Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 6 mal geteilt 14 Kommentare

Google Glasses kommen voraussichtlich schon dieses Jahr

Google Glasses

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1184
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1793
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

(Bild: images.tecvilla.com)

Ich als Brillenträger finde die Idee von Google Glasses durchaus sehr interessant. Michael hatte erst vor gut zwei Wochen etwas über die Brille berichtet, der Plan Googles, ein solches "Gadget" auf den Markt zu bringen, kursiert schon seit Dezember 2011. Während bisher allerdings immer nur recht vage Vermutungen zu der Sehhilfe und deren Erscheinung bestanden, verdichten sich die Gerüchte nun und so könnte es sein, dass die Google Glasses bereits dieses Jahr verfügbar sein werden.

Persönlich bin ich ja nun kein großer Freund von übersportlichen Sonnenbrillen, einfach nur deshalb, weil das nicht so sehr mein Stil ist und sie mir nicht besonder stehen, aber wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann auch die Google Glasses Hornbrillen-Edition mit geschliffenen Gläsern? Das wäre mal was: Richtig scharf sehen und gleichzeitig in der Augmented Reality schwelgen oder Informationen aus dem Internet abrufen, ohne dass ich dazu mein Telefon aus der Tasche holen muss.

Jedenfalls berichtet die New Times nun, dass mehrere Google-Angestellte (die nicht namentlich genannt werden möchten) mitgeteilt hätten, dass die besagten Brillen schon Ende dieses Jahres der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Des Weiteren haben dies Personen mitgeteilt, dass deren Kostenpunkt im Bereich von gängigen Smartphones liegen soll, also irgendwo zwischen 250 und 600 Dollar.

Neben dem 1 GHz Prozessor, den 256 MB RAM, Android als Betriebssystem, dem Navigationssystem und den 8GB internen Speicher sollen die Google Glasses außerdem noch eine eingebaute Kamera mit niedriger Auflösung besitzen, mit der Nutzer die "Welt in Echtzeit aufzeichnen und Informationen zu Orten, umliegenden Gebäuden und Freunden in der Nähe darüber legen können", so die Angestellten von Google. Die Brillen seien aber nicht für den ständigen Gebrauch konzipiert, sondern eher zum Einsatz, wenn man sie braucht. Also doch keine Hornbrillen-Edition? Naja, wir werden sehen.

6 mal geteilt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Alle Schüler/Studenten können in Zukunft besser spicken :D

    Nein ehrlich, ich finde die Idee gut. Auch wenn es sicher ein Stück weit Spielerei bleibt, kann man die Brille sicher in der ein oder anderen Situation nützlich nutzen.

    Die Datenschutzfrage sollte natürlich nicht unbeachtet werden. Es sollte ja eigentlich reichen, dass Google unsere Häuser filmt. Braucht man auch noch unsere Wohnung etc. ?
    Aber wenn es danach geht dürften wir auch keine Smartphones haben. Die geben mit Standort etc. ja genug Informationen preis.

  • Wow! Diese Brille könnte die gewöhnlichen Spicker in den Schulen komplett ersetzen...

  • Wie geil, wenn die Leute sich in Zukunft nicht mehr über die Akku Laufzeit ihrer Smartphones sondern über die ihrer Brille aufregen werden :p

  • solang die net so hässlich wie kamerabrillen werden: why not^^

    warum nerdig schon wieder als schimpfwort benutzt wurde, ist mir arg schleierhaft.

    wenn ich mir überlege, dass ich zb gerade am radfahren bin und mir geschwindigkeit, streckenparameter wie "gefahrene distanz" und sogar die aktuellen wetterprognosen kurz einblenden lassen kann, dann ist das eine geniale sache und löst bei mir ein deutliches haben-will aus ;-)

  • Muhahah, Google sei immer mit uns. Da ist ein blosses "Telefonbuch hochladen" ein Dreck dagegen. Jetzt filmen wir deine Welt und schaffen sie auf die Google Server ... und die Leute finden das auch noch toll.
    Nein, und dann sagt mir Google vielleicht auch noch, wie alle die Leute neben mir im Fahrstuhl heißen. Da wird die graue, anonyme Welt endlich wieder bunt ...

  • Google Zäpfchen, mit Nanobots zur schnelleren Heilung, akku hält 3 Jahre, da kein Display von Nöten ist.

  • Ehm................


    Ihr wisst schon das, dass absoluter Humbug ist?

    Wenn überhaupt ist das ein Ablenkungsmanöver für ein "Tatsächliches" Produkt...

    Was soll ich mit so ner Brille?

    Lächerlich XD

  • muss sagen, fänd so ne brille klasse, wenn sie das gesicht des gegenüber erkennt und mir infos über die person anzeigt, ala vorname & nachname :D
    dann wärs für mich nützlich XD
    und natürlich mit stärke und besser aussehend :)

  • Finde ich als Privatperson eher uninteressant, ist ja irgendwo doch ziemlich 'nerdig' :p
    Aber die Möglichkeiten die sich früher oder Später damit ergeben sind vlt nicht übel, z.B. Multiplayergames ala Wii, Eventuell Stadtführung etc :)

  • Du weißt schon das es nicht um die Brillen auf dem Foto geht? ;)

    Ja sportlich mag nich jedermann geschack sein, aber außer oakley kommt für so ein projekt eigendlich nix anderes in frage :)

  • Sorry, die Dinger schauen potthäßlich aus, sowas setze ich mir nicht auf meine Nase :-P

  • Man könnte meinen, es wäre schon der 1. April... :D

  • ich freue mich mehr, wenn AR Kontaktlinsen kommen.

  • Finde den Ansatz sehr interessant und würde mir bei gescheitem Look der Brille auch eine Zulegen. Irgendwie erinnert mich das Konzept doch sehr an das Buch "Daemon" von Daniel Suarez. Kennt das jemand von euch? Wenn nicht, dieses und der Nachfolger "Darknet" sind sehr lesenswert ;-)

    "Ein DAEMON hat die digitale Welt erobert, und wer das Internet beherrscht, beherrscht auch den Planeten. Die Menschen, die sich ihm unterordnen, erleben die Realität wie ein Computerspiel und werden mit ungeheuren Kräften ausgestattet. So gewinnt der DAEMON nach und nach immer mehr Macht jenseits der Datenströme. Und staunend erkennt die Menschheit: Vielleicht ist das die Rettung der Zivilisation."

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!