Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 10 Kommentare

Google Market - Pin abfrage lässt sich einfach umgehen


(Bild: androidnext.de)

Musik am Smartphone: Streamen oder immer vorher über W-LAN laden?

Wähle Streamen oder W-LAN.

VS
  • 480
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Streamen
  • 794
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    W-LAN

Wer geglaubt hat, er könne Marketeinkäufe mittels der "neuen" PIN-Sperre schützen, muss sich nun nach einem anderen Weg umsehen, denn diese zu umgehen ist einfacher, als gedacht.

Sicherheit ist ein sensibles Thema und wenn man sein Gerät öfters mal aus der Hand gibt, oder die Kinder damit spielen lässt, möchte man, dass sie nicht unkontrolliert Apps runterladen können. Solange man keine Kreditkarte im Google Checkout angelegt hat, mag es ja noch harmlos sein, aber sobald dies der Fall ist, kann es teuer werden.

Wie ein Reddit-User herausgefunden hat, ist es ausreichend die Marketdaten (via Menü > Einstellungen > Anwendungen > Anwendungen verwalten) zu löschen, um die eingerichtete PIN-Abfrage zu umgehen. Wie es aussieht ist diese nämlich zusammen mit allen anderen Daten in einer Datenbank gespeichert.

 

(Bilder: androidnext.de)

Wollen wir hoffen, dass Google mit einem der nächsten Market-Updates diese Lücke schließt. Als Notlösung könnte man eine App wie Easy Lock nutzen und den Market vorerst komplett sperren.

Quelle: androidnext.de via reddit..com via redmondpie.com

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!