Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 27 Kommentare

Apps für den Weg zur Arbeit, oder auch woanders hin


(Bildquelle: adesigna, Flickr.com)

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 15567
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7392
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Seit ich ein Smartphone besitze, kann ich den Weg zur Arbeit viel entspannter und unterhaltsamer gestalten. Nun können mich ausfallende S-Bahnen, Busse oder Trams kaum noch schrecken, denn dank der modernen Technik bietet sich mir die Möglichkeit, Aus- und Umwege zu suchen. Welche Apps ich dafür nutze, stelle ich Euch hier kurz vor:

Ich gehöre zu der Gattung Arbeitnehmer, die täglich den Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) nutzen… müssen. Bei den heutigen Spritpreisen kein Wunder. Der einfache Weg zu meiner Arbeitsstelle beträgt 31,5 Kilometer und benötigt mit Bus, U-Bahn, S-Bahn und Tram (Straßenbahn) ca. 1 Stunde 20 Minuten. Das ist viel Zeit, in der man eigentlich „unproduktiv“ ist. Ich meine damit jetzt nicht, dass ich bereits für meinen Arbeitgeber tätig werde, sondern mir fehlen am Ende des Tages fast drei Stunden durch die Hin- und Rückfahrt. Glücklicherweise wohne ich in Berlin, wo man sich nicht (oder kaum) über den Ausbau des ÖPNV-Netzes beschweren kann. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass alles auch auf andere Orte übertragbar ist. Aber beginnen wir nun mit der Aufzählung meiner essentiellen Apps:

Tweetdeck

App-Link 

Jeder hat mit Sicherheit sein eigenen bevorzugten Twitter-Client, meiner ist Tweetdeck. Einfach deswegen, weil man dort extra Spalten für Twitter-Accounts einstellen und somit den Tweets folgen kann, ohne sich durch 25 andere zu wühlen. Für Berlin sind beispielsweise folgende Accounts unbedingt zu empfehlen (auch wenn man hier mal Urlaub macht): @SBahnBerlin – für Probleme und Mitteilungen zur S-Bahn, @BVG_Bus - für Busprobleme, @BVG_Ubahn - falls es dort mal klemmt und @BVG_Tram - man weiß ja nie, wer gerade im Gleisbett parken will.

Besonders aktiv ist @SBahnBerlin, vor allem deswegen, weil es hier die meisten Störungen oder Verspätungen zu vermelden gibt. Alle diese Accounts sind übrigens inoffiziell. Es handelt sich um Privatpersonen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Volk der ÖPNV-Fahrer auf dem laufenden zu halten.

 

Öffi

App-Link

Während ich Öffi im täglichen Leben eher selten benutze - da ich inzwischen auswendig weiß, wie ich zur Arbeit komme - leistet es mir unschätzbare Dienste, sollte es auf der Strecke mal zu Ausfällen kommen. Mit wenigen Klicks findet es mir alternative Verbindungen, inklusive Google Maps Visualisierung, damit ich den Weg zur nächsten Haltestelle finde.

 

Soweit erstmal zu den Pflicht-Apps, die mir den Weg weisen. Nun kommen wir zu jenen Apps, welche mir die Fahrtzeit verkürzen.

AndroidPIT App Center

App-Link

Wie sollte es auch anders sein? Das AndroidPIT AppCenter ist mein täglicher Begleiter in S- und U-Bahn. Oftmals weiche ich auch auf einen Browser aus, um die Aufgabe als Moderator wahrzunehmen, jedoch ist das App Center wesentlich Akkusparender. Über die Funktionen muss ich mich wohl nicht weiter auslassen? Gut so.

 

Google Reader

App-Link

Für meine die von mir abonnierten RSS-Feeds beschränke ich mich auf den originalen Google Reader, da ich bisher einfach noch keinen anderen gefunden habe, der mich überzeugen konnte. Neben News verfolge ich hier auch das Forum, sowie einzelne Nutzer, die ich „unter Beobachtung“ halten möchte (ich verrate Euch nicht wer es ist). 

 

Google+

App-Link

Seit Google sein Plusdingens Netzwerk gestartet hat, bin ich, sozusagen als “early adopter”, dabei. Facebook konnte mich noch nie so recht begeistern, wahrscheinlich aufgrund der ständigen Spiele-Mitteilungen, die man dort so erhalten hat. Ich verteufle Facebook nicht, das steht mir gar nicht zu, allerdings habe ich auf G+ inzwischen ein (für mich) eindrucksvolles Netzwerk aufgebaut und der integrierte Messenger dient unter anderem dazu, mit den anderen Moderatoren in Kontakt zu bleiben und Ausfälle bei AndroidPIT zu melden oder mit zu bekommen.

 

Moon+ Reader (free)

App-Link

Ich bin eine Leseratte, das muss ich unumwunden zugeben. Ich verschlinge so ca. zwei eBooks pro Woche (je nach Umfang). Aus diesem Grunde und auch, weil ich ein sparsames Kerlchen bin, beschränke ich mich meist auf kostenlose Exemplare, die ich auf Izzys Buchserver finde, der im Moon+ Reader bereits ab Werk eingerichtet ist (Netzbibliothek > Moon+ Reader > German OPDS > Izzys). Alle Exemplare sind vom Copyright befreit und man findet Autoren, wie Arthur Conan Doyle, Mark Twain oder Karl May darunter, da diese Herren seit mehr als 70 Jahren nicht mehr unter uns weilen. Woran man sich in solchem Fall gewöhnen muss, ist die alte Schreib- und Ausdrucksweise, da es sich in der Regel um digitalisierte (ePub) Originalausgaben handelt. Mir persönlich gefällt es sehr, habe ich doch im Forum schon genug von diesen Neudeutschen, prollsprachlichen „Hey Alder“ und „krass Mega Problem“ vor Augen. Aus nachvollziehbaren Gründen, muss man allerdings auf aktuelle Werke verzichten, also keine Chance auf Harry Potter und Co.

 

Wordpress

App-Link

Da ich privat zwei Blogs betreibe, lebe ich meine Kreativität auch mal außerhalb von AndroidPIT aus. Sollte mir unterwegs eine Eingebung kommen, kann ich mithilfe von Wordpress nicht nur einen Blog verfassen, sondern ebenfalls Kommentare verwalten und Fotos oder Videos hochladen.

  

Google Docs

App-Link

Wenn ich vorerst nur eine Idee festhalten, oder an einem gemeinsamen Entwurf mit einem Mitschreiber arbeiten möchte, nutze ich Google Docs (ehemals Google Text & Tabellen). Seit dem neuesten Update kann man nun sogar einfache Formatierungen vornehmen, was mir bisher sehr gefehlt hat, außerdem sieht man jetzt – wie in der Webansicht – live die Änderungen des jeweiligen, zeitgleich am selben Dokument arbeitenden, Partners.

 

World Newspaper

App-Link

Zur Zeit nutze ich es nur noch selten, doch manchmal möchte ich die neuesten Nachrichten schon auf dem Weg zur Arbeit lesen. Hier bietet World Newspaper eine Sammlung von Online-Magazinen und Auftritten der größten deutschen Tageszeitungen, aber auch regionale Angebote.

 

Fazit

Diese Zusammenstellung ist selbstverständlich sehr subjektiv. Jeder hat seine Lieblings-App, seinen besonderen Twitter-Client und nicht jeder wird mit Wordpress Blogs schreiben. Doch hoffe ich, Euch einen kleinen Einblick gegeben zu haben und bin nun gespannt, welche Apps Ihr auf Eurem Weg zur Arbeit - oder sonstwo hin nutzt.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Kopiere mal die URL (Atom.xml), gehe in den Reader und fügst es dann dort hinzu.

  • @andreas - wenn ich auf "threads dieser kategorie" in irgendeinem Forum klicke kommt bei mir ein Menü mit "Speichern als: atom.xml", was ich mit ok und abbruch bestätigen kann. Ich surfe mit Delphi auf dem Samsung S2..
    Bei "Alle Beiträge dieser Kategorie" das gleiche..

  • Du musst dazu den RSS Link kopieren, den Du neben jedem Forum findest. Wenn Du alle abonnieren möchtest, findest Du ihn auf der Übersichtsseite oben rechts "Alle Beiträge abonnieren".

