Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 19 mal geteilt 60 Kommentare

[Erfahrungsbericht] Ein Tag mit Android 4.0 und dem Galaxy Nexus

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6357 Teilnehmer

Seit knapp einem Tag habe ich es jetzt, das Objekt der Begierde vieler und natürlich schon ausgiebig damit „herumgespielt“. Ich habe genug Eindrücke gesammelt um einen ersten kurzen Erfahrungsbericht zu verfassen und der – das nehme ich schon mal vorweg – fällt sowohl für das Galaxy Nexus als auch für Android 4.0 sehr sehr gut aus.

Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich

Das ist zwar vielleicht etwas unfair der aktuellen Android Version (2.3) gegenüber, aber seit ich das Galaxy Nexus nutze, drängen sich mir Vergleiche bezüglich Gingerbread und Ice Cream Sandwich wie „Neandertaler - moderner Mensch“ oder auch „hässliches Entlein – schöner weißer Schwan“ auf. Android 4.0 ist definitiv ein großer Evolutionssprung, sowohl rein optisch als auch funktionell.

 

Optik ist ja nun wirklich nicht alles, aber man merkt, dass mit Matias Duarte jemand hinter dem Android 4.0 User Interface steht, der ein Gespür für Design hat. Ice Cream Sandwich ist „schick“, „stylisch“, sogar der Begriff „sexy“ kommt mir in den Sinn. Das neue UI macht einfach Spaß und sieht sehr gut aus. Aber es ist nicht nur – wie schon erwähnt – die Optik, auch die Nutzung von ICS funktioniert „besser“ als unter Gingerbread, es fühlt sich alles irgendwie „reifer“ an, als wäre Android mit diesem Versionssprung erwachsen geworden. Das trifft es vielleicht auch ganz gut. Aus dem kleinen Baby (Cupcake) wurde ja schnell ein Kind (Donut), dann ein Halbwüchsiger (Froyo) und jetzt scheint Android mit Ice Cream Sandwich erwachsen zu werden.

Das ansprechende Design geht einher mit so kleinen Details wie Benachrichtigungen aus der Notification Bar „rausschnicken“ zu können - ebenso funktioniert dies in der Liste der zuletzt genutzten Anwendungen - oder aber dem Schnellzugriff auf die Einstellungen über die Benachrichtigungsleiste. Aber auch z. B. die Galerie-App wurde runderneuert, wirkt viel übersichtlicher und durchdachter, wie das ganze System an sich. Bezüglich Android 4.0 gibt es für mich noch viel zu entdecken, aber schon nach einem Tag mit der neuesten Android-Version ist mir klar, der Sprung von Gingerbread auf ICS ist um einiges größer, als von Eclair auf Froyo, der bisher größten Android Evolutionsstufe.

Samsung Galaxy Nexus

Eigentlich kein Samsung Fan, wusste ich nicht schon nach der Ankündigung des Galaxy Nexus, dass dies mein nächstes Android-Phone sein würde, im Gegenteil. Ich habe lange zwischen dem Motorola RAZR und dem Galaxy Nexus geschwankt und bin jetzt froh, dass ich zum nächsten Google Phone gegriffen habe. Dies hat natürlich auch mit Android 4.0 zu tun, nachdem ich die neue Android-Version jetzt seit einem Tag nutze, würde ich mir wohl kein neues Smartphone kaufen, auf dem noch Gingerbread läuft. Aber auch die Hardware, das Galaxy Nexus, gefällt mir.

Wo mir das Samsung Galaxy S2 wegen des vielen Plastiks (manch einer nennt es modernen Kunststoff, ich Plastik) einfach nicht gefallen wollte – die „inneren Werte“ fand ich an dem Gerät sehr gut – ist es beim Galaxy Nexus nur der Akkudeckel, der aus Plastik ist und dieser fühlt sich noch nicht mal schlecht an. Das Gerät liegt einfach sehr gut in der Hand und auch die Größe geht in Ordnung. Ich würde sogar sagen, mit seinem 4.65“ Display hat das Galaxy Nexus die perfekte Größe um ein „ordentliches“ Display bieten zu können, aber noch als Smartphone durchgehen zu können. Das Dell Streak 5, das ich auch zeitweise als Smartphone genutzt habe, konnte ich nicht als „Handy“ sehen. Mir gelingt es sogar, wenn auch nur bis zu einem gewissen Grad, das Galaxy Nexus einhändig zu bedienen, mit dem Streak 5 erfordert das in fast jeder Situation extreme Hand- und Finger-Verrenkungen.

