Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 20 Kommentare

Eric Schmidt: "Die Mehrheit aller neuen TV-Geräte werden ab Sommer 2012 Google TV installiert haben"

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
5630 Teilnehmer

Google TV - darüber haben wir ja bereits lesen können. Auch wenn die neue TV-Plattform bereits seit über einem Jahr angekündigt ist, viel zu sehen war bislang davon noch nicht.

Gestern sprach Eric Schmidt bei der wichtigsten Veranstaltung zum Thema Internet in Europa, LeWeb (übrigens: LeWeb wird von Seesmic-Gründer Loic LeMeur organisiert und moderiert). Dort tritt alljährlich das Who is Who der weltweiten Internet-Szene auf. Gestern auch Eric Schmidt.

Ich habe mir eben das Video Interview angesehen und lege es jedem ans Herz mir dieses gleichzutun, wenn man ein wenig Zeit hat und dem Englischen mächtig ist. Eric spricht sehr viel über Android - nichts was man nicht schon kennen würde - und philosophiert wie das Internet die Welt sukzessive zu einer Besseren machen wird.

Interessant wird es dann zum Ende hin. Eric Schmidt spricht über eben über Google TV und kündigt an, dass "bis zum Sommer 2012 die Mehrheit aller neuen Fernsehgeräte Google TV vorinstalliert haben werden". Bumm! Für welchen Markt das gilt, und ob Europa hier mit eingeschlossen ist, lässt Schmidt offen. Allerdings kann man aufgrund des vorher geführten Interviews durchaus davon ausgehen, dass Eric Schmidt den globalen TV-Markt anspricht.

Eric Schmidt sagt in dem Interview, man habe die selbe Strategie wie bei Android gewählt. Google TV werde kostenlos sein.
Das muss wohl heißen, dass Google im Hintergrund eifrig am Verhandeln ist und die großen und wichtigen Hersteller hinter sich gebracht hat. Übrigens: LG und Samsung gehören zu den größten Produzenten der Flimmerkisten.

Das Ziel wirkt dennoch ambitioniert. Sehr ambitioniert. Und wenn es nicht Eric Schmidt und Google wäre, würde ich sagen, ... Naja, lassen wir das. Wir können gespannt sein was da kommt. Google ist ja schließlich auch immer für eine Überraschung gut.

Wer übrigens im Video die Google TV Passage sehen möchte, sollte auf Minute 39:00 im Video springen.

 

 

 

 

Quelle: engadget.com

1 mal geteilt

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich will das auch in meinem Fernseher! Mist wollte mir eigentlich demnächst einen neuen TV kaufen, dann warte ich lieber noch ein wenig


  • ich könnte dem Eric stundenlang zuhören - das ist genau der Typ Verkäufer, der einem Eskimo problemlos eine Tiefkühltruhe aufschwatzen könnte *g*

    Na dann, dann eben Fernseher mit Google inside, was soll's...


  • Das Thema Android wird bei einschlägigen Dreambox-Foren mittlerweile auch schon diskutiert.

    Wer es nicht kennt: Dreambox ist ein Receiver mit Festplatte und diversen frei bestückbaren Slots für Kabel, Satelliten, DVB-T und sonstwas für Empfänger.
    Das ganze basiert auf Linux und kann durch Plugins und mit modifizierten Roms so richtig schön angepasst werden.
    Läuft super und ist mit z.B. dreamdroid per Internet fernsteuerbar.

    Von mir aus kann GTV also kommen...


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    08.12.2011 Link zum Kommentar

    Ich glaube, dass man den Fernseher von Apple (das ist ja ein echtes Stück Hardware) nicht mit dem Angebot von Google vergleichen kann. Sicherlich wird Apple ähnliche Services aufsetzen. Aber so richtig vergleichen kann man es wohl nicht.


  • Tja, google muss sich beeilen, um Apple mit seinem TV nicht hinterherzulaufen, wenn man den Gerüchten Glauben schenken soll...


