Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 absurde technische Spielereien, von denen man sich fernhalten sollte

3 absurde technische Spielereien, von denen man sich fernhalten sollte

Die Entwicklung der Technik überrascht in vielerlei Hinsicht. Auf den Crowdfunding Plattformen wie KickStarter oder Indiegogo tummeln sich Gadgets und Accessoires die von fragwürdigem Nutzen sind. In diesem Artikel möchte ich Euch drei absurde Gadgets zeigen, von denen ihr Euch fernhalten solltet!

Mojipic: Die Emojis kommen auf der Straße an

Mojipic ist ein neugieriges IndieGoGo-Projekt, das darauf abzielt, den Emoji auch im Auto zu nutzen, um die Stimmung und Hinweise den anderen Straßenverkehrsteilnehmern zu teilen. Eingeführt als weltweit erstes intelligentes Sprachgerät für Emoji, besteht es aus einem kleinen, auch bei Nacht sichtbaren Display, das mit Siri und Google-Assistenten-Unterstützung die Emoji und GIFs anzeigt, die dann auf der Heckscheibe des Fahrzeugs zu sehen sind.

Mehr als 1.500 GIFs und Emoji zum Teilen, 8 vorinstallierte 8-Bit-Spiele zur Unterhaltung der Passagiere an Bord und die Möglichkeit, neue Emoji zu erstellen könnt Ihr dann via Smartphone und der entsprechenden App verwalten. Ein Gadget von zweifelhaftem Nutzen, das aber irgendwie zu überzeugen scheint: Das Mojipic-Team ist derzeit mit der Produktion der Endgeräte beschäftigt.

Kannst du dir vorstellen, mit deinem Auto zu fahren und das Emoji des Autos vor dir zu betrachten? Persönlich finde ich dieses Gerät gefährlich, weil es den Fahrer ablenken und sogar Diskussionen zwischen den verschiedenen Fahrern provozieren könnte, besonders wenn es verwendet wird, um Stimmungen während der Fahrt zu kommunizieren, und Sie wissen, dass es oft nicht einfach ist, die Ruhe zu bewahren, wenn man im Verkehr gefangen ist!

Unobrush: eine ungewöhnliche Zahnbürste

Sogar die Zahnbürsten sind klug geworden und das ist nichts Neues. Unobrush hingegen ist eine ungewöhnlich smarte Zahnbürste mit einem Design, das an einen Eiszapfen erinnert! Die ungewöhnliche Form der Zahnbürste, begleitet von der 360-Grad Wrap™ Technologie, ist so gestaltet, dass 99,9% der Zahnoberfläche auf jeder Art von Mund erreicht wird.

Der Schwerpunkt dieses Gerätes liegt auf der Fähigkeit, die Zähne in nur 6 Sekunden zu reinigen. Unobrush wird mit einer ebenfalls intelligenten Ladestation geliefert, die mit Hilfe von UV-Strahlen Bakterien aus der Zahnbürste entfernt. In diesem Fall haben wir es mit einem Accessoire zu tun, das im täglichen Leben nützlich ist, auch wenn es ungewöhnlich im Design ist, und ich muss zugeben, dass ich es kaum glauben kann, wenn ich mir die Videos und Fotos auf der Kampagnenseite auf Indiegogo ansehe.

Duschvorhang mit Taschen

In diesem Fall ist es eine einfache Idee: ein Duschvorhang aus Kunststoff mit unterschiedlich großen Taschen, die auf Smartphones und Tablets passen. Die Taschen sind auf verschiedenen Höhen angebracht, so dass sie Benutzern unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Körpergröße entgegenkommen. Sie sind nach außen gerichtet, um die elektronischen Geräte, mit denen man in der Dusche interagieren kann, sicher zu verwahren.

Eine absurde und manchmal brillante Idee, die aber Euer digitales Wohlbefinden beeinträchtigt. Willst du wirklich in Verbindung bleiben, während du unter der Dusche bist? Gehen wir nicht ein bisschen zu weit? Natürlich könnte dieses spezielle Zelt die Lösung für alle Eltern sein, die ihre Kinder während des Badens nicht in Schach halten können, aber ansonsten würde ich Euch raten, darauf zu verzichten, auch weil ich mir nicht so sicher bin, dass Eure Gerät gerne von den heißen Dämpfen der Duschen umhüllt wird.

sing pic
Will man wirklich mit seinem Smartphone unter die Dusche gehen?! / © Amazon

Hast du noch mehr verrückte Gadgets gefunden, die du niemandem empfehlen würdest?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Matthias Wolf vor 4 Wochen

    Zur Unobrush wurde kein Grund genannt wieso man von diesem Gadget die Finger lassen sollte.
    Ein "ich kann es kaum glauben, dass es funktioniert" ist ein lächerlicher Grund. Dasselbe dachten auch Menschen damals über die Idee einen Computer in der Hosentasche zu haben.

  • Peter vor 4 Wochen

    Hast du noch mehr verrückte Gadgets gefunden, die du niemandem empfehlen würdest?

