Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 20 Kommentare

Android im Auto - Teil 2

Ich hatte ja bereits an anderer Stelle über das Saab IQon System berichtet, ein Infotainmentsystem was in künftigen Saab Modellen zum Einsatz kommen soll. Was aber hilft das coolste Infotainmentsystem vorne beim Fahrer, wenn Kinder/ Schwiegermutter / Freunde auf der Rückbank Terror schieben? Also muss Multimedia für die Rückbank her und zwar keine schnöden Bildschirme sondern direkt ein Galaxy Tab!

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
5160 Teilnehmer

Hundai hatte bereits am 01. April auf der Seoul Motor Show ein Concept Car gezeigt, was durch futuristisches Design und Hybrid-Antrieb aufgefallen ist. 3 Liter auf 100 Km klingen super - für mich aber das Highlight an dem Fahrzeug: in die Rückseite der Frontsitze ist jeweils ein Samsung Galaxy Tab eingebunden! 

Sieht verdammt schick aus und auf der Rückbank wäre dank Angry Birds und Co. endlich Ruhe!

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich weiss nicht was alle haben, warum sollen meine Kinder hinten auf der Rückbank nicht in einem Monitor einem Film schauen dürfen. Sie sind entspannt, ich bin entspannt, die Fahrt ist entspannt, alle sind glücklich wenn Sie ankommen. Und die Kinder nutzen das System intuitiv nur so lange wie das fremde Land vor dem Autofenster nicht spannender ist.

    Ich hab mir eine Halterung für mein Archos 101 gebaut. Dieses dient nun den Kindern oder auch mir als Multimediastation auf der Rückbank. Und natürlich auch zu Hause, wofür die Kiste ja angeschafft wurde.Ich find solche Ideen einfach super


  •   13

    Ich habe auch ein Parrot im auto und warte auch auf den Asteroid, Obwohl ich die Saab lösung echt geil fände.


  • Fab 13.04.2011 Link zum Kommentar

    wer ist Hundai? Oder ist Hyundai gemeint?


  • Ja, an sich eine nette Spielerei, aber ich muss ein paar Vorrednern Recht geben: Warum?

    Heutzutage scheint es sich immer mehr zu verbreiten, Kinder einfach ruhig zu stellen, indem man sie vor den Fernseher oder irgendeine Konsole setzt oder wie jetzt irgendein Tablet in die Hand drückt.
    Da frage ich mich, warum man sich Kinder anschafft? Macht man das nicht auch, um mit den Kindern was zu unternehmen?
    Das hört sich für mich immer so an, als wären die Kinder etwas, was stört... Die Leute sollen froh sein, dass sie Kinder haben - es gibt heutzutage so viele Paare, die dass gern hätten, aber nicht können.

    Bei mir war es damals so, dass meine Eltern sich immer was für längere Fahrten ausgedacht haben, aber das scheint ja den meisten Eltern heute zu aufwendig. Ich muss dazu noch sagen, dass bei mir auch beide Elternteile Vollzeit gearbeitet haben - keine Zeit ist da kein Argument.

    Also nochmal mein Fazit: Unnötig!

    Aber vielleicht bin ich da ja einfach zu altmodisch...


  • Apropos Parrot: Auf xdadevelopers wurde vor ein paar Tagen eine Android App für die AR-Drone vorgestellt.

    https://market.android.com/details?id=com.shellware.AR.Pro

    Wäre doch auch eine News wert. Auch ein schönes Gadget für das AndroidPit-Büro ;)


  • Hui nett, aber bei neuen Autos bei denen alles mit dem Display und dem Lenkrad verbunden ist schwierig

    Parrot ist natürlich top.. ich habe die MKI9200 im Auto und bin sehr zurieden

    Offtopic

    Habe gerade auf der Parrot Seite die Wireless Speaker angesehen.. 1600$ für Smartponespeaker ist auch nicht schlecht.. dann wird das asteroid ja auch recht "günstig" werden als eierlegende Wollmilchsau^^


  • für den 3. teil:

    http://www.parrot.com/usa/products/bluetooth-hands-free-car-kits/parrot-asteroid

    auf das teil bin ich gespannt wie hulle


  • Ok, das System ist also zu teuer.. aber es gibt ja bereits bezahlbare Systeme am Markt.


  • Für all diejenigen, die sich jetzt am Preis des Tablets stören, nur mal so am Rande: Allein die verbaute Brennstoffzelle kostet 150 000 € ;)
    Da spielen die paar Hundert Euro für das Tablet wirklich keine Rolle.

    Und vielleicht als Anmerkung: Das Auto hat kein Hybrid-Antrieb, da der Antrieb alleine über ein E-Motor läuft. Ist vielleicht ein wenig irreführend (wahrscheinlich auch vom Hersteller gewollt), aber das Hybrid bezieht sich auf die Energieversorgung, also einmal Wasserstoff und einmal ein Akku, der mit der Energie beim Bremsen versorgt wird.


  • ICH bin zum Glück nicht überall und ständig erreichbar, denn ich habe den Aus-Schalter an meinem Phone gefunden ;-)

    Jedem sollte seine Einstellung zur Technik gegönnt sein.


  • Naja sicher kann man das.. aber als Kind hätte ich das auch toll gefunden und meine Eltern damals sicher auch... besser als das andauernde.. wann sind wir endlich da.. noch 10 Minuten^^

    Kennzeichen raten und Malbuch? Naja damit kannst du heute Kinder und auch uns damals nicht wirklich lange unterhalten. Landschaft anschauen ist natürlich auch toll... Klar geht das alles, aber es geht angenehmer für alle. Man könnte natürlich auch die 30 KM mit dem Pferdewagen in die nächste Großstadt fahren.. aber mit dem Auto ist es schon angenehmer^^


    Aber wenn wir so anfangen .. was machst du dann hier? Was ist aus dem guten Telefon mit Wählscheibe und Schnur geworden? Das wird hinterfragt... ist ja in der Regel nicht für einen selbst :-) Wir aber müssen überall erreichbar sein.. 50.000 Apps zur Verfügung haben, brauchern Internet unterwegs, wollen Videos und Musik ständig hören und sehen können usw usw Dafür geben wir auch gerne etwas aus

    Was ist aus dem guten alten "ich bin zum Glück nicht überall und ständig erreichbar" geworden...?

    Ich finde das ein wenig egoistisch

    und Max ich glaube hier können sicher viele nicht ein paar Stunden ohne ihr Smartphone leben auch wenn sie es nicht beruflich brauchen sondern nur zum Spaß... dafür bekommen wir aber sich keine Quittung irgendwann ausser vielleicht einen kleinen Tumor im Schädel....(böse ok, aber um es zu verdeutlichen)


  • Max 13.04.2011 Link zum Kommentar

    Auß meiner Sicht absolut unnötig.
    Wir werden irgendwann die Quittung für unsere dauernde durst nach Unterhaltung bekommen.
    Man kann ja wohl ein paar stunden ohne Bildschirm leben


  • Was ist aus dem guten alten Malbuch geworden? Kennzeichen raten? Die Landschaft anschauen?


  • teurer Spaß wenn man sich das mal überlegt und zusammenrechnet. So oft fährt man ja mit Kindern auch nicht lange Strecken damit sich so eine Anschaffung lohnt. Dann immer wegpacken und gut verstauen, sonst ist man keine 10 Meter weg und hinten haben die Kinder auch noch Naturklima.. weil die Scheiben eingeschlagen wurden.


  • Also mir wird schlecht wenn ich während der Fahrt auf einen Monitor starre oder Zeitung lese.


  • tja nur leider werden diese conceptcars zu 99% nie in serie gehn... schade...


  • Wahrscheinlich kann man die Dinger eh aus der Halterung raus nehmen.


  • Pit 12.04.2011 Link zum Kommentar

    Mal ganz ehrlich: Das IQon ist 10 Mal interessanter und vor allem nützlicher. Nen Glaxy Tab kann ich jedem auf der Rückbank in die Hand drücken und das beste daran: Das ist nicht an der Rückenlehne vom Vordermann festgebaut.
    Das IQon ist richtig ins Auto eingebunden und ermöglicht die diversesten Zugriffe auf Funktionen und Parameter vom Fahrzeug. Das ist nicht nur cool, sondern auch äußerst funktional.


  • Wenns um Unterhaltung geht (Steinigt mich) dann wäre da hinten ein Ipad 1 billiger und besser gewesen.


  •   16

    oh, come on - das ist sooooo unnötig....

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!