Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5G: Ihr fragt, wir antworten

5G: Ihr fragt, wir antworten

Die großen Tech-Messen CES und MWC standen 2019 im Zeichen von 5G. Der Mobilfunk geht also in die nächste Generation. Doch vielen Menschen ist noch unklar, was der Umbruch mit sich bringt. Zum Auftakt unseres 5G-Dossiers laden wir Euch ein, Euch mit Euren Fragen und Bedenken zu 5G an uns zu wenden. So können wir die Technologie gemeinsam besser begreifen, die Fachleuten zufolge unser Leben verändern soll.

Wofür wird 5G verwendet? Was gibt es Neues? Sollte ich dieses Jahr ein 5G-Smartphone kaufen? Wird 5G teuer? Wann kommt 5G? Welche Funkfrequenzen nutzt 5G? Wie schnell ist 5G? Ist 5G gefährlich?

5G ist im Moment noch nicht verfügbar. Dennoch kündigen Hersteller und Provider bereits Geräte und Partnerschaften dazu an. Nichtsdestotrotz umgibt 5G etwas Ominöses, erscheint obskur. Begriffe wie Millimeterwellen, Beamforming, Internet der Dinge, Massive Multiple Input Multiple Output, sinkende Latenzzeiten, explodierende Datenraten ... das sind einige Beispiele für Begriffe, die mit 5G verbunden sind.

mwc 2019 tech fair 5g 03
Auf dem MWC 2019 wurde 5G an allen Ständen diskutiert. / © AndroidPIT

Doch bevor wir uns ein neues Hightech-Produkt kaufen, informieren wir uns über die verfügbaren Geräte und Alternativen und wie zukunftsträchtig das Produkt sein wird. So ist es auch bei 5G und deshalb ist es wichtig, den aktuellen Zustand des Marktes und dessen Entwicklung zu kennen, um Fehlentscheidungen zu vermeiden.

In zwei Jahren werden wir auf unserem hübschen blauen Planeten voraussichtlich mehr als 20 Milliarden vernetzte Geräte in Betrieb sehen. Egal ob die Automobilbranche, das Gesundheitswesen, die Robotik und Dienste für Augmented Reality oder Virtual Reality - alle Sektoren sind vom Einsatz von 5G betroffen.

Um Euch zu helfen, besser zu verstehen, was hinter dieser neuen Technologie steckt, haben wir uns entschlossen, Eure Fragen zu dem Thema zu beantworten. Schreibt uns also in die Kommentare, was Ihr über 5G wissen möchtet. Oder geht in unser Forum, wo Sophia und Basti Euch und Eure Fragen empfangen:

Wir werden versuchen, Eure Fragen zusammenzufassen und anschließend zu beantworten, damit auch Ihr zu echten Experten auf dem Gebiet werden könnt.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Pit123 vor 8 Monaten

    Ich Frage:

    Haben wir bis 2030 flächendeckend 4G in Deutschland???

    ...bevor wir mit 5G anfangen;-)

  • Karl E vor 8 Monaten

    Meine zentrale Frage ist einfach: Warum bräuchten wir angeblich 5G? Mir ist das rätselhaft, vor allem wegen den vielen vielen Masten und der ganzen Strahlung, die zusätzlich entsteht. Lokale 5G-Netze für die Industrie, meinetwegen, aber ansonsten.......mit einem gut ausgebauten 4G-Netz kann auch alles stattfinden.

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es wäre ja erst einmal schön wenn es Flächendeckend 4 G und LTE gäbe. Ich bin der Meinung das die Versprechungen von Deutschland weitem 5G- Netz genauso in die Hose geht, wie beim 4G- Netz, das bis Heute noch nicht in ganz Deutschland abgedeckt ist. Deshalb ist meine Meinung, abwarten und Tee trinken.


  • Bis 5G hier in Deutschland nutzbar sein wird, vergehen noch viele viele Monate, wenn nicht Jahre...also lasst uns das Thema diskutieren, wenn es an der Zeit ist ;-)


  • diesel soll verbieten werden. soll aber 5g soll die Menschen leben gefährden??? ist das ok für euch?? plastik tüten kosten geld?? ganz rewe oder andere Märkte sind voll mit folien plastik.... das nennen wir demoktratie? und vorallem Legal???


  • Der Rollout von 5G und die Migration von 4G zu 5G wird nahtlos erfolgen und der Nutzer wird davon nichts mitbekommen. LTE-Advanced (Pro) ebnen den Weg zu 5G schon jetzt in den aktuellen und künftigen Releases.

    Ohne jetzt ins Detail zu gehen wird es einen "Mischbetrieb" von 4G und 5G geben und 5G als Non-Stand-Alone Lösung eingeführt.

    Dazu wird das Evolved Packet Core (EPC) als 4G CoreNetwork erst einmal weiter genutzt. Parallel zu den 4G Evolved Node B (eNB) werden zusätzlich 5G gNBs mit der neuen Funkschnittstelle New Radio (NR) betrieben. Sicherlich wird erst nach Ausbau des 5G CoreNetwork (5GC) die volle Leistungsfähigkeit erfolgen können.

