Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

(eine nicht ganz ernst zu nehmende Betrachtungsweise, mal von der 'anderen' Warte)

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle iPhone X oder Huawei Mate 10.

VS
  • 423
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone X
  • 1184
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Huawei Mate 10

frei nach dem Motto: man sollte alles immer mindestens von zwei Seiten beleuchten..

Ich, Cho Pet (Anm.d.Red.: Name geändert), Firmenchef von HTC, nehme mir eine Auszeit (morgens halb zehn in Taoyuan) und schlendere durch die heiligen Hallen meines ureigensten Olymp, einem, nun ja zugegeben, eher nüchtern und streng wirkenden Bau, dominiert von symetrischen Formen und sehr viel Glas. Aber: alles meins! Meins! MEINS! (ok ok, ist ja gut...)

Vor einem der unzähligen bodentiefen Fenster bleibe ich stehen und blicke nach draußen. Es ist ein herrlicher Tag, Sonne pur, und die sorgsam mit der Nagelschere geschnittene Rasenfläche vor meinem Firmengebäude leuchtet mir in einem satten, tiefen Grün entgegen.

Mein Blick wird unscharf - einen Moment lang genieße ich den Luxus abzuschalten, gebe ich mich ganz der befreienden Illusion hin, nicht dazu zu gehören. Ich bin unsichtbar, nur ein winziges Staubkorn von vielen im Wirbel der hereinflutenden Sonnenstrahlen. Die Geräusche werden leiser und leiser. Ein Luftzug trägt mich durch Gänge und Büros, vorbei an der emsigen Betriebsamkeit meiner Mitarbeiter, vorbei an den allgegenwärtigen Fotografien meiner Produkte in sämlichen Produktionsstadien - nichts davon tangiert mich... für kurze Zeit bin ich aller Sorgen ledig, unerreichbar für alle Fragen und Probleme... ein herrliches Gefühl!

Doch was ist das? Ein ziemlich lautes, sich mantramäßig wiederholendes Geräusch auf meiner rechten Seite irritiert mich (können Staubkörner hören?). Ich versuche es zu ignorieren, möchte wieder meinen Sonnenstrahl einfangen... doch plötzlich verdunkelt sich alles vor mir. Erschrocken durch den jähen Wechsel falle ich unsanft zurück in die Gegenwart - ich blinzle kurz, etwas wedelt hektisch vor meinem Gesicht hin und her. Neben mir steht Cheng Wa Lun (Abteilungsleiter Bereich Marktforschung - Anm.d.Red.: Name geändert), in der Hand einen dicken Packen eMails, mit denen er mir ohne Unterlaß vor der Nase herumfuchtelt.

"Mr Pet! Mr Pet! Es sind schon wieder ein paar tausend Beschwerde-Mails von Hero-Besitzern gekommen, die ein sofortiges Update ihres Hero verlangen! Sie lassen einfach nicht locker, Android 1.5 reicht ihnen nicht mehr - sie wollen alle das 2.1 auf ihrem alten Hero! Und sie sind richtig stinkig!"

Ich starre geistesabwesend auf meinen völlig aufgelösten Mitarbeiter und nur langsam dringt zu mir durch, was er mir zu verstehen geben will. Ich greife nach dem flatternden Stoß Papier, der sich bereits im fortgeschrittenen Stadium der Auflösung befindet - beim zweiten Versuch kriege ich ihn auch zu fassen - und entlasse Cheng Wa Lun mit einem lässigen Schlenkern meiner Hand. Kurz überfliege ich einige Seiten. Es ist zum Mäusemelken! Sie lassen einfach nicht locker! Ein Update! Ein UPDATE! Ja, kapieren die da draußen denn nicht, daß meine Firma nicht von "Updates" leben kann?

Ein kurzer Blick auf meine Super Ice Cube - bis zu meinem nächsten Meeting habe ich noch etwas Zeit. Ich drehe mich auf dem Absatz um und strebe mit weit ausholenden Schritten dem Allerheiligsten in diesem Hause zu. Einem genialen Einfall folgend habe ich nämlich vor geraumer Zeit angeordnet, einen großzügig dimensionierten Showroom einzurichten. Quasi eine Art 'Reality-Archiv', wenn Sie verstehen, was ich meine.

Und da ist er auch schon! In großen, glitzernden Buchstaben aus reinen Swarovski-Kristallen steht über dem Eingang "Unsere größten Erfolge". Sanfte Lichteffekte und gedämpfte Musik empfangen mich, als ich über die Schwelle trete. Edelstes Holz und feinster Marmor wohin das Auge blickt. Ich bleibe kurz stehen und lasse die Umgebung auf mich wirken: So viele Schönheiten funkeln mir entgegen! Das neue Desire, das ebenfalls neue Legend, das HD2, das Magic, das Diamond und noch so viele andere, deren Namen ich bereits vergessen habe...

