Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 13 Kommentare

Droid vs. iPhone - 0:1 in Sachen Verkaufserfolg

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 11326
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5311
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

 

Ouch, das tut weh! Gestern noch haben wir über die guten Verkaufszahlen am ersten Wochenende vom Motorola Droid in den USA gesprochen. Wenn man es dann aber schwarz auf weiss sieht, kommt die Apple-Dominanz sehr gut heraus.

Ein echter Vergleich mit dem Droid und dem iPhone ist demnach nicht zulässig - zumindest in Sachen Verkaufszahlen. Das iPhone ist dem Droid meilenweit überlegen.

Kleiner Achtungserfolg: das Droid lässt das, damals mit großen Erwartungen angekündigte Palm Pre, hinter sich.

So optimistisch man diese Zahlen auch bewerten will: man muss auch fair bleiben! Hier gibt es noch eine Menge zu tun, bevor irgendein anderes Smartphone in Sachen Stückzahlen dem iPhone das Wasser reichen kann...

 

(Vielen Dank an @tomsgaebelteam)

 

Quelle: iFUN.de

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Nunja, was haben wir hier stehen. 270' iPhones in 21 Ländern und 100' Droids in den USA.

    Wie viele iPhone tatsächlich in den USA über den Tisch gegangen sind, weiss ich leider nicht. Rein geschätzt wären es sicher ca. 120' bis 160' (Ja! Es gibt auch noch andere Erdenbewohner als die Amis ;-) )

    Da steht das Droid noch sehr gut da mit 100', vor allem wenn man bedenkt, dass nicht jeder unbedingt scharf auf ein Motorola Handy ist, nachdem was die die letzten Jahre abgeliefert haben (RazR v1 v2 v3 vX Ich kann es nicht mehr sehen)

  •   20

    Bei dem Image, das Motorola hat ist das auch kein Wunder. Die haben meiner Meinung nach die letzten Jahre Handys unter aller Sau heraus gebracht...

  •   31

    Apple hats nun mal geschafft, einen Mythos um sich selbst zu schaffen. Leute wie Steve Jobs tun ihr übriges. Und sowas mögen die Medien halt.

    Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Apple oder das iPhone. Einer meiner ersten Computer war ein Apple II, und hatte auch seitdem hin wieder div. Modelle. Nur das iPhone interessiert mich schlichtweg nicht, und ist mir zu teuer. Da finde ich wesentlich mehr Gefallen an Android.

  • Ich meld mich auch nochmal zurück, die Zahlen oben sind definitiv die weltweiten Verkaufszahlen zum Markstart. Wenn man das alles wieder in Relation setzt, dann hat sich das Droid eigentlich richtig gut verkauft.
    Also nicht jammern, die Androiden setzen sich vermehrt durch, das iPhone wird seine Daseinsberechtigung als telefonierender iPod behalten, mehr aber auch nicht! ;-)

  • @ Daniel: Das einzige was ich erwartet habe, war dass Androidpit ein Testgerät erhält und das bei mir landet :D

    Aber ernsthaft: Ich freue mich für Motorola, ich denke die Zahlen sind gar nicht so übel, aber mir persönlich ist das ziemlich egal, auch der Vergleich mit Apple, der allerdings immer wieder kommen wird. Aber wir sind ja hier alle einer Meinung, wir wollen kein iPhone, wir wollen Android :D

  • Was Michael oben schreibt, ist doch ganz nachvollziehbar, dass es bei den Androids eine ganze Reihe von Geräten gibt und noch etwas anderes lässt sich halt nicht wiederholen.
    Das iphone hatte etwas einzigartig Neues, die Androids letztlich aber nicht. Ist daher nur zu verständlich, dass sich der Erfolg nicht wiederholen lässt.

  • Frage: Was habt ihr erwartet? Dass das Droid gleich am ersten Tag mit Millionen verkauften Geräten zu Buche schlägt? Das war doch mehr oder weniger klar, dass es nicht annähernd so oft wie das iPhone verkauft wird...
    Und deswegen hat das Droid noch lange nicht verloren...

  •   31

    Na ja, Zahlen zum Launch Weekend sind ja so eine Sache. Da hatte Apple einfach die Nase in Sachen Marketing um Längen vorn. Gibt nicht viele Produktstarts die einen ähnlichen Auflauf vor den Läden verursachen konnte.

