Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
5 Gründe, warum WhatsApp Web schlecht ist
Apps WhatsApp Messenger 3 Min Lesezeit 133 Kommentare

5 Gründe, warum WhatsApp Web schlecht ist

Hurra, WhatsApp hat mit WhatsApp Web endlich einen Web-Client! Was sich auf den ersten Blick wie eine gute Nachricht anhört, entpuppt sich nach genauerem Hinsehen als Mogelpackung. Wir haben 5 Gründe für Euch, warum WhatsApp Web schlecht ist.

whatsapp off
Das Internet ist für viele noch Neuland - offenbar auch für WhatsApp. / © ANDROIDPIT

1. Funktioniert nicht mit iOS

Auch wenn wir hier bei AndroidPIT sind, Apple hat mit iOS einen sehr großen Marktanteil und da ist es ein Unding, dass eine beliebte App wie WhatsApp alle iPhone-User außen vorlässt. Als Begründung nennt das Unternehmen Probleme mit Multitasking und Push-Benachrichtigungen. Und das bringt uns auch schon gleich zum nächsten Punkt.

iPhone 6 3
Ihr habt ein iPhone und wollt WhatsApp Web nutzen? Pech gehabt! / © ANDROIDPIT

2. Klappt nur in Kombination mit der App

WhatsApp Web ist gar keine eigenständige Web-App, sondern funktioniert nur in Kombination mit Eurem Smartphone. Das liegt daran, dass WhatsApp Web lediglich eine Schnittstelle zwischen WhatsApp auf Eurem Smartphone und Eurem Webbrowser ist. Erhaltet Ihr eine WhatsApp-Nachricht, wird die lediglich an den Browser weitergeleitet. WhatsApp muss also auf Eurem Smartphone installiert sein und im Hintergrund laufen, sonst funktioniert der Dienst nicht. Hangouts und Telegram sind da deutlich fortschrittlicher, funktionieren hier die Web-Clients doch auch unabhängig vom Smartphone.

AndroidPIT WhatsApp Nexus 5
WhatsApp muss auf Eurem Smartphone laufen, sonst funktioniert WhatsApp Web nicht. / © ANDROIDPIT

3. Klappt nur mit Google Chrome

Google Chrome ist ein guter Browser, keine Frage. Trotzdem sollte man ganz im Geiste des offenen Webs andere Browser wie Firefox, Safari oder gar den Internet Explorer nicht ignorieren. Mal ganz davon abgesehen, dass nicht alle User Chrome nutzen.

whatsapp web chrome
WhatsApp Web funktioniert derzeit nur mit Google Chrome. / © ANDROIDPIT

4. Euer Smartphone-Akku leidet

Wie weiter oben schon erwähnt: WhatsApp muss auf Eurem Smartphone ausgeführt werden oder zumindest im Hintergrund laufen. Das hat natürlich zur Folge, dass WhatsApp Web nicht etwa Euren Smartphone-Akku entlastet, sondern ihn zusätzlich belastet, wenn Ihr viele WhatsApp-Nachrichten verschickt. Das liegt wie gesagt daran, dass der gesamte Nachrichtenverkehr immer noch über Euer Smartphone läuft, auch wenn Ihr im Web chattet.

whatsapp web battery
WhatsApp Web warnt Euch sogar davor, wenn Euer Akkustand niedrig ist. / © ANDROIDPIT

5. WhatsApp Web belastet Euer Datenvolumen

Wenn Ihr in einem Café sitzt, gemütlich mit Eurem Notebook im Web surft und nebenher noch WhatsApp Web nutzt, mit dem Smarthone aber nicht im WLAN seid, kann Euer Datenvolumen ganz schnell aufgebraucht werden. Durch den Push-Service, der Eure Chats mit dem Webbrowser synchronisiert, wird zusätzlicher Traffic verbraucht. WhatsApp Web lohnt sich also nur dann, wenn Euer Smartphone im WLAN ist.

data usage g2
Wenn Ihr nicht im WLAN seid, kann Euer Datenverbrauch schnell in die Höhe steigen. / © LG, ANDROIDPIT

Fazit: Einfach noch nicht ausgereift

Die Idee hinter WhatsApp Web mag auf dem Papier gut klingen, die Umsetzung ist aber für ein großes Unternehmen wie WhatsApp/Facebook katastrophal. Sogar der Facebook Messenger hat einen besseren Web-Client als WhatsApp und da stellt sich die Frage, warum nicht mehr Ressourcen in WhatsApp Web gesteckt wurden, statt dem User diese halbgare Lösung zu präsentieren. Andere Messenger zeigen, wie es funktioniert und WhatsApp hätte uns mit einem unabhängigen Client überraschen können, der plattformübergreifend und ohne Beschränkung auf ein Smartphone pro WhatsApp-Account funktioniert. Schade, aber das war leider nichts!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • elotriksy 22.01.2015

    Kein einiger Punkt der mich stört, finde es perfekt, des Oneplusone liegt neberm pc und während des browsen kann ich schön schnell und einfach meine Nachrichten beantworten. Für mich klasse Ergänzung

  • Julian K. 22.01.2015

    unfassbar wie hier wieder alles durch den Dreck gezogen wird.
    der Dienst läuft nicht mal 24h und schon wird rumgeheult.

    vor allem bei einem tech magazin sollte doch bekannt sein, das es keine perfekte Software gibt, und schon gar nicht von Anfang an.

    wird echt immer schlimmer dieses Blatt hier, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

  • capgeti 22.01.2015

    Wie gleich wieder alles schlecht geredet wird, wenn ein neuer Dienst das Licht der Welt erblickt....
    Eine Software sollte danach bewertet werden für was sie da ist, und nicht für das was sie gar nicht kann. Und wenn es eben über das Handy nur funktioniert und so implementiert ist... Dafür funktioniert es (bei mir zumindest) sehr gut!

    Für alles andere gilt: Auch Software braucht Zeit. Funktionen entwickeln sich erst mit der Zeit.... Also abwarten.

  •   55
    Gelöschter Account 22.01.2015

    Es ist egal, ob der Dienst erst eine Stunde oder schon seit einem Monat läuft. Er ist einfach schlecht gelöst und dafür, dass eine Web-Version von WhatsApp so lange auf sich hat warten lassen, ist das echt peinlich. Und man darf auch nicht vergessen, dass Facebook hinter WhatsApp steht und mit dem Facebook Messenger eine deutlich bessere Weblösung hat. Und sogar kleine Anbieter wie Telegram kriegen es deutlich besser hin. Die Kritik ist also berechtigt und alles andere als "Rumgeheule."

