Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 5 mal geteilt 8 Kommentare

Fit bleiben und dabei die Welt retten: Die App Zombies, Run!

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 13490
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7247
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Hier geht’s ans Eingemachte: Die App Zombies, Run hebt das persönliche Lauf- und Fitness-Erlebnis auf ein ganz neues Level. Durch die Entwicklung einer komplexen Geschichte und die unmittelbare Integration des Sporttreibenden in eine apokalyptische Zombie-Welt soll der Alltagssport mal ganz anders angegangen werden.

 Was soll ich sagen? Die Idee klingt einfach gut. Die App Zombies, Run (die übrigens durch Spenden von bisher knapp 45.000 Dollar von mehr 2000 Personen auf der Seite Kickstarter finanziert werden konnte) ist ein einzigartiges Konzept, bei dem Laufsportler in eine spannende Geschichte verwickelt werden, die sich von mal zu Mal erweitert. Es handelt sich hierbei also um eine Art interaktives Hörbuch, bei dem der Läufer während seines Ausdauersports Missionen erfüllen muss, um so weiter in der Geschichte voran zu kommen.

Um es aber nicht nur beim Laufen zu überlassen, ist die App gleichzeitig auch noch ein Spiel, in dem man langsam eine Stadt von der Zombieplage befreien und in der man virtuelle Menschenleben retten muss. So wie ich das verstanden habe, sammelt der Läufer (namentlich Runner 5) nach gewissen Zeitintervallen automatisch wichtige Gegenstände ein, die für den Aufbau bzw. die Rettung der Stadt dienlich sind. Über den Kopfhörer bekommt man Aufgaben gestellt und hört der Entwcklung der Geschichte zu. Daneben zeichnet die App natürlich auch die gelaufenen Strecken und Entfernungen, Geschwindigkeiten und verbrauchten Kalorien auf.

Bisher ist eine Staffel angekündigt, die aus 30 verschiedenen Folgen besteht, die alle zwischen 20 und 30 Minuten lang sind. Es gibt zwar schon eine App mit fast dem gleichen Namen (Zombie, Run) allerdings unterscheiden sich die beiden Anwendungen doch sehr stark voneinander. Ich selbst bin bisher dem Laufsport noch nicht wirklich verfallen, das könnte sich mit dieser App aber dann doch ändern und ich werde mir dann wohl im Mai 2012 (für wann die App für Android angekündigt ist) ein paar Laufschuhe zulegen.

Das Indie-Spiel ist wie bereits erwähnt, komplett selbst finanziert und sucht daher immernoch nach Unterstützung. Wer die Sache gut findet und im kommenden Jahr auch seine Stadt von Zombies befreien und sich auf erfrischende Art fit halten will, sollte sich das Projekt hier nochmal genauer anschauen.

Hier noch ein Video, in dem die die Autorin Naomi Alderman und der Entwickler Adrian Horn ein bisschen was über die App erzählen. 

(Videolink)

 

Relevante Beiträge:

App Zombie, Run

 

Quelle: kickstarter

5 mal geteilt

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ja Fabian :D Für den kleinen Herzinfarkt zwischendurch.

  • Und das jetzt noch in Verbindung mit ner ordentlichen Augment Reality und virtuellen Health Stations, Zombies, etc. und ner Brille die das alles anzeigt. geeeeeiiiiiiiil :D




    sry^^

  • Tolle Idee! Ich laufe total gerne aber mir wird sehr schnell langweilig :D Zombie Run würde für ein bisschen Abwechslung sorgen.

  • Ich bin zwar absolut sportuntauglich und bei meinem Zigarettenkonsum ist meine Stadt wohl dem Tode geweiht...aber als riesengroßer Zombie-Narr muss ich mir die app wohl holen wenn sie kommt :-)

  • das hört sich ja echt geil an, ich wollte eigentlich sowieso seit einiger zeit laufen/joggen gehen, aber ich komm einfach nicht ausm quark. mit so einer genialen idee/app sieht das( hoffentlich) ganz anders aus...

  • Cool! Ich laufe mindestens 5 mal die Woche ca 45-60 Minuten und höre dabei Podcast (oder Hörbuch, sofern mir die Podcasts ausgegangen sind)...das ist also ganz nach meinem Geschmack.

  • mhh dann kommts noch drauf an, ob es auch auf deutsch rauskommt und wie genau die funktion ist, denn wenn ich von mir aus bis zum krankenhaus rennen soll, lohnt sich das anziehen nicht mal, da es gleich um die ecke ist... und wird das echte kartenmaterial des aufenthaltspunktes benutzt oder is es nur ein hörbuch, dass einen sagt die nächste rechts, dann wieder links am nächsten baum 10 kniebeuge... weil dann is es eher uninteressant. das andere zombirun bindet ja die gegebenheiten mit ein wie stadtplan und man sieht die zombies auf der virtuellen karte die einen verfolgen.... oder war das ghosthunter... mhh is nen jahr her das ich die app getestet hab...

  • Sowas ist doch mal ne lustige innovative Idee. Werde das Projekt verfolgen, danke für die Info.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!