Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 65 Kommentare

Google Market - Android's Sorgenkind Nummer 1

 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
879 Teilnehmer

 

Das was wir schon seit Monaten befürchten, wird nun langsam immer offensichtlicher: der Google Market wird mehr und mehr zur Zerreissprobe für Android! Am Freitag berichtete Reuters darüber, dass Gameloft - und andere Große - ihre Investitionen in Android Apps drastisch zurückfuhren. 

Als Grund gab Alexandre de Rochefort an (CFO bei Gameloft), dass der Return on Invest einfach zu schlecht sei. Die Schwächen des Android Markets seien zu groß. Sinngemäß sagte Rochefort weiter, dass es Google einfach nicht schaffe Kunden dazu zu bewegen Geld auszugeben. In Android würde quasi niemand signifikante Umsätze produzieren.

Das ist aber ein großes Problem!

Die Schwächen des Android bzw. Google Markets könnten voll auf den Erfolg von Android selber durchschlagen. Denn immerhin sind Apps ein wesentliches Erfolgskriterium für den Erfolg von Mobiltelefonen in der Zukunft. Mit vielen Apps haben die User die Möglichkeit auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Software auf ihr Handy zu laden. Gibt es nicht genügend professionelle Software, werden sich Kunden nach anderen Telefonen umsehen.

Google schafft es nicht Kunden zum Kauf von Software zu bewegen. Hier dreiThesen warum dem so ist:

  1. Es gibt nicht genügend Zahlungsmethoden
    Google bietet lediglich die Möglichkeit Apps über Kreditkarten zu bezahlen. Und selbst das funktioniert noch nicht einwandfrei. Immer wieder kommt es zu Problemen beim Bezahlen. Mal startet der Download nicht richtig, mal wird die Kreditkarte nicht erkannt. Beim iPhone gibt es sehr viel mehr Auswahlmöglichkeiten: alle Kreditkarten werden unterstützt, es gibt eine Prepaid-Variante und über Click&Buy kann sogar eine Lastschriftzahlung dargestellt werden.
     

  2. Die Suchfunktionen im Market sind nicht gut genug
    Es ist peinlich: die weltweit größte Suchmaschine hinkt gerade in ihrer Königsdisziplin - der Suche! Um Software richtig finden zu können, müssen die App-Namen in der Regel quasi korrekt geschrieben werden. Ansonsten werden diese nicht gefunden. Google schlägt zudem Apps nicht gut genug à la Amazon (oder jetzt auch beim iPhone) vor: Kunden, die diese App gekauft haben, haben auch diese gekauft... Oder so ähnlich!
     

  3. Das Design lädt nicht zum "Shoppen" ein...
    Es mag für einige seltsam klingen, aber das Auge kauft einfach mit! Nun gibt es zwar seit 1.6 einen verbesserten Android Market mit Screenshots. Viele User kommen aber noch nicht in den Genuss. Bislang wurde der Shop von der Farbe "schwarz" dominiert. Nüchterne Listen prägten das Bild des Markets. So allerdings wird keine echte Kauffreude ge- und erschaffen!
     

  4. Es gibt keinen Desktop Client, bzw. eine ordentliche Sicherungsfunktion für Apps
    Die fehlende Möglichkeit Apps auch über den Computer (wie über iTunes) zu kaufen - und zu vor allem zu sichern - ist ein großer Hemmschuh. Wer schon mal ein Telefon unter Android wechseln musste, weiss wovon ich spreche: jede App muss mühsam im Market erneut gesucht und installiert werden. Mit einem Client könnte das sehr viel besser erledigt werden. Apps, die gekauft wurden, könnten auf einem neuen Telefon ohne Probleme erneut installiert werden.

 

Man kann nur hoffen, dass Google diese Probleme ernst genug nimmt und hier bald reagiert. Ein Betriebssystem ohne gute Apps wird mittel- bis langfristig keinen Erfolg haben können...

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Wird bald bestimmt besser.



  • Meine 5 Cent zu diesem Thema (und ich habe alles gelesen *g*):

    Ich finde, Alex hat völlig recht: die Verbesserungsvorschläge, bzw. die Unzufriedenheit der Leute müssen Google zur Kenntnis gebracht werden.

    Und sorry (Fabien), die Aussage 'einen direkten Kontakt zu Google USA haben wir nicht' lasse ich nicht gelten. Kontakte kann man herstellen, wenn man will.

    Mir geht es ebenso wie vielen: im Android Market selbst suche ich gar nicht mehr, er ist unstrukturiert, unübersichtlich und ohne signifikante Funktionen. Und die Zahlungsweise Kreditkarte...? Die muß, glaube ich, nicht mehr explizit mit Daumen runter bewertet werden. Wenigstens PayPal als Alternative ist unabdingbar.

    Wichtig wäre auch, den Applications die jeweiligen (kombatiblen) Handys zuzuordnen, bzw. explizit auszuschließen, um so unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

    So ist es m.E. auch ein Muß, daß Applications VOR ihrer Bereitstellung für das Publikum geprüft werden sollten. Außerdem wäre es dringend ratsam, sich ernsthaft Gedanken darüber zu machen, ob man wirklich JEDE noch so sinnlose App in den Markt aufnehmen will. Je mehr Unnützes und Unausgegorenes (oder sogar Schädliches, was zum Reset/Crash eines Androiden führen kann) im Markt zu finden sein wird, desto schneller hat man enttäuschte Kunden. Und was tut ein enttäuschter Kunde in der Regel? Genau, er geht zur Konkurrenz.

    Na, und was vom Endverbraucher nicht angenommen wird, wird von Herstellern letztlich nicht (mehr) angeboten. Ups.

    Verstehe es wer will: Da hat man mit Google ein Unternehmen vor sich, das Jahresumsätze von rd. 20 Mrd. Dollar erzielt und nicht einmal mit diesem 'Notgroschen' im Rücken schaffen sie es, das "Herz" eines jeden Androiden, nämlich den Market (und dessen Inhalt) publikumswirksam aufzubereiten. Und das, obwohl ihnen nicht nur Apple zeigt, wie's geht.

    Fast habe ich persönlich den Eindruck, der Android wird als eine Art Testobjekt betrachtet... läuft's, ist's gut - läuft's nicht, auch gut, weg damit. Wieder ein verschollenes Betriebssystem mehr.

    Es wäre doch jammerschade, wenn Google das Potential, das Android bietet, dadurch verspielt, daß der zuständige 'Googler' sich dort zurücklehnt, die Arme vor dem Bauch verschränkt und meint "wir haben fertig - der Rest wird schon von selbst werden... irgendwie". Pssst! Jemand sollte ihn aufwecken...


    *** Gehört jetzt nicht unbedingt hierher, will's aber kurz loswerden ***
    Übrigens könnte man meiner Meinung nach auch AndroidPIT kundenfreundlicher machen, allem voran
    • eine wesentlich verbesserte Suchfunktion
    • mindestens einen Screenshot von den jeweiligen Apps
    • und viel mehr Testberichte


  • Bin mal gespannt ob sich da was tut, aber ich denke schon. Fabien du hast absolut recht, man kann auch ein Hallo Welt online stellen, jedoch muss ich sagen sind mir 79$ im Jahr doch etwas zu happig und wenn ich ein App schreiben würde, dann weil mir genau das was ich schreibe fehlt, wenn ich das dann mit anderen Teilen will, mag ich sicher nicht 79$ im Jahr bezahlen. Klar steht der Aspekt des Mitmenschlichen nicht im Vordergrund, sollte aber nicht vergessen werden ;).


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    24.11.2009 Link zum Kommentar

    Ich weiss, dass einige von Google mitlesen. Von daher wird es sicherlich gesehen werden. Einen direkten Kontakt zu Google USA haben wir leider nicht.


