeitschriften), TV (lokales Radio höre ich nur noch selten) und das Internet (obwohl ich die meisten Werbung mit Adblocker und Noscrpt sperre!). Ahja und die ganze Werbung von die billigen Fachmagazinen (Bild, CHIP.. um ein Paar aufzuzählen) machen auch Werbung. Also deren Testbericht ist für einen Katz und ist einen klassischen Testbericht total weg. Aber Hauptsache es ist Besser als Apple oder Nokia..

    Fazit. Egal ob Apple oder Google, Werbung produzieren sie überall, jeder in seine eigene Art und Weise, also ob sich Kunden Entscheiden durch die Werbung, dann kann man diese Maße schon mal abharken.

    ->Mobil-OS:
    IOS:
    Das geschlossene System ist doch optimal für die Personen, die mehr Anwendung nutzen wollen, wobei oft die Sicherheit aus dem Augen verlierten. Sicherheit von eigene Datein und Bot-Netze oder ähnlichen. Die Softwareauswahl ist gigantisch im Appstore, für jeden Spaß was zu da. Und iOS wird Stiefmütterlich behandelt, jede Funktion wird nach und nach eingeführt und eingepflegt. Wenn man modifzieren will, Jailbreaken kann man jede Zeit. Die Itunes bindung fand ich unter Windows und Mac OS X niemals schlimm und langsam, ich habe es genossen, einfach und beqeam meine Musik und Apps zu laden.

    Android:
    Bissher für mich eine neue Welt, bisher habe ich aber die Offenheit gut bemerkt. Von iOS zum Android war es nicht wirklich schwer. Von Grund aus, die Einstellungen, die vorinstallierte Programme von 2.3.4 war schon akzeptabel. Erinntert mich leicht an einem frisch Installiertes Windows.. vllt Windows 7. Die Software im Android Market ist bissher übersichtlich bzw auch bescheiden. Sicherheitsapps (Firewall, Antivirus) waren bissher mehr als vorhanden, Sytemtools (Launcher, Widget und weitere Tools) sind reichlich vorhanden. Multimedia könnte besser unterstütz werden.. irgendwo vermisse ich die Stärke vom iOS. Aber im großen und ganzen kann man sich dieses OS ganz gut sich zurecht schneiden..

    Fazit: Apples iOS und Android (nicht gebranded!) sind im großen und ganzen gleich stark Aufgebaut. Beiden haben stärken und schwächen. Ios die geschlossene system, wenige eigenanpassung. Beim android die fragmentierung was die Appsentwickler das Leben schwer macht (meine Vermutung), Market Store mit nur(?!) mit Kreditkarte (ein totales NOGO!) und die Teilweise stark nicht mehr Opensorce gebrandete Smartphone die, die nicht der Nexus Reihe gehören. Mein Großter Kritik ist einfach diese Schlamige Zustand der Hersteller!

    Preis:
    Apple:
    Natürlich ist bei jede neue Iphone Generation der Preis gefühlt überteuert, aber dieser geht natürlich Runter wie viele andere Smartphone auch. ich persönliche würde kein Smartphone 1-2 Monate nach Release kaufen. Das der Preis von Eltern als akzeptable gesehen wird, ist eher ein Problem der Eltern oder deren Kinder und nicht der von Apple!

    Samsung, LG, HTC..
    Also die Middleclass und Starter Smartphone sind nicht zugebrauchen, es ist nur schade das ses wirklich als hochwerte Iphone konkurrenz geworben werden. Die Highend Geräte aber kommen näher am Iphone ran.. Glaxy S2, Sensation u.s.w halbes jahr nach dem Iphone rausgekommen und topt es auch Hardwaretechnisch! (erstaunt mich auch nicht, jeder neugekaufte Rechner topt den alten Rechner. Oder altes Auto ist niemals besser als das Neue, oder?) Darum finde ich diese Argumentation ziemlich sinnlos. Flash? Kaufargument gleich Null. Für eine alte Technik zu werben die vielleicht schon diese Jahrzehnt durch HTML5 ersetzt wird, ist einfach nur Hornbug. Allein deswegen, ganz egal ob es auch auf einen iphone, android, nokia, blackbarry und hp laufen wurde, es zieht strom, für inhalt die man am pc ebenfalls angucken kann! Abgesehen davon ist diese Technik mehr als Sicherheitsrelevant!

    Zur meinen Personen, als ich besitze einen Ipod Touch 3G, ich durfte oft einen Iphone testen, benutzen und bedinen.. darum kann ich auch abschätzen die Stärke vom IOS. ich besitze einen Nexus S. Bin zufrieden, für den Preis von 280 € erfüllt er die Basiswunsch und die Extra die man in diesen Preisklasse erwarten darf. Aber ich weiß auch, dass ein Iphone immer noch Meilen voaus ist, was nicht umsonst 500€ kostet und einige Eckdaten besser ist.

    So ich hoffe meine Meinung konnte ich gut darstellen und beschreiben.

    Schönen Abend,
    Patrick.

  •   20

    Diese Diskussion ist müßig, da man den Vergleich beliebig mit anderen Luxusartikeln machen kann. Das iPhone ist ein tolles Gerät, die meisten Androiden auch. Mein Hiace ist auch toll, ein T5 auch, meine VX 800 lässt keine Wünsche offen, ein anderes Moped würds auch tun......

    Fazit: was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht, egal ob Männlein oder Weiblein. Und nicht jeder hat Zeit und Lust sich über alles zu informieren. Ich z.B. muss jetzt zur Arbeit. Tschüss

  • @ Franz: Köstlich! Danke für den Link!

  • Dazu fällt mir spontan das ein:
    http://www.youtube.com/watch?v=FL7yD-0pqZg

  • Pet 29.06.2011 Link zum Kommentar

    Ich habe mir ein älteres Andorid Dell Streak für 230 Euro geholt und das ist gut so. Das entspicht meinen Anforderungen und der Peis ist auch gut. Was will ich mehr. Jetzt muss nur noch die T-Mobile eine bessere Empfangsleistung bringen und der Akku nicht noch schneller altern und in der Leistung abfallen. Dann binich zu frieden!!!! Das ist es und mehr will ich nicht, dass andere besorge ich mit mit Programmen aus der App.

  • Also, bei den Apps, die ich bislang mal vergleichen konnte (Payback, Shazam, Doodle Jump, irgendeine Taxi-Ruf-App, deren Namen ich vergessen habe), konnte ich keinerlei relevante Unterschiede feststellen, weder optisch noch funktional.

    Auch bei RAR oder Frauen-WM gilt: Die haben die App-Entwicklung sicher schon vor Monaten beschlossen, der Gedanke an Android dringt ja erst jetzt langsam in die Köpfe durch. Dein RAR-Beispiel zeigt das doch: Wahrscheinlich haben sie kurz vorher bemerkt, dass es da mittlerweile noch eine Riesen-Nutzerschar für Android gibt, aber weil dann weder Zeit noch Budget noch Know-How mehr reichten, haben sie schnell noch irgendwas zusammengeschustert. Warte mal ab, wie's nächstes Jahr aussieht!

    Und ehrlich, irgendwelche Apps für Messen, Rock am Ring oder Frauen-WM interessieren micht nicht die Bohne. Ich käme nie auf die Idee, mir so etwas zu installieren. Das hat etwa den Nutzenfaktor einer der tausenden von Furz-Apps.

  • Wir werden es sehen. Die Argumente sind die selben wie die letzten Jahre auch "kommt alles, wartet es ab". Ich warte jetzt schon lange ab, aber passiert ist nichts. Qualitative Apps kann man im Android Market an einer Hand abzählen. Und ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, was das mit der Userzahl auf sich haben soll, um noch einmal Symbian ins Spiel zu bringen.

    Selbst Apps die es für beide Plattformen gibt und vom selben Entwickler kommen hinken in Optik, Funktionen und Leistung hinterher. Um dann noch mal das FrauenWM oder RAR Beispiel einzubringen: Das sind keine Journalisten oder Bosse sondern Entwickler die den Markt ganz genau kennen und wissen wie viele User es wo gibt. Da spielt auch die zeitliche Komponente (iOS älter) keine Rolle.

    Aber um das noch mal klar zu stellen: Es geht ja nicht um MEHR Apps, die könnte Android schon dieses Jahr haben. Es geht um qualitative Apps, nicht um Wallpaper, Klingeltöne, "Hallo Welt" Apps und Co. Ich würde gerne dran glauben das sich die Situation bessert, aber ausser dem frommen Wunsch gibt es kein Indiz dafür. Die Userbasis kann es einfach nicht sein, die ist schon so hoch das es daran einfach nicht liegen kann. Dafür müsste sich die Situation ja wenigstens schon gebessert haben, aber das hat sie nicht. Es werden lediglich mehr Sachen portiert (siehe Cut the Rope), aber statt ein Jahr zu warten kann ich da ja auch direkt das Original nehmen.

