Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 21 Kommentare

[Gerücht] Amazons Android-Tablet wird morgen vorgestellt – heißt „Fire“ und sieht aus wie ein BlackBerry PlayBook

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 563
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1284
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

(Bild: Techcrunch)

Die Überschrift klingt komisch? Ja, irgendwie schon, aber die Infos über das Android-Tablet von Amazon stammen von jemandem, der steif und fest behauptet, dies mit Sicherheit zu wissen. Aber fangen wir mal vorne an. Für Morgen hat Amazon zu einem Event geladen, und dass dort das Android Tablet von Amazon vorgestellt wird, erscheint durchaus wahrscheinlich.

MG Siegler von Techcrunch hat vor einer Weile schon mal einiges zu diesem Gerät zu erzählen gehabt, da er es – eigenen Aussagen zufolge – schon in den Fingern hatte. Jetzt, kurz vor der (wahrscheinlich) öffentlichen Präsentation des Tablets, gibt er noch mal weitere Informationen preis. Die wichtigsten wären:

  • Das Amazon Tablet wird „Fire“ heißen
  • Vor November wird das Gerät nicht auf den Markt kommen
  • Es handelt sich um ein 7“ Gerät, das aussieht wie ein BlackBerry Playbook, da es vom selben Hersteller gefertigt wird (laut Siegler hätte Amazon zwar gerne ein eigenes Design gehabt, dies hätte aber den Marktstart nach hinten geschoben)
  • Auf dem Gerät läuft eine stark angepasste Android Version (2.3), es wird kaum noch nach Android aussehen
  • Natürlich werden alle Amazon Dienste (auch der Amazon Appstore) auf dem Tablet im Fokus stehen
  • Es wird eventuell keinen Email-Client geben
  • Es wird wohl keine Google Apps geben
  • Das Gerät wird einen Dual-Core Prozessor besitzen (eventuell 1.2 GHz TI OMAP)
  • Das „Fire“ wird zwischen 250 $ und 300 $ kosten

Wie gesagt handelt es sich hierbei, auch wenn MG Siegler diese Informationen als Tatsache darstellt, nur um Gerüchte. Jedoch klingen diese durchaus plausibel, spätestens morgen dürften wir wissen, ob sich diese alle so bewahrheiten. Wenn ich mich nicht täusche, dürfte der Amazon Event morgen um 16.00 (10.00 EDT) stattfinden, wir werden natürlich berichten.

Relevante Artikel:

Amazon Kindle Tablet ist wirklich echt, Webseiten-Redesign wird Tablet-orientierter

Kommt das Amazon Tablet im Oktober?

[Gerücht] Amazon bringt dieses Jahr zwei Android Tablets mit Dual- und Quad-Core

Quelle: Techcrunch

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • 150 Euro ist doch anständig. Schade, dass es die ganzen Amazon Services nicht auch bei uns gibt :(

  • Amazon Tablet hin oder her für wenig Geld mehr bekommt man ein vollwertiges Honeycomb Tablet womit man ebenfalls die Amazon Services nutzen kann und zusätzlich noch alle dieses schönen anderen Dinge die Android bietet. Sei es Videotelefonie, eMail oder was auch immer.

    Wenn man das Tablet als Amazon Tablet mit eingeschränkten Funktionen sehen soll müßte es doch deutlich günstiger sein als 250-300$ dann wäre es für mich auch plausibel. Aber doch nicht zu diesem Preis ohne Honeycomb etc.

    Zu diesem Preis und dieser Konfiguration kann ich es mir einfach nicht vorstellen. Habe auch noch Hoffnung das es anders kommt!

  • Da man bei Amazon bekanntlich auch etwas bestellen kann, sei es nun aus dem klassischen Sortiment oder eben bei den eBooks bis zum Amazon App Store, wäre ein E-Mail Klient sicher nicht verkehrt und deswegen wünschenswert!
    Und wie hier schon treffend geschrieben worden ist, handelt es sich um ein Amazon Tablet, ein also auf Amazon zugeschnittenes Android Tablet ohne Schick-Schnack wie eine Kamera.
    Daher auch der relativ günstige Preis.
    Für E-Books und Comics sicher eine gute Alternative.

    mfg

  • Bin der Meinung das die Betonung auf Amazon tablet liegt. Es ist kein Android tablet.
    Amazon wird damit vor allem versuchen mehr Farbe in ebooks zu bringen und wahrscheinlich auch damit einen Fuß in den Comic Markt zu bekommen. Auch wird zu mindestens im US-Markt sicher auch Video ausleihen möglich sein.
    Es wird einfach an das Angebot von Amazon angepasst sein.
    Glaube nicht das Amazon wert darauf legt das man beim lesen oder Video schauen von Mails und Twitter abgelenkt wird.
    Es ist einfach ein kindle der fabig ist und mit dem man mehr als Bücher bei Amazon einkaufen kann.

