Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 16 Kommentare

Acer Liquid Mini Ferrari Edition – kein Speed trotz Ferrari Tuning

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 942
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1464
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Ferrari scheint mir auch nicht mehr das zu sein, was der Autohersteller einmal war. Das Liquid Mini von Acer zählt alles andere als zu den High-End Modellen und auch das „Ferrari-Tuning“ wird daran nichts ändern. 600 MHz CPU und 512 MB RAM sind die "Power"-Daten des Gerätes, da ist nicht all zu viel Tempo rauszuholen.

In Sachen Optik bekommt die Ferrari Edition des Liquid Mini ein Logo auf der Rückseite, und natürlich auch das spezielle Ferrari-Rot verpasst. Weiterhin soll exklusiver Content potenzielle Käufer anlocken. Das sind beispielsweise spezielle Klingeltöne (ich tippe mal auf „Wrummm“ und „Broahhhh“ oder so ähnlich), aber auch das UI wurde in Ferrari Farben und Bilder gehüllt. Mir ist weder klar, was sich Ferrari, noch Acer bei der Sache gedacht hat. Für mich passt die Acer Liquid Mini Ferrari Edition vorne und hinten nicht zusammen.

Quelle: Engadget

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   18

    XD also die farbe geht ja noch aber die werte oha, für son teil geld auszugeben gehört erschossen

  • Die update politik von acer ist eh miserabel falls die überhaupt eine haben.
    So werden die acer handys auch immer ein flop bleiben!

  • "Ferrari mit 600MHz single core.
    Ich lach mich schlapp.

    Demnächst verkaufen die noch den Fiat 500 in Ferrari Rot mit Logo und speziellem Motorsound ;-)"

    Fiat = Ferrari In Außergwöhnlicher Tarnung

    vlt ist nur der Name Falsch *G*

  • Zielgruppe ist U18 liebe Leute: low-Middle end. Kinder und Jugendlich, die Ferrari Fans sind!

  • die Leute kaufen doch einfach alles, warum also nicht einen optischen Kaufgrund geben? Ich finde sowas peinlich, die Produktionskosten, Lizenskosten, Werbung bla bla...unnütz verpulvert für ein Smartphone unter Einsteigerniveau, das Rennsportfanatiker ansprechen soll.

  • Waren die Ferrari Notebooks nicht Highend??

  • Wahrscheinlich kann man zu dem preis was es dann kostet dann ein deutlich besseres kaufen

  • Ist der Acer Chef ein Italiener?

  • Aussen hui innen pfui sag ich nur .

    An Acer , willkommen in der Gegenwart, Singlecore 600 MHz und 512 MB Ram sind nicht mehr aktuell.

    Da macht natürlich auch Upgrades auf folgende Android-Versionen zu nichte.

    Bis auf den Ram hat es fast die Werte meines HTC Magic (192MB Ram)

  • @Michael:
    Den Fiat gibts schon, nennt sich dann Abarth 695...
    http://www.abarth695tributoferrari.com/

  • Es ist doch klar, dass der Käufer dieses Gerätes Wert auf Optik legt. Also warum unnötig Geld in Technik investieren?

  • geht ja nur um die Optik, also kackt euch mal ned an

  • ist doch klar warum. die mussten wegen den Lizenz gebühren an Ferrari an der Hardware sparen sonst wird das gerät zu teuer. mich würde der preis interessieren

  • Ferrari mit 600MHz single core.
    Ich lach mich schlapp.

    Demnächst verkaufen die noch den Fiat 500 in Ferrari Rot mit Logo und speziellem Motorsound ;-)

  • Scheiß Phone, die Produktionskosten hätten sie sich sparen können. Das Ding kriegen sie nie und nimmer verkauft!

  • Na, mit dem special, wohl eher ein trappi.
    Aber toller Blog, schön formuliert

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!