    Ich habe auch das Gefühl, das diejenigen die daran glauben den AppStore kein Stück kennen. Ist ja nicht Böse gemeint, ich habe halt den Effekt bei mir gesehen nachdem ich mir das iPad zugelegt habe. Also, die Entwickler wissen ganz genau das es mehr Android User gibt, trotzdem findet man kaum was qualitatives im Markt. Vor allem wenn man die ganzen iOS Portierungen abzieht. Nenn mal einer ein einziges App, was qualitativ besser ist als unter iOS?

    Übrigens wurden Anfang des Jahres schon 366.000 iOS Geräte pro Tag verkauft, so weit liegen die also gar nicht auseinander.

  • Der Vorteil von mehr Apps fürs iPhone ist meines Erachtens schon in sehr kurzer Zeit Geschichte.

    Man führe sich einfach nur mal die zahlen vor Augen - zurzeit werden täglich eine halbe Million Android-Geräte aktiviert. Das sind im Monat so viele wie Apple in einem Quartal verkauft.

    Noch hinken die Apps hinterher, weil das erst mal in den Köpfen der entscheidenden Manager ankommen muss, die wahrscheinlich überwiegend Apple-Nutzer sind. Noch dazu dauert es ja etwas von dem Entschluss für eine App und deren Umsetzung - zumal auch die Entwickler sich erst von iOS auf Android umstellen müssen.

    Aber das wird schon sehr bald umgekehrt sein.

    Habe gestern noch ein Interview mit Vodafone-Chef Joussen gelesen, der nach den Verkaufszahlen des iPhones bei VF gefragt wurde, und er sagte nur (sinngemäß) "läuft gut, aber eigentlich ist uns das gar nicht so wichtig, der Markt der Zukunft ist Android." Das fand ich schon bei der Frage so typisch, der Journalist denkt - wie fast alle seine Kollegen - mal wieder nur ans iPhone, aber in der Realität spielt das bei den Anbietern nur noch eine Nebenrolle.

    Beim jahrelangen Exklusivvermarkter Telekom ist das übrigens nicht anders, auch dort hat der Deutschlandchef kürzlich (etwas diplomatisch verklausuliert) in einem Interview gesagt, dass der iPhone-Boom vorbei sei und sie voll auf Android setzen.

    Wer also auch in einem Jahr oder so noch eine möglichst breite App-Auswahl will, sollte wohl eher auf Android setzen als auf iOS.

  • ich habe mir vor zwei Monaten ein HTC Magic für 70 € ersteigert. Mit der Version 2.3.3 von Ginger Yoshi, was auf dem Magic noch sehr gut läuft, bin ich sehr zufrieden.
    Das Hauptargument für den Kauf diees Smartphones gegenüber einem IPhone ist, dass ich eine MicroSD einsetzen und auch tauschen kann. Einen Steckplatz für eine Speicherkarte gibt es für das IPone nicht, was ich sehr bedauere.
    Das zweite Argument, weshalb ich bei einem Android Betriebsystem bleibe, ist die Freiheit, die ich habe, mein System so eizurichten, wie ich es will und nicht, wie Apple es mir vorschreibt.
    Deshalb finde ich ein Smartphone mit Android einfach besser.

    PS: Da Windows7 auch keinen SD-Kartenwechsel in ihren Handies zulässt, fällt auch dieses Betriebssystem wegen der "Freiheitsberaubung" für mich flach.

  • @Michi K.

    Tut mir leid, aber ich glaube du liegst mit sogut wie allem was du von dir gibst völlig falsch. Mir fehlt auch die Zeit weiter mit dir zu diskutieren (obwohl es spass macht).

    Als Beispiel immer wieder den PC/Konsolen Markt zu nehmen ist völliger blödsinn. Dort geht es um ganz andere Dinge als die Userbasis. Aber das gehört hier nicht her.

    Ich wünsch dir viel spass mit deinem iphone

  • Wie du meinst. Der Android Market ist doch nur 2 Monate jünger als der AppStore? Und Android hat iOS ja schon überholt, und die von mir genannten Zahlen sind aktuell und haben wenig mit der länge der Zeit zu tun. Es müsste ja eigentlich umgekehrt sein. Wenn gerade im letzten Jahr wesentlich mehr User hinzugekommen sind die ja noch keine Apps haben, müsste nach deiner Logik die Situation genau andersrum aussehen. Ich verweise allerdings nochmal auf die Konsolen. Trotz 1/20 an Usern deutlich attraktiver für Entwickler, das sollte ja schon zeigen das es keinen Zusammenhang gibt.