Vergleich mit dem Dell Streak 5 

Weitere Bilder vom Galaxy Nexus gibt es hier.

Display & Akkulaufzeit

Das Display bietet wie zu erwarten sehr satte Farben und macht einfach Spaß. Die automatische Displayhelligkeitseinstellung dürfte für mein Gefühl etwas mehr an Helligkeit „rausrücken“, jedoch kann man in dieser Einstellung immer noch alles auf dem Display erkennen und spart natürlich (Display) Energie. Was, damit verbunden, die Akkulaufzeit angeht, kann ich natürlich noch nicht all zu viel sagen, aber der erste Eindruck ist gut. Heute Morgen um Viertel vor sieben in Betrieb genommen, normal (also eher ausgiebig) genutzt inklusive Google Reader studieren, Messenger an (Imo.im, diese App saugt gut am Akku) und dem üblichen G+ & Google Mail nutzen bin ich jetzt (um 14.00) bei 61 %. Manch anderes Gerät (vor allem wegen der extrem am Akku saugenden Chat-App) würde jetzt so langsam seinen Geist aufgeben.

Kamera

Die Kamera scheint (diesbezüglich muss ich noch einiges testen und ausprobieren), wie anhand bisheriger Berichte zu erwarten war, nicht der „Oberbrüller“ zu sein, liefert auf den ersten Eindruck aber „solide Kost“. Was mir auf jeden Fall sehr gut gefällt ist das neue und sehr gut zu bedienende User Interface und die Tatsache, dass sie so was von schnell ist, dass man manchmal das Gefühl bekommt, das Bild wäre schon geschossen worden, bevor man den Auslöser betätigt hat. Um Momente festzuhalten – was mir wichtiger ist, als eine „supertolle“ Kamera, die ewig braucht um ein Bild zu schießen – natürlich eine tolle Sache.

Sample Pics (jeweils mit und ohne Blitz):

Hier gibt es noch weitere Sample Pics.

Performance

„Butterweich“ ist das, was mir zur Performance des Galaxy Nexus einfällt. Alles läuft flüssig, rund und sehr geschmeidig. Auch mit der „Hardcore Variante“ (die OpenGL benötigt) des Beautiful Live Weather Live Wallpapers – dies habe ich bisher auf noch keinem Phone genutzt, weil die Performance des Launchers normalerweise stark beeinträchtigt wird – läuft das neue Nexus noch flüssig.

Nicht so toll

Natürlich gibt es auch am Galaxy Nexus Sachen, die mir negativ aufgefallen sind, allerdings halten sich diese bisher in Grenzen. Die „Screenrotation“ dürfte schneller von Statten gehen und die Kamera-App dürfte sich auch etwas schneller öffnen. Sie öffnet sich zwar schon schnell genug, um auch spontane Aufnahmen hinzubekommen, aber gerade im Vergleich dazu, dass die Bilder an sich blitzschnell geschossen werden, fällt auf, dass die Kamera an sich schneller einsatzbereit sein dürfte. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft Android 4.0 und die Menü-Taste auf dem Display. Mal ist diese oben rechts, mal unten rechts neben den anderen virtuellen Tasten, manchmal auch unten rechts oberhalb der virtuellen Tasten auf dem Display. Wäre schön, wenn man sich hier mal drauf einigen könnte, wo die Menü-Taste zukünftig zu finden ist.

Soweit zu meinen ersten Eindrücken bezüglich des neuen Nexus. Nach dem Nexus One, was ich bis vor Kurzem als das beste Android-Phone, das ich je besessen habe – alle Aspekte zusammengenommen – bezeichnet hätte, gibt es einen neuen „King“ in Bezug auf Android Smartphone, auf jeden Fall für mich. Kann mir zumindest momentan nicht vorstellen, dass noch so große Kritikpunkte auftauchen, die die positiven Seiten „zunichtemachen“.

