Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 3 mal geteilt 74 Kommentare

Android bald ohne Apps? Chinese "cloud" Android Apps um selbst daran zu verdienen

 

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 560
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1282
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Ich sehe schon wieder die Buh-Rufe einiger Leser, die sich über meine Headline beschweren möchten. Sie mag marktschreierisch klingen. Aber sie entspricht der Realität! Denn welcher Entwickler würde zukünftig noch Apps entwickeln, wenn diese nach kurzer Zeit von den meisten Menschen kostenlos aus dem Netz geladen würden? Und weil wir gerade bei Horror-Visionen sind: Was wäre Android ohne Apps? Und wieviele Kunden würden Android dann noch kaufen wollen, wenn es eben nicht mehr für alles eine App gibt?

Die genauen Zahlen kennen wir nicht. Aber man muss kein Prophet sein, wenn man sagt, dass es deutlich weniger wären.

Leider ist die das gerade genannte Szenario gar nicht aus der Luft gegriffen. Denn wir haben eben gerade eine Art Pressemitteilung von einem chinesischen Entwicklerteam bekommen, die sich damit rühmen eine Art "Napster" für Android Apps geschaffen zu haben. Die "Idee": Jeder kann seine Apps in die Cloud laden und kostenlos an Freunde weitergeben. Wohlgemerkt auch kostenpflichtige Apps!! Das bedeutet im Klartext, dass Entwicklern ohne ein gutes, funktionierendes Licensing große Schäden entstehen dürften.

In der Pressemitteilung schreibt das Unternehmen:

When Android users swap apps, free or paid ones, among friends, how would developers and Google make money from the millions of downloads? Disruptive? Indeed! A Beijing based angel investor commented on Cloud, “It breaks off the value chain of the present app market."

Den Machern ist also durchaus bewusst, dass sie viele Menschen zum Diebstahl anstiften. Unrechtsbewusstsein? Fehlanzeige! Im Gegenteil. "It's more fun", steht in der Meldung als Antwort auf die Frage, warum man eher über diesen Cloud-"Service" gehen sollte, anstatt den Entwicklern für ihre ehrliche Arbeit auch die gerechte Entlohnung zuzugestehen. 


Sollte der Cloud-Service Erfolg haben, werden Android-Entwickler scharenweise abwandern

Die Frage, ob ich diesen Service kritisch sehe, muss wohl gar nicht erst gestellt werden. Dieser Service ist illegal! Es machen sich nicht nur diejenigen strafbar, die ihn anbieten, sondern _zurecht_ auch die, die ihn nutzen! Zumindest hierzulande. Aus diesem Grund will ich vermeiden einige hier zu Straftaten zu verführen und nenne den Namen des Anbieters nicht. Man muss illegalen Tauschbörsen nicht noch eine Bühne bieten.

Vielmehr ist es mir wichtig Euch die Gefahren aufzuzeigen. In einem Gespräch, das ich kürzlich mit dem CEO einer sehr bekannten Spieleschmiede geführt habe, konnte ich erfahren wie stark die Auswirkungen von illegalen Downloads auf die Branche sind. Für die Produktion eines aufwendigen Android-Gaming-Titels investierte das Unternehmen eine knapp siebenstellige Summe. Kurz nach dem Launch stellte man allerdings ernüchtert fest: über 90% (!!) aller Installationen [Anmerkung: das Spiel wird online gespielt] bzw. Accounts waren gecrackte Versionen. Der Schaden ist also immens. Und das Unternehmen überlegt ob man zukünftig nicht lieber ganz für iOS und nichts mehr für Android entwickeln solle. 

But will Google and developers allow this happen? Will they be sued and end up being shut down like Napster, or they will be followed by millions phone users as the app rock stars, we don’t know. But one thing is certain, people will share apps with other people, with or without permission, with or without Cloud.

Das oben angeführte Zitat stammt ebenfalls aus der uns vorliegenden Nachricht der Chinesen, die den Android App Markt revolutionieren wollen. Ganz offen: Ich hoffe doch sehr, dass man sehr schnell und mit aller Gewalt gegen Anbieter und Nutzer dieser Plattform angeht. Es dürfte allerdings alles Andere als einfach werden. Immerhin sitzt das Unternehmen in China. Und dort sind die Gesetzte rund um das Urheberrecht alles Andere als anbieterfreundlich. 

Am Einfachsten aber wäre es doch, wenn die Android User selber so schlau wären und es gar nicht erst nutzen würden. Oder was meint Ihr?

 

UPDATE
Wir haben das Programm probiert. Es funktioniert leider ganz fantastisch. Und es gibt schon hunderte Android Apps, die dort in der Cloud hängen.  

74 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Zitat:
    "Ich denke, dass viel mehr User Apps kaufen würden, wenn die Bezahlsystem Kundenfreundlicher werden würden. Welcher Schüler hat den heute schon eine Kreditkarte?"

    ... UND GENAU SO IST ES!!

    Ich hätte bis jetzt sicher schon an die 20 Apps gekauft ... sei es jetzt zum testen für Kollegen, um das ein oder andere App weiter zu empfehlen oder für mich selbst, da ich von der Testversion schon begeistert war.

    Aber zahlen ohne Kreditkarte!?!? Heutzutage anscheinend nicht mehr möglich ... traurig, aber wahr ... es werden Handys entwickelt die schon fast alles selbstständig können, aber wenn man selbst "herumbasteln" möchte braucht man einen Kreditkarte!?!? Sorry, aber Sinn erkenne ich dahinter keinen!!

    Und ich bin auch kein Schüler, der einfach keine Kreditkarte bekommt oder so. Aber "nur" für Apps extra eine Kreditkarte beantragen?? Nein, danke!!

    Lasst euch doch mal bezüglich der Zahlungsmöglichkeiten was einfallen zB "Bezahlen über den Mobilfunkbetreiber" ... "10€-Aufladekarten von Trafiken" etc.

  • wer will bekommt doch jetzte bereits alle Apps umsonst...ich kaufe Apps, die ich unterstützen will. Leider gibt es nicht alle davon auch in Deutschland zu erwerben....stichwort "amazon app store"....schade schade, dort würde ich wohl einen Großteil meines Hungerlohns lassen.

  • Vielleicht haben ja ein paar von uns Glück und haben bald die Möglichkeit endlich Apps schnell einfach und unkompliziert zu kaufen (ohne Google-Checkout).

    Habe diesen Bericht gefunden:

    http://www.androidnews.de/vodafone-ermoglicht-zahlung-per-telefonrechnung-im-android-market

    Ist ja toll das endlich mal ein Mobilfunkanbieter drauf gekommen ist, das unter anderem das einfache bezahlen von Apps bei Apple den erfolg vorangetrieben hat. Dort kann man sich einfach ne Karte für Itunes besorgen und fertig is. Keiner muß sich ne Kreditkarte besorgen oder bei PayPal anmelden. In meinen Augen gibt es außer dem nur noch einfacher, wenn man das ganze direkt durch die Handyrechnung bezahlen könnte. Hätte eigentlich gedacht das da Google als erstes hätte draufkommen müssen.

    Hoffe für mich und alle anderen das die Möglichkeit von bezahlen der Apps via Telefonrechnung von Vodafone umgehend bekannt gegeben wird.

    Dann würden solche berichte über gecrackte Apps und co für viele auch nicht mehr so interessant werden, wenn sie wüßten das sie nun ganz einfach bezahlen könnten. Grad jugendliche haben doch noch gar keine Kreditkarte um sich Apps via Googlcheckout zu besorgen!

  • @Fabien: Zu deinem zweiten Beitrag:
    Bei iOS ist es deutlich einfacher an gecrackte Apps zu kommen als bei Android.
    Den iOS-Geräten verpasst man einen Jailbreak, fügt eine Quelle in Cydia hinzu und lädt sich die entsprechende App herunter, dann öffnet man die die App, sucht sich die (eigentlich) Kostenpflichtige App heraus und lädt sie herunter, dazu sind diese immer aktuell, und das Cracken der Apps kann inzwischen auch jeder, durch eine App und kann die gecrackten Apps dann auch gleich hochladen, wo diese dann auch gleich bei den Servern von der ersten App eingetragen werden.
    Bei Android muss man sich auf diversen rumschlagen und hoffen das man überhaupt eine aktuelle Version findet und hoffen das es keinen Parsing Fehler gibt und das Cracken der Apps ist deutlich schwieriger als bei iOS.

  •   9

    @Fabien: Ich muss ganz ehrlich sagen, dieser Artikel sagt eigentlich absolut nichts neues aus, sondern hört sich einfach nur so an als würdest du Stimmung (und Klicks) machen wollen.
    Es gibts hunderte Websites, wo man sich die APKs locker runterladen kann, da braucht man erst keinen Freund der einem die schickt.
    Ich halte es sogar eher für verkaufsfördernd als einschneidend: Denn so verbreitet sich die App viel schneller und es wird mehr Leute geben, die sie am Ende doch kaufen werden.
    Leute die jetzt schon für Apps bezahlen, werden das auch trotz diesem "tollen Cloudserver" machen und Leute die nie dafür bezahlen, nun die werden auch weiterhin dies nicht tun.
    Ich frage dich jetzt: Warum sollte bitteschön diese eine App dazu führen, dass "Android bald ohne Apps" ist? Beim nächsten mal bitte weniger reißerisch.

  • Selten so was dummes gelesen.

  • Wow, es gibt Raubkopierer! Eine ganz neue Erkenntnis!

  • Hoffentlich landen dort vor allem mit Vieren und Trojanern versetzte Apps...

  •   34

    @Andy N.
    Auch Gebetsmühlenartiges wiederholen macht es nicht richtiger.

    Ich versteh den ganzen Hype nicht. Auch Apps werden früher oder später geknackt und wie bei PC spielen werden die ohne nervigen Schutz am meisten gekauft.
    Wie soll man in 15min ein navi testen? Nur so als Beispiel.

    Und die Studie zum Konsumverhalten von Kino. To Nutzern kennt ihr?
    Eventuell hilft das auch Entwicklern.

  •   10

    was heisst türen offenlässt..

    werd dir mal bewusst dass appstores kein rückgaberecht haben. ein laden ohne rückgaberecht?! widerspricht jedem gesunden menschenverstand.

    selbst teure hardware kann zurücksenden. also poch mal eher auf das recht als es so niederzumachen.

    ps: wer kein geld für etwas hat, darf es schlichtweg nicht benutzen. das gilt v.a. für die luxusgüter in unserer gesellschaft.

    wer anders argumentiert hat n rad ab!

  • Na gut, man muss auch wissen, TitaniumBackup ist eine der meistverkauften Apps.

    App kaufen, mit Titanium Backup oder ähnlichem sichern, App zurückerstatten und Sicherung wiederherstellen...

    Ich finde das auch nicht toll und für die Entwickler ist das sehr schlecht, aber wenn Google die Türen sooo weit offen lässt...

  • Wenn ich mich recht erinnere, dann haben die Entwickler die Möglichkeit in der App zu prüffen, ob diese im Market rechtmäßig erworben wurde.

  • ICh denke Android hat den großen Vorteil, das Apps auch Einfach beim Wechsel des Phones mitgenommen werden können, zum. wenn man wieder ein Androidphone hat.

    Ich tue mir immer leichter eine Androidapp zu kaufen, als eine IOS App, die ich bei der Aufgabe meines Ipod nicht weiter nutzen könnte.

    Allerdings ärgere ich mich auch Apps für jedes OS kaufen zu müssen, eine gekaufte Android Licence sollte m.E. auch für IOS und andersherum gelten, dies sehe ich im Übrigen auch bei PC Programmen so, wenn ich Sie auf dem Mac nutzen möchte.

    Und von der angesprochene Plattform halte ich alleine schon aus der Angst heraus, mit Viren beschossen zu werden nichts.

  • Bezüglich gejailbreakte iPhones:
    Diese sind eh ein Spielwiese für Scriptkiddies. Kaum einer der sein iPhone jailbreakt macht sich über die Sicherheit seiner Telefons Gedanken.

  • Das is ja ein mist. Ich werde weiterhin brav für meine apps bezahlen.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    19.08.2011 Link zum Kommentar

    Wer gibt Dir das Recht die Software zu klauen? Und wer gibt den 90% das Recht eben dieses zu tun? Dieses Unternehmen bezahlt davon Entwickler, Produktdesigner, Produktmanager, usw. Die Meisten davon werden bald keinen Job mehr haben. Denen kannst Du ja dann mal gerne Deine Theorie erzählen. Bin mir sicher, die finden sie ganz große Klasse...

    Wer ein Produkt nutzt, soll auch dafür bezahlen.

    Meine Meinung...

  • also es kommt mir so vor als ob hier keiner ist der je ein illegales app geladen hat.....o.O
    Es entsteht für den Entwickler ein weniger großer schaden als man eigentlich denken mag, denn wenn man ein Spiel illegal lädt welches sonst 5 Euro gekostet hätte dann haben 90% der Leute es wohl auch nur geladen weil es kostenlos zur Verfügung stand...die hätten sonst dafür ja kein Geld bezahlt also hätte der Entwickler auch nie Geld bekommen!

    ihr könnt mich gerne flamen, aber stellt es nicht so dar als ginge es nur um ein paar Euro die man spart, es geht eher schon in die 100Euro...ein paar hd spiele...Brockhaus und ein paar apps zum testen?

  • hmm ich denke mal, dass dann Hersteller von Antivirensoftware deutlich mehr Bedeutung gewinnen werden, macht mir keiner weiß, dass in dieser ominösen Cloud kein Unfug getrieben wird...
    weiterhin gehe ich tag täglich arbeiten und will dafür Kohle sehen.
    so einfach ist das...
    bezüglich illegale Software auf iOS... naja 5 min googlen bringen mich über eine Art OneClick Jailbreaks zu den entsprechenden Cydia Quellen...
    soweit die Theorie.
    als bekennender Android Fan kaufe ich meine Apps im Market oder auch AndroidPit (Vorteil Zahlung Paypal etc) und habe kein Problem einen doch meist geringen Obulus für die Entwicklung zu zahlen...
    dieser Obulus wird sich natürlich erhöhen, sollte das Thema Lizenzmanagement relevanter werden...
    grundsätzlich sollte man sich aber schon auf Android-Seite Gedanken zur Absicherung machen, sei es z.B. so:
    die Software auf dem Gerät ist ja eh bekannt, warum sollte man die nicht gegen den Market prüfen, ob dort eine "lizenz" für den Google Account besteht?
    ok Problem erkannt: alternative Markets...
    aber so als Grundgedanke...

  • leute, die jetzt für apps bezahlen (die sie in hunderten foren auch jetzt schon gratis bekojmmen würden!!!), werden auch weiterhin bezahlen, cloud hin cloud her.

  • Also mal ehrlich wieviel Apps nutzt ihr auf eurem phone tatsächlich immer wieder! Mal auf eine Woche oder Monat gesehen. Sowas lässt sich mit diversen Apps ganz einfach feststellen. Das sind bei mir ca 20-25 und davon sind nur 50% kostenpflichtige von 0,50-10., 00 €. Da trink ich halt mal Ein, Zwei Bier weniger am WE und kauf mir ne coole App oder Game. Ich halt überhaupt nichts von den ganzen Blackmarkets!

Zeige alle Kommentare
3 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!