Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 27 Kommentare

Mehr als die Hälfte der Apps im Android Market sind kostenlos

Das Marktanalyse-Unternehmen "Distimo" hat mehrere App Stores unter die Lupe genommen und analysiert. Ein Ergebnis: der Anteil der kostenlosen Apps im Android Market ist auffällig hoch und schlägt die Konkurrenz bei weitem.

Laut dieser Analyse sind rund 57 Prozent aller Apps im Android Market kostenlos, während diese Zahl im App Store von Apple bei 28 Prozent für das iPhone, und nur rund 23 Prozent für das iPad liegt. Allerdings ist der Anteil der Apps unter einem US-Dollar im iPhone App Store mit 49 Prozent besonders hoch. Beim iPad liegt dieser Wert bei rund 30 Prozent.

Distimo sieht als mögliche Ursache für die vielen Android-Freeware-Apps unter anderem die Tatsache, dass Entwickler aus nur neun Ländern kostenpflichtige Apps anbieten können. Aus ingesamt nur 13 Ländern können Kunden kostenpflichtige Apps herunterladen. Wenn man überlegt, dass der Android Market in 46 Ländern verfügbar ist, sind diese Zahlen als gering einzustufen! Ebenfalls ein Hemmschuh für einen durchschlagenden Erfolg des Android Markets: zahlungswillige Kunden müssen sich zunächst bei "Google Checkout" registrieren, während Apple bereits viele Millionen Daten aus ihrem iTunes Store zur Verfügung hatte.

Quelle: macnews

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jörg W. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Für lau dann jau

  • Also mir würde eine Art "Pagerank" schon reichen. Sucht doch z.B. mal nach "Live Wallpaper" - ca. 300 Apps vom selben Spammer unter 3-4 Namen... ^^ Wären die einfach nach unten "wegsortiert" wäre schon viel gewonnen.

    Ansonsten sollte man wohl auch bedenken, dass im Android Market viele Bezahl-Apps doppelt auftauchen - eine kostenlose Testversion und die Bezahlversion. Wäre das bei allen Bezahl-Apps so, wären statistisch noch 50% kostenlos wenn es nur "Shareware" gäbe. Bei anderen Märkten werden Test- und Vollversion dagegen teilweise zusammengefasst.

  • Oder eine Art Prüfsiegel. Wer will, kann seine App prüfen lassen und das wird dann im Market angezeigt, so dass die User selbst entscheiden können, ob sie eine ungeprüfte App installieren wollen oder nicht. Aber ob Google da Lust drauf hat, steht auf einem anderen Blatt geschrieben..

  • Ich bin auch stark dafür, dass Google wenigstens eine Qualitätskontrolle einführt. Aber dann schreien wieder alle "Zensur!"

  • Also meines Erachtens liegt es einfach daran, dass Android hauptsächlich von jungen und technikbegeisterten Menschen genutzt wird. Die sehen Linux, Google, Java und Rootzugriff und damit findet sich die Zielgruppe schon selbst zusammen. Da wird der Fokus immer auf kostenlosen "schau-mal-was-ich-auch-kann" Apps liegen. Wer als Entwickler Geld verdienen will, konzentriert sich hauptsächlich auf das iPhone und wartet auf WP7. Für Android lässt er eher nur einen Testballon steigen.

    Und dass der Market von Sexy-Babes-Apps überschwemmt ist, stimmt definitiv! Hinzu kommt, dass viele Apps bei der Installation behaupten Rechte zu brauchen, auf die sie nüchtern betrachtet gerne verzichten könnten.

    So ist es nunmal in einem Markt, der keinen Beschränkungen unterliegt. Alles kann und damit wird angeboten, wodurch die Perlen untergehen und es in Folge sich nicht lohnt neue Perlen hineinzuwerfen.

    Kann man sich jetzt streiten, was besser ist.. ;)

    @Schnitzer: Ja finde ich auch fragwürdig die Quelle, denn in der Quelle fehlt die Quellenangabe!

