Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 23 Kommentare

Geht Apple mit den Restriktionen im AppStore zu weit?

Apple lehnt Apps mit "Pad" im Titel im AppMarket ab. Mit welchen Unsicherheiten und Willkür seites Apple die Entwickler des AppleMarktes leben ohne zu rebellieren ist erstaunlich. Die Android Gemeinde kann sich freuen.

Wenn die App für den Apfel Markt den Begriff "Pad" im Titel trägt und es sich nicht um eine Kombination handelt, bei der es darum geht, dass die App auf dem IPad läuft, wird sie von Apple nicht zugelassen. Das ist aus meiner Sicht mehr als übel und doch mal wieder ein Grund, sich über den ansonsten nicht so prickelnd gestalteten Android Market zu freuen.

Zitat aus der Quelle:

"Apple has started to reject apps with the word "Pad" in their title that do not explicitly use wording such as, "runs on," "for," "for use with," and/or "compatible with." Jesse Waites, maker of ContactPad (iTunes link) sent us a shot of an email he received from Apple yesterday regarding an update to his app.

It should be noted that Apple has a similar policy with regards to the use of "iPod" in app titles. It appears developers will have to refrain from using such naming strategies for the iPad as well."

Quelle: 9to5mac.com

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:


  • Mit diesem Mtasking bleibt das iPhone flüssig und das soll das Erlebnis mit dem iPhone beibehalten. Es ist einfach ein 'wir haben jetzt auch Multitasking'.


  • @Hans: durch nur 2 Kommentare von "Apple hat es besser gelöst" zu "Android hat es besser gelöst"?
    Steve's Worte unreflektiert als Wahrheit angenommen? ;)

    Vielleicht kriegen wir den Rest ja auch noch hin: wenn iPhone User echtes MTasking eh nicht nutzen, dann würde echtes MTasking aufm iPhone den Akku auch nicht stressen, oder?

    Der Punkt ist doch (mal wieder), das Apple für die Kunden entscheidet, was gut für sie ist, ihnen einfach keine Wahl läßt, das anders zu sehen und das ganze mit leicht widerlegbaren "Argumenten" erklärt - bei mir würde das als Kunde den Eindruck hinterlassen, das der Hersteller meint, ich sei zu blöd das zu durchschauen....

    "Argument" Akku: man kann bei Android ja schön sehen, was den Akku stresst, MTasking steht da eher nicht weit oben.
    (und selbst wenn das doch mal der Fall ist: der User hatte dann wohl auch etwas entsprechendes zu erledigen, bekommt also einen echten Gegenwert für die ausnahmsweise kürzere Laufzeit)

    "Argument" Resourcen: die iPhones kommen mit *erheblich* mehr Speicher als jedes Android-Phone, und wir kommen mit den Resourcen normalerweise ziemlich gut hin, wie könnte dann das ach so geniale und perfekte iPhone OS damit ein Problem bekommen?

    Was ist also der eigentliche Grund für diese Entscheidung?
    - Apple hält seine Kunden für nicht in der Lage, vernünftig mit MTasking umzugehen?
    - Apple bekommt kein vernünftiges MTasking implementiert, genau wie beim MacOS all die Jahre, bis sie es dann zugekauft haben?
    - Apple mußte da was mit der heißen Nadel stricken, damit ihnen nicht noch mehr Kunden weglaufen, und das ist dabei rausgekommen?


  • Gut, da muss ich dir recht geben, da ist es für Android immer noch besser gelöst, jedoch ist der Kompromiss zwischen "echten" Multitasking und Batterieschonend besser gelöst. Vor allem würden die meisten die ein iPhone nutzen "volles" Multitasking gar nicht ausnutzen so dass das Multitasking von OS 4.0 vollkommen ausreicht. Meiner Meinung nach ist es dennoch eine sehr elegante Lösung von Apple, aber das ist ja Geschmacksache.. (:


  • Also so wie ich das gelesen habe ich das Abfragen von Daten an die App möglich auch wenn, das begrenzt ist.

    Nur mal ein Beispiel. Ich Streame ein Video live auf einen Online Server (gibt es ja ne nette App für), höre dabei Musik und suche für nen Kumpel noch ne Busverbindung raus. Musik und Busverbindung raussuchen wäre mit dem neuen Multitask Lite möglich, aber der Stream würde abbrechen. Das ist jetzt nur eine Spinnerei, Anwendungsgebiete können dir andere wahrscheinlich haufenweise liefern. Ich sehe da jetzt kein wirklich Vorteil zu dem Push, den das iPhone bis jetzt anbietet. Auf jeden Fall sehe ich da kein besseres Multitasking.

    Korrigiere mich bitte, wenn ich was falsch verstanden habe.


  • Gegenfrage: Was ist daran nicht gut gelöst? Die Api läuft im Hintergrund, dh. informationen etc. werden aktualisiert. Dadurch braucht man weniger Ressourcen... Was würde es für einen Unterschied machen wenn das ganze App im Hintergrund laufen würde? Nichts... Ich sag ja nicht das das Multitasking von Android nicht auch Batterieschonend ist, aber nicht so wie beim neuen OS von Apple ;)


  • Was ist daran gut gelöst? Finde das Multitasking vom Android besser und ist auch batterieschonend, nicht gerade ressourcensparend, aber dafür echtes Multitasking.


  • Das der AppStore so erfolgreich ist liegt daran, dass die Entwickler eine Zielgruppe von 85 Millionen Leuten haben...

    @ Multitasking beim iPhone: Es ist zwar nicht unbedingt "echtes " Multitasking, aber imo viel besser gelöst, da es batterie- sowie ressourcensparend ist! Besser kann man es imo gar nicht lösen...


  • Wen interessiert schon der überteuerte AppMarket von Apple wenn man den Market von Android hat? ;)


  • Naja, was willst du da schreiben? Nichts, was es nicht schon gibt, teilweise sogar schlechter. Da wird Multistasking als Multitasking verkauft, obwohl es kein Multitasking ist.


  • na wenn ich hier schreibe über das neue Betriebssystem fürs IPhone da wär hier was los...


  • Jeder kann hier Blogeinträge schreiben, dann mach. Aber stimmt schon, der Blogeintrag hat hier eigentlich nichts zu suchen.


  • so wenn ihr schon über apple berichtet dann doch bitte gleichmäßig über gutes und schlechtes und nicht immer nur dann bloggen wenn man übers Ei lästern kann


  • jaa aber wartet ab, noch wirds ein bissel dauern. vergleich, in meiner IT-Klasse sind etwa 10 Smartphone besitzer, 8 davon eiPhoner, 1 BlackBerry und ich mit meim Android :)
    Klar android wächst sehr schnell, aber noch hat apple klar die nase vorn^^


  •   9

    Ich finde auch, Apple lässt den Entwicklern zu wenig Freiraum. In dem konkreten Fall Markennamen kann ich den Wunsch, die Kontrolle darüber zu behalten, schon nachvollziehen. Übrigens gibt es ja auch in unserem Umfeld durchaus Dinge, auf die wir aufpassen müssen. Werft doch einmal einen Blick auf die Seite "Brand Guidelines", vor allem Punkt 04 (http://www.android.com/branding.html). Wie gesagt, in solchen konkreten Fällen kann ich den Wunsch der Markenrechteinhaber gut nachvollziehen.


  • Hoffentlich. :)


  • @gado g Ich verstehe das Aufruf an die frisch gebackene Developer Community von AndroidPit ;)


  • Naja, zur Zeit wird der Market einfach nur mit Schrott vollgepumpt. Im Apple Store gibts die auch, aber wirklich viele gute Apps fehlen immer nocht.


  • ach wartet die zeit ab, biss immer mehr programmierer von apple zu android wechseln und android den app store überholt. sehet euch nur den Zuwachs an android phones und apps an wird mit gleichbleibender steigungsrate nich mehr lang dauer bis android apple einhatt. apple sieht android ja schon als gefahr sonst hätten sie nicht den diereckt angriff auf htc gemacht, kann man ja eigentlich als ehre ansehen! ;)


  • Aber auch nur wegen der Nachfrage. Sieht man ja, seit Android zugenommen hat fahren viele zweigleisig. Es nervt die Programmierer genauso, nur gibt es bis jetzt noch keine vergleichbaren Alternativen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!