Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 7 Kommentare

Google Goggles 1.1 macht Handy zum Dolmetscher

Die App Google Goggles kann in der neuesten Version auch fotografierte Texte übersetzen. Der Nutzer muss lediglich die App Google Goggles auf seinem Handy/Smartphone (ab Android-Version 1.6) starten und ein Wort oder ganze Sätze abfotografieren.

Was streamst Du häufiger?

Wähle Serien oder Musik.

VS
  • 1059
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Serien
  • 1424
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Musik

Die Software beherrscht zurzeit die Sprachen Deutsch, Englisch, Norwegisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Weitere Sprachen wie Chinesisch, Hindi und Arabisch sind laut Google bereits in Entwicklung.

Verbessert wurde in der Version 1.1 aber auch die Datenbank. Sie ist nun um einiges größer und erkennt weitaus mehr Objekte als zuvor. Eine weitere neue Funktion bietet dem Nutzer die Möglichkeit bereits gespeicherte Fotos zu analysieren.

 

Was ich davon halte?
Ich habe die Software auf meinem HTC Desire kurz angetestet und bin einerseits sehr überrascht, aber andererseits auch etwas enttäuscht.

Wenn die App ein Wort bzw. einen Satz einmal erkannt hat, klappt auch die Übersetzung ohne Probleme. Aber das ist man ja bereits vom normalen Google Übersetzer gewohnt. Die grundsätzliche Erkennung des Textes dauerte bei mir teilweise etwas lange und brachte nur einige wirklich brauchbare Treffer.

Sehr gut funktionierte hingegen die Erkennung von Barcodes (was zu diesem Zeitpunkt aber schon fast als normal gelten sollte), Büchern und diversen anderen Covern. Dementsprechend gut waren auch die daraufhin gefundenen Ergebnisse.
 

Video-Demo von Google Goggles:



Quelle: AreaMobile

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Paul: Ich habe die App heute nochmals ausgiebig getestet und muss sagen, dass ich von der Texterkennung wirklich nicht begeistert bin. Im Durchschnitt wurden bei mir von 10 eingescannten Texten maximal 2 erkannt.

    Und kleine Frage am Rande an Paul-Fabian: Ich würde sagen du hast deinen Kommentar von deinem Desire aus geschrieben, oder? Denn bei mir modelt die automatische Textausbesserung das Wort "Desire" auch immer in "deine" um... :P

  • bei mir läuft die Text Erkennung auf dem deine auch recht schlecht. sonst ok aber die Übersetzungen sind bei Beckett Text. zb grottenschlecht, das konnte aber auch an dem Fach chinesisch liegen

  • ...nen recht herzlichen Dank an HTC und seiner 1.5er Version, dass ich nicht am wunderbaren und bunten Leben teilhaben darf....
    Nen schönen Muttertag an alle Mütter.

    Gruß

  • @Eric: Du musst nicht zwingend in einen anderen Modus wechseln um Texte zu fotografieren bzw. um diese analysieren und erkennen zu lassen.

    Es gibt aber eine bestimmte Funktion um speziell Texte besser fotografieren zu können. Diese Funktion startest du indem du beim normalen Fotografieren nicht auf den Auslöser, sondern zuerst auf das kleine Symbol rechts daneben klickst. Dadurch wird das Vorschaufenster etwas begrenzt und du kannst Texte genauer auf einen bestimmten Bereich begrenzen und dadurch sollen angeblich bessere Ergebnisse erzielt werden.

    Inwieweit diese zusätzliche Funktion wirklich bessere Ergebnisse oder Treffer liefert, kann ich dir leider nicht sagen oder bestätigen.

    Gruß KeSch

  • Bei mir funktioniert das nicht so recht.
    Kann keine texte etc scannen. Bzw sagt er mir immer, dass keine übereinstimmenden Bilder gefunden wurden. Hab "Hello" ausgedruckt (^^), abfotografiert und auch da sagt er das keine Bilder gefunden wurden.
    Muss man dazu irgendwie in nen anderen Modus oder sowas??

  • Ich habe Goggles gestern geupdated und gleich ordentlich damit rumgespielt. Also ich finde das die Texterkennung und das übersetzen sehr gute Resultate liefert. Wobei ich nur die Erkennung in deutsch und übersetzen in englisch getestet habe.

    Auch das erkennen von Objekten hat sehr gut funktioniert. Ob es jetzt der Taipei 101, das Buch Einstieg in Java, George W. Bushs Fratze, die WDTV Fernbedienung oder das McDonalds Logo auf der Tütte war. Es wurden meist auf Anhieb Resultate geliefert die ich als "nearly perfect" bewertet habe.

  • Gesichtserkennung fehlt noch, aber in Arbeit... (link grad verkramt).

    Damit weiss google dann: Wer wann,wo,was,welches Produkt, Speisekarte ("Alle Thai Restaurants in Ihrer Nähe.."), mit wem (contact info) was gegessen, zusammen war etc. pp.

    Komplette vernetzte Profile.
    Zugegeben, ich ärgere mich über die mangelnde Integration einiger Programme, wenn ich meine contacts _nicht_ google überlasse, sondern im Telefon-Speicher ablege, aber *das* ist es mir wert.

    Wie sagte der G CEO neulich so schön: "Wenn Sie etwas tun wollen, von dem das Web nix wissen soll: tun sie´s nicht."

    _sinngemäss, kein wortwörtliches Zitat_

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!