Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 5 mal geteilt 21 Kommentare

[Fun][Video] Amazon schießt gegen Apple im Werbespot

Ganz amüsant, der kurze Clip, in dem Amazon das iPad „attackiert“. Attackiert ist allerdings eigentlich etwas zu hart formuliert, „auf die Schippe nehmen“ trifft es wohl etwas besser. Es geht in erster Linie um den Preis des iPads im Vergleich zu dem der zwei Kindles.

Link zum Video

Die moderne Familie besitzt nämlich mindestens mal drei Kindles (man gönnt sich ja sonst nichts), was ja preislich auch in Ordnung geht, da man immer noch weniger als für ein iPad bezahlt. Is natürlich letztendlich alles eine Sache der Ansprüche, mit dem iPad wird natürlich das ein oder andere besser erledigen lassen, als mit den Kindles, nur in der Sonne lesen eben nicht.

Quelle: Smartdroid

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   4

    apple hat es geschafft dass für deren produkte kostenlos werbung gemacht wird :-)

  • Spiegelnde Tablets nerven gewaltig, ganz egal von welchem Hersteller. Und da auch das Kindle Fire spiegelt, hat man natürlich lieber das Konkurrenzprodukt herangezogen. Und das ist völlig in Ordnung, denn in den iPad-Spots wird immer so getan, als seien Spiegelungen gar kein Problem "... den Garten in einen Kinosaal verwandeln ...".

  • Microsoft ist auch dafür bereit. nur google und Samsung fehlen.

  • Kleiner Fehler in meinem Post:
    Den höchsten Absatz und die größte Erfahrung (iGesture Pad, Newton gehören auch dazu;)) Klar ihre Patentstreits müssen nicht sein, aber wenn man auch objektive Presse liest, dann weiß man längst, das Apple mit Google und Microsoft einheitliche Patentrechte einführen will, und einheitliche Reglementierungen.

  • Die vom SII/Note haben einiges über das Produkt ausgesagt.
    Beim Note z.B. sieht man zb mal die größe, die funktionen, aber Denis S. Diese Werbespots sind nicht kindisch, denn eins muss man festhalten. Apple ist heute der Maßstab für Tablets, da sie einfach den höchsten Absatz haben. Will man sich heute mit etwas messen, dann ist Apple das Maß der Dinge. Ich bin kein Applenerd, aber auch kein Androidnerd.
    Ich besitze ein Android-Handy und einen iPod touch, und besaß ein iPhone, ich finde jedes System hat seine Berechtigung, jeder Hersteller hat sein Recht, seine Produkte zu veröffentlichen, und bei bestimmten sachen IST Apple nun einmal besser als Android. Das gilt andersherum aber genau so. und an alle: Jeder der sagt, dass ein iPhone 4/iPad 1/ipod touch 4 einen SOC-Prozessor hat, der von Samsung hergestellt wurde (der A4) also kann es nicht so beschissen sein.
    Ich mag den Apfel und das Ingwerbrot gleichermaßen, aber in anderen Aspekten.
    @Denis S. Ein Kindle ist NICHT ingesamt schlechter als ein iPad.
    warum?
    1. Das Display ist nicht zu klein, es ist für das lesen von Büchern (denn der Kindle ist kein Tablet, er ist ein E-Book-Reader) völlig ausreichend.
    2. Das Schwarz-Weiß-Display spart den Akku und es reicht ebenfalls zum lesen von Büchern.
    3. Im Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Kindle damit wirklich gut, da man direkt auf dem Gerät auch E-Books runterladen kann.
    4. Chip.de ist nicht das Maß der Dinge, denn bei der Fülle an Tablets können in der kleinen Auswahl von 32 Tablets nicht alle aufgeführt sein.( Das Lenovo A1 fehlt zum Beispiel auch, sowie das 7.7 und das 8.9 von Samsung)
    Du hast außerdem einen Fehler gemacht, du sagst: "Schön das diese Kindle zusammen weniger kosten als ein iPad, jedoch ist das Kindle deutlich schlechter als das iPad."
    Es muss aber heißen:
    "Schön das diese Kindle zusammen weniger kosten als ein iPad, jedoch ist das Kindle FÜR MEINE ANSPRÜCHE deutlich schlechter als das iPad."
    Denn ob ein Tablet/E-Book-Reader gut oder schlecht ist hängt immer von den Ansprüchen ab.
    Meine Mutter hat sich ein Kindle geholt, weil sie nur e-Books lesen möchte und sie für 100€ Da ein Schnäppchen macht. Die Kindle-Modelle sind für leute mit bestimmten Ansprüchen, vergiss das mal nicht.
    Fazit: Du scheinst weder die Samsung- noch die Amazon-Spots richtig verstanden zu haben.
    Mit freundlichen Grüßen:)

