Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 14 Kommentare

Honeycomb bald mit neuem Anzeigemodus für Apps

Im Android Developers Blog wurde ein „New Mode for Apps on Large Screens“ angekündigt. Dieser soll dazu führen, dass auch Apps die noch nicht für Honeycomb angepasst sind, korrekt auf großen Displays angezeigt werden. Das finde ich persönlich gar nicht das Interessanteste an dieser Meldung. Die Tatsache, dass von einem „near-future release of Honeycomb“ gesprochen wird, finde ich spannender.

Es dürfte sich dabei wohl um Android 3.2 handeln und (wie bei fast jedem Update) man kann wohl auch mit Performance Verbesserungen rechnen. Auch auf weitere neue Features bin ich natürlich gespannt.

Was Honeycomb und die wenigen angepassten Apps angeht, würde mich jedoch mal eure Meinung interessieren:

Ich persönlich habe für die Dinge, die ich am meisten nutze, gute und für Honeycomb angepasste Apps auf meinem Eee Pad Transformer. Natürlich freue ich mich auch immer auch neue „Tablet-Apps“, aber kann mich nicht wirklich beschweren. Wie sieht es bei euch aus? Empfindet ihr die Honeycomb-Apps Situation „so schlimm“ wie immer wieder zu lesen?

Quelle: Mobiflip.de

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @and dev:
    Doch, in dem er zB 3.x nicht zulässt.
    Aber auch egal, bevor Google so einen Unsinn einbaut sollten sie Tablets und Smartphones mehr voneinander trennen, dass fängt schon im Market an.
    Tablets spielen zur Zeit im Market keine Rolle.

  • Don 12.07.2011 Link zum Kommentar

    3.2 kommt mit Sicherheit vor Freitag, das kann ich versprechen.
    Fragt sich nur, vor welchem...

  • Bitte 3.2 komm vor dem Freitag...

  • @Andy: der Entwickler kann mW nicht verhindern, das seine Apps auf Tablets installierbar sind;
    entweder er gibt an, große Screens zu unterstützen, dann wird die neue Option nicht angezeigt, oder er gibt es nicht an, in dem Fall ist die App (im Ggs. zum Verhalten bei smallScreens) trotzdem installierbar und wird eben gestretched oder gezoomed.

  • So eine Funktion ist alles andere als ein Feature. Der Entwickler soll sich darum kümmern, dass es auf großen Displays läuft (oder einfach die App für die Geräte nicht anbieten) und nicht der Anwender. So eine Funktion ist meiner Meinung ein falsches Zugeständnis.

  • Viele Apps laufen auf den Honeycomb Tablets bereits jetzt perfekt und nutzen teilweise den Platz recht gut. Wenn mit einer solchen Strech/Zoom Option weitere Apps kompatibel werden (hoffentlich Sonos) bin ich echt zufrieden.
    Für vieles braucht man bei Honeycomb schlicht keine App. Der Browser stellt die Desktop Version von Facebook prima dar. Benachrichtigungen funktionieren sowieso per Mail am zuverlässigsten.
    Was mich an HC richtig stört sind fehlende Funktionen aus den Vorgängerversionen von Android. So ist bei meinem Transformer App2SD sowie Wifi Adhoc nicht mehr drin.

  • @ Fabio: Beim Rechner stört mich viel mehr, dass er Punkt und Komma (also Europäisches Format mit Komma als Dezimaltrenner und eben z.B. in USA verwendeten Punkt als Dezimaltrenner) scheinbar inkonsequent nutzt und dadurch sich selber zu Fehlern zwingt. Rechne mal was, wo ein Ergebnis mit Nachkommastellen bei raus kommt (die App schreibt dann z.B. 0,2 ins Display). Dann versuch damit mal weiter zu rechnen: #Fehler#! Du mußt Dir das Ergebnis merken, löschen und selber neu als 0.2 (Dezitrenner = Punkt!) eintippen. Dann geht's...

  • @Mike: dem App wird quasi vorgegaukelt, dass es in 320x480 Pixeln läuft, und das so entstehende Bild wird auf die Auflösung des Tabs hochgerechnet - so jedenfalls liest es sich in Googles Blog; das Ergebnis wird dann also oftmals "Trauerränder" haben und natürlich unscharf sein.
    Quelle: http://android-developers.blogspot.com/2011/07/new-mode-for-apps-on-large-screens.html

  • also ich muss manchmal sogar erst nachschauen, ob manche apps honeycomb unterstützung haben weil sie trotzdem perfekt funzen..

    bei dem neuen feature, wie soll ich das verstehen, kann ich dann mehrere kleine appfenster nebeneinander laufen haben oder wie?

  • Naja ich glaub schon das gute Tablet Apps im Markt sind, aber sie sind schwer zu finden, da der Market keine Kategorie speziell für Tablets bietet... Ansonsten wenn ich welche gefunden habe bin ich fast immer zufrieden mit den Apps...

    Was von Googles Seite aus verbessert werden könnte wäre die Uhr App(zu wenig Funktionen) und der Taschenrechner(sieht einfach nicht Tabletlike aus in meinen Augen).

  • Also so wirklich beschweren mag ich mich auch nicht. Zwar sind arivierte Apps wie facebook nicht wirklich schön und stürzen auch leider immer mal wieder ab (kommt unter 2.x quasi nie vor), aber es gibt oftmals gute Alternativen (um bei FB zu bleiben z.B. FriendMe, was aber auch noch Bugs und fehlende Funktionen, wie z.B. das sehen von Kommentaren zu Fotos, über die man zwar benachrichtigt wird, sich dann aber darüber nur das Foto selber ohne Kommentare ansehen kann...).

    Was m.e. schwerwiegender ist, sind die Probleme in den Google eigenen Apps. Schauen alle schön aus, aber z.B. im Market kann ich nicht kommentieren und Bewerten (oder bin ich zu doofe das zu finden?). Die Fotogalerie sieht Trist aus, wenn man bedenkt, was man bei der Musikapp an Möglichkeiten andeutet. Wieso wird das nicht überall einheitlich durchgezogen?

    Und last but Not least (off topic) ist die Performance unter 3.0 lauf meinem A500 nicht wirklich bombastisch! Ich meine, hier sind Dualcore mit je 1GB am Werk und ich spüre im Vergleich zu meinem Desire nicht wirklich was (außer bei Spielen wie z.B. NFS natürlich). Es ruckelt immer mal wieder hier und da. Am meisten stört es beim Tippen...

    Ich bin gespannt auf 3.1. Soll ja morgen oder übermorgen so weit sein...

  • Don 12.07.2011 Link zum Kommentar

    Gerade die ersten Eindrücke in Sachen Usability und Kompatibilität geben den Ausschlag bei der Entscheidung ipad - Android. Und da ist Apple klar vorne. Die ewige Hinhaltetaktik ("das wird zeitnah gehen / kommen, wir arbeiten dran") vergrault alle Anwender, die ein funktionierendes Pad wollen und mit Rooten und Flashen nichts am Hut haben. Und wenn es bei manchen Dingen heißt "das geht beim ipad aber auch (noch) nicht", dann kann man erst recht diese Lücke füllen und den Vorsprung erkämpfen bzw. ausbauen.
    Wenn ich an die mangelnde mkv-Unterstützung oder Videochat denke, obwohl die Hardware vorhanden ist, schwillt mir schon der Kamm.
    Immerhin ist Honeycomb schon ne Weile draußen.

  • Wann? JA Wann, kommt in den Magazinen, bei AndroidPIT und überall, die Unterscheidung und Einteilung der APPs in Smartphone und Tablet APPs. Das gibt bei Apple von Anfang an. Das ist der Erfolg. Das müßte auch das Schwerpunkt Thema bei AndroidPIT werden. Das muß das Haupt-Thema im Android Magazin, ab nächster Ausgabe sei. Dann klappt es auch mit Android TAB!

  • Nein so schlimm ist das nicht. Allerdings fühlt sich HC allgemein auch mit 3.1 nicht fertig an. Wichtige interne Apps wie der Market oder der Browser sind viel zu verbuggt, wirklich flüssig sind die Startmenüs auch nie (auch wenn es schön aussieht). Zu oft stützen Anwendungen ab!

    Ich mag mein Transformer auch sehr, aber ich hoffe an den Baustellen arbeitet Google endlich mit Vollgas! Sonst wird das nix gegen das Ipad

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!