    Für mich ist das iPhone nicht unbedingt jetzt der so grosse Überhammer, das man eine Nacht dafür frierend vor einem Laden mit anderen wahnsinnigen verbringen muss. Gut, die Verarbeitung mag nicht schlecht sein, die Benutzeroberflache mag auch seine Vorteile haben, aber alles was für mich zumindest jetzt nichts das einen Preis rechtfertig der meisst doppelt so hoch ist wie vergleichbares.

    Apple hats einfach geschafft, eine Marke und ein Image aufzubauen, wie es sonst so nicht so oft gibt. Und einen "Muss-ich-als-einer-der ersten-haben"-Suchtfaktor zu schaffen. Ich bezweifle das sich die meisten iPhone-Besitzer auch nur annähernd gut mit ihrem Handy auskennen, geschweige denn alles nutzen

    "wenn apple einen schuhkarton für 400 euro anbietet mit dem apfel drauf, dann wird sich dieser auch öfter als das droid verkaufen." triffts. Egal was Apple da anbietet, kaufen. Ist so ähnlich warum sich Leute einen Mercedes, BMW, eine Rolex, Markenturnschuhe oder Markenkleidung kaufen (bis auf die Autos auch gerne Fälschungen). Hauptsache eine teurer Name klebt drauf. Das ist nichts anderes als ein Schwanzvergleich ...

  • Ich finde, man kann diese Zahlen eigentlich gar nicht vergleichen.
    Wenn wir in den Laden gehen, dann wollen wir "das beste Android Phone" haben - es gibt also Auswahl(!), während jemand der nen Apfel will, eben nur DAS Phone zu DEM Preis bei DEM Anbieter bekommen kann und darum an keiner Stelle irgendeine Wahl hat. Klar, das dann DAS iphone öfter verkauft wird als EINES DER android Phones, oder?

    Abgesehen davon standen die iphones beim Verkaufsstart jeweils einer erheblich größeren potentiellen Kauferschar zur Verfügung ("weltweit") als das Droid (USA).

    ...und natürlich darf man auch gerne einen Augenblick über die Motivation der jeweiligen Käufer nachdenken, also "was bringt einen iPhone Besitzer dazu, sich sofort bei Erscheinen des Nachfolgers das neue Modell zu kaufen?"
    War das alte Phone so schlecht, das er sofort ein neues haben mußte? Oder geht es dabei doch eher um den Faktor P*nisverlängerung? :)

  • Ein "echter" Vergleich ist sowieso schwierig, finde ich. Es geht zwar einerseits um das Droid und das iPhone, aber andererseits ja eigentlich auch um den Vergleich zweier Systeme. Apple hat halt nur ein Phone mit dem System, Android mittlerweile schon einige. Der Vergleich der Verkaufszahlen aller Androidphones mit den Verkaufszahlen des iPhones wäre genauso sinvoll oder auch sinnlos, wie der hier genannte. Ist zumindest meine Meinung.

  • ich finde die verkaufszahlen auch nicht so schlecht. dass das iphone wesentlich besser ist, war schon irgendwie klar, apple hat einfach eine marke, die wirklich sehr stark ist.

    wenn apple einen schuhkarton für 400 euro anbietet mit dem apfel drauf, dann wird sich dieser auch öfter als das droid verkaufen.

    das gute ist nur, dass es zig android händys gibt und somit haben wir das iphone bald eingeholt und können die apfelianer ein wenig ärgern ;)

  •   35

    Das iPhone ist ein Lifestyle Produkt.
    Ausser den wenigen, die wirklich die vielen neuen iPhone-Features nutzen, gibt es abertausende die es nur haben, weil Sie es einfach haben mussten. Beim Droid ist einfach die "ich muss es einfach haben weil es ein Lifestyle ausdrückt"-Mentalität nicht vorhanden. Die Apple-Lifestyle-Community dahinter ist einfach viel größer wie die Android-Community.
    Auch der Medienzirkus - vor allem Weltweit - der um das 1. iPhone gemacht wurde, war mit Sicherheit viel größer als beim Droid (man sehe wie wir in in Europa vernachlässigt werden).
    Deshalb finde ich es trotzdem ein Achtungserfolg!

  • Ich wage mal zu behaupten dass die iPhone Zahlen allerdings die weltweiten verkauften Stücke vom Startwochenende sind!

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!