  • Patrick Peter 22.01.2015

    Auf den Akku wirkt es sich nicht wirklich aus. Ich habe das jetzt seit 4 Stunden laufen und der Akku ist von 84% auf 82% runter, was im ganz normalen Bereich liegt. Dass was die App vielleicht im Hintergrund verbraucht macht das ausgeschaltete Display auf jeden Fall wieder wett.

133 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Größter Misthaufen an dieser App: Das Handy ist mit dem Internet verbunden, aber die WebApp behauptet dennoch, dass das Handy nicht verbunden ist.
    So manche Kommentare hier lesen sich, als wären die von denen, die diese WebApp programmiert haben, bezahlt worden. Diese App ist der letzte Schund und sollte verboten werden.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Kann verschiedene Ursachen haben. Bei mir funktioniert die Web-App am PC recht zuverlässig.


      • Die da wären? Mein Handy ist zu Hause dauerhaft im W-Lan verbunden, Internetausfälle habe ich auch keine. Bleibt nicht mehr viel übrig, als diese olle App, die nicht das macht, wozu sie programmiert wurde.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Tja, das ist mir auch ein absolutes Mysterium. Ich habe leider auch immer wieder ausfälle. Meistens passiert das dann, wenn ich mein Smartphone länger nicht in der Hand hatte. Ich denke mal, dass Android den Hintergrundprozess aussetzt und somit die Verbindung der App zur Web-App gekappt wird. Nehme ich das Handy in die Hand und öffne WhatsApp, ist die Verbindung nämlich wieder da. Unfassbar nervig diese ach so tolle Web-App ...


  • Also Punkt 4 und 5 stimmen so ganz nicht. Also die Batterie leidet nur soviel wie, wenn ihr auch sonst WhatsApp verwenden würdet (sogar etwas weniger, wenn das Handy "Standbymodus" ist). Auch das Datenvolumen wird nicht mehr als sonst beansprucht. Mal abgesehen davon, dass man am PC vielleicht mehr am Chatten ist, wird auch hier das Datenvolumen nicht sonderlich mehr gezogen. Ich finde im Gegenzug einen großen Nachteil von Whatsapp Web, dass man dauerhaft als "Online" angezeigt wird, was auf Dauer nerven kann. Dennoch nutze ich es gerne und bin zufrieden.


  • Wo gibt's Probleme? Chrome? Ist eh der am meisten verbreitete Browser! Kein iOS? Wer ein iPhone kauft sollte wissen, dass er ein sehr stark eingeschränktes Produkt kauft und muss sich nicht wundern. Ich finde die Web-Version sehr stabil und hatte noch keine Sync Probleme. Selbst nach Standby kommen die Meldungen wieder zuverlässig. Ich schätze die Funktion wirklich sehr!


  • Komischer Artikel. Ich bin jetzt auch nicht der größte Fan von Whatsapp, aber die 5 erwähnten Gründe finde ich nun nicht besonders gravierend, dass man von einem schlechten Feature sprechen muss. Finde es toll mal eben vom PC antworten zu können. Es macht für mich mehr den Eindruck, als hätte der Autor aus anderen Gründen ein Problem mit Whatsapp.


  • ich habe Whatsapp Web auch über Firefox getestet, in Verbindung mit dem User Agent Switcher Addon, klappt auch, eine richtiger Client, wie es den für Viber gibt, wäre mir natürlich lieber


  • Ich finde es richtig gut und hilfreich. Ich stehe damit noch einfacher in Verbindung mit meinen Kunden im Maschinenbau. Das zusammen mit dem Pushbullet App, genial.


  • Aus meiner Sicht sind die Kritikpunkte in dem Artikel nur bedingt haltbar, Wenn man, wie im Artikel beschrieben, die Web.App auf einem Notebook ohne WLAN nutzt,mag ja alles zutreffend sein.
    Ich sehe das Ganze als komfortable Ergänzung, die es mir Zuhause im WLAN erleichtert, für WhatsApp umfangreichere Texte bequem auf dem Notebook zu verfassen, ganz ähnlich wie der SMS-Versand unter AirdDroid. Hier werden ja auch nur die Inhalte des Android-Smartphones auf den Desktoprechner gespiegelt.
    Für mich hat die Web.App durchaus realen Nutzwert, allerdings gebe ich @Ronald-Hartmann recht: Würden sich mehr Nutzer zu der Nutzung von Telegram bewegen lassen, würde sich diese ganze Diskussion erübrigen.


  • Für mich ist es ein Schritt in die richtige Richtung, weil es genau in meine Situation im Büro passt: Smarty steckt neben dem Laptop im Ständer, hat W-Lan, wie mein Lappy auch und ich muss nicht jedes Mal, wenn was ankommt, das Smarty zücken und auf dem Touchbildschirm rumfummeln, wo ich doch gerade auf einer richtigen Tastatur am Tun bin. Klar wünsche ich mir, dass das auch bald mit Firefox funktioniert, weil ich Crome eigentlich nicht brauche. Kann ja noch werden. Wer mit Iphone arbeitet, hat sich ja ohnehin für eine etwas andere Philosophie entschieden. Die bietet andere Vorteile und andere Nachteile als Android...


  • Das ganze geht doch mit Telegram auch viel einfacher und besser.
    Plattformübergreifend.. Und nicht im Browser, sondern auch auf dem PC mit einer richtigen Anwendung. Bquemer kann man gar nicht chatten. Deshalb verstehe ich nicht, warum sich so wenig Leute darauf umstellen können/wollen. ;-(


  • Mit Threema geht das alles längst ohne auch nur einen der 5 aufgezählten Nachteile, also wozu noch WhatsApp?


  • Ich finde WhatsApp WEB funktioniert hervorragend in Verbindung mit meinem Lumia 1520 Windows Phone. Der Datenverbrauch ist doch lächerlich und bewegt sich im Bereich von maximal 3 MB am Tag, eher nicht mal 1 MB am Tag. Der Chat über den PC wird verschlüsselt und zwar über den Schlüssel, den lediglich das Smartphone kennt. Man hätte es garnicht besser lösen können, was die Sicherheit angeht. Ich bin sehr zufrieden und kann nun endlich über PC und Tastatur chatten.


    • naja wenn man nur Text schreibt dann hält sich der verbrauch in Grenzen, truly, aber wenn man mit bildern und videos arbeitet wirds net mehr so Epic...


  • Ich verwende seit ewig WhatsAppRemote, geht nur mit Root, kostet aber was. Quadratisch, praktisch, einfach, gut.


