Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 2 mal geteilt 25 Kommentare

Android immer noch sicherer als Windows, unsicherer als iOS

Symantec, eines der führenden Sicherheitsunternehmen, hat Android mal genauer unter die Lupe genommen. Symantec kam zum Ergebnis, dass Android immernoch sicherer als PCs ist, und das trotz der wachsenden Anzahl von Android-Viren, wie zum Beispiel DroidDream.

Android und auch iOS sind sicherer als Windows, da beispielsweise Apps signiert sind, und jedes Programm/App quasi in einer Sandbox läuft - so können die Ordner anderer Apps nicht manipuliert werden. Gerade bei Banking-Apps wäre dies mit großen Problemen bezüglich der Sicherheit verbunden.

Gleichzeitig ergab die Untersuchung aber auch, dass iOS noch einmal sicherer als Android ist - nicht wirklich verwunderlich, immerhin werden alle Apps vor der Veröffentlichung gecheckt.

An den beiden Grafiken lässt sich erkennen, dass bei iOS besonders der Ursprung einer App klarer ist, weil dies durch Apple verifiziert wird. Auch Malware-Attacken sind so gut wie unmöglich, da Malware, die in einer App enthalten wäre, von Apple bei der Prüfung sofort erkannt werden würde.
Google hingegen erlaubt eine sofortige Einstellung von Apps in den Android Market. Das bedeutet auch, dass Malware so in den offiziellen Market gelangt.

Bekämpfen könnte Google dies mit heuristischen Scannern auf ihren Servern. Google sollte sich diesem Thema genauer widmen, denn die Anzahl der Viren für Android steigt und steigt - und das beunruhigt auch Kunden.

Quelle: Phandroid

2 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hier sieht man, dass es gar keiner Apps bedarf, um ein iPhone zu knacken ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-Sperre-nahezu-nutzlos-1270786.html

    Man muss zwar in den Besitz des Geräts kommen, aber dann kommt man selbst an Passwörter problemlos heran.

  • Der beste Hacker kann niemanden hacken wenn der Virus auf kein Handy kommt, oder?

  • Der "normale" SmartPhone-User interessiert sich nicht dafür, was eine App darf oder kann. Er schaut nur, ob die App die Funktion bietet, die er braucht. Dabei gilt natürlich immer der Grundsatz "Haben beruhigt". Updates werden also immer geladen. Irgendwas muss ja besser sein.

    Und die Frage nach der Sicherheit wird gar nicht gestellt. Schließlich lädt man die App ja nicht von irgendwelchen dubiosen Internetseiten...

    Ich möchte sicherlich nicht die Restriktionen des Apple AppStores. Aber ich fände es schon sinnvoll, wenn im Android Market eine Prüfung auf Viren und Malware erfolgen würde. Das ist keine Einschränkung der Freiheit, sondern Schutz. Es bleibt ja jedem überlassen, ob er Apps von einer anderen Stelle lädt. Und das macht man dann ja auf eigene Verantwortung.

    Nichts desto trotz: gerade die gefährlichen Angriffe sind bei Android schwere als bei iOS. Ich erinnere da an eine Blog hier bei AndroidPIT. Auf einer Hackerkonferenz wurden Preisgelder ausgeschrieben auf erfolgreiche Hackerangriffe auf Smartphones. Der Angriff auf Android blieb dabei erfolglos, während das iPhone "geknackt" wurde...

  • Die Sicherheit eines Systems muss immer gegenüber seine Offenheit und Flexibilität abgewogen werden. Hier muss ein gesundes Maß gefunden werden.

    Natürlich lebt man sicherer in ein Bunker ohne Fenster und mit bewaffneten Wachen an der Tür, aber wie viel Spaß macht es denn?

  • Dennis, wer versucht hier, mit scheinheiligen Argumenten Android zu schützen? Ich würde den Spieß mal umdrehen und behaupten, dass Symantec hier mit scheinheiligen Argumenten seinen Kontostand schützen will.

    Ich denke, niemand hier bezweifelt, dass Apples App-Prüfung die Sicherheit verbessert. Und ich bin auch überzeugt, dass die Aussage "iOS ist sicherer als Android" richtig ist. Aber es muss doch wohl die Frage erlaubt sein, wie vertrauenswürdig und aussagekräftig die oben vorgestellten Behauptungen von Symantec sind, und ob die geringere Sicherheit wirklich so ein ernstes Problem darstellt. Bislang jedenfalls ist mir nicht bekannt, dass eine größere Nutzerzahl schon einmal bedeutenden Schaden durch Android-Malware erlitten hat.

    Sicherheit und Freiheit sind konkurrierende Ziele, das ist überall im Leben so, auch bei Computern und Smartphones. Zwischen diesen Zielen muss man abwägen, und eine aus durchschaubaren wirtschaftlichen Motiven begründete Dramatisierung der Risiken hilft nicht dabei, diese Abwägung weise zu treffen.

  • mich würde mal interessieren: wenn Google einen 2 Markt einführen würde indem ACHTUNG genauso hart wie der Store von Apple kontrolliert wird. Keine oder fast keine Viren und keine Apps mehr die nur eine Textbox enthält ect.

    Wer würde ein hoch auf die Freiheit rufen und im uncut Store bleiben???

  • @Martin Weißhaupt:
    Selbiges habe ich gestern getestet. Habe einem Freund der gestern Abend mehrmals bei Facebook online war, gesagt, dass es eine neue Facebook Version gibt. Der Hinweis, dass er das Teil manuell installieren muss führte ihn in den Market und er segnete schneller die Berechtigungen ab, als ich gucken konnte. Schließlich ist das manuelle Update nicht grundlos, die haben schließlich an den Permissions geschraubt.

    Genau hier sieht man wie von dir erwähnt Martin, dass ein großer Unsicherheitsfaktor der User ist. Auch das Software von außerhalb des Markets installiert werden kann, macht die Sache noch unsicherer. Erinnert an Windows, wo man auch (Schad)Software von dubiosen Seiten beziehen kann

  • Sehr eigenartig, dass ein Antivirenhersteller gerade das einzige System, für das er ein Antivirenprodukt anbieten darf als das unsicherste bezeichnet. Reiner Zufall würde ich sagen ;-)

    Mal ehrlich, Antivirenprogramme sind so als würde man an einem alten Auto alle durchrostenden Teile mit Panzertape zukleben statt sie auszutauschen. Vergisst man mal eines fällt die ganze Karre auseinander. (Der berüchtigte IT-Auto-Vergleich :D)

    Ich behaupte, dass Android ein recht sicheres Betriebssystem ist, denn das was oft als Malware in den News steht, ist Software, die man an den Rechten schon sehr eindeutig erkennen kann. Wenn eine Software kostenpflichtige SMS versenden darf oder mein Adressbuch lesen und dann gleichzeitig noch Internetkommunikation durchführen darf, dann sollte man doch eigentlich stutzig werden.

    Zumindest dachte ich das noch bis vor kurzem, bis ich bei einer Freundin gesehen habe, wie sie einfach auf OK drückt ohne auch nur die angeforderten Rechte beachtet zu haben. Darauf angesprochen war sie ganz schockiert was man damit alles machen könnte...

    Fazit: Android ist recht sicher aber scheinbar nicht idiotensicher und da liegt das eigentliche Problem aber da wird auch die Software von Symantec nichts daran ändern können, sie gibt höchstens ein falsches Sicherheitsgefühl wie die Virenscanner auf Windows PCs...

  •   34

    Hier versucht jeder mit scheinheiligen Gründen und Vermutungen Android zu schützen, Fakt ist doch das wir dank der ach so tollen Freiheit von Android Kriminellen eine Plattform bieten von der sie Jahrelang geträumt haben.

    Einfacher und billiger kommt niemand an vertrauliche Daten oder Dank Werbung in Apps ist man noch nie schneller an ein tolles Abo gekommen! Freiheit ja aber wie im täglichen Leben in der Gesellschaft muss es Regeln und Einschränkungen geben da sonst ein wildes Caos entstehen würde.

    Der durchschnittliche Smartphonenutzer ist doch garnicht in der Lage die Tragweite seiner Entscheitung einzuschätzen wenn er eine App installiert.

    Wenn Android weiterhin für den Massenmarkt interessant bleiben möchte darf Googele es nicht versäumen schlicht und ergreifent für Sicherheit zu sorgen denn bei Ottonormalverbraucher bleiben doch nur Meldungen im Gedächtnis wie: Sicherheitslücke bei Android ihre Kontakte landen auf fremden Serven und es ist nicht nachvollziehbar was mit ihnen Geschieht.

    Dinge wie das Android diese und jene tolle neue Funktion ab sofort bietet bleiben niemanden ausser Nerds in Erinnerung der rest hat es morgen schon vergessen.

    Wie ich in meinem ersten Beitrag schon erwähnte wird es eine Bestimmte Personengruppe nicht erkennen..., wie recht ich doch hatte :) aber so ist es eben wenn man blind vor liebe ist da hilft auch nicht das GMV Tool da es bei dem Thema runterfährt.

  • Ich hab woanders schonmal was zu dem Thema geschrieben (nicht hier) und möchte es mal hier Zitieren:

    "Sicherheit liegt im Auge des Betrachters. In erster Linie ist kein System sicher. Nach meinen Erfahrungen kommt der großteil der Unsicherheit vom user selbst, in dem die alles mitmachen und installieren. Ich bin nicht der Meinung, das die Hersteller uns vor allem beschützen müssen ..."

  •   15

    ist doch immer das gleiche, jeder antivirensoftwareherstellerdepp gibt auf Basis irgendwelcher Untersuchungen seinen Senf dazu, damit alle schön in Panik verfallen und die Software kaufen. am ende wundert man sich dann, dass man trotz entsprechender Software einen Virus auf dem gerät hat, weil symantec und Co einem ja die Erlaubnis geben, das Hirn auf standby laufen zu lassen um Strom für Rtl zu sparen. wenn ihr wollt kann ich euch auch paar kreise bunt anmalen...

