Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 35338
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 29981
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Für was so ein Droid bzw. Milestone so alles gut sein kann. In Verbindung mit einem Lego-Roboter zum Beispiel um einen Zauberwürfel "zu lösen". Auf die Idee muss man erst mal kommen. Zu sehen war der "Speedcuber" anscheinend schon auf dem Mobile World Congress in Barcelona, und in Kürze wird er wieder auf der ESCsv2010 im Silicon Valley zu bewundern sein.

Das (oder der?) Droid nimmt über die Kamera Bilder der Seiten des Würfels auf, die entsprechende Android-App sendet dann die "Lösung" per Bluetooth an den Lego-Roboter, der die entsprechenden Aktionen ausführt.

 

Ziemlich coole Sache….
 

Mehr Infos zu der Sache und dem Entwickler gibt es hier.

Quelle: Armflix

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Am Anfang wird der Würfel in alle Richtungen gedreht und die Felder identifiziert.
    Danach braucht er die Kamera nicht mehr. Das ist ja ein Computer, der kann sich das merken, wo welches Feld ist, und nachdem er etwas dreht, wo danach welches Feld ist.
    Nachdem alle Felder identifiziert worden sind, löst er den Würfel sozusagen blind.

  • Wie soll das gehen, wenn immer mindestens 2 Felder für die Kamera nicht zu erkennen sind, Da diese durch die greifer abgedeckt sind??? Die "Bilderkennung" kann so nicht funktionieren.

  • Ich denke, der hat das schon ganz gut umgesetzt.
    Man muss bedenken, dass die Profi-Cuber um ein vielfaches(!) schneller sind mit den Händen, als dieses "Lego-Spielzeug".

    Ich kann das Ding auch lösen und kann Euch sagen, dass die Methode wie in dem Video recht effektiv ist.

    Man muss auch bedenken, dass dieser Lego-Roboter die obere und untere Ebene nicht drehen kann! Er muss dazu den Cube erstmal um 90° drehen und dann ggf. wieder zurück.

    Ist schon wirklich gut gemacht, muss ich sagen.

  • ja es gibt einen algorithmus. aber um diesen einzusetzen, muss man schon gucken wo man beginnt. ich spreche aus erfahrung =D

  • könnte auch ein fake sein ... angeblich gibt es nämlich nen algorithmus zur lösung eines rubik´s cube´s unabhängig von den startvoraussetzungen. demnach würde der roboter einfach nach dem algorithmus handeln und nicht nach den aufgenommenen bildern vom milestone

  • Hmmm,
    sau geil. Hab früher auch immer sehr gerne mit Lego gespielt. Gibts dafür schon ne Bauanleitung ;)

  • xD naja hab schon schnelleres gesehn :D aber trotzdem lustige sache :P

  • Die Rechenleistung dürfte - vielleicht bis auf das initiale Erkennen der Farbposiitonen - wirklich vernachlässigbar sein. Aber es geht wohl auch eher um den riesen Spaß, den man beim bauen und programmieren hat. :)

  • Sven Woltmann
    • Admin
    • Staff
    28.04.2010 Link zum Kommentar

    Sehr cool! Aber das Milestone dürfte damit nicht stark gefordert sein. Ich kann mich erinnern, dass es sowas vor etwa 20-25 Jahren schon mal gab - mit Fischertechnik und einem damaligen Heimcomputer.

  • hab ich auch nie geschafft, aber ein milestone hätte ich :-)

  • krass, will ich auch haben... dann hätte ich endlich auch mal so einen cube gelöst bekommen XD

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!