Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 10 Kommentare

HTC Chef Peter Chou - 500 Millionen NFC Smartphones in 2015

Ein 4000 mAh Hochleistungsakku ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 161
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 68
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

(Bild: PCGameshardware)

Vor wenigen Tagen auf der Uplinq Conference hat HTC CEO Peter Chou diese – eventuell etwas überschwängliche – Prognose gewagt:

Im Jahre 2015 wird es 500 Millionen Smartphones geben, die mit NFC ausgerüstet sind.

Allerdings kann diese Prognose meiner Meinung nach sogar wirklich zutreffen, gerade wenn man sich NFC, und die damit verbundenen Möglichkeiten, mal genauer anschaut.

Oberflächlich betrachtet kann mit NFC (dank Google) zukünftig (erst einmal) "nur" bezahlen, wobei es wohl noch eine Weile dauern wird, bis das auch bei uns in Deutschland der Fall sein wird. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt allerdings, dass NFC für viel mehr gut sein kann. Ohne größere technische Erläuterungen hier mal ein paar Szenarien, was mit NFC möglich sein kann:

Wenn man geschäftlich unterwegs ist, könnte man sich ein Auto mieten, wobei man den Schlüssel einfach auf sein Smartphone lädt. Dasselbe Prinzip könnte im Hotel mit dem Zimmer funktionieren, auch dieses könnte man einfach mit dem Smartphone aufschließen. In einer fremden Stadt bietet es sich an, z. B. im Hotel einfach alle wichtigen Informationen aufs Smartphone zu laden, in dem man es auf eine bestimmte Stelle an der Rezeption legt. Im Restaurant wiederum legt man das Handy auf den Tisch, wodurch die Speisekarte auf das Gerät geladen wird, bestellen kann man über das Internet, bezahlen mit Google Wallet. Dieses Szenario ließe sich noch beliebig fortsetzen. 

Was genau NFC zukünftig zu bieten haben wird, muss sich noch zeigen. Die Möglichkeiten sind auf jeden Fall fast unbegrenzt.

Quelle: Phonearena.com

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Es gibt schon eine Simkarte mit NFC-Chip drauf !

    Also bald für fast alle möglich.

  • der gläserne Mensch!!!!

  • Ich finde die Idee, die meine Freundin hatte auch nicht schlecht:
    Es gibt dann z. B. Eine mc Donalds App und du kannst aus dem Angebot dass dir übers Internet angezeigt wird dein Menü zusammen klicken, dir wird der Preis angezeigt und du hältst dein Smartphone über die NFC Fläche und schwupp ist bestellt und bezahlt gleichzeitig. Geht viel schneller.

  • Warum muss Apple da mit ziehen? So ein quatsch... als ob es nur dieses eine Telefon gibt. Aber sie werden mit Sicherheit auch NFC verbauen.

    "anderes szenario: man verliert das handy... n typ findet es und schaut die letzten eingegebenen routen an und schaut welche adresse oft vorkommt... wird ja wohl das zuhause sein (wenn man von dor wegkommt)... schon weiß man wo die wohnung ist... sperrt mit dem handy auf und schon isses vorbei... er ist drinnen..."
    Und was ist, wenn eine Frau ihre Handtasche verliert, mit Handy, Schlüssel. Bargeld, Kreditkarten... Das Telefon kann man wenigsten schützen. Ein einfacher Pin reicht da auch völlig aus.

    Das mit den Mietauto könnte aber Realität werden. Im Moment werden Mietautos getestet, die sich mit dem neuen Personalausweis starten lassen.

  •   13

    Also ich gehe davon aus das die App geschützt ist oder hat deine PayPal oder BankApp auch kein Passwort. Natürlich kann man auch zusätzlich weiter seine Tür regulär aufschließen ich mein unsere Autos haben ja trotz Sender immer noch nen Schloss.

  • hm... jetzt mal ganz ehrlich: akku ist leer und schon kann man seine wohnung nicht aufsperren?
    anderes szenario: man verliert das handy... n typ findet es und schaut die letzten eingegebenen routen an und schaut welche adresse oft vorkommt... wird ja wohl das zuhause sein (wenn man von dor wegkommt)... schon weiß man wo die wohnung ist... sperrt mit dem handy auf und schon isses vorbei... er ist drinnen...

    meiner meinung nach, sollte so ein handy sachen bezahlen und aufsperren können... aber nicht, nur weil man das handy bei sich hat... man sollte auch nen fingerabdruckscan machen können... oder einen irisvergleich (könnte stressig werden bei hellem oder dunklem licht... also lieber fingerabdruck) um sicher zu gehen, dass es auch der richtige benutzt...

  •   23

    In Österreich bei der Postbus Sbg ist NFC schon seit Monaten im Versuch. Kunden sollen die Möglichkeit erhalten das Handy an der Haltestelle ran zu halten und dann alle für Ihn wichtige Informationen direkt bekommen: Aktuelle Verspätung, nächste Fahrtmöglichkeiten, Anschlüsse usw...

    Also "nur" bezahlen ist da nicht, weil alles was mittels QR-Codes ging, geht auch mit NFC.

  •   13

    Hiro010: stimm ich dir zu.
    Apple muss mit machen, aber dann wird i-NFC heisen oder die lassen es weg, wie bei BlueRay.
    Ich finde die möglichkeiten die diese "neue" technologie uns bieten könnte einfach genial.

  • wenn Apple da mitzieht dann könnte er schon fast recht haben....aber mir stellt sich immer eine frage, was ist wenn, dass smartphone kein Akku mehr hat?
    außerdem wer will denn bitte in einem Restaurant mit dem Handy die Speisekarte lesen? da nehme ich doch lieber die richtige Karte oder ein richtigen Schlüssel, dass vermittelt mehr Wertigkeit und vertrauen

  • Ich denk mal nicht das sich jemand wegen NFC ein neues Gerät kaufen würde. Aber wenn die Hersteller es in ihre neuen Topmodelle verbauen würden hätten zwangsläufig irgendwann die mehrheit der nutzer ein NFC fähgies Gerät. In diesem Fall kommt es wohl eher auf die Hersteller als auf die Nutzer an. Daher finde ich die zahlen schon realistisch

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!