Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit Keine Kommentare

Die Folgen der Ankündigung von Google Navigation

Ich fahre eben gemütlich mit meinem Auto und höre ein wenig Radio (das kommt doch sehr selten vor) als ich plötzlich bei den Nachrichten hellhörig geworden bin. Google hat sich sogar bis in die Nachrichten des Radios geschlichen, diesmal mit seiner Navigationsanwendung die vor kurzem angekündigt wurde und über die hier schon einiges geschrieben steht. Jedoch fand ich diese Nachricht sehr interessant und wollte sie euch nicht vorenthalten.

Der neueste Acht-Kern Kirin 960 Prozessor ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 55
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 123
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Im Radio hieß es, dass die Ankündigung des Google Navigationssystems, das ja, wie so viele andere Google Anwendungen, gratis zu haben sein wird, für Abstürze der Aktien von TomTom und Garmin gesorgt hat. Dabei ist das System nicht einmal auf dem Markt, wie sich das ganze dann erst weiter entwickelt, wird sich zeigen, jedoch müssen sich die Navigationshersteller etwas Gutes einfallen lassen.

Ein Abschnitt aus einem Stern Artikel:
...
Nach Ansicht von Börsianern verheißt der Google-Vorstoß nichts Gutes für TomTom und Garmin: Die Aktien beider Unternehmen stürzten in Folge der Ankündigung ab. Die niederländische TomTom hatte bereits mit schwachen Geschäftsergebnissen ihre Aktie in Amsterdam deutlich ins Minus gedrückt, nach der Google-Ankündigung summierte sich der Rückschlag auf gut 20 Prozent. Die Aktien von Garmin stürzten an der Nasdaq um 13 Prozent ab.
...


Meiner Meinung nach wird es für den gesamten Markt (nicht nur auf Navigation beschränkt) schwerer, wenn Google so weiter macht. Klar haben die User davon ein großen Nutzen und geringere Ausgaben, jedoch finanziert sich Google derzeit von Werbung. Aber wenn die Firmen, die bei Google werben, weniger werden, dann wird Google sich eine andere Einnahmequelle suchen müssen. Klar, dies ist jetzt auch ein wenig sehr weit nach vorn geschaut, aber durch Firmen, die pleite machen, werden es eben auch weniger Firmen sein, die Geld bei Google lassen.

Quelle: Stern.de

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!