Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 25 mal geteilt 53 Kommentare

Samsung: Warum das Galaxy Note 10.1 besser als das neue iPad ist

(Bild: Knowyourmobile)

Dass gestern das neue iPad vorgestellt wurde, wird wohl den wenigsten entgangen sein. Im Zuge der Präsentation wurde auch (selbstverständlich) ordentlich gegen Android, in erster Linie gegen Samsung, geschossen. Natürlich ist das neue iPad besser als alles bisher (Tablet) da gewesene, is ja klar. Aber Samsung kann es nicht auf sich sitzen lassen, dass Apple denkt und behauptet, das neue iPad würde mal locker das neue Galaxy Note 10.1 in die Tasche stecken. So hat der Hersteller jetzt eine Tabelle veröffentlicht, in der aufgelistet wird, warum das neue Galaxy Note 10.1 das bessere der beiden Geräte ist.

Fast genauso schwach wie das „Android Gedisse“ von Apple finde ich allerdings die Argumente, die Samsung gegen das neue iPad hervorbringt. In erster Linie anhand der S-Pen-Features des neuen Galaxy Note 10.1 soll aufgezeigt werden, dass das Gerät besser ist als das neue iPad. Auch Multitasking wird versucht möglichst positiv in den Vordergrund zu stellen, natürlich eines der besten Argumente für Android im Allgemeinen. Jedoch hinterlässt diese Auflistung bei mir doch irgendwie den Eindruck, Samsung versuche verzweifelt zu zeigen, dass das Galaxy Tab mehr zu bieten hat, als das neue iPad.

Mit Sicherheit sind sowohl das neue iPad als auch das neue Galaxy Note 10.1 sehr gute Geräte. Das liegt jedoch ganz im Auge des Betrachters - ich möchte z. B. keines der beiden Geräte haben.

Ich schreibe diesen Artikel - wie schon einige die letzten Tage - auf meinem Galaxy Tab 8.9, aktuell für mich das perfekte und somit auch beste Tablet zur Zeit. Das Galaxy Tab 8.9 ist groß genug um darauf auch (jetzt gerade mit dem original Tastatur-Dock) recht passabel und komfortabel arbeiten zu können, gleichzeitig auch noch relativ kompakt, sodass ich das Gerät fast immer am Mann habe. Die Performance des Gerätes geht auch völlig in Ordnung, es läuft flüssig und rund auch ohne brandaktuellen Chipsatz.

Sehr wahrscheinlich werde ich mir - sobald das Gerät in Deutschland wieder verfügbar ist - das Transformer Prime kaufen. Ich werde nicht auf die neue High-End-Version des Transformer mit HD-Display warten, weil dieser Aspekt - der aktuell das neue iPad überhaupt erst so ¨amazing¨ erscheinen lässt - für mich schlichtweg keine so große Rolle spielt. Das Tablet wird mir in erster Linie als Laptop-Ersatz dienen, die (für mich völlig ausreichende) Tegra 3 Performance in Verbindung mit sehr langer Akkulaufzeit und einem Display, das man auch im freien in der Sonne nutzen kann, dürften das Transformer Prime für mich persönlich zum nächsten aktuell besten Tablet bzw. zur besten Laptop/Tablet-Kombination machen. Das Galaxy Tab 8.9 als „reines Tablet“ wird mich allerdings wohl auch noch eine Weile begleiten und auch vorerst für mich persönlich das beste Tablet bleiben, neues iPad hin, neues Galaxy Note 10.1 her.

Sollen Samsung und Apple doch ruhig weiter darum streiten, wer das weltweit beste Tablet baut. Am Ende zählen die Anforderungen und Bedürfnisse desjenigen, der sich ein solches Gerät zulegen möchte. Diese scheint ASUS bei mir aktuell mit dem Transformer Prime am besten bedienen zu können.

Wie seht ihr die ganze „Bestes Tablet überhaupt und sowieso“-Sache? Schon auch irgendwo Kindergarten, oder?

53 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @ Mario J. : Seh ich genauso, bis auf dass ich n IPad 2 hab ;)

  •   20

    Gin Le, du labberst hochwertigen müll. Bis jetzt hatte ich nie einen Ruckler aufm Asus Transformer.

  • Mario, du sprichst mir aus der Seele! Sehr guter Kommentar wie ich finde :)

  • Android Pads...ruckel ruckel ruckel...

  • Wenn ich das von mir aus betrachte, muss ich leider feststellen, das mich die o.a. Gründe absolut nicht vom Hocker hauen ein Samsung Tab zu kaufen. Was nützt mir ein Gerät mit Stift, wenn ich nicht mal den Stift irgendwo am Gerät unterbringen kann? (Aber das nur mal so nebenbei.)

    Aber das was mich so "ärgert" ist folgendes: Ich hätte gern ein Tablet. Ich hätte auch gern ein Android Tab. Aber welches?

    Bei keinem Hersteller bin ich davon überzeugt, das er das Gerät in 1-2 Jahren noch supported. Bei der Vielfalt an Teilen die alle Hersteller (besonders Samsung) raushauen, würde es mich wundern, wenn sie ihre Geräte nach einem Jahr überhaupt noch mit Namen kennen. Für mich ist dies schon ein grosses Manko. (Jeder Laptop mit WinXP kriegt heutzutage noch Updates von MS, von Apple ganz zu schweigen ... nur bei Android soll das nicht gelten und die Hersteller reden sich raus?) Geht gar nicht.

    Dann die so hoch gelobte Offenheit der Systeme ... aha und warum hat dann gerade Samsung seinen Tabs einen ähnlich blöden Anschluss wie Apple verpasst? Warum verbauen nicht alle Hersteller USB, HDMI, MicroSD in einem Gerät? Warum einigt man sich bei Android nicht mal auf einen Standard? (Ja, ich weiss, jede Firma versucht sich gegenüber anderen abzusetzen ... aber das sind Androidvorteile die kein Produkt konsequent ausnutzt.
    Und wohin uns diese Offenheit geführt hat, sehen wir ja bei den Apps ... es ist für Entwickler überaus schwierig den Überblick zu behalten und so einen Standard zu halten.)

    Dann die Kosten. Klar auch andere Firmen ausser Apple müssen verkaufen und Gewinn machen. Aber wenn die Tabs nicht langsam in vernünftige Regionen rutschen, dann weiss ich nicht. Und jetzt komme mir bitte keiner mit dem Argument: es gibt ja auch günstige Tablets ... was die können und wie die sich bedienen lassen, kann man in Videos nachlesen ausserdem kaufe ich solche Sachen nicht von jedem WaldUndWiesen-Produzenten.

    Sehen wir alles zusammen betrachtet nur mal auf Samsung bezogen: Die hauen ein Tab nach dem anderen raus, die sich - wenn wir Glück haben - im Namen unterscheiden, leisten nicht mehr als das iPad, haben nur wenig bis gar kein Zubehör in der Produktpalette, sind entweder vom Gericht verboten oder ewig nicht zu kaufen und wenn, dann sind genau so teuer ... Und dann wundern die sich, wenn es nix wird? Von der Ankündigung bis zur Auslieferung dauert es "gefühlte" 6 Monate und in der Zwischenzeit haben sie schon wieder 3 neue Tabs angekündigt.

    Es scheint, als hätte die Entwicklung der Tablets alle überrollt: Jede grosse Firma hat anscheinend eine Tablet-Abteilung ohne Sinn und Verstand aus dem Boden gestampft und dann haben sie produziert, entwickelt und vermarktet was das Zeug hält. Eben nur leider ohne erkennbare Linie. Wo das bei Smartphones hinführt, hat man bei HTC gesehen und die haben es - hoffentlich noch rechtzeitig - erkannt.
    Ich weiss, das es nicht bei allen so laufen kann wie bei Apple und ich weiss auch, das man das untere und mittlere Segment der Kunden auch bedienen muss. Nur wollen wir das das so endet, wie bei Nokia, denen sicher zum Schluss die Zahlen und Buchstaben für ihre Telefone ausgegangen sind? Richtig durchgeblickt hat doch da keiner mehr - incl. Nokia selbst nicht.

    Meine Vorstellungen von einem Android-Tablet?
    - verschiendene Grössen: Ja gerne - aber dann gut strukturiert, wie 7", 8.9" und 10.1" ... fertig
    - Anschlüsse: USB+USB-Host, SD od. Micro SD, Kopfhörer, HDMI (gerne auch in einem für Android genormten Panel an der Unterseite)
    - Displayauflösung: 1200x800 müsste bei allen drin sein, bei den grossen dann eben auch mehr. (sollte die Entwickler freuen)
    - Software: pures Android - sehr gerne auch mit eigen Apps der Hersteller (Updates dann schnell und unproblematisch)
    - und von mir aus können sie dann on top draufpacken, was sie wollen (Infrarot, Dockconnector, Stylus etc.)
    Der Formfaktor und die Materialen sind mir dabei auch egal. Das Innenleben ala Chip, Akku und sonstige Technik sind mir auch Wurst ... das sehe ich eh kaum. Es muss nur funktionieren. Da bleibt genug Raum für die Hersteller, das sie sich austoben können ihre eigenen Sachen unterbringen können (hard- und softwareseitig).

    Wenn es sowas geben würde, von mir aus auch zu einem Preis wie dem iPad, mit der Garantie das das Gerät dann auch vom Hersteller supported wird für mehr als ein halbes Jahr ... tja dann ... Aber die Realität sieht anders - leider und daran wird sich sicher auch so schnell nichts ändern.
    Denn die einzigen die etwas ändern könnten und mal mit der Hand auf den Tisch hauen müssten, ist Google. Aber die sind auf Masse ausgelegt und es ist denen sicher absolut egal was die Hersteller da treiben - Hauptsache die Aktivierungen der Geräte pro Tag steigen weiter.

    Und jetzt werden viele "schreien": dann hol dir doch ein iPad. Das höre ich bei uns im Office fast jeden Tag ...
    Nö ... will ich aber nicht! Es löst bei mir überhaupt nix aus! Nicht mal den kleinsten Kaufreflex! Ich finde die Oberfläche auf dem Pad mehr als "unschön" (auf dem Phone gehts ja noch - aber auf dem Pad?) Das ist mir beim iPad alles zu wenig fürs Geld und ich glaube erst wenn Apple ein iPhone mit 4.3" Display rausbringen würde und ich mir dann noch einen Mac dazu holen würde, würde ich mir ein iPad zulegen. Aber auch erst dann :) Schliesslich soll das ja alles so super zusammen passen :)

    Spass beiseite: Ich habe seit Beginn auf Android gesetzt und habe zur Zeit ein S2, davor eine Desire und davor ein Magic. unser ganzer Haushalt ist "voll" von Androidgeräten und ich bin damit super zufrieden. Ist halt wie Windows: Nicht perfekt, aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat :)
    Auch habe ich diverse Sachen im Market (oops: PlayStore) gekauft und möchte jetzt ungern auf Apple umsteigen. Mir fehlt eben nur noch ein Tablet ... nur irgendwie hat mich noch kein Hersteller erhört. :) (oder ich bin in diesem Punkt zu kompliziert oder zu anspruchsvoll)

    PS:
    Das Sony Tablet S kommt dem sehr nahe, was ich mir so vorstelle ... ich hoffe mal Sony legt so langsam in diese Richtung nach und haut einen Nachfolger raus.

    PPS: Sorry für diesen langen Kommentar - aber ich hatte gerade Zeit :)

  • Ich bin der meinung das beide systeme ihre vorteile und nachteile haben... jeder muss in dem moment einfach schaun mit welchen nachteilen er am besten leben kann, für mich ist die offenheit des systemes bei android das a und o uch kann meine rons da drüber haun und aus dem telefon sorry smartphone machen was ich will ohne das jemand den finger hebt und sagt nein nein das darfst du nicht... deshalb das nexus one, dan das nexus s und derzeitig das galaxy nexus... hatte mittendrin nochn s2 aber das war auch eher durch die roms das non plus ultra phone zu der zeit

    was samsung aber hier macht is unterste schublade die kriegen es nichmal gebacken ein update zeitnah auf ihr referenzgerät dem s2 offiziel auszuliefern und wenns dan da is gehts für viele nur über so nen rotz wie kies... vom zubehör fürs galaxy nexus wollen wir jetzt erst garnich reden! die baun echt klasse hardware wenn man sich mit kunststoff anfreunden kann aber alles nach dem launch endet in der regel in ner katastrophe was wiederrum bei apple nich der fall is... da kommen updates eben zeitnah, da gibt es zubehör und die kriegen es nunmal hin ein gerät zu nem bestimmten zeitpunkt aufm markt zuwerfen was dan auch noch funktioniert ohne das man basteln muss und ohne das man 3 monate lange immerwieder zugequatscht wird das das gerät bald erscheinen wird ohne ne genaue aussage zutreffen die dan auch noch stimmt... das ics am 15.3 kommt sehe ich auch eher als aussage als ein versprechen!

    apple hat den vorteil das ihr gesamtes ökosystem eben einfach funktioniert, dazu kommen eben noch features wie ein display mit 3mp auflösung, paar einschrenkungen alias kontrolle die dem normalnutzer eh wurscht sind und schon verkauft sich der mist wie geschnitten brot


    ich liebe mein nexus über alles aber das was apple macht is eben für die maße atraktiver;-)

    danke für den guten beitrag und noch ne angenehme nacht

  • Also ich werde demnächst mein Xoom und DHD verkaufen und nach 3 Jahren Android wieder zu Apple wechseln.
    Die Retina-Displays sind einfach der Hammer.
    Ich brauch einfach kein Telefon mit 4,3"-4,7" Zoll. Sicher wären 4" optimal für mich aber zum surfen nehm ich eh das Tablet.
    Ich finde ein riesen Pluspunkt ist, das bei Apple alles aufeinander abgestimmt ist.
    Eine zentrale Schnittstelle mit ITunes und alles ist gut. Neues Gerät anmelden, abgleichen und fertig.
    Die Update Politik bei den Herstellern von Adroid Geräten ist eine Katastrophe.
    Ein weiterer wichtiger Punkt für mich ist das Zubehör. Ich schau mal was es für mein Xoom gibt und was es für ein IPad gibt.
    Der nächste Punkt ist die Haptik. Ich nehm ein IPhone in die Hand und dann sein Samsung. Das Samsung fühlt und hört sich so wertig an wie ne TicTac Schachtel und kostet genauso viel wie ein IPhone.
    Android ist schon auf den richtigen Weg, aber noch ist alles zu sehr verbastelt.
    Apple hat z.Z. einfach das ausgereiftere System am Markt.

  • Das Gezänk von Samsung und Apple, klingt für mich auch wie zwei kleine Jungs die darüber streiten, wer den besseren Papa, mehr Matchboxautos und/oder das grössere Fahrrad hat. Eigentlich ziemlich peinlich und kindisch.
    Mich nervt es auch nur, lasst doch uns Kunden entscheiden was wir kaufen wollen.

  • xD

  • ichn apple-jünger? oh mann...ich hab nicht ein apple-gerät. ihr marketing und ihre ware ist aber nunmal besser was die qualität angeht. und nur weil in den foren 10% der nutzer glauben die cracks zu sein heißt es nicht das die offenheit von android für die restlichen 90% auch ein kriterium ist.
    apple hat nicht nur einen kult geschaffen sondern hat seinen gesamtes angebot verknüpft und geeint und verbessert auch jetzt noch stück für stück die konnektivität der einzelnen angebote.
    macht android auch? ja, aber das über den unattraktiveren weg der mit skandalen über datenschutz und missbrauch gepflastert ist.
    ich mag appleprodukte gar nicht, denn ich zähle mich zu den genannten 10% - jedoch sind die asse die apple auf der hand hat eigentlich für jeden erkennbar.

    und ja, die patentsachen sind mir egal. denn da sind alle anderen nicht besser...nur apple wurde als erstes angeprangert ;)

  • mir ist es auch egal - hauptsache es ist KEIN ios oder msos drauf ;-)

  • @robert tschacher
    Sorry über die Laufzeit glaube ich dir kein Wort.

    Wer hat ein iPad das 12-15 Display Laufzeit hat und bei wem ist das Transformer nach 3 Stunden mi 3g leer?

    Es gibt für mich keinen Grund den Luxus den mir mein Transformer bietet für ein iPad aufzugeben, es ist mir nicht annähernd flexibel genug und die Auflösung bringt Samsung ja ebenso und noch mehr :-) und ob ich nun auf ein Full HD Display schaue oder das Retina ist eh nicht sichtbar.

  • Naja, die Argumente sind wirklich nicht die besten. Man könnte die 5 genannten Argumente zu einem zusammfügen: Samsung hat nen S-pen und Apple nicht.
    Apple könnte das gleiche machen:
    Ist es ein iPad? Apple: Ja/ Samsung: nein.
    Retina? Über eine Auflösung von 2048x1536 auf 9" lässt sich streiten. Mmn braucht das kein Mensch, immerhin hat mein 19-Zöller auch "nur" 1280x1024 und ich komm damit klar.
    LTE? klingt erstmal toll, doch es ist in DE nicht einsatzfähig. Hier hat Apple ganz schön gepennt.
    Akku? Der vom iPad scheint nicht schlecht zusein, doch der vom Note ist min. genauso gut.
    Kamera? braucht bei einem Tablet kein Mensch.
    Fazit: Welches Tablet man kauft hängt vom bevorzugten OS ab und davon ob man einen Apfel auf der Rückseite haben will oder nicht.

  • allein für den titel müsste es klatschen -mein gott, was für ein kinderverein....

    jedem das seine.... ;)

  •   20

    \o/ apple bashing ahead.

  • Ein wirklicher Vergleich ist die Tabelle nicht wirklich. Das wirkt einfach nur so wie "Wir haben eine Stift und ihr nicht ätschibätsch".

  •   12

    Ist das dein Ernst? Das ist der lächerlichste vergleich den ich je gesehen hab! So ein richtiger Samsung/Android Fanboy Artikel! Es werden nur Dinge gezeigt, die beim iPad angeblich schlechter sein sollen. "Das neue iPad" ist mir sicherheit in mehreren Kategorien besser als das Samsung, das übrigends immer noch total dem iPad ähnlich sieht!
    Zudem sind fast alle Pro-Argumente nur durch die Software und haben nichts mit dem Gerät zu tun und von diesem blöden Stift will ich erst gar nicht anfangen, denn der ist mehr als überflüssig.

  • Hach, ich liebe diese Kommentare a la "ich bin Android fanboy, aber das ipad ist das beste und Android ist bullshit"

    sehr intelligent :)

  • Also ich weiß nicht, was ihr für Erfahrungen mit er Akkulaufzeit habt, aber mein Kumpel hat seit neuestem ein iPad 2 und schlägt damit mein Trasformer mit Dockingstation locker.
    Er kommt nach Hochrechnung und genügender Beobachtung auf locker 12-15 Stunden Displayzeit, bei meinem Transformer mit angeschlossenem Dock ist nach max. 10 Stunden Schluss. Mit 3G-Nutzung ist mein Transformer (ohne angeschlossenes Dock) nach 3 Stunden leer.
    Ich nutze übrigens das Revolver-ROM 3.11.1 zur Zeit.
    Weiterhin muss ich wohl leider wieder Abschied vom Transformer nehmen, wenn ich mir die gebotene Appvielfalt anschaue, die Apple für das iPad bietet, Android auf dem Tablet kennt da bei fast allen Apps reines Resizen der Smartphone-Apps. Das macht keinen Spaß.

    Ansonsten bin ich ein überzeugter Android-Nutzer und mag Apple auch nicht. Aber im Tablet-Bereich haben sie meines Erachtens noch weit die Nase vorn.

  • ...also von der Hardware her fand ich Apple schon immer klasse, aber bei IOS vs Android würde ich stets nur auf Android setzen, weil ich es liebe alles so anzupassen wie ich es möchte und dann die Kompatibilität zu anderen Geräten, die Anschlussvielfalt, aus fast jeder App heraus zu teilen etc. usw....und wenn schon der ehemalige Apple Mitbegründer W. als Applefan selbst sagt, dass er sich von seinem iPhone wünschen würde, dass es so viel kann wie ein aktuelles Androidgerät(GNexus gehört ja auch zu seinen Phones) dann sagt dies wohl Alles....

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!