Verfasst von:

Google goes Apple - again! Gibt es morgen noch Tethering unter Android?

Verfasst von: Fabien Roehlinger — 05.05.2011

 

Bild: techit.in

Vor einem Jahr noch, da mochte man meinen, dass Android eine wilde Pflanze im Google Garten Eden sei, die munter vor sich hinwächst. Einzig und alleine die Community höchstpersönlich setzte hier und da einige Akzente, und beschnitt die Pflanze ein wenig.

Dabei setzte sich Google sehr erfrischend auch gegen Unternehmen durch, denen man früher sonst nie die Zähne gezeigt hätte. Vodafone, T-Mobile, o2 oder Telefonica - alles unantastbare Telefonmoloche, die jahrelang dem Markt diktiert hatten, wie "Innovation" aus ihrer Sicht auszusehen hat. Und nicht umgekehrt!

Tethering war hier ein solches Beispiel! Beim Tethering kann das Telefon als Modem genutzt werden, in dem über das Android Device ein WLAN aufgebaut wird, über das man sich dann beispielsweise mit einem Laptop verbindet. Auf diese Weise kann man sich weitere teure Datentarife sparen, die man vorher zwingend benötigte, wollte man mit seinem Computer in das Internet. Die Android-Community lachte hämisch, als Apple ankündigte, sie wollen kein Tethering mit dem iPhone zulassen (Anmerkung: mit dem iPhone 4 ist das aber mittlerweile möglich), da einige ihrer Partner - die Telefongesellschaften eben, die weniger Gewinne erwarteten - schützen wolle. Zumindest wurde das sinngemäß so geäußert.

Nun schickt sich Google offenbar erschreckenderweise an genau das Selbe zu tun. Denn mehrere Blogs in den USA berichteten gestern, dass Tethering-Apps für Kunden von AT&T, Verizon Wireless und T-Mobile USA nicht mehr verfügbar seien. Die einzige Ausnahme bildet hier offenbar Sprint. Noch!

Laut ZDNet.de wollten AT&T und Verizon die Meldungen nicht kommentieren. Allerdings ließen sie verlauten, dass es einzig Google obliege welche Apps im Android Market angeboten würden - und welche nicht. Ob sie Google allerdings dazu aufforderten die Apps zu entfernen blieb indes [natürlich] offen.

Google konterte, es würde von ihrer Seite keine Tethering-Apps blockiert. Vielmehr wären diese bei bestimmten Anbietern nicht mehr verfügbar, und zwar auf deren Wunsch hin. Falls eine App den Nutzungsbedingungen eines Providers widerspreche, könne Google aufgefordert werden diese aus dem Android Market zu entfernen. Gerade AT&T zeigt sich mit seinen Kunden immer wieder unerbittlich. Android Phones des amerikanischen Providers haben in der Regel keine Möglichkeit Apps außerhalb des Google Markets zu installieren. Nun hat AT&T vor kurzem wohl E-Mails an seine Kunden geschickt, die ihre Handys als Modem verwendeten, ohne dafür weitere Zusatzgebühren zu verlangen. In diesen E-Mails verlangte der Provider 20 Dollar pro Monat für die Tethering-Funktion. In diesem Betrag waren dann ein Datenvolumen von 6 Gigabyte enthalten. Jedes weitere Gigabyte soll dann mit satten 10 Dollar entlohnt werden.

Die Telekom Tochter T-Mobile USA berechnet übrigens für die Modemfunktion einen Zuschlag von 15 Dollar auf einen bestehenden Datenvertrag. Dafür gibt es dann 5 Gigabyte.


Egal, ob nun die Telcos Google aufgefordert haben die Tethering-Apps zu blockieren, oder nicht: Es bleibt [mal wieder] ein fader Nachgeschmack. Google hatte meine absolute Hochachtung, weil sie auch gegen Interessen von Partnern Dinge gemacht haben, die uns Kunden glücklich machten. Man fragt sich aber nun immer mehr, ob das einfach nur eine Fassade war, die man einzig aus dem Grund aufbaute, um Android möglichst erfolgreich zu machen. Nun, da Android zur Nummer 1 in der Welt geworden ist, braucht man keine Stärke mehr zu beweisen und beugt sich dem größeren Druck der wichtigen Partner.

Es ist natürlich logisch, dass eben dieser Druck gewaltig ist. Aber das hat Google doch bisher immer so sympathisch gemacht - ein wenig wie Robin Hood in der sonst so bösen Telco-Welt. Ich würde es als sehr schade empfinden, sollten diese Zeiten einfürallemal zu Ende sein. Ich fürchte gerade einen stetigen Angriff auf das Android, das wir eigentlich alle so gerne haben. Derzeit wirkt es öfters so, als wären die alten "Ideale" nicht mehr als schöner Schein gewesen. Mit diesem Gedanken mag ich mich nicht anfreunden...

Und den Kunden empfehle ich: wechselt den Anbieter, wenn der Eure auch auf solche "Ideen" kommt. Es mag mir nicht einleuchten, warum man einen neuen Vertrag für etwas abschließen muss, für das man sowieso schon zahlt! In meiner "Flatrate" sind bereits 5 Gigabyte Datenvolumen beinhaltet. Warum sollte ich diese nicht anderweitig nutzen können? Zumal es doch sowieso klar ist, dass man 5 Gigabyte mit einem Telefon niemals verbrauchen könnte. Natürlich ist hier jede Menge Marketing dabei. Das aber wäre pure - pardon - Verarsche! Und so etwas sollte man sich als Kunde schlicht und ergreifend nicht gefallen lassen.

 

Quelle: ZDNet.de

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Pascal Schultz 10.05.2011 Link zum Kommentar

    Das LG Optimus Speed hat zwar ein Timeout aber greift nur dan wenn das Handy mit keinem Wlan fähigen gerät verbunden ist! Man kann abhilfe schaffen indem man es zb Per USB-Tethering verbindet oder per Root & anderer Tethering App ;)

    Nutzt meine Base Vertrag seit 2 Jahren ohne irgentwelche einschränkungen jeden tag am Laptop! Hab noch ein Vertrag der keine Limitierung im Vertrag hat also jetzt gleichzusetzten wie die Laptop Flat bei Base und das für 25€ Monatlich und den Vertrag werde ich sicherlich nicht ändern lasse ^^

    Und ich könnte garnicht mit anderen verträgen o.0 verbrauche in 8std auf der arbeit gut 450MB pro Tag ;) Selbst der Support ratet mir aber da je was zu verändern am Datentarif, weil besser gehts nicht

  • Peer Kintrup 09.05.2011 Link zum Kommentar

    Man vergesse die hardwareseitigen Einschränkungen nicht:
    Mein LGOS Optimierung Speed hat ein Timeout von maximal 15 Minuten. :(

    Das passt wohl auf die gleiche Schiene, Tethering zu erschweren.

  • Andy N. 06.05.2011 Link zum Kommentar

    "aber man sollte seinen traffic so verbrauchen dürfen wie man will."

    Man kann sich auch nicht die billigsten Karten kaufen und sich dann in die erste Klasse setzten.

    Für alle Kunden die ihren Vertrag normal nutzen ist so eine Handlung nur fair. Was hat der normale Kunde davon, wenn Tethering erlaubt ist gleichzeitig die Verträge teurer oder nicht günstiger werden, er aber Tethering gar nicht verwendet?

    Und überhaupt, wie viele die hier jammern verwenden es regelmäßig?

    Eine Lösung bei der es je nach Vertrag individuell ein oder ausschalten wird wäre wohl die beste Lösung, aber vermutlich technisch nicht umsetzbar (wobei eine Umsetzung in die Richtung anscheinend ja gemacht wird).

  • Stefan K. 05.05.2011 Link zum Kommentar

    @Lichtzeichenanlage:
    Das hat mit einer Multicard überhaupt nix zu tun, so wie es hier schonmal erwähnt wurde! Eine Multicard wird über ein und diesselbe Rufnummer abgerechnet und nicht separat!

  • Lichtzeichenanlage 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Warum nutzt ihr nicht einfach eine Multicard?

  • 15
    Archangel 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Internet Flat L bei o2. das ist es erlaubt.

  • nightfire 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Also in meinem T-mobile unterlagen steht das Tehtering nicht erlaubt ist und als zusatz option dazu gewählt werden muss. Und diese Option ist nicht gerade günstig, ist gleich zu setzen mit dem großen Datentarif.
    Die sollen sich mal nicht so haben, wenn man sich mal den Gewinn ansehen den T-mobile im letzten Jahr gemacht hat. In den Pressemitteilungen stand was von der größte Gewinn seit Jahren was vor allem an der stärkeren Verbreitung von Smartphones und dem nutzen von mobilen internet liegt.
    Wenn sie die Tethering funktion wircklich mal sperren sollten werde ich auf jeden fall zu einem anderen Anbieter wechseln der es mir erlaubt. Bin zwar bis jetzt zufrieden möchte aber auch auf nichts verzichten

  • Bruder-Tuck 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Bald wird WhatsApp verboten, weil man sms Kosten spart... Ach ja und diverse andere Apps auch z.B. TV-Programmzeitschriften....

  • 5
    kleinermundvoll 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Wie war das gleich nochmal? Ach ja: nichts wird so heiß gegessen, wie's gekochtwird.

  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    05.05.2011 Link zum Kommentar

    Ich bin bei T-Mobile. Ich habe aber einen Vertrag von 2007...

  • Mirko 05.05.2011 Link zum Kommentar

    @Fabien: Bei welchem Anbieter bist du? Bei Vodafone gibt es meines Wissens nach nur max. 1GB Datenvolume bei einem "Handyvertrag".

  • Ulf L. 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Jaja, beim Iphone ist alles anders, hehe. Seine Nutzer sind nicht unbedingt für ihre Freiheitsliebe bekannt ;-)

    Edit: Typo

  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    05.05.2011 Link zum Kommentar

    Das mag für die aktuellen Tarife sicherlich gelten. Ich würde mich aber sehr wundern, wenn es dabei in Deutschland bliebe. Das Vorgehen in den USA wirkt sehr abgestimmt, wenn das alle Telcos auf einmal angehen.

    In Deutschland hat das T-Mobile beim iPhone schon genauso gemacht! Am Anfang gab es Tarife, in denen es erlaubt war auch über weitere Geräte zu surfen. Das gibt es nicht mehr. Es darf zwar weiterhin über T-Mobile Hotspots gesurft werden. Tethering ist aber ausgeschlossen und wird gesondert (ca. 10 Euro pro Monat) berechnet....

  • Ulf L. 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Zitat Heise:

    "Eine Sperrung dieser oder ähnlicher Apps für deutsche Nutzer ist recht unwahrscheinlich. Die deutschen Netzbetreiber haben alle Tarife im Angebot, die eine Nutzung des Smartphones als mobilen Hotspot enthalten. Zudem passen sie die Firmware der Smartphones nur behutsam an die eigenen Anforderungen an. Umfangreiche Änderungen hatten in der Vergangenheit zu Protesten der Kunden geführt."

    Aus oben genannter Link

  • Fabien Roehlinger
    • HALL OF FAME
    05.05.2011 Link zum Kommentar

    Tut mir leid, Ulf, aber das siehst Du falsch! T-Mobile macht genau das seit einigen Monaten. Und man kann davon ausgehen, dass das auch hier gängige Praxis werden wird.

  • Ulf L. 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Wird doch immer halb so heiss gegessen wie gekocht. Google hat sicherlich keine Pläne, Wlan-Tethering aus Android zu entfernen, und warum sollten die hiesigen Mobilfunkbetreiber dies verbieten (oder ernsthaft verfolgen), wenn sie ab eines bestimmten Volumens eh die Geschwindigkeit auf gprs-Tempo drosseln? Letztenendes ist es doch egal, welches Gerät, oder wie viele Geräte, das vorhandene Kontingent verbraucht haben.

    Edit: Siehe auch Artikel auf Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-sperrt-Tethering-App-in-den-USA-1237966.html

  • Marcus B. 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Wlan-Thetering war der Grund, weshalb ich mir mein Desire gekauft habe!
    Ohne = kein Android !!

  • jato 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Tja die Ösi's haben es gut ;-)

  • Roman L. 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Ich zahl ohne Bindung bei bob für 1000 Freiminuten in alle Netzte und 1000 SMS 8€, alles darüber 4c. Dazu für 1GB 4€, jedes weitere GB 4€, das alles im besten Netz Österreichs, Tethering kein Problem.

  • der Maddi 05.05.2011 Link zum Kommentar

    Mit dem Laptop und meinem alten Nokia E65 bin ich früher schon online gewesen.... Damals lief das über die Nokia Suite und entweder Kabelverbindung oder aber auch über Bluetooth....

    Ich werds merken sobald ich mein SGS2 in den Händen halte. Jedenfalls hat O2 noch nie gemeckert wenn ich nicht mit dem Minidisplay online untwerwegs war sondern mit dem Lappi

    Einziger Vorteil vom Thetering ist, dass ich von jedem WLAN fähigem Gerät aus über mein Telefon online gehen kann, während bei Bluetooth ich nur Geräte verwenden kann wo die Suite und das Bluetooth-Modem installiert ist

Zeige alle Kommentare