Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 27 Kommentare

Android 3.0 „Honeycomb“ ist nur für Tablets

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1004
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1590
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal


Der ein oder andere wird dies ja schon vermutet haben, manch einer aber auch gehofft haben, dass Honeycomb auch die nächste größere Smartphone Android Version ist. Jetzt gibt es jedoch eine offizielle Stellungsnahme eines Google Mitarbeiters die Klarheit schafft.

PCMag.com gegenüber hat ein Pressesprecher bestätigt, dass Honeycomb eine Android Version „nur“ für Tablets ist, manch Feature aber auch im Laufe der Zeit auf Smartphones landen wird. Welche genau, darüber kann man jetzt spekulieren, ich wünsche mir das „schnell Keyboard wechseln“ Feature und Drag`n`Drop innerhalb Gmail.

Quelle: PCMag

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die sind doch schon dabei, einen Teil der Unterschiede zu verringern. Das erste Beispiel dürften wohl die Fragments sein (sieht man im neuen Mail-Client). Und das ganze ohne Betriebssystem-Update:

    http://android-developers.blogspot.com/2011/02/android-30-fragments-api.html

  • es gibt halt den sommer (smartphones) und den winter (tablets).
    zuerst sind wir alle auch im winter mit der sommerjacke rumgelaufen, weil wir noch keine winterjacke hatten.
    irgendwann hatten wir dann die winterjacke und waren froh, dass wir im winter nicht mehr frieren müssen.

    wer von euch würde jetzt auf die idee kommen die winterjacke im sommer anzuziehen???

    im prinzip ist das das selbe wie mit zwei android-versionen. beide haben halt ihre stärken und sollen auch nur je nach ihrer stärke eingesetzt werden.
    und vor kurzem gab es doch auch den blog, dass apps auf dem tablet anders aussehen(!) werden als auf einem smartphone.
    so wie es dort beschrieben wurde, entwickelt man ein und die selbe app für smartphone und tablet. je nach dem, auf welchem gerät sie läuft wird nur eine andere gui angezeigt.

  • Oh man Leute..

    Regt ihr euch im Ernst über die Fragmentierung der Software für 2 völlig verschiedene Geräte auf?!?!
    Was ist los mit euch?

    Android für Tablets MUSS doch anders sein als für Handys.. und dafür braucht man ne seperate Version. Sonst wären die Tablets ja weiter wie das Galaxy Tab oder das iPad, große Handys.

    Das nächste Android für Handys wird unter der Haube doch genau so wie Honeycomb sein. Macht euch nicht ein, oder habt ihr einfach nur Spaß am rummotzen?

  • Matias Duarte (Chef der User Experience Abteilung bei Android, er ist übrigens maßgeblich für das Design von WebOS verantwortlich) hat in einem ausführlichen und sehr interessanten Engadget-Interview während der diesjährigen CES klar und deutlich gesagt: "What you see in honeycomb is absolutely the direction for android".

    Also, nicht immer so ungeduldig sein. Entweder kommt honeycomb direkt für smartphones oder eben nicht, aber so oder so wird sich Android in Richtung Honeycomb entwickeln (es ist ja nicht nur ein Betriebsystem für Smartphones oder Tablets, sondern für alles mögliche, von mp3-Playern bis Autonavis).

    P.S.: Der Abschnitt wo er darüber spricht ob Honeycomb für Smartphones kommt ist ca. von 10:30 bis 12:05.

  • Es wird laut phandroid schon geguckt was man von Honeycomb in Icecream einsetzen kann.

    http://de.engadget.com/2011/02/04/android-ice-cream-kommt-mit-ein-paar-der-honeycomb-features/

  • @Markus K.: Was ist daran falsch, das selbe Betriebssystem für Tablets und Smartphones zu haben? Im Endeffekt sind beide Systeme doch grundlegend gleich, mit dem Unterschied, dass Tablets seltener mit vollwertiger Telefon-Funktion daher kommen, dafür aber einen größeren Screen haben.

    Da sich bei den Hardware-Herstellern aber ja mehr oder weniger jede Display-Größe zwischen 3'' und 11'' wieder findet und der Übergang recht fließend ist, muss das System halt sinnvoll skalierbar sein. Wo will man sonst die Grenze setzen?

    Ab einer bestimmten Auflösung und Display-Größe müssen Apps (und damit meine ich auch den eingebauten Launcher und sowas) eben ein anderes User Interface haben. Funktional können sie aber ruhig gleich sein, wie eben das OS selbst auch.

    So schafft man auch wie eben beim iPad/iPhone die Möglichkeit, die gleichen Apps für Smartphones und Tablets einzusetzen. Denn gerade bei Android ist es IMO noch wichtiger, dass eine App, wenn sie nicht gerade ausschließlich für Tablets oder Smartphones gedacht ist, zugleich für beide Möglichkeiten optimiert ist, weil die Übergänge fließend sind und nicht wie beim iPhone/iPad an ganz bestimmte Größen gebunden. Außerdem müssen so eben nicht so viele Dinge mehrfach entwickelt werden.

  • ich denke 3.x wird für tablets bleiben.Bei 4.0 treffen sich die beiden versionen für Smartphone und Tablets zusammen

    Ist aber nur ne vermutung :)

  • Ich versteh die ganze Aufregung hier nicht, absolut lächerlich. Was wollt ihr mit nem OS was für Tablets konzipiert und Entwickelt wurde auf nem Smartphone? Leute, denkt nach. Nur weil es die Versionsnummer "3.0" hat und Android in Namen steht, hat das noch lange nichts zu sagen. Ich persönlich hätte an Stelle von Google das OS einfach anders genannt und nicht weiter die Versionsnummer hochgezählt - Dann würden wir über so einen Schwachsinn hier garnicht erst diskutieren.. Tut mir leid dass ich hier so direkt bin, aber wenn ich mir hier manche Kommentare durchlese läuft es mir Eiskalt den Rücken hinunter..

    Google hätte Trennen sollen - Offiziell zwischen Tablet & Smartphone.

  • Der Nachfolger von Gingerbread, "Ice cream Sandwich " wird quasi Honeycomb für Smartphones :

    http://de.engadget.com/2011/02/04/android-ice-cream-kommt-mit-ein-paar-der-honeycomb-features/

  • «Setzen! 6! Google»

    Ist doch bei iOS genauso. Das iOS für iPad ist ganz anders als iOs für iPhone und iPod.

  • Interessanter Artikel bezüglich Honeycomb SDK mit Smartphone Support.

    http://www.engadget.com/2011/01/28/android-3-0-honeycomb-emulator-has-traces-of-smartphone-support/

  • Also ich weiß nicht, warum sich einige hier aufregen. Wie bereits schon erwähnt wurde, bedarf es eh Anpassungen für diese Systeme. Ich kann mir auch ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, wie man eine App für beide Systeme entwickelt und auch das maximale aus den Geräten rausholt. Das geht doch gar nicht. Von daher müssen eh Anpassungen gemacht werden, egal ob es dieselbe Versionsnummer trägt oder eine andere.

  •   12

    Früher oder später wird es eine Version für Smartphones und Tablets geben. Bei der Vorstellung wurde bei vielen Features erwähnt, dass man diesen auch auf einem Smartphone nuzten könne... also gaaaanz ruhig ;-)

  • So und jetzt bitte nochmal die Verlinkte News ganz genau lesen und vor allem die Aussagen die Zitiert wurden....
    Die Version von Honeycomb, die gezeigt wurde, ist speziell für Tablets optimiert. Sie reden nicht von Honeycomb im allgemeinen, sondern nur von der dort gezeigten Version. Kurz: Nichts davon das Honeycomb nicht auch für Tablets kommt.
    Darunter wird dann nochmal gesagt das die dort gezeigten Features speziell für Tablets optimiert wurden, wo man Honeycomb zuerst finden wird. Wieder nichts von "3.0 kommt NUR für Tablets". Außerdem gibt es bereits Ports für Smartphones. Also hört auf hier immer so maßlos zu übertreiben.

  • yay! fragmentation ftw!

  •   15

    äh?!
    ich verstehe gar nicht wa ihr alle habt..! dass ein android extra für tablets entwickelt wird ist viel besser als die standard version dafür zu benutzen! wäre es nicht so dann hätten alle androiden dieselbe version.. DAS wäre dann fragmentierung..
    wie schwierig wäre es denn bitte apps zu entwickeln die für eine auflösung wie zB vom wildfire entwickelt werden und die auch noch gleichzeitig auf nem tablet mit einer viel größeren auflösung laufen sollen?!
    da finde ich es um einiges besser dass jetzt honeycomb kommt um wenigstens tablets von smartphones zu trennen.

  • Ich glaube Google ist sich die Situation um die Fragmentierung bewusst. Der neue Tablet Markt benötigt aber auch eine angepasste Android Version. Ich hoffe, dass Honeycomb nur eine Notlösung ist, um den Markt schnell bedienen zu können und dass die beiden Android Versionen (Handy + Tablet) in den nächsten 1-2 Versionen wieder zusammen geführt werden.

  •   16

    google und die schnellen Entscheidungen. wave tot, orkus fehlgeburt, buzz schleppend, Android auseinandergerissen...
    Vieles was richtig angefangen wurde verläuft im Sand. Und jede Wette nächstes Jahr geht dann ChromeOs an den Start.

  • Ich find ok, weil man bei einen kleinen bildschirm schwierigkeiten haben könnte kleine buttons zu trefen.
    Vielleicht kommt es trotzdem für mein smartphone (streak)
    Wird ja meistens als tablet behandelt:-)

  • Da kann ich Alexander nur Recht geben!

    Beim IPad ist es ähnlich, da müssen die App's auch angepasst werden.

    Ich finde Honeycomb echt geil!

    Und was man so in Video's sieht, leider nicht hier, sieht schon stark aus!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!