  •   8

    fragwürdige Quelle

  • Wobei ich das mit der Kreditkarte als Kritikpunkt nicht nachvollziehen kann. Die gibt's doch mittlerweile nun wirklich fast überall kostenlos. (z.B. DKB Cash)

  • also für mich ein paar fakten:
    klar, der appstore von apple hat viel mehr apps, jedoch auch viel unnützes ..
    und dass man beim market (bis jetzt) nur mit kreditkarte zahlen kann, stellt natürlich für manche nutzer eine enorme einschränkung dar, da ich denke (wage es mal zu behaupten), dass androidnutzer hauptsächlich junge leute sind (natürlich nicht nur) und diese meist nicht über eine kreditkarte verfügen,
    bzw manche noch nicht bereit sind soetwas über kreditkarte laufen zu lassen.
    der (für mich) jedoch größte vorteil des markets ist jedoch, dass man paid-apps 24h lang nach dem kauf immernoch zurückgeben und sein geld erstatten kann! ein ganz klares feature, das dem appstore meiner meinung nach fehlt.

  • stimmt grade bei spielen gibts da echt nur noch einheitsbrei

  • ja weil die meisten apps auch sehr sehr schlecht sind!tausend puzzle,miese hintergründe ect....aber die wenigen guten machen das allemal wieder wett!

  • wenn man den ganzen schrott weg rechnet, bleibt nichts mehr über

  • Evelyn genau umgekehrt. Für die nervigen spam apps soll man ja noch geld zahlen. Wenn man die 50% runter rechnet sind alle apps umsonst...

  • ich seh schon...Statistiken sind dazu da, um interpretiert zu werden ^^

  • na ist doch ganz klar: die, die nicht runde 100% haben, beinhalten die ganzen "TEST - DO NOT DOWNLOAD" Apps. Die müssen ja auch irgendwie einfliessen, nur gehts halt weder unter free noch unter pay *lol* - immer diese Praktikanten!

    Und wenn man jetzt von den 57% free Apps bei Google knallhart die enthaltenen 50% für all die miesen Spam-Apps ansetzt, bleiben nur noch 7%.

    Ergo ist der Android Markt der mit den wenigsten free Apps. Ich hoffe ihr könnt meiner weiblichen Logik folgen... *grin*

    So ähnlich kann man die Statistik oben auch für alle anderen Stores auslegen.

  • Es muss nicht unbedingt ein fehler sein, wenn mann die Prozente für sich einzeln sieht und wenn mann die demo oder zeitbegrenzten Aps sowohl als kostenlos (eine gewisse Zeit sind sie es ja) als auch als kostenflichtig berechnet. Sicher, rein mathematisch geht ein Angebot nicht über 100%.

  • @markus

    habe ja garnichts anderes behauptet =) im gegenteil bei itunes sollst du für den nonsense noch blechen *gg*

  • traue keiner Statistik die du nicht selbst erhoben Hast. die frage ist wer die Studie in Auftrag gegeben hat.... solange man das nicht weiß sagt die schöne Grafik oben nichts aus. Statistiken sagen immer nur das was der der sie bezahlt hören will.
    zum Thema Kreditkarte muss ich sagen das ich lange in Australien war und dort ist die kk normales zahlungsmittel. als ich nach de wieder kam musste ich erschreckend oft feststellen das Sie nicht akzeptieren wurde. komisch eigentlich. von daher finde ich es immer seltsam das jemand keine karte hat.
    da aber nicht jeder so viel reist wie ich kann ich es schon verstehen.. :-)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    06.07.2010 Link zum Kommentar

    Das ist eine SEHR gute Frage :D Ich hab das noch gar nicht bemerkt! Das ist ja geil. Scheint wohl ein Praktikant bei Distimo gemacht zu haben, diese Grafik.

  • @patrick: auch im itunes store gibts es sooo viel nutzloses zeugs.

  • Dacht ich mir auch grad ;)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!