  • Warum wird mein Kommentar nicht veröffentlicht, denn ich vor Stunden eingestellt hatte?


  • Wer wichtige und ach so geheime Daten darüber versendet, oder gar Passwörter, Kontoinfornationen oder was weiß ich alles, womöglich noch über ein offenes Wlan, dem ist doch wirklich nicht zu helfen. Aber öffentlich bei Facebook alles bis ins kleinste Detail von sich preisgeben, möglichst auch wann und wie lange man im Urlaub ist und solche Dinge und sich dann wegen irgendwelcher über WA versendete Inhalte über fehlende Sicherheit beschweren. Das Thema wurde doch nun schon zur Genüge durchgekaut. Niemand muss das nutzen. Das ist doch kein Zwang. Es gibt genug Alternativen, oder nicht? Ob das dann so viel sicherer ist möchte ich bezweifeln. Da hilft nur, gar nichts mehr nutzen, Internet abstellen und Briefe schicken, die der Postbote hoffentlich nicht öffnet. Oder gar nicht mehr kommunizieren. Wäre bei manch einem auch kein Verlust. Ich finde WA web sehr praktisch, vor allem, wenn man viel am PC arbeitet. Ich brauch das Smartphone nicht mehr in die Hand nehmen und kann komfortabel mit der PC Tastatur schreiben.


  • Das mit dem Akku ist aber Unsinn. 99 % der Geräte sind immer online und Whatsapp läuft immer. Wie will man sonst erfahren wenn man eine neue Nachricht bekommt? Wenn man also den Webclient statt die App nimmt verbraucht dass nicht mehr Akku als wenn man nur die App nimmt, im Gegenteil der Bildschirm des Smartphones kann sogar ausbleiben. Damit will ich nicht sagen dass ich alles toll finde.


  • Opera 26.0 geht auch ! Nicht nur Chrome testet mal richtig !!!


  • So ich wollte es testen. Handy lädt, also mal am Tablet ausprobieren. Das tolle Google Chrome schneidet aber am Nexus 7² ein Stück vom QR Code ab, egal ob Hoch oder Querformat. Wenn ich das QR Bild in einem neuen Tab öffne fehlt das Whatsapp Logo im Code und das Handy liest den nicht ein.
    Fazit: Schlecht. Die sollen Whatsapp optimieren für MultiDevice Nutzung mit nem richtigen Account oder man lässt es ganz.


  • Nur Zuhause nutzen wg Benutzung der Smartphone Webverbindung. / Wlan : ist für mich okay, unterwegs nutze ich Whatsapp eh auf dem Smartphone.
    Nur über Chrome nutzbar : ist eh mein Standard Browser.

    Fazit : Umsetzung vielleicht nicht Top, aber top ist, dass es endlich geht. Alles weitere wird sich zeigen...


  • Ich finde allein schon den Titel des Artikels schlimm... aber noch schlimmer, dass er bei mir funktioniert hat :/
    Hier wird wieder Jagd auf clicks gemacht :0


  • Finde die Begründung irgendwie aus den Haaren gezogen. Was ist daran schlecht, wenn die Web-Funktionalität nicht auf iOS läuft? Seien wir mal ehrlich: Endlich ist Android die erste Plattform der Wahl für die Programmierer. WhatsApp-Web für iOS wird ja folgen. Und wenn Wlan Voraussetzung ist für die Nutzung, kann von einem angeblichen hohen Datenvolumen-Verbrauch keine Rede sein. Ich benutze WhatsApp auf meinem Browser und läuft sauber und problemlos. Und dass es momentan nur auf Chrome funktioniert, ist nichts Neues, es gibt viele Applikationen die nur auf einen bestimmten Browser laufen, habe hiermit bei der Arbeit täglich mit zu tun. Finde die generelle Aussage, dass die Web-Nutzung von WhatsApp schlecht ist, eine pauschale Bewertung, die eher eine persönliche ist und nichts mit der Nutzung als solche zu tun hat.


  • Ich kann die Kritk auch nur bedingt nachvollziehen. Bei WhatApp Web handelt sich um ein Zusatzangebot um alternativ auch mit dem PC Nachrichten zu schreiben und zu empfangen. Das Einloggen geht völlig unkompliziert, ohne dass ich auf dem Rechner mich neu anmelden muss (Schließlich benötigt man ja eine Mobilfunknummer um WhatsApp nutzen zu können). Die Web-Version soll ja die App ergänzen und nicht ersetzen. Für mich ein deutlicher Mehrwert, da ich eine "richtige" Tastatur der Tastatur auf dem Tablet vorziehe. Und wo ist das Problem, dass das Smartphone oder Tablet eingeschaltet sein muss? Ohne die Webversion müßte ich ja auch das mobile Gerät eingeschaltet haben und Empfang haben.
    Das Einzige, was mich ein wenig stört, ist die Tatsache, dass es (vorerst?) nur mit Chrome funktioniert, aber da es Chrome auch für Linux gibt, ist es ein eher kleines Problem. Und dass man die iOS-Nutzer ausschließt, liegt meiner Meinung nach nicht an WhatsApp, sondern an iOS.


  • Läuft! Kann mich auch nicht beklagen, alles läuft, wie es laufen soll.


  • Man kann es mal so betrachten: Angenommen mein Handy ist in der Reparatur oder der Akku ist alle. Dann fänd ich eine eigenständige Webversion schon nicht schlecht. Und genau in solchen Momenten ist es doch gersde sinnvoll.


  • Warum beschweren sich die Leute hier über AndroidPit aber lesen es trotzdem? :D


  • Whatsapp Web belastet das Daten Volume? so ein Blödsinn!
    Ob ich über Laptop oder Handy viele Nachrichten schreibe ist völlig egal.
    Der Push Dienst wird so oder so genutzt.


  • Ich mag ja solche Beiträge wo ich am Ende genau so doof bleibe wie vorher.Da schreib Nico 5 Punkte die er kritisch sieht und wo ich bei ihm eigentlich davon ausgehe das er weiss was er schreibt und dann wird alles mehr oder weniger widerlegt.Da ich User genauso ernst nehme wie hier Nico bin ich jetzt eben genau in dieser Situation.


  • Also die 5 Punkte sind wirklich lachhaft. Das mit Ios und Chrome verstehe ich ja noch, wobei ich Chrome nutze, aber der Rest? Eure Artikel werden wirklich immer schlechter.


  • so ist es... Wo ist jetzt der Daumen hoch Button für den Beitrag?


  • Letztendlich sind es doch im jeden Falle technische Gründe, die dazu führen, dass WhatsApp Web so funktioniert wie es funktioniert.
    Das einzige was ich mir nicht erklären kann ist die "Chrome Exklusivität".