Ich versuche mich zu orientieren. Wo war jetzt nochmal...? Ach ja, da drüben links! Ich nähere mich einer Glasvitrine, in welcher sich ein Smartphone, in weiches, schmeichelndes Licht getaucht, auf einer kleinen, mit Samt bezogenen Bühne dreht. Das Hero! Vorsichtig öffne ich die Vitrinentür und nehme das Hero behutsam von seiner Bühne. Wie es da so in meiner Hand liegt, weiß und rein, mit seinem schimmernden Display und dem knubbeligen kleinen Trackball, komme ich nicht umhin, wieder einmal seine ästhetische Form und den einzigartigen Knick zu bewundern... - doch, das war schon ein gelungener Wurf, damals, Mitte 2009! Damit habe ich alle Konkurrenten alt aussehen lassen.

Im Geiste blättere ich durch das Innenleben des Hero... Soll ich ernsthaft versuchen, dieses ehemalige kleine Glanzstück meiner Kollektion softwaremäßig...?? Man könnte ausprobieren, ob das ROM...? Man könnte vielleicht auch mit dem Sense...? Aber was wird dann aus Legend und Desire? Eine körperlose Stimme fistelt mir in's Ohr: "Gib acht, was du tust! Jeder dritte Hero-Besitzer ist ein potentieller Neukunde für Legend oder Desire!"

Seufzend schüttle ich den Kopf. Nein, mit einem Update dieses Oldies würde ich mir ganz sicherlich keinen Gefallen erweisen, schon gar nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Und hey, schließlich ist es ja auch nicht meine Schuld, daß die Entwickler das alte Android 1.5 beim Basteln ihrer Apps außen vor lassen - obwohl sie mir damit schon einen großen Gefallen erweisen, öhem.

Vorsichtig stelle ich das Hero zurück auf seine Bühne. Nach einem gemurmelten "Tscha" schließe ich die Türe der Vitrine und wende mich zum Gehen. Für einen winzigen Moment funkelt hinter mir auf der Vitrinentüre in einem Lichtstrahl ein kleines goldenes Schild: "Android Veteran".

Wieder draußen, bleibe ich kurz stehen und überlege:
Ich weiß, es besteht generell und prinzipiell dringendster Handlungsbedarf, will ich auch morgen noch ein (über-)lebender Schwimmer in diesem Smartphone-Haifischbecken sein. Fakt ist, das Legend und das Desire werden sich zwar ausgezeichnet verkaufen, aber was kommt danach? Stillstand ist Rückschritt - und das kann ich mir absolut nicht leisten.

Was ich jetzt dringend brauche, sind neueste Technologien, abgefahrene Ideen... ach, einfach einen ganzen Sack voller Innovationen, egal welche. Schon wieder!! Ich kann sie direkt körperlich spüren, die gesammelte Smartphone-Hersteller-Bagage, wie sie mir im Rücken sitzen - es ist, als wäre man von Paparazzis umzingelt, die einem die Luft zum Atmen nehmen...

...oh nein, natürlich geht eine derartige Belastung auch an mir nicht spurlos vorüber! Es gibt Nächte, in denen ich mich im Bett ständig von einer Seite auf die andere wälze; im Traum erscheinen mir kleine, hinterhältige, fiese Teufelchen in Form von Prozessoren, Displays, Kameras und Trackballs, die mich furchtbar piesacken - und irgendwann rüttelt mich meine Frau unsanft wach mit dem genervten Satz: "Wenn du noch einmal »Widget« rufst, schläfst du heute Nacht auf der Couch!"

Also nehme ich Anlauf und stürme die Treppen zu meiner Entwicklungsabteilung hinauf (der Aufzug ist immer noch nicht repariert! Saftladen! Geistiger Eintrag in meine Agenda: Wartungsfirma feuern!). Oben angekommen greife ich mir außer Atem kurz an die Brust (was hat mich eigentlich geritten, diese Abteilung in den dritten Stock zu legen?) - dann hole ich einmal tief Luft, reiße die Türe auf und brülle mit Donnerstimme in den Raum:

"Verschafft mir ein Phone, das in der Herstellung nichts kostet, ein Design zum Küssen hat und alles, was die Konkurrenz morgen erst anbieten wird, schon heute uralt aussehen läßt! Und das gestern!"

Woraufhin meine fleißigen Landsmänner und -frauen erschrocken fort von der Karaoke-Anlage (heute bin ich überzeugt, es war ein Geniestreich, sie damals zu bewilligen) und hin zu ihren Reißbrettern sprinten und in Windeseile - ja hast du nicht gesehen - die produktionsfertigen Entwürfe für ein neues, ultra hypes Smartphone mit abgefahrenen, noch nie dagewesenen Specs fertigstellen, auf das ich stolz mein HTC-Logo kleben kann. Ich bin selbst ganz hin und weg. Ja Leute, DAS ist mein Laden!

Und wieder habe ich es geschafft! Yeah! Ich bin der Konkurrenz wieder einmal einen Schritt voraus.

Ich befinde mich jetzt in dem beruhigenden Bewußtsein, daß mein neuestes Modell ein weiteres Mal zukunftsweisend sein wird und ein potentieller Käufer sich ihm einfach nicht entziehen kann - will er up-to-date sein. Haben doch meine Gegner (zumindest zur aktuellen Stunde) absolut nichts Vergleichbares vorzuweisen. Meine Augen wandern zu einem Logo an der Wand: HTC - quietly brilliant! JA!

Ich lasse mich total erschöpft in meinen ultraweichen, mit Ellbogen- und Gehirn-Reflexzonen-Massage versehenen Chefsessel fallen. Ich brauche jetzt erst mal meine Magentabletten, von denen mir meine Frau jeden Morgen vorsorglich eine Handvoll in die Aktentasche packt. Ich lege die Füße auf den Schreibtisch, wische mir den kalten Schweiß von der Stirn und atme tief durch... langsam hören meine Hände auf zu zittern... endlich ein wenig Ruhe,...

... bis die Türe aufgerissen wird und Ho Tan Yu (einer meiner fähigsten Marktspione - Anm.d.Red.: Name geändert) unter vielen Verbeugungen mein Büro betritt: "Mr Pet! Wir verlieren unser Gesicht! Einer unserer stärksten Gegenspieler hat soeben eine Smartphone-Weltneuheit angekündigt - aufblasbar zu Kinoleinwandgröße, mit Dolby Surround, integrierter Lasershow und Popcornmaschine... und einem Schminkspiegel-Widget!"

Oh bitte nein, hört das denn niemals auf??... Hab' ich noch genügend Magentabletten?

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   11

    Prima Story! Herzlich willkommen in meiner Autorenwerkstatt! Ich hab auch schon eine 3bändige Hongkongreihe im Regal mit der passenden (Film)Musik aus Eigenkomposition (8GB). Schreibe schon seit meiner Jugend und macht mir viel Spaß, wobei meine eigentliche Sprache die Musik ist...


  • genial!!!!! kommt da eventuel eine fortsetzung? bitte...!!!


  • *verbeug*
    Freut mich, wenn ich euch für ein paar Minuten vom Alltag ablenken konnte.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    08.04.2010 Link zum Kommentar

    Ja, Evelyn! Deine Blog-Einträge sind sowas von kurzweilig!! Super!!!


  • Sehr schöner Beitrag :) Ein Update kommt für den Hero definitiv. Warum das aber so lange dauert, kann Deine Geschichte ein wenig erklären


  • du MUSST ein Buch schreiben!!! echt klasse!


  • also zu allererst ein mal: ein mega blog... bitte mehr davon

    aber ich muss auch sagen das ich den wirtschaftlichen aspekt bei der updatephilosophie absolut nachvollziehen kann...
    warum sollte ich ein altes gerät updaten, wenn dadurch der absatz meiner nachfolgegeräte gemindert werden könnte

    aber vllt könnte man dann die betroffenen geräte für custom-roms freigeben und den entwicklern dieser rom´s einen installer bereitstellen der ohne rootrechte auskommt oder zumindestens nach der installation die rootrechte wieder entzieht...
    vielleicht kann man dann sogar (nach installation von custom-rom ohne root-rechte) die garantie einschränken und nicht gleich ganz entziehen
    und somit sollten alle glücklich sein
    die user bekommen ihre updates und htc kann seine neue generationen fleißig verkaufen


  • Super Beitrag - und nun weiß ich endlich, dass ich nicht mehr jeden Morgen nach dem Update für den Hero schauen muss, außer wir scheiben so viele Mails, dass die Magentabletten nicht mehr reichen.


  •   9

    Hammer geil geschrieben, möchte mehr geschichten von dir lesen^^


  • Naja bei Motorola ist die Entwicklung auch erst mal abzuwarten. Das 2.1 war ja wohl eher die Pflicht als die Kür, da es das 2.0 ja eigentlich so gar nicht gibt. Bin mal gespannt, wie sich das bei Motorola entwickelt.


  • ich hab echt das gefühl mit meinem milestone am besten versorgt zu sein was updates angeht.
    komisch, motorola war nicht bekannt dafür.
    ich hatte eigentlich immer so im hinterkopf das htc echt okay wäre was updates angeht - ist aber wohl nicht so.
    leider verbauen die hersteller custom roms auch immer mehr den zugang.
    hoffe das ändert sich bald.
    wenn die es nicht machen, machen wir es eben selber...


  • Hui, wann kommt dein Buch raus? Unterhaltsam und amüsant. Ich stelle mir den Samsung CEO in der Geschichte vor. Das würde nochmal zu einer Steigerung führen.

    Faszinierend ist aber tatsächlich, dass man sich scheinbar auf keinen Smartphonehersteller verlassen kann. Erst war HTC vergöttert und Samsung verhasst. Jetzt schimpft alles über HTC. Wahrscheinlich muß man tatsächlich auf das N1 zurückgreifen, wenn man auf dem neuesten Stand bleiben will. Obwohl das auch nur ne Vermutung ist. Oder man ist halt mit dem zufrieden was man hat. Aber ich denke das ist das Problem. Wer, gottverdammt, von denen die sich hier herumtreiben, ist das schon? :-)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu