Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 10 Kommentare

Google Maps Navigation - die Branche zittert

Musst Du ständig Datenvolumen sparen oder kannst Du vollgas streamen?

Wähle sparen oder streamen.

VS
  • 1302
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    sparen
  • 1211
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    streamen

 

Kurz konnten wir heute ja schon davon lesen, dass Google dem Markt für Navigationssysteme mit seiner Ankündigung ebenfalls in diesen Bereich einsteigen zu wollen, einen empfindlichen Schlag versetzt hat. Nun schreiben auch die großen Publikationen davon! Das Handelsblatt schreibt in seiner  Onlineausgabe vom Google-Vorstoß und lässt dabei auch die Google-Konkurrenten zu Wort kommen.

Die Börsenkurse von Geräteherstellern, wie TomTom oder Garmin, sind heute heftig unter die Räder gekommen und hatten teilweise zweistellige Verluste. Überrascht hat den Vorstoß von Google allerdings niemanden. Michael Halbherr, Chef der Mobile-Navigation-Sparte von Nokia, sagte "wir haben es so erwartet". "Wir bieten längst kostenlose Fußgängernavigation und haben bei der Autonavigation nur ein anderes Monetarisierungsmodell.", so Halbherr weiter.

Gerhard Mayer, Chef des Mobilfunkbereichs bei Navigon, war ebenso wenig überrascht. "Wir schauen uns das genau an und werden, falls nötig, schnell reagieren.", sagte Mayer.

Ich kann mich da nur anschließen: das war absolut klar, dass Google diesen Schritt machen würde. Und warum auch nicht? Sie haben alles was man dafür braucht! Und eben auch noch ein bißchen mehr. Es zeigt sich mal wieder, wie unglaublich innovativ Google schon in seiner Langzeitstrategie agiert hat. Google wird aus meiner Sicht den Markt für Navigationssysteme wohl grundlegend ändern. Es ist durchaus möglich, dass es in einigen Jahren einige der heute großen Player nicht mehr geben wird. 

Man fragt sich: muss man jetzt beunruhigt sein, oder sich eher freuen, dass Google quasi in jeden interessanten Markt vorstoßen, und diesen erobern will. Schließlich hat Google so viel Marktmacht quasi in jedem Bereich so stark zu werden, dass selbst alteingesessene Player verdrängt werden.

Schlecht wäre sicherlich, dass quasi keine Branche mehr sicher ist - auch die Eigene nicht! Was mir allerdings gefällt, ist, dass quasi alle Unternehmen gezwungen sind über ihre Geschäftsmodelle nachzudenken und diese ggf. anzupassen.

So entsteht Innovation. Und das ist Evolution! Sowohl Innovation, als auch Evolution stehen für mich für den Fortschritt...

 

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bin mal gespannt wie weit das laufen wird, auf jedenfall lassen sich dann keine Navis für 400€ und mehr verkaufen wie es derzeit der Fall ist! Softwareupdates für 100€ und mehr sind genausowenig drin. Ich verzichte lieber mal auf eine gute sicht aufs Navi (kann ja auch die ohren auf machen) als mir solch teure geräte anzuschaffen. Ich muss zugeben ich hatte auch schon überlegt ob man nicht auf mein medion irgendwie android drauf flashen könnte, wäre ne hübsche sache!

  • stimmt schon mein navi verstaubt mittlerweile im Handschuhfach *gg*

    mal schauen was sich google als nächstes einfallen lässt

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    31.10.2009 Link zum Kommentar

    Sicher! Aber ich glaube, das wird nicht passieren. Es reicht aber schon so. Immerhin werden viele Leute sagen: "Nö, ein Navi brauch ich nicht noch zusätzlich, wenn ich es in meinem Handy habe. So habe ich Musik, Navi, etc. in einem Device." Es müssten eigentlich nur gute Autokits her...

  • ich glaube das schlimmste was passieren kann wäre:

    Blaupunkt, Medion was weiß ich was fürn Billighersteller tut sich mit Google zusammen und entwickelt ein Einbaunavi(Doppeldin oder so) mit Android als OS

    das wäre schon sehr abgefahren

  • Man darf im Ausland z.B.noch nicht vergessen, dass man das Kartenmaterial AUF dem Device haben muss, nicht per Roaming ;)

    Denke das ist ein wichtiger Punkt.

  • naja...ich aht früher ne navi lösung fürs pda+BT gps maus....hab mir ihrgendwann dan doch nen richtiges navi gehollt weils zu unpraktisch war. ich meine ich mein um wehrend der fahrt(auch wenns nciht erlaubt ist) das navi zu bedienen ist das android einfach zu klein. versich da mal wehrend der autofahrt nen ziel einzugeben. unmöglich.

  •   12

    @ Fabien

    > Das sehe ich wie Patrick! <

    Welcher ;-)

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    30.10.2009 Link zum Kommentar

    Das sehe ich wie Patrick!

  • ich denke die mobilen navis könnten schon in gefahr sein, mein navigon ist vom display her nicht viel größer als das magic. Und leute die jetzt eh schon ne handy halterung im auto haben wie ich für die isses schon praktisch =) das navi gleich im Handy zu haben.

    die fest eingebauten könnten da schon sicherer sein

  • ich denke nicht das es richtige navis vom markt verdrängen wird. hab gestern mal mein naviogn 2100max gegen co pilot laufen lassen. es ist einfach doch ungeschickt auf so einen kleinen spiegelnden display die karten zu sehen. ich hab mir co pilot nur als not navi gekauft wenn das große zuhause liegt. aber ich denke das grade für leute die nichtnur in ihrmen heimatland unterwegs sind keine alternative ist weil es nunmal ein online dienst ist.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!