    Es werden die gleichen Frequenzbereiche/Bänder, welche jetzt schon für 2G, 3G und 4G genutzt werden, verwendet und neue werden dazu kommen.

    Bspw. spielt das Band 28 (700Mhz) eine entscheidende Rolle, da dort alle 3 Anbieter je 2×10Mhz (FDD) zur Verfügung haben und ab Sommer 2019 zunächst für 4G und später für 5G genutzt werden. Durch die niedrige Frequenz (größere Distanz, bessere Eindringtiefe) können dann auch die letzten "weißen Flecken" geschlossen werden und die Indoorversorung verbessert werden. Darüber hinaus wird die Bündelung mehrerer Frequenzbänder (Carrier Aggregation) von 700Mhz (Band 28), 800 MHz (Band 20) und 900 MHz (Band 8) in diesem Bereich, welcher für Flächenversorgung dient, ermöglicht. Daraus resultierend ist eine höhere Bandbreite und flexible Lastenverteilung möglich. Die Telekom setzt übrigens im Band 8 (900Mhz), welches auch für GSM (2G) genutzt wird, jetzt schon LTE (4G) ein.

    Vieles ist übriges Marketing und die neuen Endgeräte der letzten Jahre (z.B. Smartphones) sind für die Zukunft bestens gerüstet ;-)
    Selbst LowBuget Geräte sind für die heutige Netze vollkommen ausreichend.

    Anfangs wird in 5G nur Datenübertragung möglich sein, ähnlich wie bei Einführung von LTE. Die Sprachtelefonie wird dann per VoLTE, oder via CSFB (Circut Switched Fallback) über GSM/UMTS, stattfinden.

    Die Verdrängung von 2G und 3G hat damit begonnen, wobei vermutlich in Deutschland das GSM-Netz (2G) ersteinmal als Basis bleiben wird und damit länger als das UMTS-Netz (3G) bestehen bleibt. Dieses wird vermutlich Ende 2020 abgeschaltet.

    UbIx


    • UbIx vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Hi Zwenni,
      du scheinst ja super informiert zu sein :-D
      Kannst Du mir quellen dafür nennen, würde es gerne auch für mich Beruflich ablegen. Übrigens deckt sich das mit meiner Einschätzung, basierend auf namhaften GSM-Experten (die z.B. bei uns Schulungen in dem Bereich geben). Aus guten Quellen weiß ich, dass zwar einige Provider/Länder über die Abschaltung auch von 2G (900MHz) nachdenken, dieses sollte aber aus Sicht von EU eCall nicht erlaubt werden dürfen (da müsste sonst die EU sogar gegensteuern). Deshalb macht eine Abschaltung von 3G (UMTS) eigentlich mehr sinn, zumal nach meinen Wissen UMTS im Gegensatz zu 2G weniger LTE kompatibel ist.


  • Ich brauche definitiv kein 5g, eine ordentliche Abdeckung mit 4g reicht mir völlig. Wenn ich mobil unterwegs bin, ist mir Zuverlässigkeit wichtiger als Geschwindigkeit.


  • Meine Frage:
    Wozu braucht der Normalanwender an Smartphone und Tablet 5G? Für normales Surfen dürfte selbst DSL-Geschwindigkeit reichen.


  • G5 ist zu gefährlich.
    Die gesundheitlichen Folgen sind nicht abzusehen.


  • Ich muss gestehen ich glaube nicht daran das wir in naher Zukunft 5G haben werden. Deutschland ist leider noch in der Steinzeit


  • Meine zentrale Frage ist einfach: Warum bräuchten wir angeblich 5G? Mir ist das rätselhaft, vor allem wegen den vielen vielen Masten und der ganzen Strahlung, die zusätzlich entsteht. Lokale 5G-Netze für die Industrie, meinetwegen, aber ansonsten.......mit einem gut ausgebauten 4G-Netz kann auch alles stattfinden.


  • Meine Frage: Endet mit der Einführung des 5G oder schon vorher endlich diese alberne Drosselung auf 16/32/64 Kbit und es geht wie bei O2 mit 1 MBit weiter bei allen Mobilfunkanbieter? Egal ob Vertrag oder Prepaid.


    • Das glaubt niemand. Unsere Regierung hat schon vor Jahren versprochen das Gesetz so anzupassen dass die Anbieter auf maximal 1 MBit drosseln dürfen. Bis heute ist diesbezüglich nichts geschehen.


    • Das kann man momentan zwar noch nicht wissen, vorstellen kann ich es mir aber schon. Dort wo 5G verfügbar ist, schafft man zunächst Übertragungskapazität, für die kein Bedarf vorhanden ist. Gleichzeitig muss man das neue Netz refinanzieren.
      Um neue Verträge trotz höherer Preise attraktiv zu machen, könnte man die inklusiven Volumina deutlich erhöhen, und die Drosselung nach deren Verbrauch großzügiger gestalten. Die Kapazität dafür ist ja dann vorhanden, und sie brach liegen zu lassen wirtschaftlich unsinnig.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!