  • Sehr interessante und informationsreiche Diskussion. Wäre schade, wenn die vielen Verbesserungsvorschläge einfach so verpuffen. Könnte man das nicht, wie oben schon beschrieben, an Google weiterreichen als Feedback? Wäre bestimmt am sinnvollsten, weil sonst keiner von dieser Diskussion was hätte. Jeder beschwert sich und gibt Verbesserungsvorschläge, aber im Ende wird das eh verpuffen, weils keiner von den Verantwortlichen zu Gesicht bekommen! Geht das irgendwie?


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    24.11.2009 Link zum Kommentar

    Dafür prüft Google auch GAR NIX!!! Und bietet auch kein gutes SDK! Ich meine, Apple bietet da schon sehr viel mehr!

    Darf man auch nicht vergessen!


  • Puh das sind nun aber echt viele Kommentare, dafür hätte man auch einen Thread aufmachen können *g*. Habe jetzt nicht alles gelesen, ich hoffe man verzeiht es mir.

    Der Market ist wahrlich ein Sorgenkind. Das Problem das ich habe ist einfach das man nicht gescheit stöbern kann. Nach bestimmten Kriterien sortieren, bezahlapps ein ausblenden und co fehlen vollkommend oder sind fehlerhaft implementiert. Auch das man mal nach Preisen sortieren könnte....
    Letztlich muss ich zugeben das ich auch kein Zahlungswilliger Kunde bin, ich Nutze am PC Linux und nehme auch einige Probleme in Kauf weil ich die Spielerei und auch den geringen Preis den ich Zahlen muss schätze. Dies will ich auch bei Android. Klar bezahle ich gerne was für gute und nützliche Apps, dinge wie Navi oder Documents to go, Astro oder auch dem Twitterclient der mir zusagt. Jedoch bei Apple zahlt mal für fast jeden scheiß, man bekommt da nichts gescheites umsonst und das finde ich auch nicht gerade prickelnd.

    Die Bezahlmöglichkeiten und vorallem die Suche, welche der zweite grund ist warum ich nicht gerne im Market sondern eher hier auf Androidpit oder über Google nach apps suche und stöber, sind ohne frage misserabel.

    Man muss Google jedoch zu gute halten das sie die GÜNSTIGSTEN sind um ihr Market angebot zu nutzen. Bei Apple muss man pro jahr 79$ zahlen um seine Apps online zu stellen, bei Google zahlt man einmalig 25€.

    LG


  • Also das alles zu lesen dauert ja mitlerweile schon etwas. Aber ich muß sagen die meisten sagen er is nich schön ok er is bei weitem nich schön es fehlen viele dinge die man kennt.

    Das mit den nicht auffinden von Apps sehr grauenvoll vorallem wenn man deutscher is u nen ami android hat verzweifelt man oft. Stimme ich meinen Vorrednern zu lieber anzeigen u sagen nicht kompatibel.

    Ich habe irgend wann mal eine Studie gelesen glaube sogar von Gartner wo sie das Kaufverhalten von Android & Ihhhphone verglichen haben und festgestellt das die Android leute zwar nich soviel kaufen u auch nich soviele Apps installiert haben aber das was sie kaufen u laden das nutzen sie auch.

    Wenn ich meinen Chef sehe 8 Screens mit Apps auf seinem Apfel Handy und wieviel nutzt er ? Wenn er die komplette 1. Seite jeweils einmal pro Woche nutzt is das viel. Also was bringt es soviel zu kaufen ? Vorallem die 24 Stunden finde ich z.b. gut hatte damals Copilot gekauft und mußte feststellen wenn ich es nutzen will muß ich viele andere Apps löschen weil der Platz nich ausreicht also zurückgegeben. Sowas gibts bei Apple nich da freut sich der Entwickler er hat sein Geld bekommen u der Anwender wird nie meckern können weil er es nich nutzt.

    Der Market hat zwar ne suche die man auslassen sollte es sei den man hat nen Barcode gescannt und auch die Kategorien naja war nen Versuch aber ich war anfangs täglich drin und nun schaue ich derzeit garnich rein sondern warte das ich von einer guten App höre.

    Und so is es doch überall wenn ein Freund oder Verwandter ne App empfiehlt vertraue ich dem mehr als einem Sterne System.