    Die Authentifizierung läuft über das Smartphone, weil die Accounts nunmal fest mit einer Telefonnummer verbunden sind. Dementsprechend wird auch die Kommunikation über das Telefon abgewickelt.
    Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, ohne das ganze "Sicherheitskonzept" über den Haufen zu werfen - auch wenn man es kritisieren kann. Ein System mit Username und Passwort ist da doch schon um einiges kritischer und würde meiner Meinung nach mehr Nachteile als Vorteile bringen.

    Daraus lässt sich aber auch direkt ableiten, dass es:
    1. Nur in Verbindung mit der App funktioniert.
    2. Natürlich das Datenvolumen des Smartphones antastet (welches meist onehin mit dem WLAN verbunden ist, wenn ich an einem Ort bin, an dem ich am PC Whatsapp nutzen möchte)
    3. Den Akku des Smartphones "belastet". Die Akkuverbrauch steigt nur marginal. Wenn ich was per Whatsapp schreiben wollen würde, müsste ich dementsprechend das Handy nutzen - wie oben erläutert, technisch bedingt.

    Die traurige Applestory lässt mich persönlich recht kalt. Allerdings habe ich nun endlich ein plakativen Grund (den auch digital weniger gebildete verstehen), warum ein vom Hersteller sehr beschränktes Betriebssystem nicht erstrebenswert ist.

    Ich nutze sehr ausgeprägt Threema, vor allem im beruflichen Umfeld. Trotzdem finde ich die WebERWEITRUNG von Whatsapp sehr nützlich und werde es auch weiterhin benutzen. Ein wenig die technische Komponente erläutern hätte dem Artikel sicher gut getan. Trotzdem weiter so: Ich lese gerne solche Artikel, die eine polarisierende Wirkung auf die Kommentargeber haben ;-)


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      22.01.2015 Link zum Kommentar

      Hey Nico,

      Telegram realisiert dies auch ohne Benutzeraccount. Hier gibt man seine Rufnummer ein und bekommt via Telegram-Nachricht einen Code auf das Smartphone zugesendet. Das Datenvolumen wird nicht angetastet, da der Messenger auf eine Cloud zugreift.


  • punkt 1 - ist mir sowas von egal! von welchen marktanteilen ist im jahr 2015 denn hier überhaupt noch die rede bei ios???


  • Und dafür ham die solang gebraucht.... Wie kann man solang des versprechen und entwickeln und was unfertiges raus hauen...?


  • Die Punkte 4 und 5 bitte mal überdenken. .. Wo nutzt man Whats App web? am pc oder laptop.. da kann man sein handy also auch anschließen und mein Akku wird dann nicht leergesaugt. Unterwegs wo kein PC/Laptop ist nutzt man das ja sowieso nicht ansonsten.
    Datenvolumen? Das wird ja auch belastet wenn ich übers handy nutze.

    Ich finde es super, da ich so, wenn ich am PC sitze einfacher schreiben kann und nicht immer mein handy in die Hand nehmen muss

    Als Android Nutzer:
    Klar als Verbesserung wünsche ich mir, dass es auch ohne Handy Kopplung funktioniert. Und auch mit anderen Browsern (mich störts nicht mit chrome


  • 1. Ist mir doch sowas von egal, ob iOS -User das nutzen können oder nicht.. Die große Mehrheit nutzt Android. 2. Wer hat bitte kein Whatsapp auf dem Smartphone und will es lediglich am Rechner nutzen?.. 3. Nutze ohnehin Chrome, wie auch die Mehrheit. 4. Merke rein gar nichts von einem zunehmenden Verbrauch.. 5. "Im Wlan sein", wer ist das nicht, wenn er am Laptop/Rechner hockt?.. 5 Gründe, die Whatsapp Web grundlos schlecht machen.


  • Also das Whatsapp im Hintergrund laufen muss kann ich nicht bestätigen. Bei mir sind gerade alle Apps am Handy geschlossen, ich kann dennoch mit Whatsapp Web Nachrichten verschicken.


  • Liebes android pit Team. Dieser Artikel bereitet mir nur Kopfschütteln. Lief bei eurem Anfang alles so perfekt? Kauen eure Redakteure Fingernägel und kommen um vor langer Weile? Habt ihr keine Themen mehr zum berichten? Mir fällt dazu nix mehr ein ausser das ich künftig meine Artikel lieber auf Giga lese. Das hier ist für euch ein Armutszeugnis nichts mehr und hat mir professioneller Berichterstattung nichts zu tun!!!


  • Sehe da absolut kein Problem für mich. Habe kein iPhone, nutze natürlich den Chrrome Browser, und die Datenverwendung juckt mich auch nicht, und der Akku des xperia Z3 Compact kann das locker stämmen. So weit so gut :)


  • Diese im Beitrag enthaltenden Argumente sind mangelhaft aufgeführt und sind überhaupt gar keine Gründe dafür, dass "WhatsApp Web" schlecht ist. Schlecht recherchiert und ähnelt dem YellowJournalism*hust*Chip*hust*


  • Mich betrifft halt keiner der 5 Punkte. Hab eh Android, benutze sowieso Chrome, Datenvolumen habe ich genug, nutze das eh nur Zuhause wo ich im WLAN bin und braucht jetzt auch nicht mehr Volumen als es direkt am Handy zu benutzen. Akkuverbrauch wird ebenfalls nicht gesteigert und durch das Display, das aus bleibt sowieso zigfach wett gemacht. Und die App hab ich sowieso auch, wer würde das schon ausschließlich im Browser nutzen und nicht am Smartphone?


  •   50
    Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

    Wenn eine Webanwendung nur über einen einzigen Webbrowser verfügbar ist, dann ist die in der Tat absolut unbrauchbar.


    • Ich benutz es auf arbeit und zuhause.. funktioniert beides


      • Er meint, dass es unnötigerweise nur mit Chrome geht.

        Gelöschter Account


      • @Rexxar

        Und wessen jahrelange Erfahrung in der Programmierung von Web Clients sagt jetzt, dass es unnötig ist? Vielleicht bietet Chrome einfach APIs, die bei anderen Browsern nicht verfügbar sind. Oder andere Browser Versionen sind schon auf dem Weg. Wer weiß. WhatsApp ist dafür bekannt, neue Features gestaffelt auszurollen und nicht auf einen Schlag für alle. Nach 24 Stunden ist ein Fazit einfach nicht sinnvoll.


