Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 43 Kommentare

Google will die Kontrolle über Android stärken


(Bild: http://hothardware.com)


Diese SMS nervt wie keine zweite: "Datenvolumen ist bis Monatsende gedrosselt"!
Stimmst du zu?
50
50
5422 Teilnehmer

Laut der Bloomberg Businessweek plant Google, die eigene Kontrolle über das eigene Betriebssystem Android zu erhöhen. Bloomberg behauptet, dies von mehr als einem Dutzend Managern von "Key companies" des Android-Ecosystems erfahren zu haben.

So will Google wohl Firmen aus dem "Early Access"-Programm ausschließen, falls diese nicht nach Google's Pfeife tanzen. Konkret will Google die Veränderungen an Android überprüfen, bevor diese auf den Markt kommt.
So erlangt Google Kontrolle über Modifikationen wie HTC Sense, Samsung TouchWiz und vielen mehr.
Sollte ein Hersteller sich den Anforderungen von Google verweigern, wird dieser vom "Early Access"-Programm ausgeschlossen. Den Mitgliedern dieses Programms gewährt Google frühen Zugriff auf den Quellcode von neuen Android-Versionen.
Das ist ein großer Vorteil für die diese Hersteller, da diese so die ersten sein können, die ein neues Gerät mit der neuesten Android-Version herausbringen können.
Von Nachteil ist dies für kleine Hersteller. Diese müssen warten, bis Google den Quellcode öffentlich macht, was gewöhnlich ein paar Wochen dauert.



In Ausnahmefällen zieht Google hier aber auch härtere Maßnahmen durch. So hält Google den Quellcode von Honeycomb für lange Zeit zurück.
Als Hersteller den frühen Zugriff auf den Quellcode zu verlieren resultiert also in geringeren Verkäufen und dadurch in geringerem Profit.

Meine Meinung über diese Maßnahmen ist zweigeteilt. Einerseits könnte Google's Kontrolle Hersteller auch zu zuverlässigeren Updates zwingen, andererseits ist dies ein großer Schlag gegen die Offenheit von Android.
Was denkt ihr? Wird Android von diesen Maßnahmen profitieren oder eher Schaden nehmen?


43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Evtl. ausgeschlossene Firmen denken sich dann vllt, ok dann lass ich das mit Android sein und stelle Handys mit.... Symbian oder XX her, also es könnte passieren das ein neues OS auf den Markt kommt. (unwahrscheinlich aber denkbar) Google muss vorsichtig sein. Aber generell finde ich mehr Kontrolle gut. Ich finde auch das Apps vor Veröffentlichung im Market auf Viren und Co. geprüft werden sollten.

  • Ok, hatte mir anscheinend etwas Hintergrundwissen gefehlt^^

    @Andreas V
    Bin auch etwas deiner Meinung, ist schon schlimm dass den Herstellern ihre Version mehr "closed-source" ist als das Stock-Android selbst!

  • @M. B.:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Andy_Rubin

    Openmoko ist ein komplett eigenständiges Projekt mit einer ganz anderen Herangehensweise als Android.

  • Dazu hab ich hier noch einen interessanten Artikel gefunden:

    http://phandroid.com/2011/04/01/google-reportedly-working-to-standardize-cpu-architectures-to-fight-fragmentation/

    Demnach soll schon auf eine standardisierte CPU-Architektur geachtet werden.

  • Halte den Schritt für gut und richtig. Hoffentlich wird dadurch die Fragmentierung von Android deutlich reduziert und schnellere Updates gefördert.

  • Alles noch viel zu lasch.

  • Ich habe eher Befürchtungen das sie zu lasch eingreifen :-(.

  • @M. B. Openmoko hat garnix mit Android zu tun. Das ist zwar auch ein auf Linux basierendes System aber die Struktur is völlig anders zu Android zudem gings bzw geht es beu dem Projekt auch stark um die Hardware selbst und nicht nur um die Software. Android ist zwar von google gekauft hieß vorher aber auch Android.

    Zum Thema:
    Ich gebrüße das ganze. Für die Endverbraucher ändert sich ja prinzipiell nicht viel bis auf eine hofentlich bessere Update Politik.

  • Android ist zwar Open Source aber ohne Google wäre es nicht dieser Erfolg.
    Nun fangen einige andere an, eigene geschlossene Systeme auf der Basis an zu bauen bzw. planen es. Das soll Google zulassen? Das widerspricht dem Geiste von Open Source und NICHT das Google mal ein paar Wochen den Code zurückhalt um die Qualität des Systems zu gewährleisten. Bitte Google stoppe diese Zecken. Wenn ich mir die Lizenzpolitik von Amazon anschaue kriege ich das Kotzen.

