Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Min Lesezeit 10 Kommentare

Google Market - Pin abfrage lässt sich einfach umgehen


(Bild: androidnext.de)

Wer geglaubt hat, er könne Marketeinkäufe mittels der "neuen" PIN-Sperre schützen, muss sich nun nach einem anderen Weg umsehen, denn diese zu umgehen ist einfacher, als gedacht.

Sicherheit ist ein sensibles Thema und wenn man sein Gerät öfters mal aus der Hand gibt, oder die Kinder damit spielen lässt, möchte man, dass sie nicht unkontrolliert Apps runterladen können. Solange man keine Kreditkarte im Google Checkout angelegt hat, mag es ja noch harmlos sein, aber sobald dies der Fall ist, kann es teuer werden.

Wie ein Reddit-User herausgefunden hat, ist es ausreichend die Marketdaten (via Menü > Einstellungen > Anwendungen > Anwendungen verwalten) zu löschen, um die eingerichtete PIN-Abfrage zu umgehen. Wie es aussieht ist diese nämlich zusammen mit allen anderen Daten in einer Datenbank gespeichert.

 

(Bilder: androidnext.de)

Wollen wir hoffen, dass Google mit einem der nächsten Market-Updates diese Lücke schließt. Als Notlösung könnte man eine App wie Easy Lock nutzen und den Market vorerst komplett sperren.

Quelle: androidnext.de via reddit..com via redmondpie.com

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • ich bekomme meine apps eh für lau ^^ . und mein Sohn das Handy garnich :)


  • denke auch dass der schutz gerade bei kinder usw ausreicht denke der normalverbraucher weiss so etwas nicht....


  • @kitzi: wie macht man das?


  •   12
    Gelöschter Account 05.02.2012 Link zum Kommentar

    Ich sehe es in erster Linie als Schutz um nicht aus versehen in-app purchases zu tätigen - dafür erfüllt es seinen Zweck.


  • da ist sogar das umgehen des iphonepins schwerer


  • Ist doch nicht schlimm. Ich dachte nur, dass das allgemein bekannt wäre. Es steht ja selbst bei Google, dass man die PIN so löschen kann:

    http://support.google.com/androidmarket/bin/answer.py?hl=de&answer=1626831

    Damit will ich natürlich nicht sagen, dass das gut ist. Besser wäre es, wenn man nach dem Löschen bei ersten Benutzen das Google-Passwort eingeben müsste.


  • Ich hab es heute erst entdeckt... Sorry ;-)


  • Das ist doch nichts neues. Das war schon kurz nach Einführung der PIN-Option bekannt.


  • Wundert mich, dass es erst jetzt einen Beitrag dazu gibt. Die PIN-Abfrage gibt es ja jetzt schon seit einigen Market-Versionen und das war schon immer so, dass durch Löschen der App-Daten auch die PIN-Abfrage dahingerafft wurde.


  •   4
    Gelöschter Account 05.02.2012 Link zum Kommentar

    Habe ich auch gestern auf Reddit gelesen.
    Finde ich schon ein bisschen nachlässig solche groben Fehler einzubauen.

    Hoffen wir mal, dass das bald gefixxt wird, fand das mit dem Pin nämlich echt praktisch.