      • Das stimmt aber auch nicht so ganz, dass es nur mit Chrome geht, siehe oben ;-)


      • Bzw. Mods von Chrome, Yandex und Comodo Dragon und SRWareIron basieren meines Wissens auf Chrome.


      • Oh ja stimmt. Hab mich verlesen.


  • - keine Datenübertragung
    - Videos dürfen nur klizeklein sein
    - Anmeldezwang bei ROM-Update nach TB
    - Nur auf einem Gerät
    - hässliche Optik
    - Ordner muss manuell gesichert werden
    - verpixeltes downsizing bei Bildern


    • Ich glaube, dass viele deiner Negativpunkte eigentlich ungerecht sind, weil sie aus meiner Sicht mit dem WhatsApp Grundkonzept nicht übereinstimmen. Vergiss bitte nicht, dass WhatsApp mal primär nichts anderes ist, als ein Chat-Programm für Smartphones. Dementsprechend sind die Funktionen (nehme ich mal an) auch entsprechend ausgewählt bzw angepasst.

      Ich entschuldige mich schon mal im vorab dafür, dass ich gleich lang und breit überall meinen Senf dazugeben werde, aber vielleicht regt das ja dazu an, die Negativpunkte nochmal zu überdenken:

      - Datenübertragung:
      Ich denke, hier gehts ums vorhin erwähnte Grundkonzept: Chatten, und auch das gemeinsame Unterhalten in Form von Medienaustausch (Bilder, Videos) stehen bei Whatsapp im Vordergrund. Alles an Möglichkeiten, die du eben für "Konversationszwecke" brauchst, sind eigentlich vorhanden, oder nicht? Weiß nicht, ob das senden von zB ZIP Dateien oder Office Dokumenten wirklich Platz in einer Plattform hat, die für's Chatten gedacht ist.

      - Videos dürfen nur klitzeklein sein:
      Da geb ich dir Recht - die Grenze ist doch für heutige Verhältnisse noch relativ gering gesetzt. Hat man definitiv dafür gewählt, um Datenvolumen zu sparen. Aber dem User selbst die Option zu geben wäre nett. Die Frage ist nur: Was ist, wenn der Empfänger der Datei nicht so große Daten empfangen will? Ich denke hier an AutoDownload, was einige doch aktiviert haben. Wenn man sowas einführt, müsste man sich genau überlegen, welche Optionen man den Benutzern gibt (zB Autodownload nur bis maximal 10 MB etc...)

      - Anmeldezwang bei ROM Update nach TB:
      Soviel ich weiß ändert sich deine ID jedes Mal, wenn du eine neue ROM flashst. TB weist einen ja auch darauf hin, sobald man eine neue ROM Version flasht. WA (und auch andere Programme) erkennen dein Gerät dann als neues Device. Passiert bei anderes Apps wie zB Kindle genau so. Und soooo schlimm ist das nun auch nicht, um einen "Minuspunkt" zu verdienen finde ich. Neu Anmelden und fertig. Abgesehen davon, dass Entwickler eh immer keine Unterstützung für Custom Roms geben, und du in den Augen von Entwicklern "selber Schuld" bist, wenn du dich dann neu anmelden musst. Im Normalfall ändert sich deine ID ja schließlich auch nicht.

      - Nur auf einem Gerät:
      Jap, finde ich auch schade. Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass die Nachrichten nicht am Server, sondern auf deinem Handy liegen, wenn ich richtig informiert bin. Hättest du jetzt zwei Geräte, müssten sie beginnen, die Nachrichten am Server zu speichern, damit mehrere Geräte diese untereinander synchronisieren denke ich. Das wird auch der Grund dafür sein, wie WhatsApp Web im Moment funktioniert.

      - Hässliche Optik
      Geschmackssache, da gebe ich meinen Senf nur ungern dazu :)

      - Ordner muss manuell gesichert werden
      Meinst du die Mediendateien? Ich muss das nicht manuell machen... Nutze Google's automatische Sicherungsfunktion, und die sichert mir das alles brav mit. Vielleicht wär das eine brauchbare Lösung für dich?

      - verpixeltes Downsizing bei Bildern
      WA ist dazu konzipiert, auf einem Handy zu laufen. Downsizing finde ich nicht so schlimm, weil ich die Bilder letzendlich am kleinen Display betrachte, wenn ich sie erhalte. "Verpixelt" ist aus meiner Sicht doch etwas zu hart ausgedrückt, denn klar erkennbar sind die Bilder definitiv.... Eine Option wäre für Benutzer aber sicherlich nett. Nur müsste man den Empfängern (wie bei Videos) halt auch erlauben einzustellen, dass große Dateien nicht automatisch runtergeladen werden sollen.

      Es gibt sicherlich viel Schlechtes an Whatsapp, aber ich finde, dass die von dir genannten Punkte keine KO Kriterien sind....


      • WA mit gleicher Kennung auf zwei Geräten geht theoretisch durch das Klonen der APP (z.B. mit Helium), aber nur das Gerät mit dem schnelleren Zugriff auf den WA - Server bekommt die eingehende Nachricht übermittelt. Das andere Gerät geht leer aus, da die Nachricht nach der erfolgreichen Übermittlung gelöscht wird. Ist von daher nicht zu empfehlen!
        Indirekt ist dies aber auch die Erklärung warum es einen Zugriff auf das Smartphone oder Tablet für den Web-Client geben muss.


  • Nur mit Chrome kann so nicht stimmen, bei mir ging es auch mit Opera, ich habe Chrome gar nicht auf dem Rechner.


  •   38
    Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

    "Fazit: Einfach noch nicht ausgereift"

    Ja natürlich, wenn der Dienst nicht mal 24 Stunden aktiv ist. Erwartet ihr das jedes Programm beim Start zu 100% läuft? Dann solltet ihr ins Wunderland ziehen.

    PS: Wieder nur ein Artikel der Polarisieren und klicks erzeugen soll.


    • Es sind aber Grundkonzept Ideen(manches). Die können so lange laufen wie sie wollen. Sie ändern sich nicht.
      Und genau diese sollte man sich überlegen bevor man was macht. Außerdem wurde er doch länger angekündigt.


  • Ich verstehe den Hype um Whatsapp nicht. Ich verwende schon lange Viber. Funktioniert eigenständig als Webapp und das schon länger. Videoanrufe sind auch schon seit Ewigkeiten möglich und die Icons sind auch viel ansehnlicher. Wer braucht noch Whatsapp?


  • Interessant, nach erst einem Tag Laufzeit schon etwas schlecht zu schreiben...


