Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 2 mal geteilt 18 Kommentare

Aktionär klagt gegen den Google-Motorola-Deal

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 8888
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3224
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud

Wer hätte das gedacht: Jeder verklagt jeden und so hat sich ein Motorola Mobility Aktionär gedacht, dass er mal Google und Motorola Mobility verklagt, um den Riesen-Deal platzen zu lassen. Aber warum?

Der Ansicht des Aktionärs nach war der Deal nämlich keine Gute Idee: Seitdem Motorola Mobility beschloss Android als Plattform für ihre Produkte zu benutzen, ist der Marktwert um 28% zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Deshalb geht er davon aus, dass sich Motorola "unter Wert" verkauft hat, was natürlich nicht optimal für alle Aktionäre ist. Außerdem hätten diese nun keinen Einfluss auf zukünftige Entwicklungen mehr.

Ich bin auf die Reaktion von Google und Motorola Mobility gespannt, auch wenn die News zu allen möglichen Klagen in letzter Zeit fast unerträglich hoch ist.

Schon gewusst?: Motorola Mobility ist im Januar 2011 bei der Aufspaltung der Motorola Inc. enstanden. Im Gegensatz zur Motorola Solutions ist Motorola Mobility für die Produkte für Privatkunden zuständig.
Ich hab's nicht gewusst. ;)

2 mal geteilt

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Mich wundert gar nichts mehr in einem Land, in dem eine Frau eine Millionenklage gewinnt, weil sie sich einen bei einem Autoschalter gekauften Becher heißen Kaffees zwischen die Oberschenkel klemmt, der beim Anfahren dann überschwappt und ihr die Oberschenkel verbrüht. Deshalb gibt's bei dieser Fastfoodkette mit dem goldenen M übrigens auch keinen heißen Kaffee mehr sondern warmen, sagt man.

    Anscheinend kommt man in den USA oft mit dem verrücktesten Klagen durch.


  • Ich finde irgendjemand sollte mal gegen die Gerichte klagen die solche schwachsinnigen Klagen überhaupt zulassen.


  • Der will nur seinen Verlust rausbekommen, den er durch den Verkauf von Motorola erwirtschaftet. Das ist bestimmt einer, der vor dem iphone aufkommen eingestiegen ist und dann 94% seiner investition verpulvert hat


  • google will hier keine "macht" über motorola, wie mancher gleich rumplärrt

    hofft lieber, dass alles klappt, denn hier gehts um patente, mit denen google android in sicherere gefilde bringen will

    ihr seht doch selbst, dass apple gar nicht mehr damit aufhören will google und jeden seiner seiner partner zu verklagen, wo sich auch nur die kleinste lücke auftut


  •   7

    Man darf bei solchen M&A Deals nicht verkennen, dass es in den Bilanzen der Unternehmen oft "stille Reserven" gibt, die nicht zu bilanzieren sind und so auch nicht in den Börsenwert eingehen. Im besonderen ist hier die Belegschaft zu nennen. Qualifiziertes Personal kann man nicht einfach mit einem Betrag x bewerten. Zwar leitet sich der Börsenwert einer Aktien nicht nur über die bilanziellen Werte ab, ist aber sicherlich ein großer Bestandteil. Allerdings dürfte der 63%ige Aufschlag, den Google an die Aktionäre vom Motorola zahlt, die stillen Reserven des Unternehmens aus meiner Sicht durchaus decken.


  • @Martin.W doch denn wenn Google sich Motorola Mob. kauft dann besitzt der Aktionär nicht mehr die Aktien von Moto Mob.... Und ja man kann auch die restlichen Aktionäre die sich an die Anteile klammern loswerden. Ganz legal. Google will das Unternehmen einfach nur eigenständig lassen und eben nicht durchregieren wie das bei Opel und GM ist/war/gewesen sein sollte haha.

    Aber seien wir ehrlich da bekommt einer den Hals nicht voll genug.


  • die sind jedoch so gestiegen da google die Firma aufgekauft hat


  • die sind jedoch so gestiegen da google die Firma aufgekauft hat


  • Die Aktien von Moto sind dann aber um 60% wieder gestiegen :o

    und 3% ist für die zu wenig.


  • PS: Motorola Mobilty gehören auch die Patente sowie die Technik für einen Großteil an Settopboxen im amerikanischen Raum, dadurch sollte das Projekt GoogleTV neuen Antrieb erhalten.


  •   11

    @Martin Google hat ja schon ca. 63% mehr gezahlt als die Aktien wert sind aber der Aktionär ist der Meinung, dass das zu wenig ist :-)


  •   34

    So langsam sage ich mir, sollen sich doch alle dumm und dämlich klagen! Auf das die Machtmonopolo alle zerfallen... Die globale Revolution ist im Gange und die Monopole tragen nun auch noch ihren Teil bei.


  • Ich dachte, Google will sich Motorola Mobility nicht einverleiben, sondern so belassen, wie es ist?! Demnach würde sich doch eigentlich für die Aktionäre nichts ändern. Ist doch egal, ob die Mutti von Motorola Mobility Google oder Motorola Inc. ist.


  • Man sollte dazu sagen das Motorola Mobility mit über 60 % des Börsenwerts von Google gekauft wurde.

    Da Google bereits klar gemacht hat das Motorola Mobility eigenständig bleiben wird sollte der Kurs eigentlich sogar für Motorola Mobility steigen.


  • Wetten das der Kerl von MicroApple bezahlt wurde :-)


  • "Warum vertragen, man kann doch klagen...!" :-)


  •   11

    Wieso zuviel macht??? Google zieht doch nur gleich auf mit Apple und Microsoft, die ebenfalls zu Ihrer Software, auch nun ihre eigene Hardware haben. OK, Microsoft hat keinen Erfolg mit seinen eigenen Handys gehabt.


  • Google sollte wirklich nicht zu viel Macht bekommen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu