Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 4 mal geteilt 19 Kommentare

LG kündigt drei weitere Geräte für den MWC an

LG L-Style

Musst Du ständig Datenvolumen sparen oder kannst Du vollgas streamen?

Wähle sparen oder streamen.

VS
  • 1598
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    sparen
  • 1477
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    streamen

Wie jeder große Smartphone-Hersteller will es sich natürlich auch LG nicht nehmen lassen, auf dem anstehenden MWC in Barcelona mehr als nur ein Smartphone (oder was auch immer das für ein Teil sein soll) vorzustellen. So kündigt LG in einer neuen Pressemitteilung für den Mobile World Congress gleich noch drei weitere neue Geräte an. Mal schauen, was es mit diesen auf sich hat.

Wie auch schon HTC scheinbar den Weg einer einschlägigen Namensgebung gehen will, wird nun auch LG mit deren neuen Android-Smartphones ähnlich vorgehen. So werden die drei in der Pressemitteilung vorgestellten Geräte auf die Namen Optimus L3, Optimus L5 und Optimus L7 hören.

Alle drei Smartphones werden mit LGs eigener Floating Mass Display-Technologie ausgestattet sein, was dafür sorgen soll, dass das Display auf den Geräten zu schweben scheint und das darauf hindeuten will, wie nah das Display an der Glasoberfläche verbaut ist. Diese Technologie war auch schon in dem teuren Prada phone by LG 3.0 eingebaut.

Was gibt es noch? Ach ja, die drei Telefone basieren auf insgesamt fünf ästhetischen Design-Grundprinzipien. Da hätten wir also:

  • Modern Square: Die quadratische Form der Geräte für ein gutes Gefühl in der Hand
  • Floating Mass Technology: für ein schlankeres Erscheinungsbild
  • Seamless Layout:  für eine intuitive Anordnung der Knöpfe
  • Harmonized Design Contrast: Durch den Einsatz von metallischen Akzenten soll ein schöner Kontrast geschaffen werden
  • Sensuous Slim Shape: Die "sinnliche Schlanke Form" soll die Aufmerksamkeit auf sich lenken

Na gut, wenn man solche Begriffe braucht, in Ordnung.

Aber was steckt technisch hinter den Geräten? Genau Details gibt es leider noch nicht, 

Der deutlichste Unterschied ist vor allem die Größe der Displays, die sich aber nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, im Namen versteckt. So ist das Optimus L3 mit seinem 3,2 Zoll großen Display mit einer Auflaösung von 320 x 240 Pixeln das kleinste der Geräte, gefolgt vom Optimus L5 mit 4 Zoll und dem Optimus L7 mit 4,3 Zoll. Das L3, ausgestattet mit Android 2.3, wird außerdem das erste Telefon für den europäischen Markt und ab März verfügbar sein. Die beiden anderen sollen dann in der ersten Hälfte dieses Jahres mit Android 4.0/Ice Cream Sandwich folgen.

So, jetzt seid Ihr gefragt? Was haltet Ihr von den Geräten und von LGs -L-Style-Designkonzept?

Quelle: The Verge

4 mal geteilt

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   16

    ImPoSand und Marcel: Äh....? Danke für die berauschende Info.

  • ImPoSand, zustimmung, Design = Galaxy...laaaaangwelig!

  • Die Olle würd ich knalln!

  • Flo 21.02.2012 Link zum Kommentar

    nun ja bin ja gespannt ob es LG dieses Jahr schaffen ordentliche Smartphones auf den Markt bringen auch wenn ichdas wohl stark bezweifle aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt . aber jetzt mal im ernst LG wird wohl kaum was besonderes herausbringen schließlich sind es ja die jenigen die ihre Updates ständig zu spät herausbringen ,ihre Geräte immer diese 0815 Optik haben und von den fiesen Softwarebucks um welche sich immer viel zu spät gekümmert wird will ich gar nicht erst anfangen. LG is Meinung nach hält einer der schlechtesten Smartphonehersteller.

  • Kann nichts schönes entdecken auf den Bildern, unsympathische junge Weiber mit Hosentaschen killenden, spitzkantigen Handys, möchte nichts von alldem und bin weiter glücklich mit meinem super verarbeiteten, leichten, sehr robustem Note!

    @ Karsten, was für Handys sind besser verarbeitet als die aktuellen Galaxys, welches aber zumindest einen Sturz auf dem Boden aushalten sollte und danach noch laufen sollte?

  • Der Homebutten sieht genau so aus wie bei den aktuellen Galaxys von Samsung.

    Jetzt Noch die kanten bissen abrunden und das logo umändern und man hat eins von denn Bekannten Galaxys.

  • Die sehen genauso billig aus wie die von Samsung.
    Vielleicht fühlen sie sich besser an als die Jogurtbecher von Samsung.

  • Also den Models scheinen die Geräte nicht zu gefallen, so böse wie die gucken...

  • Frauen?
    Ähmm das sind doch noch Kinder, was mich gleich zu meiner nächsten Frage bringt - sind das Kinder-Smartphones oder warum präsentieren jetzt 12-jährige Handy´s?!?

  • Ich denke ja nicht das sich Samsung beschweren wird aber die Dinger schauen aus wie Samsungs Aktuelle Serie.

  • Ich nehme die Frauen :-D

  • Ich finde die sehen aus wie typische LG´s.
    Ähnlichkeit von Samsung Geräte mit Chrom (glänzernde) Anteile.

  • Soll das etwa Design sein?

  • Also mir sind die Geräte zu kantig.
    Ich mochte LG sowieso noch nie.

  • Ich nehme alle 5. :-)

  • Kein zurück Button oder ähnliches? Nicht mal bei dem 2.3 phone?

  • Welche Geräte? Die Technischen oder die Menschlichen auf dem bild?

    scherz.

    Die Smartphones schauen aus wie eine billige version vom SGS2

  • [...]mit einer Auflaösung von[...]
    kleiner Rechtschreibfehler...

    aber wer im glashaus sitzt :)

    ich muss sagen, was will LG eigentlich, mir schient, sie können sich einfach nicht einig werden welches design, bzw mit was genau sie sich aus der masse herraus heben wollen. mal machen sie auf 3d, dann dual core.. und jetzt? etwas eckiger mainstream...

  • Reine Geschmacks Sache...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!