Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 5 mal geteilt 23 Kommentare

Kim Jong Il baute das erste hierarchische 3G Mobilfunknetz der Welt

Wenn das mal keine abgefahrene Geschichte ist: Der am Samstag verstorbene Diktator Despot, baute das weltweit erste, hierarchisch aufgebaute UMTS-Netzwerk der Welt auf. Und wenn Ihr die Geschichte lest, kann man nur hoffen, dass es auch das letzte seiner Art ist.

Nordkorea ist eines der am abgeschottesten und ärmsten Länder der Welt. Die Menschen dort haben in der Regel kaum etwas zum Essen und müssen regelrecht um's Überleben kämpfen. Die kommunistische Diktatur hat einen strengen Propaganda-Apparat. Alle Medien des Landes werden natürlich zentral von der Partei gesteuert. Freie Nachrichten gibt es nicht. 

Entsprechend gibt es in Nordkorea auch keine Internetzugänge. Im Jahr 2009 begann eine Firma namens Koryolink damit ein UMTS-Netzwerk in Nordkorea aufzubauen, das mittlerweile 91% des Landes abdeckt. Indes hat dieses Unternehmen, das wiederum zu einer ägyptischen Firma namens Orason gehört, rund 400.000 Abonnenten. Das sind rund 2% der nordkoreanischen Bevölkerung. Man muss sich das noch einmal bildlich vorstellen: Während rund 40% der Nordkoreaner fast verhungern, gönnt sich die Elite ein eigenes UMTS-Netzwerk für ihre Android- und iPhone-Smartphones

Das nordkoreanische Mobilfunknetz ist selbstredend sehr einzigartig. Die Gesprächskosten und monatlichen Gebühren richten sich nach dem Status, den man innerhalb der kommunistischen Partei innehat. Wenn man beispielsweise in der untersten Schicht [der Oberschicht] angesiedelt ist, kann man auch nur Leute innerhalb dieser Struktur anrufen. Mit anderen Worten: Wollte man beispielsweise Kim Jong Il anrufen, um dem mal richtig die Meinung zu geigen, wäre das schon alleine daran gescheitert, dass man nicht auf der selben Stufe stand - selbst wenn man seine Nummer gehabt hätte. Man fragt sich dann natürlich, ob Kim Jong Il dann überhaupt mal einen Anruf bekommen hat. Schließlich ließ er selbst ja immer verbreiten, dass direkt nach seiner Geburt ein doppelter Regenbogen und ein Stern erschienen sein soll. Kommt Euch bekannt vor? Stimmt, wir haben ja auch bald Weihnachten.

Übrigens können auch die 2% der Bevölkerung keine freien Telefonate führen oder im Internet surfen. Alle Gespräche werden voll überwacht. Und das nordkoreanische Internet besteht quasi nur aus Seiten, die ihren Führer preisen. Sprich: Das gesamte nordkoreanische Internet muss nach seinem Tod umgeschrieben werden. So viel Arbeit... 

Wer jetzt noch nicht von einem Koryolink-Abo überzeugt werden konnte, für den habe ich noch einen kleinen Werbespot

Quelle: AndroidPIT.com

5 mal geteilt

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich warte ja nur auf die erste Meldung in der IPcom Nordkera wegen irgendwelcher UMTS Patente verklagt ...


  • bisher war jeder Kommunismus eine verkappte Diktatur. reine Demokratie und reiner Kommunismus sind Utopien. sie scheitern nämlich stets am Menschen, denn unsere Natur beinhaltet Neid und gier - das sind unsere Antriebe.


  • Kommunismus ist ansich ja was sehr Gutes und nahezu identisch mit den 10 Geboten. Allein die Menschen sind das Problem. Beides hat noch nie wirklich existiert.
    Es ist fast egal, welche Gesellschaftsform praktiziert wird: Die Menschen machen aus Allem ein Desaster.
    Man könnte es auch übergreifend als "real exisiterende Menschheit" bezeichnen.

    Irgendwie sehe ich viele Parallelen zu dem hierarchischen Netz auch bei uns. Natürlich gibt es auch bei uns solche Hierarchien und muss es auch geben. Sie haben nur (noch) nicht so extreme Ausmaße wie in Nordkorea. Aber es wurden ja schon entsprechende Netze für die Zukunft angekündigt was die Qualität betrifft.


