Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 27 Kommentare

Android Market ab August größer als der Apple Appstore?

Ich weiß noch, als ich mein ersten Androiden in den Händen hielt, wollte ich ihn erst gegen die Wand klatschen - der fehlende Content im Android Market war einfach zu frustrierend! Inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Im April hat der Android Market rund 28.000 Apps hinzugewonnen, der Apple Appstore hingegen "nur" rund 11.000 Apps. Wenn man nun die verschiedenen Wachstumsraten anschaut sieht das ganze so aus:

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 8162
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11914
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody


(Bildquelle: techcrunch.com)

Die Zahlen stammen von der deutschen Firma research2guidance mit Sitz in Berlin. Danach sieht es ganz danach aus, dass der Android Market im August offiziell der größte "Appstore" (das Wort ist vorsichtig zu genießen, will nicht von Apple abgemahnt werden...) mit rund 425.000 Apps. Einer anderen untersuchung der Firma Distimo nach passiert das ganze sogar noch früher - hier wäre es im Juli so weit.

Hört sich alles super an - ABER: Qualität statt Quantität! Und hier hinkt der Android Market dem Apple Pedant noch deutlich hinterher. Auch wenn inzwischen erste Ansätze (beispielsweise von Gameloft) hinsichtlich der Qualität zu sehen sind. Wobei...Gameloft... ist ja nicht im Android Market...-.-

Thanx to @wideyed für den RT ;)

Quelle: Techcrunch.com

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wenn Google mal einen neuen Markt auflagen würde wo man wirklich aussotorien würde (z.B.: Wenn die App in 1Woche mehr als 1.000 downloads hätte dann bleibt Sir drin ansonstenkann die App eine 2. Chancen bekommen wenn die Funktionen,Bugs ... geändert wurden) könnte man mehr Qualität machen ohne großen Aufwand. Keine Ahnung was das Android-Team die ganze Zeit machen. Android denkt nur ans schnelle Vorrücken. Aus langfristiger Sicht fliegen die damit auf die Nase.

  •   6

    @Evelyn Chocal: Tatsache! Hatte den Text nur überflogen. Dachte an der unteren Achse stand "10/08"...

  • Maße ist nicht Klasse. Jede 2'te App mit gleichem Zweck für meinen iPod ist höherwertiger als das Android Gegenstück für mein Desire. Bis Januar installierte Apps auf Desire 200. Seitdem kommt kaum noch was brauchbares. Im iOS Market erscheinen jeden Tag Glanzstücke.

  • @ Andy
    nee, das stimmt schon so, es ist doch eine kristallgekugelte Schätzung für August 2011

  •   6

    Es müsste lauten: "Android Market SEIT August größer als der Apple Appstore?"

  • Ich denke, das große Problem ist die fehlende Qualitätskontrolle sowie nicht vorhandene Vorgaben für die Usability.

    Ein weiteres Problem ist m. E., dass gerade die iPhone-Konvertierungen von Menschen kommen, die kein Android verwenden. Da sie selbst also die App nicht benutzen, bemerken sie auch nicht die Unzulänglichkeiten ihrer Kreationen.

    Und die Semi-Profis, die die genialen Ideen haben und für Android umsetzen, da sie Android lieben, lassen der Funktionalität mehr Aufmerksamkeit zukommen als der UI.

    Mit Werbung lässt sich übrigens gut verdienen. Den Meisten ist gar nicht bewusst, dass Google tatsächlich fast nur von Werbung lebt. Deshalb ist es natürlich im Sinne von Google, die Bezahlmethoden stiefmütterlich zu behandeln. Da kann ich nur hoffen, dass der Amazon-AppStore dem ein Ende bereitet. Es wird zwar von vielen bemängelt, dass zu viele Stores schlecht für Android seien. Doch sehe ich in der Konkurrenz eher eine Belebung des Marktes.

    Zahlen sind harte Fakten, die gern für Werbezwecke verwendet werden. Und die Zahl der Apps im Market sind im Kampf gegen Apple natürlich beeindruckend. Qualität lässt sich jedoch kaum in Zahlen ausdrücken. Hier sind die User gefragt, Apps zu bewerten. Und wenn ich sehe, wie gut einige Schrott-Apps bewertet werden, sträuben sich mir die Nackenhaare.

    Es gibt aber auch schöne Apps. Hier wird auch auf hohem Niveau gejammert. Es ist Fakt, dass Apple in Punkto Usability immer besser war. Das heißt aber nicht, dass alle anderen damit gleich schlecht sind. Nur eben nicht so gut...

  • Allein die 10000 billig gemachten Solitärclones und tausende schlecht gemachte "Erotik-Puzzle" lassen mich da nur müde lächeln.