  • 11 lustige Kreise mit 4 Einteilungen, die außer einer minimalen Einschätzung einer Softwarefirma irgendwie wenig Aussage beherbergen...sollte man nicht klare Aussagen treffen und diese dann an die Entwickler weitergeben damit diese sich, oder gerade auch nicht, damit beschäftigen können? Vllt ist das auch geschehen, ich mag die Grafik nicht, ich gebe der Grafik einen viertel grünen Kreis, so.

  • @ Mindtricks, der Vergleich macht aber durchaus Sinn bei der Frage, wie gefährdet ich mit einem Smartphone bin. Die Windows-Gefahren können viele aufgrund jahrelanger Erfahrung einschätzen - und man kann damit irgendwie leben. Da ist es doch beruhigend, dass Android und iOS offensichtlich zumindest nicht gefährlicher sind.

    Ich frage mich allerdings, ob Symantec sich bei seiner Einschätzung wirklich um Objektivität bemüht hat oder ob es nicht vielmehr deren Interesse ist, ihre Zusatzsoftware für Android zu verhökern. Welch Zufall, dass gerade dieser Tage die neue Norton Mobile Security für Android erscheint ...

  • @Autor: Der Vergleich macht deshalb keinen Sinn, weil es mich wenn ich ein Handy kaufen will überhaupt nicht interessiert, ob Android sicherer ist als (PC-) Windows. Windows ist schließlich keine Alternative beim Kauf (ich will mir ja ein Handy kaufen und keinen Computer). Ist so als wenn ich sagen würde: "mein Taschenrechner ist sicherer als ein PC". Ja, mag sein. Aber kaufe ich mir dann statt einem PC einen Taschenrechner? Natürlich nicht.

    p.s.: das "Argument", dass es auf MacOS einen AppStore gibt und das einen Vergleich rechtfertigt ist ehrlich gesagt ein bisschen peinlich und stellt meiner Meinung nach ein bisschen der Expertise der AndroidPit Autoren in Frage... aber ich will auch nicht auf dir rumhacken. Einfach das nächste Mal besser machen und vor allem nicht alles übernehmen, nur weil das irgendwer auf Phandroid sagt.

  • Ich befürchte, dass leider über Kurz oder Lang auch bei Mac OS und Windows exclusive Appstores eingeführt werden. Ich denke, dass sowohl Apple wie auch MIcrosoft dies gerne hätten, da damit der eigene Profit erheblich gesteigert werden könnte. Apple macht dies bei iOS schon lange und Microsoft übt auch bereits mit WP7.
    Die Frage ist nur, ob wir als User uns dies bieten lassen. Ich hoffe doch schwer, wir tun dies nicht! Dies ist auch einer der Gründe, weshalb für mich im Moment nur Android oder eventuell noch MeeGo asl betriebsystem für mein Handy in Frage kommen. NUr wird ja nun leider vermutlich nichts aus MeeGo, da sich MIcrosoft bei Nokia eingekauft hat.
    Zentral für den Ausgang dieser Entwicklung wird vermutlich sein, inwiefern die User bereits sind auf ihre Freiheit zu verzichten um etwas mehr Sichrheit zu bekommen.

  • also sind Apple Nutzer nicht in der Lage sich zu schützen und müssen daher von S.J. bevormundet werden... :)

  • Mindtricks: Naja - Microsoft hätte ein ähnliches Ecosystem aufbauen können, wie es Google und Apple bei Android, bzw, iOS getan haben.
    Auch Windows könnte so eingeschränkt sein wie iOS, und Programme nur via Windows App Store installieren lassen. Rein theoretisch.

    Mac OS hat auch einen App Store.. zwar sind Drittanbieter-Installationen natürlich weiterhin erlaubt, es zeigt aber, dass es zwischen den System Ähnlichkeiten gibt.

  • Windows vs. Android? Bescheuerter Vergleich. Zwei Betriebssysteme für zwei völlig verschiedene Endgeräte. Macht überhaupt keinen Sinn und hat auch keinen Aussagewert (Äpfel vs. Birnen), vor allem nicht für den User.

  • Rainer Zufall: Genau das habe ich doch geschrieben..

    Der Phandroid Autor hat einfach beim Schreiben auch noch einmal nachgedacht, und seine These ist ja durchaus schlüssig.

  • Nach den Bildchen zu urteilen, schneidet iOS besser ab als Android = mehr rot.

    Die Symantec Studie dreht sich um "Mobile Device Security". Wenn ich die scribd-Suchfunktion bemühe, kommt das Wort Microsoft nicht vor (No search result is found). Warum der Phandroid Autor nun ein Mobilbetriebssystem mit einem Desktopbetriebssystem vergleicht bleibt mir rätselhaft. Das sieht nach einem krampfhaften Versuch aus, der Studie noch etwas positives abzugewinnen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!