  • @Kochstudio Die Symptome unseres Systems hast du völlig richtig erkannt. Nur hat unser System mit eine freien Marktwirtschaft (falls das mit "Kapitalismus" gemeint war) kaum noch was zu tun. Die Diskussion gehört aber nicht unter diesen Blog.
    Ich lade jeden ein, mich dazu anzuschreiben oder meinen Blog zu besuchen: http://unbeschraenkt.blogspot.com/


  • Real existierender Kapitalismus in Europa.
    Ca 3% der Griechen halten ca 80% Prozent der Besitztümer.
    Banken sind systemrelevant und dürfen nicht Pleite gehen.
    Staaten sehr wohl. Inklusive Massenverarmung.
    Mitten in Europa.....


  • Natürlich bedeutet Kommunismus nicht zwangsläufig derartige Ungerechtigkeit. Aber es bedeutet immer Willkür derer, die über die Verteilung des Wohlstands entscheiden. Und wenn es die Mehrheit ist, dann herrscht diese über die Minderheit.
    Ein sehr passendes Beispiel, das zeigt, wie technischer Fortschritt auch aussehen kann ;)


  • @jonas E.

    Zu dumm nur, dass Systeme wie in Nordkorea nichts mit dem Gedanken des Kommunismus zu tun haben. Ebensowenig wie es die Stalinistischen ein Parteien Diktaturen des ehemaligen Ostblock hatten.
    Jedoch muss ich eingestehen, dass der Kommunismus zwar eine erstrebebswerte Fiktion einer Gesellschaft ist. Aber leider auch immer eine Fiktion bleiben wird, da sich die Menschliche Natur nicht ändern lässt.

    Aber das ist hier nicht das Thema, oder?


  • Schlimm. Ich frage mich, ob es in Deutschland auch so gekommen wäre, hätten die Nazis den Krieg gewonnen... Keine schöne Vorstellung...


  • Einfach nur schrecklich


  • jaja rene k...und selbiges gilt auch für die Gramatik..gell;-p


  • Habe diesen Beitrag gelesen und bin immer wieder verwundert was in unserem Zeitalter doch noch möglich ist.

    Eine Technik zu verwenden um die totale Kontrolle zu behalten die eigentlich Menschen auf der ganzen Welt verbinden soll ist für mich keine Frage von Kommunismus sondern eine von Diktatur!

    Und das makabere daran ist sie werden von Menschen umgesetzt.

    Anbei sind solche Informellen Beiträge wichtig gelesen zu werden!!! Danke...


  • @A.v.H.:
    Ist das mit dem Kapitalismus schon mal irgendwo gut gegangen?


  •   23

    @jonas E.
    Das Problem ist das es im Kapitalismus immer weniger Leute Wert auf Rechtscheibung legen. Das war im Kommunismus anders. Da gabs was auf die Finger...

    (Ironie ist vorhanden...)


  • genau bissel Kommunismus ist gut. Ist das irgendwo, irgendwann schon mal gut gegangen?


  •   10

    @ toller Beitrag Fabien,
    es ist wirklich kaum zu glauben wie selbst diese Technik missbraucht wird.
    Man kann den Menschen in Nord Korea nur wünschen das schnell ein Ende dieses Verbrecher-Regimes kommt!


  • Leo 19.12.2011 Link zum Kommentar

    91% UMTS Abdeckung?! Besser als bei uns ^^


  • @Heiko M.: Wieso hat Mama die anderen Telefonnummern gesperrt????






    (Sorry, war echt nicht böse gemeint!!! Nimm es nicht persönlich, aber deine Vorlage war zu verführerisch ;-) )


  • hehehe.
    und ich fühle mich schon bedrängt, wenn ich an einer roten Ampel (wegen zu vieler Zeugen) mal halten muß...
    Echt schlimm!
    Ahoi


  • Ich darf auch nur bestimmte Leute anrufen ;-)


  • @Jonas E.
    Der mittlere Weg ist stehts der beste ;-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!