    Und selbst die ernsthafteren Apps können mit dem Appstore nicht mithalten. Design und Benutzbarkeit sind auch nach 2 Jahren noch ein Fremdwort für Android-Entwickler (oder ist dies ein grundsätzliches Problem von Android?)

  • Ding ist doch das man mit Android-Apps nach wie vor kein Geld verdienen kann. Im AppStore von Apple ist es kinderleicht mit Gutscheinen die man sich im Einzelhandel kaufen kann zu zahlen.

    Ich hab schon technischesVerständnis aber im AndroidMarket für eine App zu zahlen ist nach wie vor ein Mysterium für mich, weiche dann - muss ich zugeben lieber auf Applanet aus - auch wenn ich dadurch Android nicht gerade unterstütze.

  • Von den zu erwartenden 450.000 Apps sollten 440.000 rausgeworfen werden und selbst dann braucht keiner 10.000 Apps. Die Qualität der Anwendungen ist für mich ein Grund zu überlegen, ob man nicht lieber noch 2-3 Jahre wartet um sich eine neuen Andoiden zuzulegen und vorher die doch sehr guten Alternativen in Anspruch zu nehmen.

  •   11

    @EXPERTENMEINUNG
    ist alles nachvollziehbar was du sagst. Ist im Prinzip auch meine Meinung.
    Gestatte mir dennoch einige Anmerkungen:

    "1. Die Zeit wirds Richten"

    Ich verwende jetzt bereits seit fast zwei Jahren Android. Begonnen habe ich mit einem HTC Hero mit 1.6 ungebranded.
    Das Angebot an Apps war damals noch dürftig, die Qualität unterirdisch. Man hatte den Eindruck als hätten zehnjährige im Rahmen einer Software AG den Großteil der Apps in der Schule programmiert. Bugs noch und nöcher und das Design eine Katastrophe. Verschobene Fenster ungleich große Buttons und abenteuerliche Übersetzungen.
    Im letzten Sommer habe ich mir ein T-Mobile gebarndetes Desire mit 2.1 zugelegt. Ewige Vorankündigungen, dass bald Froyo kommt, updates, die wieder zurückgezogen wurden...das volle Programm. Schließlich habe ich die Nerven verloren und dieses Mistbranding entfernt um in den Genuss von Froyo zu kommen. Dann die Diskussion um Gingerbread. Seit fast einem halben Jahr verfügbar, nur bekommen es die Hersteller erst jetzt hin es so langsam zu verbreiten. Erbärmlich. Auch hier habe ich vor ein paar Monaten die Nerven verloren und gerootet. Jetzt verwende ich ein senseloses 2.3.3 ROM. Schon mal nicht schlecht. Apps gibt es mittlerweile schon mehr. Die Qualität ist besser geworden, ist aber nach wie vor unzureichend. Immer noch ungleich große Fenster, abenteuerliche Übersetzungen, Abstürzte. Das Angebot überzeugt mich nach wie vor nicht. Die Anzahl der Apps im Market sagt gar nichts. Das ist soviel Schwachsinn dabei. Wenn jedes Iconpack und Wallpaper als App gezählt wird können es 100 Mio sein. Es bringt gar nichts. Viele Firmen wollen nach wie vor nichts von Android wissen, wei sie keine Lust auf diesen Fragmentierungsmurks (zwischen 1.6 und 2.3.4 ist alles mögliche im Umlauf) und den damit verbundenen Ärger haben.

    "2. Ich will alle Möglichkeiten nutzen können"

    Klingt gut. Wird aber meiner Erfahrung nach total überbewertet. Akkuwechsel? Habe ich noch nie gemacht. Wechsel der Speicherkarte? Habe eine 16GB einmal eingelegt, das wars. Die Größe reicht voll und ganz. Was soll ich da noch wechseln. Zugriff auf ein Dateisystem? Habe ich, und jetzt? Ich verwende meist Dropbox und Evernote.

    "3. Mir fehlt nichts... Wer spielen will, sollte sich noch für das Iphone entscheiden, spätestens in 2 Jahren wendet sich das Blatt."

    Das habe ich vor zwei Jahren auch schon gehört. Ich habe inzwischen die Faxen dick. Die Anbieter meiner Tageszeitung, meines Autos, meiner Bank werben täglich mit iOS Apps. Auf mehr, mehrfache Nachfrage, wann den endlich auch Android Apps kommen, kommt seit über einem Jahr "wir arbeiten daran". Na die haben es ja eilig...

    Jetzt fängt es mit den Tablets an. Die ersten Honycomb Tablets kommen gerade mit Speicherkartenslot raus. Diesen kann man aber noch nicht benutzen, weil die Software es noch nicht unterstützt. Das ist Bastelbudenmurks.

    Das Grundproblem ist die Fragmentierung von Android ausgelöst durch Hersteller mit ihren Oberflächen wie Sense oder TouchWiz. Die braucht kein Mensch. Anstatt ihre Launcher ins ROM einzubetten, sollten sie sie als Addons (Apps) anbieten und sich auf ihre Hardware konzentrieren. Dann kommen noch Brandings hinzu. Dieses Verhindert Updates auf einheitliche Versionen von Android und das wiederum bremst die Akzeptanz. Freiheit ist gut. Nur wenn jeder alles tut was er will, kommt Chaos raus. In der Vergangenheit hat sich oft gezeigt, dass nicht die beste und innovativste Lösung den größten Erfolg hat, sondern die, die die meisten Konsumenten anspricht. Deswegen ist Apple so erfolgreich.

  • So weit ich weiß muss man auch 99€ zahlen wenn man im Appstore verkaufen möchte und erst nach einem gewissen Betrag wird ausgezahlt. Deswegen kommen nicht Amateure um nur eine App mit Textfeld auf den Markt zuschmeißen

  • Und was ist mit der Entwicklung? Ein android app ist viel leichter zu programmieren als ein ios, deswegen sind anfangs viele neue apps im Market weil viele auf den Zug aufspringen wollen. Wäre ios und android Programmierung gleich kompliziert hätten wir nicht mal ein Drittel der apps, dafür aber qualitativere. Wenn der Market mehr apps als store anbietet dann werden auch nach und nach qualitativere apps kommen. Bis Market den store in Quantität und vor allem in Qualität überholt wird es noch ein Jahr dauern. Auch kürzer möglich wenn google den Market endlich attraktiver macht (bessere bezahl Möglichkeiten, bessere selektierung). Was man aber schon nicht vergessen darf ist dass der Market billiger ist...

  • @Expertenmeinungg: frei nach Herrn Jobs: " Wr Pornos will soll zu Android gehen". Schwachsinn. Aber ganz im Ernst:
    Quantität. entspricht nicht Qualität. Aber nach 13-monatiger Pause von Android, kann ich ein Lied (und es ist kein gutes) über iTunrs singen. Trotz alledem sind meiner Meinung nach durchgängog alle IOS Apps die auf Android adaptiert wurden von ihrer eigentlichen Qualität und vom Design schlechter bei Android (für mich frapierendes Beispiel Calengoo).
    Was für mich noch weitaus drastischer ist, ist die Tatsache, das es immer noch Entwickler/Unternehmen gibt, die den Weg zu Android noch nicht gefundem haben, oder finden wollen.

  • 1. Die Zeit wirds Richten
    2. Ich will alle Möglichkeiten nutzen können
    3. Mir fehlt nichts... Wer spielen will, sollte sich noch für das Iphone entscheiden, spätestens in 2 Jahren wendet sich das Blatt.

  • Wenn Ihr euch über die Facebook-App ärgert dann vergleicht mal Skype!!!

  • @Simon

    Was gegen deine Theorie spricht ist, das die meisten Entwickler aus dem US-Markt kommen und diesen auch in erster Linie beobachten. Und dort hat Android bekanntermaßen sogar einen größeren Marktanteil. Dennoch sehen eben selbst die Apps großer Entwicklerfirmen unter Android sehr mäßig aus, während sie unter iOS beeindruckende Ergebnisse abliefern. Das wird wohl kaum was mit Know-How oder Marktanteilen zu tun haben, die machen ihre eigenen Produkte ja nicht extra unschöner ;)

    Und leider sind sie ja nicht nur vom reinen Design sprich Grafiken "unschöner", sonder vom ganzen User Interface. Also Bedienung, Animationen, "Smoothness", usw.

  • habe die ehre die facebook app auf dem iphone als auch sgs zu vergleichen. Es liegen welten.dazwischen - design technisch ist die iphone app besser. Dennoch haben beide store's ihre vor und nachteile und es ist mir als auch sicherlich vielen anderen eine "ehre" sich im im market als auch apples appstore auszutoben.

  • Kann mir einer sagen wieso Gameloft den Android Market boykottiert???

  • warum wird bei AppBrain in der Statistik die Anzahl der im Markt vorhandenen Apps per 6.5.2011 mit 179.772 angegeben?

    Übrigens: ein Beispiel für eine 1A-Portierung eines iPhone-Spiels rüber zu Android ist "Squabble"

  • Ich sehe auch der Qualität des Android Markets zuversichtlich entgegen. Viele Firmen haben unlängst ihre Apps im Apple Appstore. Viele sehen jetzt erst den Bedarf an Android Apps.
    Die billigen iPhone Abklatsche finde ich übrigens die schlimmsten Apps. Die fliegen bei mir gleich wieder. Ich rechne allerdings damiit, dass mit dem steigenden Marktanteil Android zunehmend Beachtung findet.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!