    • Aha. Aber dann Handys schlecht reden die man noch nie in der Hand hatte oder gesehen hat.
      Setzt sich meiner Meinung nach auf ein gleiches Niveau.


  • das Einzige, wirklich das Einzige, was mich ein bisschen "stoert" ist, dass mann anscheinend keine Nachrichten, Fotos etc. weiterleiten kann... oder kann mann das? dann bitte um Aufklaerung... :D


    • geht kannst auch Videos die geschickt bekommst angucken^^
      Naja Whatsapp hat die Lösung halt total Idiotensicher gemacht.... bei vielen ist doch schon ein Passwort und die Mailadresse zu kompliziert....
      Daher bin ich froh wenn zu hause bin, das ich wenigstens diese Lösung habe...


      • jo, weiss ich, aber wie leitet mann denn das Vid oder Foto weiter, bin anscheined zu dämlich dafuer


      • Das geht noch nicht! Ich hoffe es bleibt bei einem NOCH!
        Die einzige möglichkeit ist die Datei auf dem Rechner zu speichern und dann an die Freunde schicken. Ein direktes Weiterleiten wie in der App geht leider nicht!


  • Also 1. und 3. ist wirklich dämlich, wird aber höchstwahrscheinlich noch verbessert werden.

    Der Rest bezieht sich ja nur darauf, dass alles über das Handy läuft. Finde ich aber gut, denn so müssen die Nachrichten nicht bei WhatsApp gespeichert werden. Telegram scheint alles bei sich in der Cloud zu speichern.

    Was jetzt aber noch in den Raum geworfen wurde, WhatsApp speichere die WhatsApp Web Nachrichten, ist der Punkt aber natürlich hinfällig.


  • OK WA, Mission fehlgeschlagen. Mein Tablet kann immer noch kein WA, weil das nur über Chrome geht und sicher nur über Chrome Desktop. Und das das Handy im Internet sein muss ist zwar nicht schlimm, macht den Dienst aber nicht besser.
    @Whatsapp Devs Was könnt ihr eigentlich?


    • Auf meinem Tablet funktioniert WA, aber ich habe auch kein Nexus 7. (Sony Z3TC)

      Woran liegt es bei dir?


      • Whatsapp wird erstmal nicht bei Google Play für Tablets angeboten, und der MultiDevice Support fehlt, das bedeutet, ich kann nicht mit der gleichen Nummer wie am Handy mit dem Tablet Nachrichten senden.


      • Stimmt, habe die apk von der whatsapp Seite gezogen. Diese funzt. Multidevice kann ich nicht beurteilen. Nutze für das Tablet eine Festnetznummer.


  • Warum ist Whatsapp Web schlecht? Eigentlich doch nur wegen Punkt 1 oder? Sorry leute von Android Pit, auf welcher Informationsplattform sind wir hier? ANDROID oder IOS???

    Punkt 2: Warum ist das schlecht? Wie sollte es denn sonst funktionieren? Würden Nachrichten und Daten generell über die Server von Whatsapp laufen würdet Ihr auch meckern oder?

    Punkt 3: Google Chrome sollte eh einer der meist genutzen Browser sein oder? Zumindest eh ich persönlich mal davon aus da er für mich definitiv zu den 4 Größten gehört und die meisten haben mindestens 2 Browser aufm Rechner.

    Punkt 4: Absoluter Schwachsinn... die ganze nacht den Dienst genutzt Akku is immer noch voll!

    Punkt 5 war wohl ein Lückenfüller dafür das 4 Gründe warum Whatsapp Web schlecht ist sich schlecht anhört!

    Bitte Leute, eure Beiträge sind zwar hier und da gut aber hört auf mit so einem Mist...

    Danke!


    • Punkt 2, is nervig, wenn man scheiß empfang hat, wie ich in der Berufsschule oder so und zum akkuschutz in den Flugmodus gehe etc.


  • Ich finde es eigentlich ganz gut. Nur der entscheideste Punkt warum es noch nicht ausgereift ist, ist:

    Wenn ich mit Chrome chatte und dann Chrome einfach mal so schließe, kann jeder in meinem Haushalt der Zugang zu meinem Pc hat, Whatsapp-Web einfach öffnen und man ist automatisch wieder angemeldet. Dass heißt jeder kann meine Nachrichten lesen.

    Man sollte, wenn man sich einmal mit dem QR-Code angemeldet hat, die Möglichkeit haben, sich dafür ein Passwort zu setzen, sobald Chrome geschlossen wird, dass man einfach ein Passwort für Whatsapp-Web eingibt und somit erst die Chats sichtbar werden.

    Ansonsten müsste man immer wieder sich manuell abmelden und dann erst Chrome schließen. Was dann wieder zu folge hat das man bei jedem Anmeldevorgang das Handy zu Hand nehmen muss und diesen QR-Code abscannen muss....

    Ach ja und wenn ich Whatsapp auf meinem Handy im Hintergund geschlossen habe, funktioniert Whatsapp-Web immer noch ....


    • Das letzte kann ich nicht bestätigen. Dee Web Client läuft nicht bei geschlossenem WA auf dem Handy. Ich habe WhatsApp greenified und es ging nicht mehr, was aber auch logisch ist


    •   58
      Gelöschter Account 23.01.2015 Link zum Kommentar

      a) Man kann in jedem modernen PC-OS Benutzerkonten anlegen.

      b) Wenn man den Arbeitsplatz/PC verlässt und Sorgen um die Sicherheit seiner Daten hat, sollte man sich ausloggen oder zumindest den jeweiligen Display-Lock mit Passwort-Schutz des Rechner-OS aktivieren.


      • wenn aber das kind mit WA web am Familien-PC arbeitet und die Eltern die volle kontrolle auf diesen ausüben inkl. 1 Account System, kann das Kind net viel machen.


  •   24
    Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

    Wenn man nicht will, dass die Konversationen/Chats auf dem Server bei WhatsApp gespeichert werden, darf man nicht erwarten, vom Browser aus OHNE das Smartphone zugreifen zu können.

    Ist besser so. Akkuprobleme sind auch Quatsch, das Smartphone ist ja eh normalerweise eingeschaltet.

    Schade, dass AndroidPit wieder reißerisch den Artikel bringt anstatt wie andere einfach ruhig und sachlich von allen Seiten betrachtet.


    • naja ich hab aber mein Phone zb. in der beruffschule, weil der Empfang grotte is im Flugmodus, da wäre WA Web nett gewesen...


