Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 33 Kommentare

Android Plattform Versions - Android Fragmentierung geht weiter....

Google veröffentlicht mittlerweile 14tägig die Statistik zur Verteilung der Android Plattformen. Wer dies 14tägig verfolgen will kann dies auf der Android Developer Resource Seite gerne machen.

Hier bei AndroidPIT werde ich diese Statistik 1x pro Monat veröffentlichen

Aktuell verteilt sich Android zu über 50 % auf 2.1 und höher (genauere Zahlen können weiter unten im Chart nachgelesen werden). Android 1.5 und Android 1.6 sind jeweils nur noch auf jedem 5. Androiden zu finden.

Die Zahlen basieren, wie immer, anhand der Marketzugriffe innerhalb eines 14tägigen Auswertungszeitraum, der dieses Mal am 15. Juli geendet hat!

Grafisch dargestellt bedeutet das für die 1. Juli-hälfte folgende Versionfragmentierung:

Da sich über die Zeit immer wieder etwas ändert hier noch ein Chart über die letzen 3 Monate


Absichtlich nicht erwähnt ist in diesem Chart Android 1.1 welches scheinbar schon eh und je und noch immer bei 0,1% Marktanteil liegt

Meine persönliche Analyse zu diesen Zahlen ist zum einen zwar Toll, weil über die Hälfte (beinahe sogar 60%) ein Android >= 2.0 haben aber wir mittlerweile nicht nur 3 unterschiedliche Versionen im Market haben sondern seit Anfang Juli sogar mit Froyo 4!!! Daran wird sich auch nicht viel verbessern, da die ganzen Samsung Galaxy / Galaxy Spica, Motorola Cliq, Cliq XT und Backflip User und auch einige Tablet User immer noch mit 1.5 rumspielen (nein, die 1.6 G1ler Magicler vergesse ich nicht). Und leider werden einige dieser Smartphones wohl kein Update bekommen. 
Ich denke sogar, dass wir im Laufe diesen Jahres sogar 5 verschiedene Versionen in diesem Chart begrüßen dürfen und die Fragmentierung geht weiter...

 

Hier noch die "alten" Beiträge zu diesem Thema:

http://www.androidpit.de/de/android/blog/392477/Eclair-auf-der-Haelfte-der-Androiden-installiert

http://www.androidpit.de/de/android/blog/392061/Android-Versionen-gedrittelt-1-5-1-6-und-2-1-zu-fast-gleichen-Teilen-im-Umlauf

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich sehe das mittelfristig auch als das größte Problem von Google. Selbst Apple hat ja sein neues Eier-OS 4 für das Vorgängermodell raus gebracht. Ich denke mal, dass Google sich hier sehr bald eine Lösung einfallen lassen wird, denn die sind mit guten Ideen ja meistens ziemlich schnell...

  • Also ich finde es auch einwenig komisch, dass man bei ei er Linux distribution (was Android auch ist) vom Hardwarehersteller abhaengt. Denn dafuer gibt es ja bei fast jeder Distribution die Aktualisierungsverwaltung. Und man koennte wenigstens Kernelupdates zwischendurch mal zum Update anbieten. Ausserdem finde ich es unmaenschlich, wenn man jemanden Zwingt seine Linux - Hardware ueber einen Windoof PC zu aktualisieren und nicht ueber eine eingebaute Aktualisierungsverwaltung. Da sollte Google wirklig wie schon vorher geschrieben wurde alle "with Google" Geraete mit Updaterichtlinien versehen. Denn es ist in Googles interesse, wenn das aktuelle Android auch auf aelterer Hardware laeuft. Und die Hardware selber hat auch nicht viel zu sagen. Man kann auch das neuste Ubuntu auf einem 10 Jahre alten Rechner zum laufen bringen, wenn man einige Dienste bwi Seite laesst.

    MfG Sergey

    PS: Sorry fuer die kaputten Umlaute. Habbe immernoch nicht gefunden, wie ich beim SGS die auf die Tastatur bekomme=)

  • Was zählt denn unter "others"? 1.1? Wenn ja könnt ihr mir sagen wer, warum und mit welchen handy damit rumläuft.

  • Seitdem ich meinen Helden gerootet und CustomRoms geflasht habe, ist mir das Thema ziemlich wumpe. Zumindest für mich persönlich. Allerdings bin ich beim Hero in Sachen Roms auch sehr verwöhnt. Die Erfahrungen mit den Roms von Villain und co haben auch meine Kaufkriterien grundlegend geändert: Ich werde wohl nie ein Motorola kaufen - ganz egal, wie schnell die mit Updates sind. Ich will selber entscheiden, was auf meinem Handy läuft und was nicht. Bislang hab ich nämlich noch keine Herstellerspezifische Oberfläche gesehen, die ich gut finde. Auch Sense find ich nicht gut. Ich will da einfach frei in der Entscheidung sein und auch experimentieren können. Von daher wohl auf Dauer Htc und dann Custom Roms...
    Leider wird die Masse der Androiduser ihr Gerät niemals rooten. Schade, sonst könnte man darüber die Updatepolitik der Hersteller umgehen. Und Hersteller wie Motorola, die andere Roms per gelocktem Bootloader nicht zulassen, müssten boykotiert werden.

  •   8

    Ich hab bald genug... tattoo ohne update bla. jedes 2te android hängt. Mein nächstes handy wird n iPhone 3G -.-

  • @Michael
    also der vergleich mit win95 und nokia hinkt doch etwas.

    win95:
    wie alt ist win95 noch mal. ich meine man erkennt das am namen, oder. und wie alt sind die geräte, auf denen noch 1.5 läuft? da ist windows vista meine ich noch älter und trotzdem ist es selbstverständlich, das die programma da drauf laufen.

    nokia:
    nokia macht simbian ja auch selber. da ist es doch klar, dass die updates von nokia kommen. aber android ist von google und nicht von htc oder motorola.
    wie oben schon jemand geschrieben hat: "hat jemand schon mal seinen laptop-hersteller für ein windows-update angebettelt?"
    smartphones sind mittlerweihle richtige kleine computer geworde. also sollte es doch auch möglich sein, dass man wie man es bei einem computer eben macht, ein betriebssystem sofort installieren kann, wenn der hersteller DES BETRIEBSSYSTEMS es frei gibt.

    es gibt doch bestimmte richtlinien, die ein gerät erfüllen muss, damit es "with google" sein darf. da sollte google mal nen absatz rein packen, dass das gerät einen bootloader haben muss, der es erlaubt eine update.zip einzuspielen, die direkt von google kommt.
    ich denke mal wie bei einem pc wird jedes gerät auch teilweise eigene treiber für gps, mobilverbindung, etc brauchen. und was macht man beim pc? treiber seperat installieren. also warum nicht auch hier.
    wenn ein neues gerät raus kommt sollte einfach direkt eine "driver.zip" zur verfügung gestellt werden, die später zusammen mit einer "update.zip" eingespielt werden kann. und sonst gibts einfach kein "with google". dadurch gibts dann keinen market, kein maps, etc und niemand will das gerät haben. das wird sich der hersteller zwei mal überlegen.

  • Hallo Leute,das arme kleine Samsung Spica hat 2.1.

  • Google wollte doch aber ab Gingerbread die Firmware so umstrukturieren, dass die Handyhersteller ohne Probleme nachträglich ihren "Müll" drauf packen können. Es sollte dann für alle (Android-)Smartphone die selbe Basis-Firmware geben und die Hersteller fügen nur noch die Modifikationen, z.B. HTC Sense, hinzu und das war's ..... zumindest hatte ich das so gelesen. Das würde dann das Upgrading um einiges einfacher machen ....