  •   12

    Nach Samsung fängt auch noch Amazon mit diesen kindischen Werbespots an, die überhaupt nichts über das Produkt aussagen.
    Schön das diese Kindle zusammen weniger kosten als ein iPad, jedoch ist das Kindle deutlich schlechter als das iPad.
    Die Größe des Displays ist richtig Mies beim Kindle und wer kauft sich denn bitte ein Tablet, was nur einen Schwarz/Weiß Display hat? Und das Kindle Fire schaft es ja nicht ein mal in die Tablet Charts von Chip.de.

  • cool. Amazon setzt einen neuen Maßstab: Quantität über Qualität.

  • @streakr: ja, liebe macht eben blind und sie hätte ebenso ein frühstücksbrett in der hand halten können u. ihm sagen, das es besser als sein ipad ist...lach! :-))

  •   7

    obwohl die mutti sehr vertrauenswürdig aussieht ;)

  • Ich würde ja eher nem Kerl vertrauen, als einer Mutti mit ihren Kindern, wenn es um Technikfragen geht ;-)

  • Auf das ipad einfach eine matte display-schutzfolie drauf und schon spiegelt nix mehr!!
    Allerdings kann man das kindle echt nicht mit dem ipad vergleichen. Wer allerdings nur e-books lesen möchte, wäre preislich mit dem kindle besser dran!

  • @flow
    Klar sonst juckts doch keine sau ;)

  • Ich sehe das ähnlich wie meine Vorredner..... a) kann man die beiden Geräte nun wirklich nicht miteinander vergleichen..... und b) ist es mehr positive Werbung als negative Werbung... denn jeder, der ein wenig logisch denken kann, wird wissen, dass das Apple-Gerät aus der Werbung bei dem Preis wesentlich besser sein muss als das Amazon-Gerät...

  • :D nett gemacht.

    Naja, Angriffe gegen den Branchen Primus bzgl. der Tabs.

  • mhh...egal ob von samsung oder amazon oder wer sonst noch so kommt.mehr oder weniger machen die firmen dadurch werbung für apple auch wenn nur kurz ein gerät gezeigt wird...oder sehe ich das falsch?!

  •   7

    Aber auch hier zeigt sich die Genialität von Apple. Sie bringen andere Unternehmen dazu ihre eigenen Produkte in die Werbung mit hinein zu nehmen. Dadurch kann sich Apple viel Geld sparen und dieses dann in die Patentstreitigkeiten investieren. ;-) ;-)

    Denn auch wenn die Werbung nicht positiv für Apples Produkte gemeint ist. Wie heißt es doch so schön: "Auch eine schlechte Presse ist ein Werbung fürs Unternehmen..."
    .........
    Ok, ich weiß, dass jetzt viele wieder denken. Jetzt gehts wieder ans Apple-Bashing. Nein, obwohl ganzer Androidianer begegne ich Apple, zumindest was die Produkte angeht, mit gewisser Objektivität und Fairness.

    Aber es war einfach verlockend das zu schreiben :-) :-)

  • Na dann kann es die Sache besser wofür es ausschließlich konzipiert wurde und dass muss man dann bewerben?
    Canon vergleicht seine DSLRs ja auch nicht mit Handykameras um sie "gut" aussehen zu lassen.
    Bei aller Toleranz für freie Meinung und Werbung, über den "Witz" kann ich nun nicht mal ansatzweise schmunzeln.

    PS: Schmunzeln kann ich doch noch über den Dialog, immer wenn ich etwas interessantes sehe, gehe ich auf den Besitzer zu und erzähle ihm wie teuer sein Gerät war. ;-)

  • @Heiko M.: Viel mehr hat es Apple geschafft, die Referenz zu sein, an der sich jetzt alle messen müssen. Und nicht vergessen: Amazon subventioniert die Kindl extrem, währen Apple saftige Gewinne mit jedem verkauften Gerät einfährt.
    Und was die Spiegeldisplays angeht: so gut wie alle Tablets spiegeln gewaltig. Mein Iconia ist in der Sonne alles andere als gut benutzbar.

    Hierzu ein Tipp für Interessierte: Die Dipos Antireflex Displayschutzfolie wurde kürzlich von der c't mit sehr gut getestet.

  • Feindschaften muss man sich erst mühsam erarbeiten. Aber wo bitte wird denn das Eis dünner?

  • Ist jetzt wohl absolut im Trend, in jedem neuen Spot ein Apple Produkt mit einzubauen?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!