Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 8 mal geteilt 14 Kommentare

Patente, die zweite: Nokias vibrierende Tattoos

Nokia Haptic Tattoos

(Bild: io9.com)

Es gibt so manche Patente, bei denen mir wirklich kaum noch was anderes einfällt als „Was zum Henker?“. Diese Liste führt derzeit ganz klar Nokias neuester Streich an, denn die Finnen haben sogenannte „haptische Tattoos" patentieren lassen. Diese vibrieren, wenn man einen Anruf oder eine SMS bekommt. Logisch.

So. Also, was? Bei den haptischen Tattoos handelt es sich um Tätowierungen aus ferromagnetischer Tinte, Farbe also, die mit Metall-Partikeln versehen ist. Hört sich erst einmal sehr gesund an. Diese Partikel können dann durch ein drahtloses Gerät (z.B. Smartphones/Tablets) gesteuert werden. Und wenn dann eben ein Anruf oder eine SMS empfangen wird, fängt die Farbe an, zu vibrieren (solange das Telefon in der Nähe ist). Das ganze wäre auch ohne Tattoo möglich, nämlich stattdessen in einem Material, das man an seinem Körper trägt. Dabei sind unterschiedliche Vibrations-Muster denkbar, je nachdem wer gerade anruft oder schreibt. Ähnlich einem zugewiesenen Klingelton eben. Eine Alternative, die ich für etwas geistegegenwärtiger halte.

Nokia Tattoo

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich aufgrund dieser Information lachen oder weinen soll. Ach, ich mache einfach beides.

Hier noch ein Video, das diese magnetische Tinte in Aktion zeigt. Also, ich kann genre darauf verzichten, dass dowas unter meiner haut abgeht (auch wenn ich ein großer Freund von Tätowierungen bin).  

(Videolink)

 

Quelle: unwired view

8 mal geteilt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   18

    davon kannst du ausgehen das diese tattos auch auf andere geräte reagieren, weil intelligent scheint die farbe nicht zu sein und um nanobots handelt es sich ja auch nicht XD.
    des wegen sagte ich ja schon das sich der aufenthalt in bahnhöfen lohnen wird oder auch auf nem world mobile congress wo es nur noch bimmelt XD muhahaXD.

    tschau mit v

  • und was ist wenn die tattos auf andere Geräte reagieren

  •   18

    ha wie geil is das denn ?? für die damen die sich sagen wa mal ne etage tiefer stechen öm sorry ich wollte sagen tätow... lassen bestimmt ein muß XD .
    stellt sich halt die frage wie oft diese sich denn selber anrufen XD, mich weg schmeiß.
    wenn das wirklich funzt kann beate uhse u co dicht machen XD

    nachtrag:
    is bestimmt geil so am flughafen wenn dort nur noch handys bimmeln XD da werden dann einige außem stöhnen nicht mehr rauskommen XD

    vor allem die cafes werden einen größeren umsatz verzeichnen.

    man stelle sich nen yakuza vor der am ganzen körper diese farbe hat XD der kommt doch aussm vibrieren nicht mehr raus XDXD

  • tja, der Unterschied zwischen Patent und Patient ist eben nur ein i(phone???)......;o)

  • also Tattoos finde ich ja schon überflüssig, was ich dazu sage, können sich die meisten hier jetzt wahrscheinlich denken...

  • Das mit dem Sexspielzeug finde ich nun garnich tooo abwägig... da ensteht ein neuer Trend...

  •   19

    Das Letzte was ich brauche ist ein vibrierendes Tattoo. Das würde ich mir nach einer Zeit höchstwahrscheinlich rauskratzen... Außer ich platziere es an der richtigen Stelle, dann ruf ich mich die ganze Zeit selber an ;)

  • Ich find es cool.

  •   26

    Vielleicht wird das ja als neues Sex-Spielzeug total erfolgreich ... :-)

  • Und wie tätowiert man diese Farbe? Mit einer Kunststoff Nadel??

  • Strange! .. aber irgendwie schon cool.

  • ich stell mir grad vor, was passiert, wenn man eine Magnetresonanztomographie machen muss... *LOL*

    Aber solange das Tattoo in seiner Schönheit nicht darunter leidet, wenn die Tinte ein Eigenleben entwickelt... ^^

  • Vorallem reagiert das auf alle Phones in deiner Nähe,... U-Bahn oder belebter Platz und irgendwer bekommt nen Anruf ;)

  • Die vorstellung...huäh...so ein nerviges vibrieren im arm und man sucht die ganze zeit nache seinem handy...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!