  • Eine quantitative Messung wäre hilfreich, bevor man von einer Akku- und Datenvolumenbelastung spricht. Ersteres haben ja schon einige in den Kommentaren entkräftet, zweiteres halte ich auch für unwahrscheinlich. Angenommen jede Nachricht muss vom Smartphone wieder an den Web Client gesendet werden, so müsste sich der Datenverkehr verdoppeln. Wie hoch ist denn der Traffic von 100 WhatsApp-Nachrichten? Wenn ich meine gesendeten Nachrichten und Bytes in der WhatsApp-Statistik gegen rechne, komme ich auf 140 KB pro 100 Nachrichten. Demnach nehme ich mal an, der Datentraffic steigt auf ~280 KB pro 100 Nachrichten. Mal ehrlich: Ist das jetzt ein Faktor? Ein paar Kilobyte können es doch nicht sein, die die Internetflat an ihre Grenzen bringt. Man könnte stundenlang über den Web Client schreiben und hätte so viel Daten verbraucht, wie zwei Bilder auf Facebook zu schauen oder eine Desktop-Seite aufzurufen.


  •   35
    Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

    Funktioniert definitiv mit Yandex Alpha als Browser.


    •   58
      Gelöschter Account 23.01.2015 Link zum Kommentar

      Der nutzt wahrscheinlich, wie 95% aller anderen Android-Browser, das Chrome-Framework.


  •   8
    Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

    Warum werden hier nur die Nachteile, nicht aber die Vorteile erörtert?
    Whatsapp Web ist noch weit am Anfang, deswegen ist die Funktion auch noch nicht ganz ausgereift.
    Statt darüber zu meckern, würde ich lieber auf die Zukunft schauen, was uns Whatsapp Web noch bringen wird.
    Ist halt Pech für iPhone Nutzer :P Android ist und war in einigen Punkten schon immer besser


    • Weil der Artikel nunmal "Fünf Gründe warum Whatsapp Web schlecht ist" heißt.
      Gemeckert wird hier gar nichts.


  • WhatsApp ist grundsätzlich schlecht.
    Schon allein seines miserablen Datenschutzes wegen ...


  • wo ist denn jetzt die "schlechte Nachricht"? bei mir lauefts auf dem 2 Bildschirm 1 a+....." wenn ihr im Cafe sitzt"?.... dann pack ich mit Sicherheit nicht mein Notebook aus, um ne whatsapp ueber web zu versenden.... mannomann


    • :D genau das dachte ich mir auch.
      Bis auf den 3. Punkt sind das alles keine Probleme, Punkt 1 ist einfach eine Frage der Zeit.
      Punkt 2 4 5 ist einfach lächerlich.
      Da kann jeder Depp zu jedem dieser 3 "Gründe" eine Argumentation hinlegen die alles entkräftet. (im positiven Sinn)


  • unfassbar wie hier wieder alles durch den Dreck gezogen wird.
    der Dienst läuft nicht mal 24h und schon wird rumgeheult.

    vor allem bei einem tech magazin sollte doch bekannt sein, das es keine perfekte Software gibt, und schon gar nicht von Anfang an.

    wird echt immer schlimmer dieses Blatt hier, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.


    • Leute Leute Leute. Immer ruhig durch den Schlüpper atmen. Wie ich AP kenne kommt nachher der Artikel "5 Gründe Warum WhatsApp Web super ist". Das ganze soll doch zur Diskussion anregen. Beim nächsten Artikel wird sich dann beschwert, warum alles nur Positiv gesehen wird.

      MajorTomGelöschter Account


    •   55
      Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

      Es ist egal, ob der Dienst erst eine Stunde oder schon seit einem Monat läuft. Er ist einfach schlecht gelöst und dafür, dass eine Web-Version von WhatsApp so lange auf sich hat warten lassen, ist das echt peinlich. Und man darf auch nicht vergessen, dass Facebook hinter WhatsApp steht und mit dem Facebook Messenger eine deutlich bessere Weblösung hat. Und sogar kleine Anbieter wie Telegram kriegen es deutlich besser hin. Die Kritik ist also berechtigt und alles andere als "Rumgeheule."


      • Schon mal darüber nachgedacht, dass wenn man das Handy dafür nicht bräuchte wieder alle Nachrichten auf dem Server gespeichert werden müssten? Und dafür ist diese Architektur eben nicht aufgebaut worden. Jetzt im Nachhinein alles vom Nutzer wieder hochzuladen ist wohl kaum eine Option. Und parallele Logs die nicht zusammen passen oder ganze Nachrichten-Lücken nur weil man kurz im WebChat war, will wohl erst recht niemand. Die extreme Akkubelastung ist eine ziemlich dreiste Lüge. Ich bin auch nicht gerade ein Freund von WhatsApp und ignoriere es so gut wie es geht. Aber man bekommt nicht jeden zu Hangouts & Co. ...aber wenn man sich mal genau überlegt wie man für diese Architektur einen WebChat implementieren kann ist das mit Abstand die beste Lösung und ich finde sie durchaus gelungen und unproblematisch. Der Vergleich mit Facebook zeigt, dass ihr euch damit überhaupt nicht beschäftigt habt.
        Der Traffic ist im Vergleich zu vielen anderen Sachen ein Witz und außerdem ist die Wahrscheinlichkeit eh groß, dass ich auch WLAN für mein Handy bekomme wenn ich mit dem Laptop im Cafe sitze...sehr schlechtes Beispiel. Ein Desktop im abgeriegelten Büro wäre da schon eher etwas praktisch relevantes. Von BT/USB Sharing ganz zu Schweigen. Die Chrome-Browser Beschränkung ist auch nur offiziell und es lässt sich sehr leicht auch auf FF nutzen.

        Für mich war der einzige Negativpunkt die doppelten Benachrichtigungen die nicht automatisch abgeschaltet werden.


      • Ich möchte mich auch mal in diese Diskussion einmischen. Wenn Ihr als "Redakteure", Fachmänner in diesem Bereich sein wollt, dann würde Euch aufgefallen sein, dass whatsapp ein ganz anderes Konzept wie facebook oder Telegram hat. Die BenutzerID/ Benutzername ist eindeutig durch die Mobilfunknummer gekennzeichnet. So ist das Konzept. Whatsapp ist eine mobilchat-alternative zur SMS. Nichts anderes. Und das Konzept hat funktioniert, sonst wäre whatsapp nicht so erfolgreich geworden. Aber aus diesem Konzept jetzt eine Webchat zumachen ist konzeptionell nicht so einfach und würde sich dann in die wettbewerbssituation mit anderen WEb Chats begeben.

        Defacto ist die web alternative nur ein zusätzliches tool, für faule wie mich :-), das für die erste version schon gut gelöst ist. Ich frage mich, ob Ihr die aufgeführten Punkte wie Akkuverbrauch getestet habt, oder nur kurz bei ner Tasse Kaffee mit Redakteurskollegen so in den Raum geschmissen habt.

        Liebe Grüße an die Redaktion und ein schönes Wochenende


    •   8
      Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

      Stimme vollkommen zu


    •   50
      Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

      Da muss ich AP ausnahmsweise in Schutz nehmen. Eigentlich heulst nur du rum, weil du diese Tatsachen nicht hören willst, nur interessiert das niemanden. AP hat WhatsApp Web unter die Lupe genommen und hat mit sachlichen Argumenten dargelegt, weshalb WhatsApp Web nur bedingt was taugt. Und wenn du halbwegs ernst genommen werden willst, dann solltest du vielleicht auch mit brauchbaren Argumenten kommen.

      Natürlich ist nicht jede Software perferkt, das wissen wir selbst auch. Aber warum um Gottes Willen soll man die Fehler nicht beim Namen nennen dürfen?


      • Fehler bei Namen nennen und Fehler suchen sind zwei verschiedene Dinge. Punkt 4) wurde schon von einigen Nutzern hier entkräftigt und widerlegt. Punkt 5) habe ich in einem anderen Kommentar schon aufgegriffen und gezeigt, dass bei 100 Nachrichten es sich höchstens um ein paar hundert KB handeln kann. Diesen Punkt kann man demnach auch nicht ernst nehmen. Also sind schon 2 von 5 Punkte nicht zutreffend. Punkt 3) wird, da bin ich mir ziemlich sicher, mittelfristig auch gelöst. Bei Punkt 2) frage ich mich ernsthaft, wie viele Personen WhatsApp nicht auf ihrem Smartphone, sondern ausschließlich auf dem Computer nutzen wollen.


      • zu Punkt 2, es geht nicht nur darum dass die app installiert sein muss sie muss auch laufen (mehr oder weniger) und verbunden sein, und wenn ich vorhabe unter der annahme das gehr über mein LAN n haufen videos die man in der gruppe bekommen hat zu schauen und das handy net am WLAN hängt (aus welchen gründen auch immer) dann wirds unschön...


  •   25
    Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

    Sieht zwar ganz nett aus, aber da ist mir der Client von Hangouts doch immer noch lieber.


  • Ich bin ganz zufrieden mit dem neuen Feature. Ich kann im Büro das Handy liegen lassen und über den PC schreiben. So habe ich das bisher mit Airdroid und SMS auch gehandhabt. Das ist sicherlich - wie ihr ja auch ausführt - nicht der Gipfel des Komforts, für mich aber durchaus ein praktisches Feature. Akku interessiert mich dabei nicht, ich habe hier ja Strom, die App habe ich ja sowieso, Chrome ist schnell installiert und mein Datenvolumen kann das verkraften.


  • Wie gleich wieder alles schlecht geredet wird, wenn ein neuer Dienst das Licht der Welt erblickt....
    Eine Software sollte danach bewertet werden für was sie da ist, und nicht für das was sie gar nicht kann. Und wenn es eben über das Handy nur funktioniert und so implementiert ist... Dafür funktioniert es (bei mir zumindest) sehr gut!

    Für alles andere gilt: Auch Software braucht Zeit. Funktionen entwickeln sich erst mit der Zeit.... Also abwarten.


    • Hey, das ist AndroidPit, es muss alles schlecht sein...


      • Hey das ist die Androidpit Community die bei jedem Artikel ne andere Meinung haben muss.
        Wenn sie was gutes über WA berichten kommt: Bähh wA ist scheiße, wie könnt ihr es so hoch loben? Werdet ihr bezahlt oder was? Bei euch kann alles von WA nur gut sein. Wird es schlecht geredet kommt direkt das Gegenteil.
        Vielleicht mal daran Denken dass es eine Meinung ist:?

        mikl


  • Kein einiger Punkt der mich stört, finde es perfekt, des Oneplusone liegt neberm pc und während des browsen kann ich schön schnell und einfach meine Nachrichten beantworten. Für mich klasse Ergänzung


  • Naja nutze eh den Chrome, der Punkt ist mir egal, da ich das nun eigentlich eh nur zu Hause im Wlan nutze ist das jetzt mit dem Traffic auch noch wurscht.
    Naja würde als SMS Ersatz auch lieber Telegram oder Threema nutzen. Aber habe es aufgeben meine Bekannten vom umsteigen zu überzeugen.... Naja Skype finde ich persönlich eh am besten.

    Deswegen bin ich erstmal froh wenn daheim bin, das ich nicht jedesmal das Handy nehmen muss wenn ich am PC bin.


  • Auf den Akku wirkt es sich nicht wirklich aus. Ich habe das jetzt seit 4 Stunden laufen und der Akku ist von 84% auf 82% runter, was im ganz normalen Bereich liegt. Dass was die App vielleicht im Hintergrund verbraucht macht das ausgeschaltete Display auf jeden Fall wieder wett.


  • Mogelpackung? Von der könnte man wohl bei der End-to-End-Verschlüsselung sprechen, wenn ich plötzlich meine Nachrichten unverschlüsselt auch im Chrome lesen könnte...

    MajorTomGelöschter Account


    •   55
      Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

      Gerade habe ich das hier gefunden: Bilder werden unverschlüsselt auf den WhatsApp-Servern gespeichert:

      http://www.reddit.com/r/Android/comments/2t9ooe/psa_whatsapp_web_stores_images_on_their_server/


      •   32
        Gelöschter Account 22.01.2015 Link zum Kommentar

        Bilder werden sowieso nicht verschlüsselt (ist bei textsecure wohl auch so) und warum soll man etwas löschen, was man geschenkt bekommen hat. Vielleicht kann WA es ja später noch verwenden...

        Der erste Kommentar sagt eigentlich alles! ;-)


      • Ist nix neues, einfach mal die WhatsApp.db vom Handy ziehen und öffnen ;)


    • Schön, dass das endlich mal jemandem auffällt.
      Ich benutzte WhatsApp schon ewig nicht mehr, aber ich bezweifele Mal, dass die Private-Keys jemals auf den Endgeräten der Usern lagen, oder?
      Müsste ja durch das löschen und wieder aufsetzen (ohne Backup) von WhatsApp nachzuprüfen sein. Soweit ich mich erinnere, waren Gruppenchats immer in der Cloud gespeichert?

      So oder so ist das eher ein Schritt zurück als vorwärts. Wahrscheinlich einfach nur eine Möglichkeit wieder an die Daten zu kommen -.-

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern