Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 73 Kommentare

Mein Akku und Ich

 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
2314 Teilnehmer

 

"...ungeduldig habe ich habe ich das Handy ausgepackt und erst mal ausgeschaltet
für 12 Stunden zum Laden beiseite gelegt."

Solche oder andere unsinnige Mythen lese ich immer wieder in unzähligen Threads verschiedener Foren. Aber weit gefehlt, diese Halbwahrheiten verbreiten sich schneller als die Pest.

Heute möchte ich mal einen kleinen Ausflug in das kleine 1x1 des Akkus geben.
( Am Anfang sei gesagt alles hier ist gut recherchiert und aus eigenem Wissen.)

 Wie geht es los? Nun ja als erstes hockt man ganz aufgeregt vor dem Karton mit dem neuen
Spielzeug, das Auspacken geht zügig von der Hand. Da ist es nun, das neue Android Handy, mit
schweißnassen Händen hält man nun sein neues Spielzeug in der Hand. Und jeeeeetzt einschalten!
Den Ladezustand seht ihr ja dann und gegebenenfalls das Ladegerät anstecken. Euer Akku nimmt
keinen Schaden dadurch. Er würde auch kein Hochleistungs Akku werden wenn ihr ihn 12 oder
mehr Stunden ans Ladegerät hängt.
Nun beginnt die heiße Probier- und Spielphase, diese überspringen wir an dieser Stelle.
Irgendwann nun kommt die Phase wo ihr euer Gerät eingerichtet habt und es relativ normal
verwendet. Was also muss ich bei meinem Akku beachten???
Pflege ist das Zauberwort. Nein, es ist nicht gemeint, ihn von Zeit zu Zeit zu baden oder abzustauben.








 

Hier ein paar wichtige Fakten:

Soll der Akku vor dem erneuten Laden erst vollständig entladen werden?


Nein, es ist besser, häufige Ladungen vorzunehmen; totale Tiefentladungen sind zu vermeiden da sie dem Akku schaden. Idealerweise bei 50-30% Restladung schon aufladen (wenn möglich).


Soll ich meinen Akku nur teilweise oder voll aufladen?
Unwichtig, Laden in Etappen ist akzeptierbar. Das Ende der Ladung erfolgt durch Messen der Spannung im Gerät oder Netzteil (je nach Gerät).


Was sollte ich über Ladegeräte wissen?

Das Ladegerät soll eine Vollladung durchführen können. Vermeiden Sie billige Ladegeräte, die nur eine 1-Stunden-Ladung durchführen. Kürzeste Dauer für eine Vollladung sind 2 bis 3 Stunden.

Zudem kann es bei billigen Ladegeräten vorkommen, dass sie das Batteriemanagement vom Akku nicht unterstützen, es so zum Überladen kommt und sie so den Akku zerstören.

 

Mittlerweile ist häufig festzustellen, dass einige Modelle eine Logik im BMS (Batterie Management System) haben, die sich wie folgt äußert:


z.B. beim HTC Desire wird die Ladung abgebrochen, sobald der Akku bei 100% ist und erst wieder gestartet, wenn er bei ca. 89% ist, damit ist gewährleistet, dass der Akku nicht überladen wird.
Darüber hinaus haben unsere Android Handys innerhalb des BMS etwas eingebaut, bei dem bspw. die maximalen Akkuspannungen für das Ende des Ladevorgangs hinterlegt wird. Diese Informationen können in einigen Situationen dazu führen, dass unser Handy glaubt der Akku sei bereits voll obwohl er es gar nicht ist. Wir werden an anderer Stelle auf diese Problematik eingehen und Lösungswege aufzeigen.


Ein Li/Ion Akku hält bei guter Pflege 3-5 Jahre, durch normalen Alterungsprozess sinkt allerdings nach 2 Jahren die Kapazität das entspricht zwischen 500 und 1200 Ladezyklen.

Hierbei sei erwähnt, dass es sich um vollständige Ladezyklen handelt. Wenn also bei 70% wieder geladen wird, ist das nur ein 0.3 Ladezyklus.

Auch erschrecken viele User, dass Ihr Smartphone sehr warm/heiß wird:

Beim Ladevorgang und gleichzeitigem Benutzen entstehen durchaus unangenehme Temperaturen von bis zu 50°C. Dies ist allerdings auch bauartbedingt, als Beispiel nehme ich hier mal das HTC Desire: Der Gigahertz Prozessor erwärmt sich bei starker Beanspruchung spürbar, dazu der Akku der sich beim Ladevorgang auch erwärmt. Im PC sind für solche Fälle Lüfter vorgesehen, auf die wurden beim Desire aus ästhetischen Gründen verzichtet. Sollte sich das Gerät bei übermäßiger Temperatur einmal selber abschalten, ist dies ein möglicher Hinweis auf ein defekten Akku oder Ladegerät. Die Abschaltung erfolgt als Selbstschutz. Im reinen Stand-by (Handy liegt rum) sollte beim Laden das Gerät nicht übermäßig warm werden.

Wie lange ein Akku hält ist ein Thema über das viel diskutiert wird, leider nicht immer objektiv. Hier sei erwähnt dass die Fertigungstoleranzen der Akkus scheinbar groß sind. Zu diesem Thema haben wir ja einen
Thread ins Leben gerufen, um eure geloggten Daten zu bekommen. Damit können wir euch einen Überblick geben wie lange ein Durchschnitts-Akku hält und wo die Akkukiller lauern. Dazu zu gegebener Zeit mehr.

Solltet ihr nun ein neuen Androiden bekommen, und euer derzeitiges Modell einlagern, dann ladet den Akku voll auf und nehmt ihn aus dem Gerät. Es ist zu empfehlen nach spätestens 6 Monaten den Akku erneut wieder
aufzuladen, damit sich dieser nicht tiefentlädt.

Jetzt sollten die meisten Mythen und Halbwahrheiten beseitigt sein. Natürlich könnte man hier noch tiefer in die Materie gehen, aber das würde Elektrotechnische Kenntnisse voraussetzen.


Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

73 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich habe ein Tablet PC von Archos und da ist auch ein Schnellladekabel dabei. Wenn ich es nutze, was ich bisher vermieden habe, würde es dem Akku schaden?


  • "z.B. beim HTC Desire wird die Ladung abgebrochen, sobald der Akku bei 100% ist und erst wieder gestartet, wenn er bei ca. 89% ist, damit ist gewährleistet, dass der Akku nicht überladen wird."

    das war übrigens ein bug der mit update auf froyo behoben wurde.


  •   2

    Tach zusammen

    Ich hab mal eben bei eBay gestöbert und fand diesen Akku. Er hat 2400 mAH und ist halt ein wenig dicker als der normale. Wer kann mir sagen, ob der was taugt oder ob es nicht so gut ist, diesen zu verwenden.

    http://cgi.ebay.de/AKKU-HTC-Desire-Bravo-BB99100-35H00132-01M-2400mAh-/250662428949?cmd=ViewItem&pt=DE_PDA_Zubeh%C3%B6r_KM&hash=item3a5ca52115


  •   30

    @ Jonas das erkläre mir mal bitte. Per USB wird der Akku mit 5 Volt und 0,5 Ampere geladen, beim dem Original ist nur der Strom mit 1 Ampere höher. Der Ladevorgang über USB dauert so länger ist aber nicht schädlich. Schlimmer wäre es wenn der Strom höher als beim Netzteil wäre. Sonst wäre es ja auch jedesmal schädlich Daten per Kabel auf den PC zu ziehen.


  • Zur Frage von Daniel G. zum aufladen per USB am PC:

    Laut meinen Quellen ist es nicht besonders Gut für den Handy-Akku ihn per USB über den Computer aufzuladen da der USB- Strom des Computers nicht auf den Akku bzw. das Handy abgestimmt ist.
    Anders ist das wenn das Handy über sein Originalnetzteil aufgeladen wird: Hier ist der Strom perfekt auf das Handy abgestimmt.

    D.h. es ist vollkommen richtig das Handy möglichst nur über das Originalnetzteil aufzuladen.


  •   30

    @ Holger, hat doch keiner gesagt das Du der Aussage meinerseits glauben schenken sollst. Es gibt hier im Forum auch die Gruppe der Beratungsresistenten User die könnte ich mit Quellen zu hageln und Sie würden immernoch zweifeln. Leider ist das Thema ähnlich wie mit den Taskkillern, da kann ein Android Programmierer sagen das die kontraproduktiv sind und es gibt immernoch User die sagen " einfach alles killen dann hält der Akku doppelt solange " Was Du jetzt über den Blog oder den Inhalt denkst ist deine Sache, es gibt ein Paar User denen damit ein paar Fragen geklärt wurden und Sie nicht dem 1001 Thread aufmachen müssen.