    Ja, faltbare Smartphones.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mojipic ist ist reell nicht brauchbar solange man die Emojis nur an die eigene Heckscheibe projizieren kann. Der Vordermann ist doch meistens derjenige, der sinnlos bremst oder zu spät von der Ampel losfährt. Wie soll man dem denn so den Stinkefinger zeigen?! Da bleibt nur das herkömmliche Hupen.🙄


  • @ Karsten und @ DiDaDo, euch empfehle ich zusätzlich ATA Pulver für die Mundhygiene.
    Dann spart ihr euch noch die professionelle Zahnreinigung. 👎🏻
    (Mein Mitgefühl gilt euren Zahnärzten)


    • Wie kommst jetzt darauf? ATA 🙄....nö, ich brauche nur abends mein Gebiss ins Glas mit Wasser und Zahnreiniger legen und die sind früh morgens wieder sauber.
      😬👍


  • Ich bin mir ziemlich sicher, daß es nicht lange dauert bis die ersten Hohlbirnen mit diesen Emojis im Auto rumfahren werden. Während dem duschen ist es natürlich ganz wichtig aufs Handy zu schauen, auch da bin ich sicher, daß Einige Wichtigtuer sich so einen Duschvorhang kaufen werden, die stehen dann mit einem 1000 Euro Handy in der Dusche und haben keine Kohle um sich anstatt eines Duschvorhanges eine richtige Duschabtrennung zu kaufen, wie denn auch wenn sie jeden Monat 100 Euro für den Vertrag bezahlen müssen.


    • In Österreich ist es verboten, Leuchten in der Farbe weiß nach hinten abstrahlen zu lassen. Also rein theoretisch, alle weißen Emojis sind verboten. Wird bei uns auch umgesetzt. Ich kenne sogar persönlich jemaden, den hat es umgekehrt erwischt, der hatte vorne am Spiegel ein Herz, welches rot leuchtete. Rote Leuchte nach vorne ist verboten. Hat ihn damals 100 Schilling (war vor der Euro-Zeit) gekostet. War ein Haufen Geld für damals. Daher weiß ich nicht, ob dieses Mojipic eine Verkehrszulassung erhält, also offiziell für den Gebrauch in Fahrzeugen zugelassen ist. Ich bin juristisch nicht so sattelfest, aber alles was von sich aus leuchtet und verschiedene Farben darstellen kann, wird in Österreich kritisch betrachtet.

      Sebo


      • Deshallb habe ich ja auch extra "Hohlbirnen" geschrieben, weil die das nicht interessiert ob es erlaubt oder verboten ist.


      • Das wird aber jetzt nicht für die Rückfahrscheinwerfer gelten... Oder?


      • Da die Rückfahrscheinwerfer ja anzeigen, dass du dich in Richtung der Scheinwerfer bewegst, ist es von der Farbe her korrekt. Stelle dir vor, Rückfahrscheinwerfer wären rot. Man würde denken, da entfernt sich jemand von dir, dabei bewegt er sich auf dich zu. Hui, böse Falle! :-D


  • Wegen "Mojipic" mache ich mir gar keine Gedanken. Da es sich m.E. um eine lichttechnische Einrichtung handelt, die gegen 49a StVZO verstößt, wird es dafür in Deutschland resp. in der EU sicherlich keine Zulassung geben.


    • Ach, da hätte ich alles lesen sollen, bevor ich unter Ludwig kommentire. 49a StVZO also. Ich denke auch, dass es hier Probleme geben wird. Und ich finde das auch gar nicht so verkehrt. Man stelle sich vor, in 2 von 3 Fahrzeugen hüpfen irgendwelche animierte Emojis, GIFs oder vielleicht sogar Werbung über kleine Bildschirme. Zwei Drittel der Autofahrer sind im gewöhnlichen Alltagsverkehr schon völlig überfordert, da braucht es diese künstliche Ablenkung nicht auch noch.


  • Hast du noch mehr verrückte Gadgets gefunden, die du niemandem empfehlen würdest?

    Ja, faltbare Smartphones.


  • Zur Unobrush wurde kein Grund genannt wieso man von diesem Gadget die Finger lassen sollte.
    Ein "ich kann es kaum glauben, dass es funktioniert" ist ein lächerlicher Grund. Dasselbe dachten auch Menschen damals über die Idee einen Computer in der Hosentasche zu haben.


    • Nachtrag: Ich habe mir mal die Mühe gemacht mich näher mit dem Produkt zu beschäftigen, da ihr es ja nicht wolltet.

      Inzwischen haben die Macher den Prototypen geändert, sodass es mehr wie eine elektrische Zahnbürste wirkt. Entsprechend ist die Kritik der Backer groß und es wird ein Scam vermutet.

      Mit etwas Recherche hättet ihr also euren Lesern sagen können, dass das Produkt nicht den ursprünglichen Zweck erfüllen wird das Zähneputzen zu revolutionieren.

      Nichtsdestotrotz bleibe ich dabei, dass die Idee nicht nur genial ist, sondern in Zukunft sicher noch in dieser oder einer ähnlichen Form Einzug erhalten wird.
      Die Amabrush (mittlerweile pleite, da Erwartungen nicht erfüllt wurden) hat es vorgemacht, auch die Unobrush wird die Erwartungen nicht erfüllen können, mit Sicherheit werden wir dennoch bald eine Revolution in der Zahnhygiene erleben. Auch der Hosentaschen-Computer hatte einen langen Weg zu dem was es heute ist.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!