    Um das mal abzuschliessen, durch mein Desire und mein iPad kenne ich beide App-Situationen ganz gut. Für mich ist das wie Tag und Nacht und ich habe eher den Eindruck als würde diese Schere noch weiter auseinander gehen als sich schliessen. Das größte Problem ist meines Erachtens die Fragmentierung und die wird immer größer und somit immer schlimmer. Daran scheitern ja auch die anderen Beispiele die in der Masse überlegen sind/waren. Wie der PC gegen die Konsolen, wie Symbian, wie Windows Mobile, usw. Für MICH jedenfalls ist diese App Situation der Hauptgrund warum ich wahrscheinlich aufs iPhone umsteigen werde. Ich habe letztens irgendwo eine Statistik gesehen, das selbst das iPad attraktiver für Entwickler ist als die komplette Android Plattform, trotz deutlich weniger Usern.

    Edit:
    Zwei kurze aktuelle Beispiele:

    Rock am Ring
    Vor ein paar Wochen haben die RAR-Macher ein App veröffentlicht. Auch für Android. Erst hab ich mich gefreut, aber dann war es nur lieblos die mobile Webseite kurz aufbereitet. Aus Interesse hab ich in den AppStore geguckt und dort gab es ein tolles App mit weiteren Funktionen und einem schicken Layout. Und die Verantwortlichen werden wohl kaum denken, das mehr iPhone User als Android User das Festival besuchen.

    Frauen WM:
    Da gab es ja letztens hier ein App, was auch nicht mehr als eine lieblose kleine Webseite darstellt. Und das wars. Guckt man in den AppStore gibt es da zig Apps speziell für die Frauen WM, darunter einige Schmuckstücke mit netten Funktionen. Selbst fürs iPad gibts ein spezielles App. Und hier interessiert sich ja auch keiner dafür seit wann es die Userbasis gibt, sondern nur wie sie zur Zeit aussieht. Auch hier hat Android zu dieser Zeit mehr User, aber kein Entwickler interessiert sich für uns.

  • Wachstum von android so extrem das man apple bald überholt hat. Spätestens dann ist android attraktiver als ios. Wenn nicht jetzt schon.

  • http://www.android4you.de/2011/04/16/google-enormer-anstieg-bei-app-downloads/

    Die Anzahl an app downloads hängt zu 100% mit der Anzahl an Usern zusammen.(siehe link) Die höheren downloadzahlen bei iOS apps liegen nur am vorsprung von apple gegenüber android. Es gibt iOS einfach länger als android. Allerdings ist das

  • @Tordy

    Dein letzter Satz ist wieder Richtig, genau das ist die Begründung. Und genau deshalb habe ich es ja auch als Beispiel dafür genommen, das ein Markt mit 50 Mio. Usern wesentlich attraktiver sein kann als ein Markt mit 1 Milliarde Usern. Weshalb deine Aussage das eine breitere Userbasis automatisch attraktiver ist, so nicht Richtig ist.

    Und ja, viele Apps machen Geld über Werbung. Aber auch dort kommt es nicht auf die Zahl der User der Plattform, sondern auf die Zahl der User des Apps an. Und mehr User auf einer Plattform bedeutet eben nicht, das es auch mehr User des Apps gibt, was du aber gleichsetzt.

    Wieder das Beispiel Symbian: Hat die meisten User aber kaum Apps, obowhl man sie dort auch kostenlos anbieten kann und das Geld dann über die Werbung verdient.

    Aber wir können auch direkt bei Android bleiben. Denn nicht nur die kostenpflichtigen Apps werden weniger gekauft, die kostenlosen werden auch weniger geladen. 20% der kostenlosen kommen nicht über 100 Downloads, gerade einmal 96 Stück zählen mehr als 5 Mio. Downloads. Laut dem Market wurde das Facebook App 10-50 Mio. mal geladen. Unter iOS zählte das App letztes Jahr schon über 100 Mio User. Das sind ganz andere Demensionen, trotz weniger absoluten User.

    Also, die Zahl der User einer Plattform und die "AppNutzer" sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe.

  • @Michi K.

    Du überschätz den Umsatz den ein Entwickler mit dem Preis für seine App macht. Bis auf Games ist der Preis bei einer App bei weitem nicht die Haupteinnahmequelle. Es geht viel mehr um Marktanteil, Kundenbindung und Werbung. Über diese Dinge wird bei einer App(ausser bei Games) Geld verdient. Sonst wären Apps wie facebook, opera, twitter und co nicht kostenlos.

    Ps: nhl wird nichtmehr für den pc entwickelt weil die leute es einfach lieber auf konsole zocken und es such für pc nicht gut genug verkauft hat. Mehr nicht

  • @Tordy

    Eben nicht. Du hast es doch selbst gesagt:
    "Als Programmierer entscheide ich mich meistens für das System, auf dem ich mehr von meinen Programmen verkaufen kann."

    Und das hat nunmal nichts mit Marktanteilen oder eine Userbasis zu tun. Wie man auch an Symbian sieht. Oder auch direkt bei Android vs. iOS. Android hat mehr User als iOS, trotzdem verkaufen die Entwickler unter iOS DEUTLICH mehr Programme. Unter Android haben gerade einmal ZWEI Bezahlapps mehr als 500.000 Downloads geschafft. Unter iOS schaffen das 6 Stück alleine in 2 Monaten und nur in den USA! 80% aller Bezahlapps unter Android wurden weniger als 100 mal heruntergeladen. Die Unterschiede sind also riesig.

    Es gibt z.b. knapp 1 Milliarde PCs auf denen das Spiel "NHL" laufen würde. Trotzdem hat EA die Entwicklung für den PC eingestellt und bedient nur noch die im Vergleich kleiner Userbasis von 50 Mio. Konsolen Besitzern. Deshalb, eine große Userbasis bringt einem gar nichts. Es geht um Gewinne, und da spielen andere Faktoren eine wesentlich größere Rolle als die Anzahl der User. Die Zahl der User die die Plattform nutzen ist ja auch nicht gleichzusetzen mit der Zahl der User die auch Apps laden/kaufen.

  • Ich habe aktuell ein Legend und würde mir nach 1 Jahr gerne etwas besseres/ größeres/ schnelleres zulegen. Leider sind alle Androiden nur halb schön. Bin gerne bereit 500-600€ auszugeben. Aber es gibt nach meiner Meinung nichts was nur im entferntesten an das Design von einem iPhone rankommt. Erst recht nicht wenn ich mir wieder ein HTC-Gerät mit Sense zulegen will. Solange sich in Sachen Design bei Android-Phones nichts tut kaufe ich nix neues.

  • @Michi K.

    Ich halte die Userbasis für sehr ausschlaggebend. Es ist wohl klar, dass ich eine App eher für ein OS schreibe das 60% der User hat und weiter steigt, wie für ein OS mit nur 30% Marktanteil, die sich auch nur gering nach oben verändern. Da ist mir die attraktivität der platform ziemlich egal, da der unterschied zwischen iOS und Android in der hinsicht sehr gering ist.

  • @Ulrich H

    Was ist ein Handy in der heutigen Zeit???

    Ein kleiner Computer.
    und ein Tablet ist das Zwischen ding.
    Apple hat net viel verändert am iPad was zum einen daran liegt das iOS relativ bugfrei und gut ist.
    zum anderen. was hätte den Apple anders machen sollen?

    Du solltest mal in einen Apple Store gehen und dir ein iPad anschauen. sag mir dann bitte was du verändern möchtest.

  • @Tordy

    Genug Leistung bieten sie für die allermeisten Apps schon. Symbian hat aber die gleichen Problem wie Android auch, nur ein Tick stärker.
    a) Fragmentierung sorgt dafür das man entweder nicht die ganze Masse erreicht, oder aber durch Kompromisse nicht optimieren kann
    b) Es wird einfach nicht so viel gekauft. Sei es aufgrund der Bezahlmöglichkeiten, der mangelnden Qualität die Geld Wert wäre, durch die Einstellung der User oder weil viele User gar nicht wissen das es Apps gibt.

    Alles in allem ist es auf jeden Fall so, das eine absolute Userbasis kein Indiz für einen großen Verdienst ist. Wie du Richtig gesagt hast ist einzig und allein die Frage wo man mehr Geld verdient entscheidend. Obwohl Android mehr User hat ist iOS für die Entwickler DEUTLICH attraktiver. Also, eine Masse alleine bringt erstmal gar nichts. :)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!