  • "Am Anfang sei gesagt alles hier ist gut recherchiert und aus eigenem Wissen."

    :-D das schreib ich auch einfach so über meine bachelor-arbeit! ne, im ernst, deinen aussagen kann ich damit genau so viel glauben schenken wie allen anderen.


  • ...aber schön, dass nun -nach dem guten Beitrag am Anfang- doch wieder die gleichen, allen bekannten Diskussionen in diesem thread zu finden sind ;)
    ich lade mein desire, wenn es selbst geladen werden möchte und ferdich. Den Rest sehen wir dann...
    Akku: ca. 35€...


  • Aus dem oben genannten Grund, hatte ich bis jetzt auch noch nie kaputte Akkus vor den zwei Jahren bei Handy. :)


  •   30

    Sorry aber könnten wir bitte beim Thema Handy bleiben? Sicherlich nutzt keiner sein Handy rund um die Uhr nur mit Netzstecker.


  • "Alle, die ihr Notebook mit nach Hause nehmen haben einen noch funktionierenen Akku. Alle die ihr Notebook nie aus der Dockingstation nehmen haben einen defekten Akku, oder er hält grade mal 10 Minuten. Also wenn der Akku ständig am Ladegerät hängt, schadet das nur. Akkus sind zum Benutzen da."

    Soweit ist das auch richtig. Warum das so ist habe ich erklärt. Das hat aber nichts mit dem ständigen Laden zu tun, weil nicht ständig geladen wird. Es hat damit zu tun, dass die Akkus nicht verwendet werden. Die Leute, die ihr Notebook als Desktopersatz nutzen und den Akku nie nutzen, machen ihn damit kaputt. Würden sie den Akku ein Jahr lang so rumliegen lassen, würde er ohne öfters mal entladen und geladen werden auch kaputt gehen.

    Wenn sie den Akku ein Jahr rumliegen lassen und jeden Monat einmal komplett entladen und laden, würde er noch super funktionieren.


  • Wir haben hier ca 100 Notebooks im Einsatz. Alle, die ihr Notebook mit nach Hause nehmen haben einen noch funktionierenen Akku. Alle die ihr Notebook nie aus der Dockingstation nehmen haben einen defekten Akku, oder er hält grade mal 10 Minuten. Also wenn der Akku ständig am Ladegerät hängt, schadet das nur. Akkus sind zum Benutzen da. Ich behaupte daher auch wie bloerr, dass häufiges Aufladen, zuminest ohne Entladen, dem Akku schadet.


  • Sehr interessanter Artikel und deckt sich mit dem, was mir Chemiker schon oft gesagt haben. Hätte nur gewünscht, in dem Artikel ein paar wissenschaftliche Quellen verlinkt zu sehen. Aber der Artikel ist gut! Danke! :)


  • Sehr gut geschrieben! Habe vor kurzem mein HTC Legend bekommen und weiß dann ja einiges mehr bezüglich des Akkus.


  • oh man , was nen Roman :)

    ihr habt Diskussionsthemen ^^ da drängt sich mir doch mal auf mein Ladeverhalten zu berichten:

    Ich muss sagen ich betreibe wohl die letzten 11 Jahre Mobiltelefone und bin vor ca. 5 Jahren auf Notebooks umgestiegen.

    Momentan mit meinem Hero isses durch den häufigen Gebrauch einfach so das ich einmal tagsüber zwischenladen muss weil er mir sonst nich hält bis abends - danach hängt er komplett über nacht am Ladegerät.
    Ziemlich alle Handys davor haben's ohne Zwischenladung geschafft - hingen jeweils aber auch die komplette Nacht immer dran

    Zu den Notebooks ( das is jetzt Nummer 3 ) 2xBenQ, 1xAcer - Die hängen/ bzw. hingen immer !!! am Netzteil !!!! und der Akku war immer !!!! drin !!!!

    Akkubetrieb hab ich da meist nur genutzt (bis heute ) wenn ich jemanden damit Besuchen geh um Bilder vom Urlaub zu zeigen oder zu kopieren, whatever.

    Jetzt meine Reaktion auf eure abstrakt unterschiedlichen Erfahrungen : WTF!?!

    Ich hab NIE und ich betone NIEEEEEEEEEE, NIEMALS ! auch nur einen neuen Akku gebraucht ! Nicht bei den Notebooks, nicht bei Handys von Sony, nicht bei Nokia, nicht bei Samsung und auch nicht bei HTC.

    Mein Akku vom Hero, macht denk ich mal noch genauso lang wie zu beginn im Februar, wenn nicht länger seitdem ich VR geflasht hab!

    Mein Acer Notebook steht jetzt hier seit Januar 2009 und macht immernoch gut 3 1/2 Stunden, wie damals als der nette Postman es mir in die Hand gedrückt hat.

    @Eduard : Ich weiß, respekt vor dem Alter, ich zweifle nicht an deinen beruflichen Erfahrungen - es gibt mit Sicherheit immer mal hier und da nen defekten Notebook Akku, genauso wie bei mir nach und nach alle USB Ports verrecken, ich aber zu faul bin das mal zu Acer zu schicken - aber bitte nimm doch kein RAZR V3 oder V3i als Referenz für so eine Diskussion -> zu den RAZR zeiten hab ich bei GLS gearbeitet als Paketfahrer und hab um die 15 RAZR Tauschgeräte gehabt , PRO WOCHE ! ! !


  • Ich habe auch erklärt wieso Notebook Akkus kaputte gehen könne. Wer dem durchlesen mächtig ist (mit deinen Worten).

    Ich wollte darauf hinweisen, dass man Erfahrungen machen kann, aber dann z.B falsch deuten kann.

    Wenn man den Notebookakku 1 Jahr dran hat ohne ihn regelmäßig zu nutzen, geht er kaputt. Ihr deutet das als, wenn man ihn ständig dran lässt, geht er kaputt. Weil das eure Erfahrung zeigt.

    Ein Akku im Notebook den man regelmäßig leer macht und lädt hält Jahre. Könnte jetzt auch x Leute mit Notebook nennen, wo das so ist, weil sie ihn fast täglich über Akku betreiben. Ihr bekommt nur einen kaputten Akku vom Kunden und wisst nicht wie er ihn genutzt hat (Kunden sagen auch nicht immer die Wahrheit, wenn man nachfragt). Bei Apple sind die Akkus teilweise fest verbaut. Ihr glaubt doch nicht, dass die Besitzer ihr Macbook jedes Jahr einschicken müssen. Wie gesagt Apple kann da auch nicht zaubern.

    Jetzt könnt ihr noch soviel Erfahrung haben, ein großer Konzern, wie Apple, Toshiba, usw. werden es mit ihren Ingenieuren besser wissen. Ja klar, würde euch nicht in den Sinn kommen, da ihr die große Erfahrung gemacht habt und jetzt ziemlich auf stur schaltet. Oder es kommt, dass die Firmen Geld verdienen wollen mit ihren Aussagen. Quellen usw. bekommt man von euch auch nicht. Wikipedia wollt ihr auch nicht korrigieren (wo ich jetzt schon weiß, dass das nicht durchkommen würde). Da schauen Professoren, Doktoren usw. drüber. Versucht euer Glück da, natürlich habt ihr mehr Ahnung als die. Deswegen könnt ihr auch das Verhalten der Akkus erklären. ;)


  • wieso wird auf mir rumgehackt, wo andere doch die gleichen erfahrungen teilen?
    ich habe die ausbildung längst hinter mir, mich bei mehreren notebook herstellern (fsc,lenovo etc.) zertifizieren lassen und dort oben genanntes unter anderem untermauert bekommen, bevor ich mich mit notebook reparaturen selbständig gemacht habe (vier jahre her), wo ich übrigens auch gekillte akkus auf den tisch kriege. meine gehen komischerweise nach jahren noch 1a. muss ich das schreiben? nein, ich wollte nur dazu anregen, blogeinträge zu hinterfragen bevor man seinen akku riskiert. mehr nicht. und wer sich meinen beitrag genau durchgelesen hat (und diesem mächtig ist), wird das erkannt haben. mein g1 akku ist übrigens der dritte, da ich ihn ständig am ladegerät haben muss, um abends noch erreichbar zu sein. das wird wohl zufall sein


  • Kann die Frage nicht finden, kannst du ja eben zitieren, danke. Ich finde nur die Frage, ob das Laden über USB schädlicher ist, nicht warum er länger lädt.

    Wieso soll ich die Kommentare lassen? Man muss nicht immer alles so toternst sehen, aber ok, wenn du grimmig sein willst, dann bitte. ;)


  •   47

    @gado g
    Lass bitte diese Kommentare sein und lies nach. Dann wirst Du die Frage entdecken.


  • Jetzt fehlt nur noch die Frage zu deiner Antwort. ;)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!