  • @pryde nee sorry ich kann mich nicht damit anfreunden... vorallem gehts mir nicht nur primär um das amazon-tab.

    der markt wird ja regelrecht von solchen produkten überschwemmt und hinterher heisst es, die qualität von android sinkt,auch wenn es nur als basis dient.

    is doch logisch bei so einem geraffel.

    ich lach mich beispielsweise schlapp wenn ich threads lese bei denen es um die billigtabs von pearl geht!

    also entweder richtig oder garnet...aber was will man von einer gesellschaft erwarten die nur an sich selbst und ihr geld denk und nicht fähig ist auch nur für einen furz über den tellerrand zu schaun.

    ich bin zwar selbst kein schwerverdiener aber qualität ist mir wichtig und die hat einfach ihren preis!

  • @pooganes: Man sollte das Amazon-Tablet nicht als Android-Tablet sehen, sondern als Amazon-Tablet, das auf das Amazon-Ökosystem ausgerichtet ist und das kann es ja wohl ganz gut. Amazon wäre schön blöd, wenn sie die Digitalisierung an sich vorbeiziehen lassen würden.
    Leider sind die meisten Features in Dtld einfach nicht nutzbar, wegen Urheberrechten, GEMA, und so weiter. Also wird das Tablet hierzulande wohl eher ein Nischendasein fristen, wenn wir überhaupt in den Genuss kommen.

  • @pooganes Im Grunde macht Amazon doch genau das! Da die Welt zunehmend digital wird und auch digitale Produkte mehr auf den Markt kommen, ist das nur der logische Schritt von Amazon.

  • Mhh, custom-Rom wird es doch bestimmt recht fix geben, Treiber sind ja vorhanden. Also wenn es da was schickes an Roms gibt ist das bestimmt ein gutes Schnäppchen (vorausgesetzt ram etc. sind stimmig)

  • sorry...brauchen wir das wirklich?

    amazon sollte sich auf das konzentrieren was sie können und das sind päckchen verschicken!

    durch solche produkte leidet nur die quallität von android.... schade!

    und android ohne googleapps...ist wie audi ohne ringe oder wie ein papst ohne kreuz!

  • Ich finde es vor allem schade, dass sie keine neuen Akzente setzen. Ein Tablet Hybrid mit LCD und eInk wäre doch zum Beispiel mal was.

  • Ich stimme da Nikolas Barth zu. Man sollte das Gerät nicht als Android-Tablet "reduzieren", wobei es in diesem Fall eher eine Heraufstufung wäre.

    Viel mehr sollte man das Gerät als ein Amazon-Tablet sehen, auf welchem Android lediglich die Basis ist. Wie in manchen Navis auch Windows CE die Basis ist. Das Betriebssystem steht in diesem Fall nicht im Vordergrund, sondern das Ökosystem von Amazon. Und da glaube ich war Android eine bessere Wahl, als das man das Kindle Betriebssystem hätte upgraden können. Schließlich ist Android Opensource und wieso sollte man das Rad zweimal erfinden?

  • Amazon fail!

  • Es wird wohl keine Google Apps geben heißt ja nciht das es gar keien apps geben wird.
    Ich glaube kaum das Amazon darauf verzichten wird seinen eigenen Market einzubinden.

    Aber ohne eine Frontcamera für Videotelefonie ist es schon uninteressant.
    Und dann kein Mail Client? Aus welchem Grund? Sehe keine nVorteil für Amazon so etwas weg zu lassen und denke daher das diese Information nciht richtig sein kann.

    Naja, das tablet reizt mcih nciht wirklich.
    Warten wir mal morgen ab.

  • @Matthias W.
    Ich stimme dir! Nach der jetzigen Konfiguration würde ichs auch keinem empfehlen.

  • Kann man denn trotzdem noch apk dateien darauf installieren??

  • @Nikolas Barth: Kann man diese Services von Amazon nicht auch auf jedem beliebigen Honeycomb (bzw. Android) Tablet nutzen?
    Ich denke schon, daher sind da wieder diese "no go" Punkte. Ich empfinde manche Punkte einfach als unlogisch daher auch wenig plausibel und irgendwo auch schade weil ich von Amazon mehr erwarten würde.

  • Das sind "no go" Punkte für jemanden der ein Android Tablett will oder sucht, sicher.
    Aber es durchaus einen nicht kleinen Kreis von Käufern die da Interesse haben könnten.
    Gerade auf dem amerikanischen Markt ist Amazon nicht bloss ein simpler Versandhändler sondern bedient mit seinem Video on Demand Dienst und dem Cloud-Mp3 Ding einige Käuferinteressen mehr wie hierzulande. Deshalb macht dort ein Amazon-Tablet auch wesentlich mehr Sinn!
    Für uns hier bleibt abzuwarten in Fern der Kindle damit Konkurenz bekommt oder sogar ersetzt werden soll. Soll das Tablet gleichzeitig eine Alternative zum Kindle werden oder vielleicht sogar die 4. Generation darstellen ist durchaus entscheidend für den Erfolg in Deutschland.

  • Braucht man nicht.

  • Ein Gerät für's fire.
    Ich würde es so in dieser Konfiguration keinem empfehlen und damit selbst auch nicht kaufen.

  • stimme ich voll und ganz zu! wenn Amazon ein solches Gerät tatsächlich auf den Markt bringen sollte, khan ich mir nicht vorstellen, dass das auf Anklang treffen sollte. Abgesehen davon, der Name fire ist ja auch nicht gerade sehr einfallsreich. Naja abwarten....

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!