    Aber wie schon oben geschrieben, ist das nun nicht unbedingt verkaufsfördernd, wenn man seine alten Geräte auf den neuesten Softwarestand bringen kann....

  •   35

    @Mysticc - ich möchte zum Beispiel Apps auf meine SD auslagern können und Apps locker leicht aus dem Browser heraus installieren können und finde auch, dass diese Funktionen eigentlich im Smartphonebereich zur Standardausstattung gehören müssten.
    Genauso würde ich als Exchange User auch gerne die Funktion haben nur einen gemeinsamen Kalender zu haben und dort auszuwählen, in welchen Kalender ich Termine eintrage (beim Nexus One geht das scheinbar)
    Wenn mein MS das alles könnte, wüsste ich bis auf Wecker/MP3 Bug nicht wieso ich mein Handy hergeben sollte. Es ist definitiv das für mich perfekte Handy!

  • also die fragmentierung wird es immer geben. das bringt man nicht in den griff und will man auch nicht in den griff bekommen.

    so is halt open source. es gibt auch zig linux distributionen und die besten setzen sich halt durch und gehen in die masse.

  • Hmm, ich hatte mein SE W810i 4 1/2 Jahre benutzt, denn es konnte alles was ich wollte.

    Mein Stein kann aktuell auch alles was ich will, surfen, mailen, MP3-Player,
    Kalender und Navi und diverse Tools, und ich denke ich werde die nächsten Jahre auch nicht mehr wollen.

    Insofern wäre es mir eigentlich egal, ob ich nach 2.2 nicht mehr updaten kann.
    Seh das nicht so tragisch.

    Bei den Handys früher mußte ich ich auch neue HW kaufen wenn ich mehr wollte, das System des Handy updaten machte man doch primär um evtl .Fehler zu beheben, nicht wegen neuer Funktionen.

  •   9

    Was heist Riesenproblem. Früher hatte ein Handy eine Lebenszeit von ca. 2 Jahren, bedingt durch die Subvention. Warum soll/muß das heute anders sein? Hardware und Software entwickeln sich weiter, und das ist gut so. Das dabei das Ein oder Andere auf der Strecke bleibt ist doch ganz normal!

    Es will ja auch heute keiner mehr mit Windows 95 arbeiten, oder erwartet, das ein neues Programm auch auf Windows 95 läuft.

    Auf den Handy ist halt alles noch einen Tick schnell lebiger...

    Und das OS-Updates vom Hersteller kommen war doch bis vor kurzem ganz normal. Oder habt ihr schon mal ein Update für ein Nokia Handy wo anders bekommen als von Nokia selber?

    Als Entwickler kann ich Janusz nur zustimmen. Ab 1.6 ist die Welt in Ordnung. Damit läßt sich wirklich sehr angenehm programmieren.

  • Diese Fragmentierung ist ein Riesenproblem. Da wird Google etwas unternehmen müssen.

    Auch finde ich es ziemlich chaotisch, dass ich für ein OS-Update den Hersteller bemühen muß.

    Wer bettelt denn seinen Notebook-Hersteller nach einem Windows-Update an?

  •   35

    @Janusz *TOP* auf so eine Information habe ich gewartet und werde Sie im Blog ergänzen

  • naja ich finde 2.2 sehr interessant wegen dem push

  •   35

    @Otto - woher hast du die Information, dass bei jedem Zugriff der Zähler hochgezählt wird?
    Wir reden hier über Google! Mich würde extrem wundern, wenn die nicht anhand IMEI, Market-E-Mailadresse und den API Level in diesem 14tägigen Zeitraum jedes Handy / jeden Nutzer nur 1x zählen.

    @Nikolay - generell hast du schon recht, dass 1.6 zu 2.1 keine allzu gravierenden Änderungen hat, dennoch ist ein gewisser Geschwindigkeitsschub vorhanden und vor allem in der Business Welt mit funktionierendem Exchange-Zugriff natürlich ein viel bessere Akzeptanz

  • @otto: glaubst du google ist echt so dämlich und zählt stur bei jedem zugriff einen counter um 1 nach oben?? die werden wohl die imei des telefons gegenchecken und nur bei noch nicht registrierten geräten zählen.

  • Zu der Sache mit der Statistik gehe ich davon aus das es sich um Unique Devices handelt, also ein Gerät wird nur einmal gezählt in dem Market Zeitraum. Damit fallen nur die Leute raus die zwei Wochen lang gar nicht auf den Market zugreifen, was für Entwickler die ihre Apps über den Market verkaufen ja sogar sinnvoll ist.

    Dann ein Wort zu der Fragmentierung. Als Entwickler habe ich einzig und allein ein Problem mit allen Geräten die auf 1.5 laufen. Die Apps an denen ich arbeite brauchen wenige spezielle Hardware Zugriffe und besondere Extra Features wie APP2SD können mit ein wenig Mühe auch so eingebaut werden das ein Programm alle Versionen abdeckt. Das ist für mich kein Riesenproblem sondern da muss man halt ein wenig flexibel sein. Android 1.5 allerdings macht erhebliche Probleme wenn man eine App für alle Versionen rausbringen möchte und trotzdem unterschiedliche Bildschirmgrößen entsprechend mit Grafiken bedienen möchte. Hier fehlt bei 1.5 echt was daher ist der schrumpfende 1.5 Anteil das einzige was an dieser Grafik interessant ist. Sobald diese unfertige Version aus dem Market verschwunden ist kann sich kein Entwickler mehr beklagen das die unterschiedlichen Versionen ein Problem in der Entwicklung darstellen.

    Für die Nutzer ist es ärgerlich wenn sie nach nem Jahr schon keine Updates mehr für ihr Telefon bekommen aber da wird die Zeit einfach zeigen das es für die Nutzer die immer wirklich das neueste Smartphone Betriebssystem haben wollen eben die entsprechenden Hersteller gibt, die dementsprechend einen etwas höheren Preis verlangen können weil sie bekannt dafür sind auch den besseren Service zu haben.

    Für mich also wenig Grund sich zu ärgern sondern sich zu freuen das 1.5 langsam verschwindet und den Rest gibt die Zeit.

    Die Telefone die laut meinen Statistiken noch 1.5 haben und in den USA tatsächlich auftauchen sind:

    Motorola Cliq
    Motorola Cliq XT
    Motorola Backflip
    HTC Hero (auch hier sind schon einige geupdated)
    Samsung Moment (allerdings scheinen einige schon ein Update zu haben)
    Samsung Galaxy
    Samsung Galaxy Spica

    Achtung Daten nicht repräsentativ, alle 1.5 Geräte von 1500 amerikanischen Handys

    Also was lernt man? Es liegt am einzig am Hersteller und nicht unbedingt an der Sense UI. HTC ist schneller als Motorola auf all seinen Motoblur Geräten.


  • @ Marc: Ich glaube nach 2 Jahren ist aufgrund der neuen, leistungsfähigeren Hardware jeder bereit sich ein neues Gerät zu kaufen.

    Ausserdem ist nach 2 Jahren das gerät schon paarmal runtergefallen, der Akku ist am Ar... und es gibt noch weitere Gründe warum man einfach en neues Gerät haben muss. Und da hat die SW-Updatepolitik des Herstellers keinen Einfluss drauf.

  • Wollte nicht Google Ab "Gingerbread" nur noch eine Android-Version pro Jahr rausbringen? In 2-3 Jahren werden also 80% aller User entweder das gerade aktuelle Android haben oder die Version davor. Und der Rest der User nutzt irgendein veraltetes Smartphone, nutzt keine Custom-Roms (warum auch immer) und wird von den Herstellern ignoriert.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!