Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Nachdem das am 04.12.10 bei Pearl bestellte Tablet heute (11.12.10) ankam, beschreibe ich hier meine ersten Eindrücke.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 10051
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 4714
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Voranstellen möchte ich noch, dass dies meine erste Begegnung mit Android, allerdings nicht mit Linux, darstellt, insofern könnten einige meiner Bemerkungen für erfahrene Android-Kenner etwas merkwürdig anmuten.

Das X2 soll mir vorranging als Reader für HTML-Dokus (was mein Ebook-Reader nicht beherrscht) und digitales Fotoalbum dienen. Deshalb habe ich mich für dieses statt für das X2G entschieden. Bitte berücksichtigt dies bei den folgenden Ausführungen.

Lieferumfang:

Das Touchlet X2 kommt mit Netzteil, USB-Kabel, Aufstellklammer, Kurzanleitung (deutsch und französisch) in einem stabilen Karton mit wertiger Anmutung.

Der Softwarestand ist Android 2.2.1, Kernel 2.6.34

 

Haptik:

Die Vorderseite wird vom 7“-Display beherrst, die Rückseite ist gummiert und griffig, die Oberfläche aber empfindich für Fingerabdrücke. Insgesamt hat es eine wertige Anmutung, nichts knarzt oder knackt, die Druckpunkte der Tasten sind gut; das hätte ich bei dem Preis nicht erwartet.

Optik:

Vorderseite:

7“ Touchsreen, Kamera mit VGA-Auflösung am oberen Rand, am unteren Rand fünf Tasten: Home, Menü, Navigationskreuz,Zurück und Suche.

Rechts:

USB-Port, abgedeckt (der Deckel ist mit einer dünnen Kunststofflasche am Gehäuse befestigt (wie lange das hält muss die Zukunft zeigen), Wippe zur Lautstärkeregelung

Links:

Anschluß für mitgeliefertes USB-Kabel und Netzteil, der Steckplatz ist recht schwergängig, das wird sich vermutlich noch geben.

Oben:

On-Off-Schalter, 2 Status-LEDs, 3,5mm-Kinkenbuchs für Kopfhörer, Micro-SD-Card-Slot, Resetknopf

Rückseite:

Gummiert, perforiertes Android-Logo, das zur Kühlung dient (das Gerät wird im Betrieb etwa handwarm), Lautsprecheröffnung

Das X2 wird mit vollem Akku geliefert, die erste Ladung hielt ca. 2:30h bis zur Info, das noch 15% der Ladung zur Verfügung stehen und man bitte das Netzteil anschliessen möge. Danach war noch ca. 5 Minuten Betrieb möglich, bevor sich das Gerät abschaltetet.

Inbetriebnahme:

Vom Drücken des Einschaltknopfes bis zur Betriebsbereitschaft vergehen rd. 45 Sekunden. Direkt über den Startbildschirm sind der Browser, die Apps sowie Einstellungen über Softkeys zu erreichen.

Folgende Apps sind installiert: App-Center, Browser, Camcorder (nur mit eingelegter SD-Karte funktionsfähig), Dateimanager, Display-Kalibirierung, Email, EasyRSS, Einstellungen, Find-It (Spiel bei dem Abweichungen in zwei „gleichen“ Bildern gesucht werden müssen), Galerie (zeigt Fotos an), Leo, Musik(player), Spare-Parts (Infos u.a. zu Batteriestatus), Task-Manager, Uhr, UMTS-Einstellungen (nicht getestet), Video-Player und WLan-Einstellungen. Außerdem werden diverse Hintergrundbilder mitgeliefert.

Das Display reagiert zügig auf Eingaben, die Auflösung ist gut, die Blickwinkelabhängigkeit ebenso. Der Lautsprecher klingt erstaunlich gut, der Musikplayer ist einfach, aber funktionell.
Die Softtastatur hat genügend große Tasten und ist gut zu bedienen, das Schreiben gelingt recht zügig. Wenn gleich ich mir nicht vorstellen kann, längere Texte damit zu schreiben.

Die Aufstellklammer ist sehr praktisch. Sie wird an der linken und rechten Seite des Gehäuses in kleine Aussparungen eingeklipst und stellt das Gerät, ähnlich wie einen Bilderrahmen, über die Langseiten auf. Die Klammer stört nicht beim normalen Arbeiten und kann durchaus montiert bleiben.

Der Lagesensor funktioniert überwiegend gut.

Das X2 erkennt einen eingesteckten USB-Stick problemlos, auf gespeicherte Daten kann sofort zugriffen werden, natürlich vorausgesetzt es ist die passende App installiert. Bilder auf dem Stick scheinen „out of the box“ nicht als Dia-Show wiedergegeben werden zu können.

Die Micro-SD-Karte verschwindet bündig im Schacht und fällt so nicht auf.

Verhalten als Massenspeicher am USB-Port:

Ubuntu-Linux 10.04:

Beim Einstöseln fragt das X2, ob auf den internen Speicher oder die SD-Card zugegriffen werden soll. Nachdem diese Entscheidung getroffen wurde, wird das Gerät als Massenspeicher gemounted.

Dateien können problemlos gelesen und geschrieben werden.

Windows XP:

Auch hier wird das X2 problemlos als Massenspeicher erkannt; Daten können ebenso problemlos gelesen und geschrieben werden.

WLAN:

Die Konfiguration gelingt leicht, zumindest wenn DHCP verwendet wird. Verwendet man statische IP's ist die Konfiguration naturgemäß etwas umfangreicher; die nötigen Einstellungen sind aber schnell getroffen, wenn auch das Menü meiner Meinung nach ein wenig versteckt ist.

Der Zugang zum App-Store ist vorkonfiguriert und schnell zu erreichen. Auf den ersten Blick gibt es sehr viele Apps, auch kostenlose, allerdings scheinbar überwiegen englischsprachige. Dies muss ich jedoch noch näher austesten.

Die Installation der Apps erfolgt zügig und problemlos.

Bis jetzt ist es mir leider noch nicht gelungen, eine HTML-Doku zu lesen; die Index.html wird zwar aufgerufen, jedoch scheinen interne Links in der Doku nicht verfolgt zu werden, obwohl sie existieren. Da muss ich noch mal näher schauen.

Pearl bietet außerdem eine Schutztasche an, die ich mir mit bestellt habe. Das X2 passt gut hinein, alle Tasten und Steckplätze sind gut zu erreichen. Nachteil: Die Tasche müffelt ziemlich nach Kunststoff.

Fazit:

Für den Preis (169,90 Euro) wird meines Erachtens einiges geboten. Die Akkulaufzeit könnte vielleicht besser sein, damit kann ich aber leben. Sollte ich die Sache mit dem Lesen von HTML-Dokus noch in den Griff bekommen, war das X2 für mich ein guter Kauf.

Gruß

Alex

 

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wer schon ein Hochwertiges Tab. hatte oder hatt, wird das Touchlet nicht mögen, da die Abläufe in den hochwertigen geräten einfach fließender und perfekter sind. Nur das S.G.T kostet rund drei mal so viel wie das Touchlett und da wären meine Erwartungen auch so, das ich viel mehr als nur mehr perfektion und präzision erwarten würde.

    Zum Test, da steht erster Eindruck in der Überschrift, nach drei Tagen mit dem Tab, hat sich sicherlich schon die ein oder andere Meinung geändert..

    Die Aktuelle Software 12.2010 zb. hakelt beim Hochfahren gerne mit der SD-Karte rum und macht nach einem Moment einen Neustart und funktioniert dann allerdings einwandfrei. Beim nächsten Update sollte das aber in den Griff zu bekommen sein. Wer diese Zeit dann nicht Geduldig warten kann und anfängt in den 3-4Min Knöppe drückt wird bald den ersten Hard Reset machen müssen. Mit Gedult und Genügsamkeit kommt man beim Touchlet weiter und Dank der hilfe einiger User hier auf android-pit, wird einem auch in der Regel schnelle geholfen.

    Aus meiner HassLiebe am Anfang ist mittlerweile ne gute Freundschaft geworden mit dem Touchlet, was aber auch sicherlich daran liegt, das ich kein UMTS brauche und wenn doch, weis ich mittlerweile, das es nur mit ganz bestimmten Vodafon-Sticks geht. Jeder der etwas anderes benutzen will, sollte sich besser nach einem anderen Tab umsehen.

    Wer sich schon über die Gummistöpsel aufregen kann, die mein Staubsauger schon alle vernascht hatt, der ist nur schwer zu begeistern Ich finde nur mit nem 512MB speicher als den 256er wurde das Teil viel besser laufen, da das eigendlich Andoid Froyo schon fast vorraussetzt um flash abzuspielen. Da liegt das Hauptmanko für mich an dem Gerät, sonst bin ich sehr zufrieden.

  • aaalso, ich habe ja bereits einSamsung Galaxy Tab, und habe mir das Touchlet X2 GPS bestellt.
    Gestern kam das Teil, heute habe ich es getestet, und eben habe ich bei Pearl eine RMA Nummer geordert.
    Vielleicht wäre ich mit dem Teil sogar zufrieden, hätte ich mir nicht schon vorher das S.G.T. gekauft.
    Ich möchte auch beide Geräte nicht miteinander vergleichen.
    Das geht einfach nicht.
    Aber für meine Ansprüche kommt das Touchlet definitiv nicht in Frage.

    Erstmal ist die Verarbeitung u.a.S.
    Sofort nach dem Auspacken sind die 4 kleinen Plastkfüsschen abgefallen.
    Der USB Anschluss lässt sich nicht vernünftig verschliessen.
    Mein Fonic USB Stick funktioniert nicht, obwohl ich ein neues Profil angelegt habe.
    Voreingestellt ist nur Vodafone.
    Im übrigen passt der Stick nicht, solange man nicht die Abdeckung des USB Anschlusses entfernt, oder ihn mit einem Kabel verbindet.

    MP3s und Videos laufen, die Lautsprecher klingen recht gut.
    Die Cam kann man vergessen.
    Zu den Apps mag ich nichts sagen.

    Aber nach meinem eigenen Test ist das Teil tatsächlich nicht empfehlenswert.

  • Den Lautsprecher kann man über die Einstellungen aktivieren und stummschalten. Er klingt sogar recht gut. Wenn die genannten apps noch kommen, wird das hier noch ein tolles Teil. Man kann auch apps mit dem PC von alternativen Quellen downloaden, auf die Speicherkarte kopieren und dann direkt von der Karte aus installieren.

  • Was ihr nur habt. Ist ein tolles Teil zum mobilen surfen, mailen, videos ansehen usw. Dass Pearl in der Angebotsbeschreibung behauptet die meisten apps im app Center wären kostenlos, ist schlicht weg falsch. Und es fehlen alle freeware apps, die man als Einstieg braucht wie pdf Reader, you tube player, Video player mit allen gängigen Codecs

  • @Christopher

    Bei Pearl! ;-)
    http://www.pearl.de/a-PX8599-1510.shtml

  • Hallo Leute vl. ne blöde frage aber wo kann ich das teil bestellen habe im google nix gefunden lg

  • Hallo Alexander. Vielen Dank für den Testbericht!

  • wenn ich mir so die diversen Foren anschaue, beschweren sich die Leute über den Preis des Samsung Galaxy Tabs.
    Nun wird hier von Pearl etwas sehr günstiges angeboten, aber das scheint einigen auch nicht recht zu sein.
    Mein Tip, wartet einfach ein Jahr und kauft Euch ein SGT.
    Oder macht Euch von Apple abhängig.
    Das Pearl Teil mit dem iPad oder dem SGT zu vergleichen, ist Hirnrissig.

    Und im übrigen finde ich es absolut daneben, wie hier jemand, der einen Test zu dem Teil geschrieben hat, runter gemacht wird.

    Ich hätte von den Usern dieser sehr guten Seite mehr erwartet.

  • @Ingo
    Bezüglich Skype, also ich hab Fring und IM+ getestet. Bei beiden scheint im Moment nur der Chat zu funktionieren. Eine Video-Verbindung habe ich nicht aufbauen können. Die Skype-App kann man ja anscheinend nur per Market beziehen.

  • ich moechte skype installieren. wie geht das? kann mir jemand bitte helfen? Danke!

  •   36
    Manfred Z.
    • Admin
    13.12.2010 Link zum Kommentar

    Grundsätzlich gebe ich mal allen Recht hier!
    Der eine sieht es so der andere eben etwas anders..
    Auch die eine oder andere Kritik finde ich für angebracht, keine Frage -
    aber es sollte eben bei Kritik bleiben und nicht in Beleidigungen ausarten.
    Wie schon irgendwer hier schrieb "AndroidPit ist auf User angewiesen"
    auch da gebe ich dir recht... Aber AndroidPit gibt auch Usern die Chance hier mitzuschreiben und auch selbst Blogs zu verfassen..Ganz unter dem Motto: jeder fängt mal klein an!
    Ob AndroidPit deswegen dicht machen kann ist wieder eine andere Frage...
    bei einem Zuwachst von täglich ca. 800 neuen Useren schaut es zur Zeit wohl nicht so aus! Und wie gesagt es kommt heute oder morgen noch ein ausführlicher Blog von Michael, dann sollte für die bis jetzt enttäuschten User die Welt wieder in Ordnung sein.
    Alexander hat sich Mühe gegeben und die ersten Gehversuche mit seinem Blog gemacht, dank eurer Kritik - wird der nächste Blog sicher ausführlicher, da bin ich mir sicher!
    So nebenbei habe ich mir die "Frechheit erlaubt" mir das Tablett bei Pearl auch zu bestellen - und die ganzen sinnlosen Kommentare hier zu löschen!

  • Hier noch ein Video zum Touchlet:

    http://www.youtube.com/watch?v=EuLu77g_mfk

    ...für mich wär das nix!

  • @"expertenmeinung": was hat das denn mit androidkenntnissen zu tun, ob man den displaytyp erwähnt?

    dass der beitrag stark verbesserungswürdig ist will ich gar nicht bestreiten. aber meine frage bezog sich ja grundsätzlich darauf, dass mMn auch androidneulinge geräte testen können.

    ist aber bei apps nicht anders, denn warum sollte man zB eine todo-app nur mit kenntnissen testen dürfen?

  • Mir war der Blog hier eigentlich positiv aufgefallen. Ich hatte den Eindruck, dass man sich hier wirklich Gedanken gemacht hatte, was man testet.
    Die meisten hier kennen Android wie ihre Westentasche. Jeder wird das Gerät von Pearl sofort bedienen können. Es interessiert eigentlich nur, ob das Touchlet was taugt, oder gleich beim ersten bösen Blick kaputt geht. Genau das beschreibt der Bericht recht gut.

  • guten morgen ja das stimmt nur meckern und nix produktives schreiben also ich bin sehr zufrieden mit dem gerät geht einwandfrei werde heute mal meinen internet stick testen und nochwas BT geht auch bei dem169euro gerät grüsse aus nürnberg markus

  • Also wirklich, an alle die immer nur meckern, ihr solltet lieber eigene Beiträge bringen und bis dahin doch bitte die Klappe halten. Ich lese die Blogs um vielfältige Informationen rund um Android zu erhalten (von normalen User wie mich) und will keine hoch komplizierte Wissenschaftliche Abhandlung lesen, die kann ich auch aus Fachzeitschriften erhalten. Ich persönlich freue mich über solche Einträge, um mir ein Bild vom Produkt zu machen. Also, nur weiter so und ignoriert die Trottel. Sie brauchen es ja nicht zu lesen. Gruß Kay.

  • Weil man davon ausgehen kann, dass in diesem Android Forum halbwegs erfahrene Android User sind. Und grundlegende Spezifikationen wie zb ein fehlendes kapazitives Touchscreen nicht angesprochen werden. Danke für den Tipp, ich werde auch mal einen Beitrag geben.

  • mal eine blöde frage: wieso sollte ein android-newbie nicht ein androidGERÄT testen können? ich würd mir als androide auch zutrauen, ein ipad zu testen, obwohl ich mit apple praktisch keine erfahrung habe (abgesehen davon, dass meine frau ein iphone hat, welches ich nie nutze)!

  •   7

    Danke für die Blumen @redlabour und @Pit Andro, was anderes hab ich von euch auch wirklich nicht erwartet :).

  • @FatFreddy - selten so ein sinnloses Argument gelesen. AndroidPit ist ein komerzielles Portal und auf User angewiesen. Wenn der Anspruch bei den Blogbeiträgen und Tests nicht steigt kann AndroidPIT bald dicht machen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!