19 mal geteilt

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • @Alex,

    ganz Recht, so sehe ich das auch. ;)


  • @Adrian. Zu meinem Hintergrund dabei. Wir sind Software-Entwickler mit einer Cloud-Software und werden über Kurz oder Lang sicher auch diese Software für die Smartphones/Pads stricken.

    Den Super-Hype um das Nexus kann ich auch nicht verstehen. Ich habe das Nexus noch nicht in der Hand gehabt. Ich kann über die Größen nichts sagen, aber es sieht laut Foto hier kleiner aus als das SGS2, was für mich sowieso nicht in Frage käme. Kleiner darf es nicht sein. Deshalb war das IPhone mir auch etwas unsympatisch geworden als ich das SGS2 bei meinem Bruder gesehen hatte. Hatte aber jetzt schon zwischendurch mit dem Galaxy Note geliebäugelt. Aber jetzt schon wieder ein Neues? Ne ich bleibe zunächst beim SGS2. Gutes Handy. Die Akku-Leistung könnte etwas besser sein. Bei Vielnutzung meines damaligen IPhones hatte das aber auch eine schlechte Laufzeit-Leistung. Meetings, Telefonate und im Web recherchieren im Zug usw... da war der Akku auch beim IPhone 4 schnell am Ende.

    Ja ICS sieht wie ich Oben schon beschrieben hatte, wirklich nicht so toll designed aus wie Michael es beschrieben hat. Nein ich finde es von den Fotos her eher häßlich. Deshalb könnte ich den Hype nicht verstehen. Wenn es natürlich flüssig und gut läuft und etwaig dem Problem mit der schlechten Akku-Leistung beim SGS2 entgegen wirkt, dann ist es schon besser als Gingerbread und ich würde es installieren. Naja und ansonsten gibt es ja Wege und Mittel es etwas aufzupeppen und nach seinen Gegebenheiten zu verändern @Michael.

    So Adrian hat man an jedem Smartphone etwas. Ob nun IOS5, WinMBPhone oder auch Android. Mal abgesehen von Eigenentwicklungen von Herstellern wie Samsung oder Nokia. Jedem das Seine. ;)

    Du siehst ich verstehe Dich.

    Greetz
    Alex

    Edit: Oppsss! Das mit der Größe des Displays muss ich gerade mal zurücknehmen. Deshalb kaufe ich es immer noch nicht. ;)


  • @Alex: Kaufen? Hab ich doch schon. Wir entwickeln Apps für beide Systeme. Dementsprechend liegt bei uns im Hause beiderseits Erfahrung vor. Ich wollte keinen Streit anzetteln, ich bin nur unzufrieden mit dem Gerät über das es hier geht. Deine Antwort bzgl. Politik passt aber ins Muster dessen was ich meine. Nein, ich wollte niemanden angreifen. Das Nexus ist einfach nur ein Hype. Warum? Darum:

    Nach dem wie das Galaxy Nexus auf den Android-Portalen nur überall proklamiert wurde, wollte ich unbedingt von iOS5 darauf umsteigen, weil mir auch eher die Flexibilität zusagt. War ein Fehler, ich kann - von der unglaublichen Performance (außer im Market) einmal abgesehen - fast nichts nachvollziehen. Man muss noch immer zu viel Tippen und vor allem Suchen, wenn man bestimmte Optionen umschalten möchte. Da sind die HTC- und Samsung-eigenen System-Erweiterungen/Launcher-Replacements doch um Einiges besser. Und das schon seit zwei Jahren. Da hat Google wenig dazugelernt. Bzgl. Oberfläche/Optik sind wir uns ja einig.

    Akkulaufzeit ist auch eher bescheiden, aber das ist ja ganz klar und gar kein Kritikpunkt - immerhin handelt es sich hier um High-End-Computer in der Hosentasche. Liegt aber in "normaler Nutzung" (und die ist bei uns naturgemäß eigentlich recht hoch) bei ca. einem Tag, ohne Telefonie.