    Wieso gibts denn sowas nich Apps die meine Freunde nutzen. Klar nich jede App es gibt auch Apps die keiner seinen Freunden empfehlen will.

    Was ich auch toll fände wären Update Historys klar ich bin auch programmierer und lese eher sowas wie andere aber bei manchen Apps frage ich mich wieso gabs denn jetzt schon wieder nen Update wo is das neue ?

    Apps die andere leute haben is auch immer toll also auch nich freunde.

    Oder neue Apps vom Entwickler wo ich schon welche habe ode Apps zu bestimmten kategorien als extra infoseite.

    Oder nachfragen ob man eine Antwort vom Entwickler bekommen hat wenn man einen Bug oder sowas gemeldet hat.

    Man kann echt viel in den Market einbauen klar die Zahlungsmöglichkeiten sind ein sehr großer Punkt.

    Alles in allem muß er besser werden. Aber man darf nich vergessen das alles was gutes für Android raus kam auch nach kurzem auf dem Iphone zu finden war. Was es immer wieder schwer macht sich abzuheben. Wenn so schnell kopiert oder auch selbst für alle gebaut wird. Eigentlich nur richtig große Sachen können da was ändern wie EA oder Gameloft wo keiner etwas direkt nachbaut.

    Aber wir alle haben hier Zeit investiert für unsere Meingung vielleicht sollte man es mal wirklich zusammen fassen. Und als Gruppe Androidpit an google ran tragen oder so. Denn man darf nich vergessen die Community entscheidet über den Erfolg und Android & Iphone haben bessere als RIM oder Nokia....


  • naja so schlecht ist der Android-Market auch nicht. Wart ihr schon mal im Store von Blackberry. Da fühlt man sich richtig verarscht. Da sieht man, wie Blackberry User abgezockt werden ... Ich denke, der AppleStore ist nur so erfolgreich, weil es der Erste seiner Art ist und weil sich iPhone-Nutzer gut abgrasen lassen. Android-User sind bewusstkaufende Leute, die lieber dreimal schauen, bevor Geld für Schrott ausgegeben wird (ich habe schon ein paar Apps gekauft, die durch die Demo/Lite-Version überzeugen konnte).


  • ja von mir aus dann irgendwie kennzeichnen, aber nicht einfach nicht anzeigen. man weiß dann nie ob der fehler bei einem selbst liegt oder am market. das ist echt blöd und sorgt für viel verwirrung wie man in allen foren lesen kann


  • @Markus

    also, das das erst beim downloaden angezeigt werden würde fände ich nicht vorteilhaft, weil man sich so vlt. schon auf die App freut und dann klappts doch nicht. Ich würde dann z.b. einfach rotes X oder so im Icon...


  • hmm was mir noch so einfällt grad. das verwirrenste ist es, dass market apps, die zb nicht mit dem telefon kompatibel sind, einfach nicht angezeigt werden. wieviele hundere threads gibt es mit "kann app nicht finden" - "wo bekomme ich die app" usw.

    neue user wissen nicht, dass viele apps nicht mit dem htc tatoo zb funktionieren, da die entwickler hier aktiv etwas einstellen müssen. das haben wohl noch nicht allzu viele gemacht.

    warum werden nicht einfach alle apps angezeigt und beim download darauf hingewiesen, dass es nicht möglich ist. oder inkompatible apps einfach farblich kennzeichnen. würde viele fragen und verärgerte benutzer ersparen finde ich


  • @Daniel Bihler:

    Sorry, aber was genau hat das jetzt mit dem (nicht mehr gültigem) Fernabsatzgesetz zu tun? Kann man denn in der Apfel-Welt ebenfalls jede App auf Probe kaufen? Wenn ich mir irgendwo anders online eine Software kaufe muss ich die doch in der Regel auch voll bezahlen? Die Idee, den Nutzer erstmal probieren zu lassen, ist ja ok, aber dafür brauche ich ja doch keine Bezahl-App, dass mache ich dann halt als "Lite", oder "Demo"...


  • klar das jeder sagt meine app ist die beste dann sollte die aber nicht aussehen wie Kraut und Rüben


  • naja und was wenn du jetzt eine app neu entwickelst. wie machst du die bekannt?? ohne 1000de euros in werbung zu investieren.

    klar spricht sich das ein wenig rum, aber der großteil der android anwender ist nicht täglich in einem android forum. man muss sich am market selbst hervorheben können. geht aber einfach nicht, da die 5sterne furz app immer weiter vorne ist,


  • Ohne jetzt alles gelesen zu haben, vielleicht hat es schon jemand so kommentiert, will sagen: Den wirklich guten Apps ist der Market völlig egal, die kennt man, die sucht man, die findet man. An ihnen erfreut man sich. Für die würde man auch mehr oder überhaupt Geld ausgeben.

    Ich sag nur NewsRob, Twidroid, RememberTheMilk, Pkt Auction, wpToGo, DroidAnalytics, um nur ein paar zu nennen die alle kennen und für die das zutrifft.


  • Ich wollte damit auch nur sagen es liegt in der Natur des Entwicklers... Jeder hält seine App für die bessere, aich wenn es bereiits x^10 andere dafür gibt. Liegt vll auch daran das diese app dann genau so funktioniert wie der Entwickler sich das vorstellt und nur deine Ansicht ist auch die einzig wahre ;)

    Aber ich denke auch nicht das 100 Twitter apps und die 200 Furzapps sowie die 1000 Wallpaper apps das Problem sind. Mit einen brauchbaren Market findet man ja das was man will und sieht dieses ganzen apps in der Regel nicht :)


  • das argument, dass android entwickler 1000 twitter clients machen oder 100 finanz apps zieht nicht wirklich

    es gibt auch am iphone 1000 twitter clients und 100 finanz apps. usw

    oder sind die 100000 anwendungen dort alles superinovative neue produkte - auch 1000 furzapps gibt es da. oder apps die nur einen blöden button haben, der wooow schreit ( obwohl diese besser designed ist als 95% aller android apps )


  • "Oder eben AndroidPIT... "

    Natürlich, so deutlich wollte ich nicht werden :)
    Wie schwierig ein Click&Buy-System einzurichten ist, wisst Ihr natürlich besser als unsereins. Vielleicht steigt ja auch Amazon in den Ring, und etabliert etwas nach Art der gegenwärtigen Kooperationen im Buchbereich, mit honorierten Links etc.

    A propos Benutzerfreundlichkeit : Das Zitat hier oben mußte ich noch manuell einfügen, und auch den Such-Button auf anderen Seiten als der Startseite hab ich schon vermisst ...


  • Apple hat halt den Vorteil das es eben nur das iPhone gibt somit haben die Hersteller der Software es da schon leichter was dem Appstore auch gut kommt da alles was es dort gibt auch auf dem iPhone läuft. Bei Android ist es ja immer noch so ein frage läuft es auf der Version 1.5 oder muß man 1.6 bz schon 2.0 haben. Dann kommt noch dazu das es ja viele Besitzer von endgeräten gibt die in der Luft hängen was die Zukünftigen Updates von android angeht.
    All das ist doch auch schon ein Grund weshalb der Markt vermutlich nocht nicht ganz so läuft wie er evtl schon könnte. Apple hat allein schon immenz viel Werbung da fällt es den Nutzern leicht Geld für Blödsinn auszugeben, weil selbst dieser Blödsinn funktioniert.
    Man schaue zurück auf die Klingelton und Handywallpaper die sich so dermaßen gut verkauft haben das ich mich heute echt noch frage wie blöd soviele Leute gewesen sind dafür Geld auszugeben obwohl es schon damals Möglichkeiten gab den ganzen Mist für umsonst und legal auf sein Handy zu bekommen.

    Fakt ist der Android Markt ist schlichtweg völlig unübersichtlich und was die Infos zu den Meisten Apps angeht ist sie einfach zu gering um sich für einen Download oder Kauf zu entscheiden.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!