  • Von Sony gibt es im Moment 2 Geräte, ein Fernseher und ein Bluray Player, beide nnur in den US erhältlich.


  • Ich frag mich gerade welche Geräte von Sony bereits GoogleTV haben


  • Hmm... bin gespannt, wie stark diese Aussage durch ein möglicherweise erscheinendes und erfolgreiches iTV zu relativieren ist. Mal sehen, ob Apple auch diesen Markt, zumindest anfangs, dominieren kann.


  •   13

    Weil man wie ich oben beschrieben habe, sich vielleicht nicht gleich nen neuen TV zulegen möchte und die GoogleTV-Boxen bisher kein DVB-irgendwas unterstützen. Klar will ich was schlankes und ein HTPC ist derzeit schlanker als nen Receiver+TV+HDD-Recorder+BD-Player.


  • Sobald Google TV Open Source ist spricht ja nichts dagegen es auch auf andere Geräte zu portieren. Nur welchen Vorteil hat das?
    Gut wenn man noch so ein Gerät rum stehen hat, dann vielleicht. Aber ansonsten will man doch ein schlankes und leichtes Gerät, wenn nicht sogar im Fernseher integriert.

    Aber ansonsten wird man doch sehr günstig Receiver mit Google TV bekommen. Warum braucht man dann noch ein HTPC?


  •   13

    @Tobi H ja das fände ich auch sehr interessant. Im Moment nutze ich nen MS Mediacenter da alle anderen Lösungen inakzeptabel sind. Leider ist der Mediacenter von MS auch nicht das Gelbe vom Ei :(
    Ich will mir wegen GoogleTV jetzt aber nicht extra nen neuen TV kaufen und nen externen Receiver will ich auch nicht, nur um DVB-S zu schauen.


  • Dann kann man mit jedem android auf ein Google TV streamen ohne extra Box. Technisch möglich ist ja.


  • DVB-C ist ja in aller Regel im Fernseher integriert, es gibt auch Fernseher mit DVB-S. Da kommt es doch in erster Linie auf die Hardware drauf an.
    Live TV ist aber dann bei Google TV integriert.


  • Wird es auch eine Softwareseitige Lösung, für z.b. HTPC's, geben?


  •   13

    Die Frage ist bloß - was ist mit Live TV per DVB-S oder DVB-C? Muss ich mir dafür doch wieder nen Receiver kaufen? Kann ich das (z.B. EPG, Aufnahmesteuerung, etc.) in google TV integrieren?


  • Sony bietet bereits Geräte mit Google TV an. Wenn das dann in Zukunft bei allen Geräten dieser Hersteller mitgeliefert wird, wird sich das auch schnell durchsetzten.

    Im Moment sollen aber VoD Anbieter das noch nicht ganz so annehmen. Für mich unverständlich, denn mit einem weit verbreiteten System können sie auch einfach ihr Angebot verbreiten. So muss zB Maxdom nicht mehr mit den verschiedenen Hardwarehersteller Verträge abschließen und Geld hinein stecken, eine App für Google TV reicht und sie erreichen viele potentielle Kunden.

    Und iCS... so hab ich es noch gar nicht betrachtet ;)


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    08.12.2011 Link zum Kommentar

    Es muss ja bereits schon konkrete Verhandlungserfolge für Google geben, wenn Eric Schmidt öffentlich behauptet, dass ab Sommer 2012 mehr als 50% der TV-Geräte Google TV in sich tragen werden. Das wird ja mehr als nur eine Schätzung sein.


  • Das ist schon eine sehr politische frage, ob sich die Hersteller das zepter aus der hand nehmen lassen. Als Basis läuft ja heutzutage in der Regel sowieso irgendein Linux-Kernel.


  • cool. Vllt gibts auch bald neue TV hersteller wie z.B. HTC?^^


  • serh geil, ich kauf mir eins sobald es bei uns verfügbar ist

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!