  • Wenn die Kontrolle von Google dahin geht, dass es gewisse Verpflichtungen für die Hersteller gibt, kannn ich es nur begrüßen und halte es auch für zwingend Notwendig, wenn Android nicht zur Lachnummer verkommen soll.

    Ich habe jetzt mein zweites Androidphone und aufgrund der Update-Poltik der Hersteller wird mein nächstes Phone keines mehr. Ich will mich nicht beim Kauf eines neues durch zig Foren wühlen, welcher Hersteller eine kundenfreundliche Updatepolitik fährt und dann doch zu erfahren, dass man nach einem halen Jahr doch ein Auslaufmodell hat. Wenn ich 500 Euro ausgebe, will ich eine Gewährleistung, dass es zwei Jahre aktuell versorgt wird. Und da kann Google schon gerne eingreifen.

    Jetzt verkommt Android mehr und mehr zu einer Nutte, in der jeder Hersteller reinspritzen kann, wie er will und als Kunde fühlt man sich verneppt.

  • ich brauche kein sphone zum"basteln". es soll meinen alltag erleichtern, meine daten sicher verwalten, zum bezahlen usw. also dinge die einer hoechstmoeglichen sicherheit unterliegen muessen. um die sicherheit so hoch wie moeglich zu halten, braucht es schnelle updates und ich erwarte von den herstellern und telcoms, dass ich sicher auf meine cloud zurueckgreifen kann, ohne kies oder sonst etwas. es muss also (fuer mich) eine ziemlich klare grundlinie geben.

  • Android war meines Wissens nach kein Projekt von Google, gegründet habens doch andere und schon damals gabs Android als ECHTES open-source-projeckt!

    http://openmoko.org/

    Und dann kam Google und verdient sich jetz ne goldene Nase und mit "open" wird das nun nichts mehr..

    Oder seh ich das Falsch??

  • Android war meines Wissens nach kein Projekt von Google, gegründet habens doch andere und schon damals gabs Android als ECHTES open-source-projeckt!

    http://openmoko.org/

    Und dann kam Google und verdient sich jetz ne goldene Nase und mit "open" wird das nun nichts mehr..

    Oder seh ich das Falsch??

  • Ich finde das anscheinend geplante Vorgehen von Google sehr begrüßenswert. Das Experiment Android ist geglückt und nun gilt es, die Rahmenbedingungen für die Zukunft sauber abzustecken. Das geht nur, indem man ein ordentliches Qualitätsmanagement installiert und dadurch dem Nutzer, nichts anderes sind 99,9% in der Android Community, auch wenn hier viele so tun, als würden genau sie von der Einschränkung der Source Code Verfügbarkeit direkt betroffen sein, , eine möglichst gute und einheitliche Performance bietet.
    Die Experimente an/mit Android von findigen Programmieren werden damit ja nicht automatisch ein Ende finden, denn wir reden hier ja nicht über den Wandel hin zu Closed Source. Lediglich etwas mehr Qualität für Android und die kann nie schaden.

  • in der dimension wie android wächst muss eine gewisse kontrolle her.

  • Ich finde es gut.

  • Ich bin mir noch nicht sicher ob ich es gut oder schlecht finden soll. Gut wäre wenn sie Motorola und anderen Herstellern auf die Finger klopfen damit diese eine ordentlich funktionierende Oberfläche basteln und sicherstellen das die Updates ohne Probleme umgesetzt werden können.
    Schlecht wäre wenn Google Herstellern wie HTC verbieten würde ihren eigenen Weg mit ihrer Oberfläche zu gehen. Denn die vielseitigkeit und offenheit von Android sollte auf keinen Fall darunter leiden

  • Wo ist denn hier bitte groß Open Source gefährdet? Es geht doch nur um das Early Access Programm. Ändert sich doch nur was für die großen Firmen, die daran teilnehmen wollen. Der Rest kriegt das maximal nur mit, wenn ein Produkt mal n paar Wochen später aufn Markt kommt.

    Finde ich nicht schlecht von Google.

  •   15

    jedes System braucht regeln, auch Android. Google hat den Herstellern bisher nicht genug auf die Finger geschaut, das holen sie jetzt nach.

  • Die Gier ist meist der Anfang vom Ende.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!