    Zum Apple./.Android-Problem:
    Naja, alte Leier. Ich denke dass diese "Politik" eher Zielgruppenorientiert ist - Apple bietet vollintegrierte Systeme für den typischen Heimanwender sowie kleineren Business-Menschen. Für diese Menschen ist es ein Vorteil: Man packt aus und muss fast nichts einstellen. Und da diese Zielgruppe einfach größter ist als eine "versierte, professionelle Anwenderschaft" hat Apple sich aus Gründen der Gewinnmaximierung eben für die einfach-gestrickten Menschen entschieden. Ist doch kein Fehler, würde ich genauso machen. Warum? Weil sogar meine Mom ein iPhone hat, ohne je einen Rechner vor der Nase gehabt zu haben. Mit meinem alten Galaxy hatte sie Schwierigkeiten zu verstehen wo Zeilen aufhören, was wie zusammenhängt, optisch war das einfach schwerer zu verstehen, ein weniger intuitives User Interface (s. Listen oder Kalender).

    Android-Systeme sind eher für Menschen wie uns: Wir können vieles einstellen und konfigurieren, austauschen und erweitern. Eigentlich ist Android das perfekte System für mich, wäre es lange Zeit nicht ähnlich unprofessionell wie das iOS.

    Drei Beispiele für Menschen wie mich:

    1.
    CalDAV: Naja. Kollaborativ sowieso nur mit den Umweg über Google... irgendwie restriktiv, oder nicht?

    2.
    CardDAV: Analog CalDAV - Sync war immer nur mit Hilfe von Zusatzsoftware nötig, Bearbeitung ebenfalls. Ansonsten bleibt einem die Nutzung von Google-Konten... ebenfalls... Freiheit-beschneidend.

    3.
    Exchange: Nein. Naja, was soll ich dazu noch sagen.


    Ansonsten ist Android an sich ein tolles System, nur ist ICS kein wirklicher Brecher - es ist ein längst überfälliges Update, aber kein wirklich Gutes. Resultat: Keins der Systeme ist ideal.

    Weißt du was ich meine?

    Gruß
    Adrian


  • @Adrian S.

    Adrian ich möchte gar nicht wissen was Du am Galaxy zu bemängeln hast und wenn Du unbedingt ein Apple Geräte kaufen möchtest, dann kauf es Dir. Ich zumindest habe die Schnauze voll von der Apple Politik die Leute in ihrer Freiheit zu beschneiden mit Itunes usw... und den ewigen Jailbreaks um Dinge tun zu können die ich ohne sowas mit einem IPhone nicht tun kann. Also 4S kaufen und Dich auf der Fanboy-Seite von Stevies Apple-Jünger tummeln, bevor Du das auf dieser Seite tun musst.

    Danke für die Einblicke in ICS. Ich bin aber auch der Meinung von Adrian S. Die Oberfläche sieht auf den Fotos eher Bieder aus. Allerdings würde ich deshalb sicher nicht wieder zum IPhone zurückkehren, da hier die Gestaltungsmöglichkeiten ja noch Bescheidener sind. Die würde ich mir wirklich anders gestalten muss damit aber auch noch warten, da es ja ICS für das SGS2 noch nicht gibt. Also die Optik wäre für mich ein Grund nicht zu wechseln. Wie es mit der Usability ausschaut kann ich ja noch nicht sagen. Meine Hoffnung liegt aber auch in der Akku-Laufzeit. Ich hoffe das auch diese auch beim SGS2 profitiert und ein Arbeiten bis zu 1,5 - 2.0 Tagen möglich wird. So müsste ich bei den Kunden nicht immer meinen Zweit-Akku mit schleppen.

    Also haren wir der Dinge die auf uns SGS2 - User zukommen.

    Greetz
    Alex


  • Am Nexus vermisse ich schon die Sense Oberfläche. Z.B. muss ich um Mobiles Internet zu Aktivieren umständlich im Menü rum grabben, mit Sense geht das mit einem Klick. Auch wenn ich den Hörer betätige kann ich zwar oben meine Kontakte aufrufen jedoch keine Gruppen, deswegen isz es sehr unübersichtlich, bei Sense ist das besser geregelt. Im Selben Menu sieht die Hintergrundfarbe (grün, blau) zimlich verwaschen aus. Und was mich am meisten stört ist die Google Suche oben, konnte noch nicht heraus finden wie man die abstellt.

    Die Menus laufen alle super weich bis auf dem Market, der ruckelt wie sau.


  • Also ganz im Ernst, ich verstehe nicht wie alle von der Optik der neuen Oberfläche so begeistert sein können.

    Alles, aber auch alles ist hässlicher geworden (mit Ausnahme des Kalenders vielleicht). Uhr, Such-Widget, Buttons... mit den feinen Linien hat alles einfach zu wenig Material, dadurch zu wenig Kontrast. Man muss drei Mal hinschauen um die Uhrzeit bei dem transparenten Uhrenwidget vor *irgend*einem Hintergrund erkennen zu können. Alles sieht hakelig und hässlich aus, viel zu gradlinig und sinnlos. Diese seltsame abgespeckte, optische Darstellung bricht so ziemlich 80% der Usability ab, weil man überall immer zwei Mal hinschauen muss. Flott bedienen kann man das Gerät Ad-Hoc nur dann, wenn man im Launcher einen einfarbigen Hintergrund verwendet, was hinsichtlich Personalization ebenfalls ein Rückschritt ist.

    Auch das Display ist wirklich nicht besser als das des iPhone 4GS. Und je länger man androidpit.de liest und je mehr Kommentare man dabei mitnimmt, desto mehr bekomme ich das Gefühl, auf einer Fanboi-Seite zu sein, wo alles schöngeredet wird, obwohl es das nicht ist. Ich bin Android-Fan, aber ich sehe Kosten-Nutzen auch realistisch, weil ich mit diesen Geräten sehr intensiv auch arbeiten muss und es nicht nur zum Posen brauche - und derzeit gewinnt das 4GS einfach ganz klar.

    ICS ist schön praktisch, aber nicht schön. Ich werde mit Sicherheit zu meinem iPhone 4GS zurück, liegt ja auf der Hand.


  • Die Kalender-App ist ein riesiger Rückschritt in Sachen Usability.
    (Vergisst z.B. daß sie gerade die Woche statt dem Tag angezeigt hat, wenn man das Handy dreht.)
    Daß App-Menüs jetzt mal unten, mal aber auch oben sind genau so schlimm.
    Der Market merkte sich schon unter 2.3 plötzlich nicht mehr welchen der Google-Accounts er benutzen sollte, lies einen nicht weiter gehen so lange nicht alle Bilder der aktuellen Bildschirm-Seite geladen waren und zeigt unter "meine apps" nur einen Bruchteil meiner Apps an.
    Backup funktioniert nicht. Zumindest habe ich keinen Web einfach alle meine Apps und deren Daten auf eine neues Telephon/Tablet zu migrieren.
    Der Browser läd ständig die aktuelle Seite aus dem Netz neu wenn man mal z.B. zur Email-App gewechselt hat um zum kopierten Usernamen jetzt auch das Passwort per Zwischenablage zu übertragen.
    Ohne Menü-Taste kann man nicht mehr in langen Listen, deren ListAdapter "Filterable" implementiert die Tastatur aus klappen um nach einem bestimmten Eintrag zu suchen (z.B. Ordner-Liste ein K-9).
    "Einstellungen" zwischen den Programmen zu verstecken war schon bei HTC Sense so eine Unsitte. Das findet man einfach nicht ohne langes Suchen.
    Das Energie-Widget kann weiterhin zwar Wifi, Bluetooth und GPS an/ab-schalten...hat aber NFC nicht dazu gelernt.
    Das Display ist zwar toll aufgelöst, jedoch sieht man im Vergleich zum iPhone deutlich die Ränder zwischen den Pixeln.
    Die Kamera ist ganz brauchbar geworden, jedoch kann ich die Auflösung nicht ändern und sehe als Auflösung nur die mehrdeutige Ansage "<5 Mpx".
    Bei Video kann ich die Framerate nicht auswählen (24fps Kino, 25fps PAL, 30fps NTSC) und damit nicht mal eben eine kurze per Handy gefilmte Sequenz in den Urlaubsfilm rein schneiden.
    Der Lock-Screen is praktisch leer. Hier hätte ich gerne die Möglichkeit Termine und Emails zu zeigen.
    Der neue Gmail-Client zeigt nur noch Icons ohne Beschriftung. Hier darf man deren Funktion erraten und riskiert im Zweifelsfall seine wichtigen Email irgendwo hin verschoben zu haben.


  • @Fabian:

    Auch Schwachstellen wollen ja aufgezeigt werden und die Kamera vom Nexus ist eine. Allerdings schwächt die Quali der Bilder nicht den Spaß am Gerät ;-)
    Bei mir auch nicht an der Kamera, auch wenn ich nichts dagegen hätte, wenn die Bildqualität besser wäre. Aber für schnelle Schnappschüsse ist es halt super, selten so viele Fotos in so kurze Zeit gemacht und brauchbar sind die meisten davon.


  • Die Test-Fotos wuerde ich weglassen, die sind zum einen nicht sehr vorteilhaft fuer das Geraet, zum anderen aber auch sicher nicht repraesentativ. Eine Handy-Camera bleibt eben eine Handy-Camera, egal, wie gut sie sein mag. Solange die Blendenoeffnung kleiner ist als ein Stecknadelkopf, wird sich das auch bei keinem Phone aendern. Zum Fotografieren braucht man eben Licht! Haettest du die Bilder draussen bei Sonnenschein gemacht, waeren sie sicher knackig scharf und toll :)

    Ansonsten steigert der Bericht sehr stark meine Vorfreude auf das Geraet. Im Januar ist es hier dann soweit --> Galaxy Nexus Alarm :)


  • Sagt mal ihr Nexus Besitzer, ist euch die äußerst schwache Lautstärke, zB. bei Videos schauen Youtube + Daylime auch schon aufgefallen, oder ist mein Gerät defekt? Tunein Radio hört sich an als würde jemand flüstern.


  • +Leif 3 Geräte (Tab, Note, Nexus) 3 Simkarten, alle Simyo mit gleichen Tarifen. Denke das ist vergleichbar. Ausserdem finde ich, daß. der Wlan Empfang nicht besonders gut ist. Aussetzer obwohl ich keine 2 Meter vom Sender entfernt stehe. Aber ich finds trotzdem sehr schlck.


  • thx für den ausführlichen Bericht

    bin schon gespannt auf weitere.. ;-)

    das device Design finde ich super, aber keine Speicher Erweiterung empfinde ich, leider, fast als ko Kriterium (akku glaube ich auch?)


  • Stell' Dir das doch mal umgekehrt vor - das S2 mit ICS... ;-)


  • Ist es nicht aber auch so, das zum Beispier das SGS2 schon länger auf dem Markt ist, und dadurch auch schon etliche Verbesserungen vorgenommen wurden, was ja bei dem SGN noch nicht der Fall ist? Ich mein, jedem das seine, ich bin hin und weg mit meinem SGN. Mir reicht der Speicher bis jetzt dicke aus und ansonsten legt es ne super Performance hin, einzig, das Facebook nicht Syncen will, aber das ist das einzige, was mir so aufgefallen ist und das wird sicher schnell geändert.


  • @gizam:

    Beide gleichzeitig drücken...


  • Bin auch total überzeugt von der Gerät. Flott, schick und es macht einfach spaß mit ICS zu arbeiten.


    Eine Frage hätte ich aber, wie mache ich denn nun Screenshots? Es soll ja "vol down + power" sein, aber da passiert bei mir rein garnichts


  • @9194: Kontakte für eine Dockingstation. ;)

    Habe meins auch seit Gestern. Ich bin begeistert. Hatte vorher das Galaxy S (1) - der Haptik-Unterschied ist schon gewaltig. Während man bei der glatten Rückseite des Galaxy S immer "Schmant" ;) hatte - fühlt man sowas beim Nexus überhaupt nicht mehr. Es sieht auch wirklich besser aus, als das S2 (mein Geschmack!) - das S2 ist dagegen irgendwie langweilig.


  • was hat es eigendlich mit diesen 3 punkten auf der seites des nexus aufsich?
    für was sind die gut?
    gruss


  • @derisses: Kannst unter Labs eine alternative Bedienung aktivieren mit der der Bildschirm zu 100% dem Inhalt zur Verfügung steht.


  •   12

    Kommt noch NFC hinzu, die Akkulaufzeit, und die Kamera ist Geschmackssache. 2 Bilder pro Sekunde bei maximaler Auflösung schafft derzeit kein anderes Handy.
    Aber der größte Vorteil bleiben natürlich die schnellen Updates - immerhin wird bereits Android 4.1 getestet.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!