Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 23 mal geteilt 29 Kommentare

Apples Feldzug gegen Android ist verdammt teuer - Lohnt er sich?

Apple patenttroll

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 14952
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7094
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

(Bild: Gizmodo)

Wie viel Geld gibt Apple eigentlich in der Patentschlacht gegen Android aus? Verdammt viel. Laut einer anonymen Quelle, die der Newsweek-Redakteur Dan Lyon interviewte, hat das Unternehmen aus Cupertino alleine im Rechtsstreit gegen HTC mittlerweile mehr als 100 Millionen Dollar ausgegeben.

Es gibt einige Sprichwörter zu dem Thema Geld, die hier wie die Faust aufs Auge treffen. Da wäre zum Beispiel: "Geld allein macht nicht glücklich. Aber es gestattet immerhin, auf angenehme Weise unglücklich zu sein" von Jean Marais. Oder wie wäre es mit: "Geld hat wenig Wert für denjenigen, der mehr als genug davon hat." von George Bernard Shaw. Auch sehr treffend wäre Ovids Aussage: "Wenn einer Geld hat, darf er so dumm sein wie er will."

Wie auch immer, scheinbar ist es Apple ziemlich egal, wie viel Geld in diesen Rechtsstreiterein ausgegeben wird, solange der Rubel weiter rollt. Erst vorhin las ich, dass Apple weltweit innerhalb von 14 Wochen, die am 31.12.2011 endeten, sage und schreibe 37,04 Millionen iPhones verkaufte. Das entspricht 262 Geräten in der Minute bzw. vier iPhones pro Sekunde. Das ist viel Umsatz.

Wenn man solche Quartalszahlen liest, braucht man sich auch nicht mehr zu wundern, warum Apple so viel Geld vor Gericht ausgeben kann. Vielleicht weiß das Unternehmen einfach nicht mehr, wohin mit dem ganzen Cash. Andererseits muss man sich fragen, wenn doch so unglaublich viele Geräte verkauft werden, warum dann überhaupt gegen alle Android-Hersteller klagen? Naja, es geht ja auch ums Prinzip, nicht wahr?

Ok, ich schweife etwas ab, kommen wir wieder zur Sache. Apple gibt alleine im legalen Kampf mit HTC also mehr als 100 Millionen Dollar aus. Ist es das wert?

Der Kampf gegen HTC begann mit vielen, vielen Klagen Klagen, die auf 20 Patenten beruhten. Bis die Sache zu den entsprechenden Richtern vordringen konnte, waren allerdings nur noch vier Patente betroffen. Nachdem bei zwei dieser Patente zu Gunsten von Apple entschieden wurde, hat HTC es geschafft, die betroffene Technik in deren Smartphones zu entfernen oder zu umgehen. War das all das schöne Geld wert?

Während Steve Jobs Feldzug gegen Android seinen eigenen Aussagen nach nie etwas mit Geld zu tun hatte, sondern damit, geistiges Eigentum zu schützen, scheint Apple auf keiner der beiden Seite wirklich erfolgreich zu sein. Das Geld geht flöten (was ja aber scheinbar egal ist), und der Prinzipienkampf um das geistige Eigentum gegen Samsung, HTC, Motorola und Co. ist relativ erfolglos. Neben solchen kurzen Verkaufseinschränkungen wie beim Samsung Galaxy Tab 10.1 in Australien und Deutschland haben die ganzen Rechtsstreitereien nichts dafür getan, um die Android-Geräte von denjenigen fernzuhalten, die diese Geräte gerne haben möchten.

Außerdem kämpft Android mit allen Mitteln zurück. Ob HTC, Samsung oder Motorola, alle scheinen etwas gegen Apple in der Hand zu halten und auch keine Angst davor zu haben, dies vorzulegen. Erst vor kurzem musste Apple von Nokia einstecken und muss nun Lizenzgebühren wegen einer Patentverletzung an das finnische Unternehmen zahlen.

Laut anderer Stimmen könnte es Apple anstatt um Geld oder Schutz des geistigen Eigentums aber auch darum gehen, Googles mobiles Betriebssystem einen erzwungenen Imagewechsel, nämlich hin zu einem "geklauten, unorigenellen" OS, aufzudrücken. Doch auch das scheint nicht sonderlich erfolgreich zu sein. Die Moral von der Geschicht? Apple scheint ziemlich viel Geld zu verbrennen, ohne besonders viel dafür zu bekommen.

Quelle: 9to5Mac

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ich finde Blackberry und Android sollten zusammen arbeiten, so sind sie stârker gegen apple !

  • @Sonny Greiner: Glaub mir mal, Apple steckt mehr Geld in die Entwicklung seiner Produkte als Samsung & HTC zusammen. Billiges Plastik ist halt einfacher gemacht als hochwertiges Glas.

    muhahaha ymmd

    hochwertiges glas das bei einmal runter fallen in tausend einzelteile zerspringt...das echt mal ne herrausragende entwicklung!

  • Wer die Medien verfolgt weiß, das Apple im letzten Jahr doppelt so viel Umsatz machte wie MS! Damit haben sie sich sogar noch selber weit übertroffen. Da sind 100 Millionen doch wirklich nur Taschengeld....
    Ende 2011 waren es 97 Mrd. Dollar in „flüssigem Kapital“ (Barvermögen und Wertpapiere).

  • naja "lohnt es sich" ist ganz leicht zu beantworten.

    apple konnte im letzten quartal über 30 000 000 iPhones verkaufen. nur iphones - dazu noch jede menge ipads

    also ja, es lohnt sich :D

  • @Denis S

    Billig würde ich die Platik bei Samsung nicht gerade nennen.
    Sehr dünn, leicht ,stabil, kratzfest und nichts knarzt oder so.

    Aber schau dir mal Fall-Test von Galaxy S (1,2) und Iphone an, das dürfte deine Aussage revidieren.

  • Die Samsung-Apple Schlacht zumindestens ist doch mehr Marketing als Patentkrieg. Im Endeffekt bleibt eh fast jeder Iphone-Nutzer beim Iphone und jeder Android-Nutzer bei Android (Einige aus Überzeugung, einige aus Gewohnheit, einige wegen der gekauften Apps) So kommen beide Firmen nicht aus den Schlagzeilen und heben ihre Produkte für den Laien auf die gleich hohe Stufe und 100 Mio Marketingbudget weltweit ist doch im Rahmen :-D
    Verbote hin oder her, bisher war jedes Gerät immer zu bekommen.

  •   12

    @Sonny Greiner: Glaub mir mal, Apple steckt mehr Geld in die Entwicklung seiner Produkte als Samsung & HTC zusammen. Billiges Plastik ist halt einfacher gemacht als hochwertiges Glas.

  • Das iPhone 5 ist wenn, dann an den deadlines gescheitert. Aber das 4S passt gut ins Konzept. Zudem frage ich mich was fehlt dem 4S um als gegenargument zu dienen? LTE? NFC? oder ein größeres Display? Naja... alles nice to have, aber nicht must haves. Alles Sachen die eine Infrastruktur brauchen. Wenn ich drann denke das ich stellenweise noch mit Edge zu kämpfen habe und bei UMTS meist mehr als bei den ADSL Anschlüssen möglich ist. HSN bitte aussen vorlassen, damit kann garnix konkurieren

  • @Michael Fuhr

    In vielen Berichten wurde nicht erwähnt, das es sich dabei (bei den Randalierern) fast ausschliesslich um Schwarzmarkthändlern gehandelt hat, die ihre Helfer sogar mit Bussen angekarrt hatten. Da ist es nicht so unverständlich das die Ausrasten, wenn sie die womöglich bereits verkauften Geräte nicht bekommen.


    @Sonny Greiner

    Du glaubst also ernsthaft das ein "iPhone 5" an lächerlichen 100 Mio gescheitert sein soll? Bei einem Konzern der 100 Mrd. in Bar hat und 30 Mrd. Gewinn in der gleichen Zeit macht? Die könnten das iPhone 5 sogar verschenken und gleichzeitig noch mehr Klagen führen, ohne Bankrott zu gehen.

  • mal hoffen das der 2 steve der ein galaxy nexus besitzt die mal stoppt..der is mir am einzigsten sympatisch von dem saftladen

  • Hätte Apple das Geld in die Entwicklung gesteckt, wären sie jetzt bei 5 ohne Buchstabe, anstatt 4 mit Buchstabe.... natürlich mit entsprechendem Einwicklungssprung.

  • Aller antisympathien zum trotz muß man einfach neidlos anerkennen, dass was das wirtschaftliche angeht, Apple immo das Mas aller Dinge ist.

  •   12

    Jetzt geht das Gerede wieder los xD

    Anscheinend ist das Apple egal wie viel Geld sie dafür ausgeben müssen. Wenn man sich die neusten Verkaufszahlen anschaut, dann können die sich es ja erlauben.

    Und wenn ich wieder so ein Mist lesen wie "Ob die Verkaufszahlen stimmen ist ne andere Sache" oder "Fand aber auch schon den Verkaufsstart in China gefaket" kann ich echt wieder nur anfangen zu lachen.

    Zum Artikel:
    Es wird wiedermal versucht Apple lächerlich darzustellen:

    "Auch sehr treffend wäre Ovids Aussage: "Wenn einer Geld hat, darf er so dumm sein wie er will.""

    "[...] warum dann überhaupt gegen alle Android-Hersteller klagen? Naja, es geht ja auch ums Prinzip, nicht wahr?"

    Naja, aber ist ja in letzter Zeit oft hier zu lesen.

  • Zur Zeit kann der gammelige Apfel klagen weil deren Telefone viel zu teuer sind aber bald sind die Dinger viel zu teuer damit die weiter klagen können. :-))

  • @Mich

    Danke für die Info. Würde gerne mal sehen wie etwa 100 Mio. Iphones hergestellt werden!!!
    Fand aber auch schon den Verkaufsstart in China gefaket - oder sind die Leute so bescheuert!?

  • Hier geht es um die Zukunft. Die Strategie ist, Android wenigstens bei den Tablets noch so lang wie möglich aufzuhalten. 13 Milliarden US$ Gewinn im letzten Quartal! Wenn sie es schaffen, durch all die Klagen den Prozess, dass Android auch bei Tablets aufholt, nur um 3 Monate zu verzögern, sind die 100 Mio. gut investiert, denn die kommen in der Zeit locker wieder rein.

  • @Michael Fuhr

    Das sind Zahlen für Anleger. Wenn du die Vermutung hast das diese nicht stimmen, dann melde deinen Verdacht der Börsenaufsicht und Apple wird empfindlicher bestraft als man es sich vorstellen kann. Denn an die wahren Zahlen sollte man relativ einfach herankommen. Man braucht dafür nichtmal Apples Dokumente, die Fertigung und die Lieferungen der Zulieferer dürfte schon ausreichen. Also, kein Börsennotiertes Unternehmen könnte sich einen Pfusch bei solchen Zahlen leisten. Vielleicht wird es eins was es nötig hat mal versuchen, aber das ist hier eindeutiger denn je ja nicht der Fall ;)

  • oje scroll mich hier doof.. guter beutrag

  • Interessant wäre es wenn man die 100 Millionen irgendwie einordnen könnte.

    Für uns alle sind 100 Mio. ohne Frage ein extrem hohe Summe. Für Apple, die jetzt 96 Mrd. an Bargeld haben und im Quartal 13 Mrd. Gewinn machen, sind das Peanuts.

    Aber wie viel zahlt eine Firma sonst so für Patentklage? Davon gibt es ja genug und jede große IT Firma hat alle paar Monate mal wieder eine laufen. Sind hier 100 Mio. in Relation wenig, viel oder gar völlig durchschnittlich?


    Ansonsten sollte bei der Relation und der Erfolgsmeldung vom Quartalsergebnis auch dem letzten klar sein, das es weder um Geld, noch um Angst geht (37 Mio in 3 Monaten!). Die These mit dem verschlechtern des Rufs halte ich zwar nicht für völlig abwegig, aber die eigentliche Begründung von Apple, das sie ihr Geistiges Eigentum schützen wollen, würde ich nicht so schnell über Board werfen.

    Denn dabei geht es ja nicht nur um das Ziel, das alles verboten und untersagt wird, sondern um viel mehr. Unter anderen um das eigene Gewissen zu beruhigen, zumindest etwas versucht zu haben. Bei einer Firma sind das ja auch die Mitarbeiter die man motiviert, wenn man sich als Firma für ihre Arbeit einsetzt statt Kopien hinzunehmen. Allein das kann schon die 100 Mio. Wert sein.

    Und ein genau so großer Grund kann sein, das man gegenüber der Konkurrenz ein Zeichen setzt. Denn wenn wir mal den Fall Samsung nehmen, dann wird es Samsung ja kaum Spaß machen das sie ebenfalls viel Geld zahlen müssen um sich zu verteidigen, oder das eben ihre Produkte teilweise nicht verkauft werden dürfen. Dabei ist es ja dann egal ob Apple am Ende gewinnt oder verliert, sie haben ihnen immer wieder Stöcke in die Räder geworfen. Und ich denke auch das man nach den Klagen gut gesehen hat, das die Hersteller lieber etwas größeren Abstand nehmen und ihre Produkte stärker abheben, statt auch eine Klage zu riskieren.

    Das wiederum ist ebenfalls ein Erfolg der diese Summe Wert sein kann und es ist ganz nebenbei sogar aus Meiner Sicht ein Gewinn für den Kunden. Gerade der Android Liebhaber steht doch auf Vielfalt. Da wird es doch wohl jeder Begrüßen das die Designs, anders als noch kurz nach dem iPad Start, mittlerweile sehr Vielfältig sind und nicht alle gleich aussehen!?

  • Ob die Verkaufszahlen stimmen ist ne andere Sache - ist jedenfalls eine gute PR!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!