  • Hallo,
    wie kann ich mit dem google reader einzelne Foren von ANdroidpit adden? Wenn ich mir von einer Seite hier den Link kopiere, fügt es mir beim google reader immer nur "Androidpit Testberichte" ein.
    Ich hätte es gern ähnlich wie auf dem abgebildeten screen hier :)

  •   18

    Ja, der Moon-Reader ist schon klasse und Jules Verne oder Karl May in der 70 Jahre alte Originalfassung bzw. -Übersetzung zu lesen, ist für Literaturwissenschaftler und Germanisten bestimmt auch ganz toll. Aber mal ehrlich, mit dem Moon-Reader wird natürlich auch Harry Potter aus "alternativen" Quellen gelesen. Deshalb empfehle ich eher die Kindle-App von Amazon. Dort gibt es auch all die kostenlosen Bücher von vor über 70 Jahren. Für 99 Cent gibt es die überarbeiteten und illustrierten Klassiker, aber auch jede Menge aktueller Literatur. Die reicht vom 1-5 € Buch aus dem Selbstverlag bis hin zu kommerziellen E-Books zu gesalzenen Preisen. Also ist für jeden etwas dabei. Geiz ist eben nicht geil und Karl May und Jules Verne haben sich ihre Arbeiten auch SEHR gut brzahlen lassen...

  • Fab 25.02.2012 Link zum Kommentar

    “weil ich ein sparsames Kerlchen bin...“

    Naja, hoffentlich sind irgendwann alle so. Dann haben Autoren sicherlich noch jede Menge Spaß an ihrem Beruf, der leider zum Hobby wurde...

  • Nachtrag: Audible

  • Mir reicht, ganz klar, das Appcenter!!! Auch während der Arbeit :D

  • @ Philipp: Ich nutze das Appcenter immer, wenn ich die gekaufte App ADW Launcher Ex installieren will.
    Sonst mag ich lieber die andere App wegen der direkten Verknüpfung zum Market.

    Egal ob im Auto oder im Zug, ich höre ganz gerne Webradio. Dazu benutze ich die App von Digitaly Imported.
    Mit 40kbps geht das auch im Busch.

  • n-tv
    Spiegel
    Stern
    Google Talk

  • Endlich mal wieder ein sehr schöner Blog - mitten aus dem Leben!!
    Einige der Apps benutze ich selber auch gerne für unterwegs.

  • Guter Blog! Sehr interessant geschrieben. Da wird man fast neidisch als Autofahrer.

    Musste schmunzeln, als ich auf dem einen Screen den "Wenn Männer lügen"-Witz gesehen habe. :)

  • Warum gibts das App Center nicht im US Market? :(

  • Wenn ich solche kommentare schon lese als ob iwer noch kompletv anonym ist im netzt völlig sinnlos ^^

  • ich entferne mich so weit wie es nur geht von dieser Datenkrake...
    Hab gerade den Moz. mit Startpage aufgerüstet und fahre seit über 15 Jahren Linux im PC und mein Xoom Motorroller hier bekommt auch eins - diese sch... Werbenervereien, die auch noch personalisiert sind, sind was für Kleinkinder oder Kapitalismus-Junkies... :-/ und viele apps kann man nur mit Plastikgeld erwerben - ist nicht meine Welt!

  •   10

    Ich nutze für Nachrichten auch gerne Google Currents und BBC News.

    @ Simon F.

    Nutz doch einfach das Appcenter statt der normalen App. Ich hab auch nur das installiert, damit kann man mehr machen, braucht nur eine App und die ist sogar schwarz. ;)

  • Hier in rlp ist die Verfügbarkeit der öffentlichen Verkehrsmittel echt bescheiden. Und dazu noch sau teurer. Bezahle theoretisch für 5 km in die nächste Stadt 3,2€ nur für die hinfahrt.......
    Da fahr ich dann doch lieber Auto.

  • Wenn man in einer Großstadt wie Berlin wohnt, hat man wohl zahlreiche Öffentliche Verkehrsmittel als Alternative zum Kfz zur Verfügung, aber in einer ländlichen Gegend wie Rheinland-Pfalz, sind diese leider keinerlei Alternative. Die 35 km zur Arbeit, kann ich nur mit dem PKW zurücklegen, da es leider keine direkten Bus- oder Bahnverbindungen gibt, auf Umwegen könnte ich in die Nähe kommen und bräuchte dafür sage und schreibe 3,5 Stunden.
    Ich muss also leider die Kröte teuren Sprit schlucken und kann mir die Zeit leider nicht mit netten Apps vertreiben.

  • MHH 24.02.2012 Link zum Kommentar

    World Newspaper: "Diese App wurde aus dem Android Market entfernt."

  • Für den täglichen Berufspendler empfehle ich noch folgende Apps:

    - "ReadItLater"
    - "Pendel Panda"
    - "Mort Player"
    - "Bahn Alarm"
    - "BahnWecker" oder "Pendlr & Dösassistent"

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!