Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 17 mal geteilt 58 Kommentare

Die 2K-Revolution: Diese Display-Monster erwarten uns 2014

Haben wir uns nicht gerade erst alle gefragt, ob eine Full-HD-Auflösung auf Smartphones überhaupt Sinn ergibt? Scheinbar bilde ich mir das nur ein, denn 1.920 x 1.080 Pixel sind fast schon wieder out. Ein Hersteller nach dem anderen bringt sich in Stellung für die 2K-Revolution, also Auflösungen von 2.560 x 1.440. Vivo hat mit seinem Xplay 3S jetzt sogar schon den Anfang gemacht. Hier die Modelle, von denen wir jetzt schon wissen.

Endlich unbeschwert mobil streamen, das wär's!
Stimmst du zu?
50
50
3310 Teilnehmer
eye
Schärfer als das Auge es braucht: 2K ist der kommende Standard der Dispay-Auflösungen. / © stock.xchng

Es ist eine alte Debatte: Wieviele Pixel pro Zoll braucht der Mensch? Irgendwo zwischen 300 und 400 ppi hört die Potenz des menschlichen Auges auf, und es beginnt der Placebo-Effekt. Ungeachtet dessen geht das Pixelwettrüsten bei Kameras und Displays munter weiter. Es ist also müßig, sich weiter darüber den Kopf zu zerbrechen, was das soll.

2K ist das Stichwort des kommenden Jahres. Und so arbeitet jeder, der etwas auf sich hält, an seiner Version dieses Pixeltraumes. Konkrete Beispiele gefällig?

Vivo

Das Xplay 3S (zur Produktseite) ist nicht nur eines der dünnsten Smartphones der Welt (4,5 Millimeter an der dünnsten Stelle lassen selbst Huaweis Ascend P6 klobig wirken), es ist auch das erste mit QHD-Display, also vierfacher Full-HD-Auflösung). Was jetzt noch wie ein echtes Hardware-Monster wirkt, ist lediglich der Vorgriff auf den neuen Standard.

vivo xplay3s
Das Xplay 3S von Vivo. / © Vivo

Meizu

China ist schon lange nicht mehr das Land der Raubkopien, sondern eine Quelle ernstzunehmender Innovation. Und so hat neben Vivo auch dieser chinesische Hersteller bereits sein erstes 2K-Smartphone angekündigt, nämlich das MX4G. Mit seiner Auflösung von 2.500 x 1.536 Pixel bei einer Displaydiagonale von 5,5 Zoll wird es die magische 500-ppi-Schallmauer durchbrechen. Jüngste Berichte sehen Meizus baldigen Eintritt in den US-Markt, die internationalen Ambitionen der Chinesen sind also keine Frage.

Oppo

Und wieder Chinesen. Oppo machte zuerst mit dem Find 5 auf sich aufmerksam, das einer der ersten 5-Zöller mit Full-HD-Auflösung war. Das war Ende 2012. Für 2014 ist der Nachfolger angekündigt, und dieser wurde bereits offiziell mit 2K bestätigt.

Samsung

Und dann wäre da natürlich der Marktführer Samsung. Momentan sind es nur Gerüchte, aber man muss kein Experte sein, um zu wissen, dass Samsung vorne mit dabei sein wird. Konkret wird hier über das Galaxy S5 spekuliert, und das scheint nicht unrealistisch. Spätestens das Note 4 wird definitiv mit 2K ausgestattet sein.

Was haltet Ihr von dem Phänomen 2K? Ob die Akkutechnologie da Schritt hält? Das schärfste Display bringt mir wenig, wenn das Gerät aus ist.

Pixels 3 klein
Unter realistischen Betrachtungsszenarien (Abstand circa 30 Zentimeter) nimmt das Auge schon Pixelunterschiede zwischen Full-HD (links) und HD (rechts) nicht mehr wahr. / © AndroidPIT

Quelle: CTech, Vivo

58 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • unwichtig...

  • Dümmste Erfindung ever mit der Schule

  • Schade, daß die Pixel NUR in Smartphones gestopft werden anstatt in Monitore in der Größenordnung um 24". 4K Bildschirme und TVs gibt's fast nur in 4facher Größe des Schirms. Also ohne eigentliche Verbesserung der Pixelgröße. Und da ich nicht in 'ner Loft oderTurnhalle wohne brauche ich solche Ungetüme nicht. Ich hätte für meinen PC gerne ein 4K Display mit gleicher Pixeldichte wie mein Tablet oder Note3. Damit könnte ich was anfangen. Tabellen, Bildbearbeitung oder die 4K Videos, die mein Galaxy Note3 aufnehmen kann tatsächlich auch in voller Pracht betrachten.

  • dabei muss beachtet werden das Full HD ein Internationaler Standart ist, aber weder 2K oder 4K ein Standart ist, das ist im moment nur ein Verkaufsargument für die Branche! Beim grossen TV ab 50 Zoll macht dies eher einen Sinn! Aber beim Smartphone mit 5-6 Zoll ist es nur ein Marketing Grund!

  • bin mit 441 ppi beim s4 mehr als zufrieden:)

  • Ein 8K Display ist mir lieber als ein 2K.

  • Ich sehe es so, dass diese Entwicklungen früher oder später dafür sorgen, dass die Displays dünner, effizienter und billiger werden, und wahrscheinlivh auch bei HD+ oder FullHD Auflösungen kleinere Ränder haben (Note 3, G2). Und da sie mehr verbrauchen, kommen stärkere Akkus und und und.
    Dann bringt Motorola ein Handy mit schmalen Rahmen, dünnem Gehäuse und 10000mah Akku und trotzdem nur Full HD (wo Samsung schon 200k hat) auf 4,5" und eine S4 Pro CPU. (Ähnlich Moto X).

  • Ist echt nicht notwendig. Das was man heute bekommt reicht vollkommen aus!

  • Sollen sie machen, muss man ja nicht kaufen, nützen würde es mir ja eh nichts. Verbauen tun sie diesen sinnfreien Käse eh nur in den Oberklasse-Modellen und die werden nicht von der großen Mehrheit genutzt, die nutzen Mittelklasse oder Einsteigergeräte. Gruselig ist das aber schon alles, dass was die Hersteller da machen und wie die Nutzer darüber diskutieren. Scheint wirklich so zu sein, dass Smartphone ist für viele so was wie ein Statussymbol, irgendwie traurig.

    •   32

      Statussymbol ist das falsche Wort.
      Es sind Spielzeuge der neuen Generation.
      Heut hat doch jeder ein Smarty.
      Mit dem SGS1 oder ersten iphones war das was neues. Heute hats jeder.

      Es ist eher so dass die Leute sich mit Marken identifizieren.
      Samsung-Boys und co.

  • Das dämliche ist nur, Monster Display, braucht Monster Rechenleistung um genau schnell zu sein wie ein Gerät mit HD Display....

  • Das Problem wird sein das es kaum etwas geben wird was man wirklich noch technisch verbessern kann. Aber man muss sich ja iwie von der Masse abheben. Also wird verbessert wo es geht: am Display. Natürlich ist 2k völliger Schwachsinn zumal die Inhalte fehlen und ein Film oder ein Bild in 2k würde jedes Datenvolumen sprengen da 2k und 4k Inhalte locker einige GB haben. Aber genauso unnötig wie Quadcore CPU wird 2k oder 4k sein. Aber es klingt besser und darum geht es im Marketing. Um etwas was andere nicht haben. Auch wenns Schwachsinn ist.

  • Also bei FullHD in 5 Zoll Smartphones bin ich dabei, ein 4K Tablet währ mal dran.

  • @Dirk B. Danke ganz deiner Meinung!!!!

  • Warum wird gejammert? Letztendlich braucht es ja keiner kaufen. Aber ich bin mir ziemlich sicher das am Ende doch jeder 2 so ein Teil in der Tasche hat. Sicher die die gerne spielen...bei der Auflösung bestimmt cool.

  • Die einzigen Zahlen, die die Kunden interessieren sind Anzahl Megapixel und der Preis.
    Bei der Auflösung des Displays wird meistens nach Gefühl verglichen. Die Hersteller sollten bei 1080p bleiben und sich stattdessen um die Energieeffizienz, Blickwinkelstabilität usw. kümmern.

  • Ist doch vollkommen egal, ob niemand den Unterschied zwischen 300 ppi und 500 ppi sehen kann.
    Wenn sie es herstellen, scheint es einen Markt zu geben. Kein wirtschaftlich orientiertes Unternehmen wird ein Produkt auf den Markt werfen, wenn sie damit keine Möglichkeit sehen, Gewinn zu machen. Es sei denn, sie haben ein genügend großes Portfolio, welches ein mögliches Defizit in ausreichender Form abdeckt und wollen lediglich ein Prestige-Objekt ihr eigen nennen (bspw. VW mit Buggatti Veron).

    Ich finde es gut, dass es so etwas gibt, weil das doch aufweist: es geht.
    Warum sind Menschen auf den Mond geflogen? Weil es geht. Nutzen davon hat keiner, bis jetzt ist der Massentourismus zum Trabanten ausgeblieben.

    Thomas Watson lag falsch mit seiner Prognose bzgl. des Weltmarkts von 5 Computern.
    Bill Gates lag falsch mit seiner Prognose bzgl. des Bedarfs von 640 KB Speicher. Übrigens hat er auch gesagt, dass das Internet "nur ein Hype" wäre.
    Western Union hat Ende des 19. Jahrhunderts Bells Patent nicht gekauft: "es taugt nicht ernsthaft als Kommunikationsmittel". Gemeint war das Telefon.
    Steve Jobs lag falsch mit seiner Prognose bzgl. des Nicht-Bedarfs von Musik-Streaming-Diensten.
    Steve Ballmer lag falsch mit seiner Prognose vom iPhone ("nur ein gewöhnliches Telefon, das sich nicht gut verkaufen lässt") sowie des iPad ("Netbooks sind die Zukunft").

    Und ihr wollt alle richtig liegen mit "2K braucht kein Mensch"?

    •   18

      @Dirk B.:
      So ein Unsinn. Der Smartphone-Markt ist gesättigt. Um neue Geräte zu verkaufen, müssen die Hersteller neue "Innovationen" liefern. Ein besseres Display immer gut. Ist zwar sinnlos, weil der Unterschied nicht sichtbar ist, kann aber vom Marketing gut verwertet werden.
      Allerdings haben die GHz-Schlachten auf dem Desktop-Markt gzeigt, dass der Konsument sich nur eine gewisse Zeit veralbern lässt, denn niemanden interessieren heute mehr die Taktfrequenzen von Desktop-PCs.

      Zum Mond: Was wird heute nur im Geschichtsunterricht gelehrt? "Warum sind Menschen auf den Mond geflogen? Weil es geht." So ein Unsinn! Warum sind die Chinesen gerade wieder auf dem Mond? Um noch einmal zu zeigen, dass es geht? Quatsch! Es ging damals nur um PR und heute auch. Der Wettlauf zu Mond war eine Art Stellvertreterkrieg zwischen zwei Supermächten und er hat letztlich zum wirtschaftlichen Ruin des Ost-Blocks beigetragen. Heute will China damit seinen Anspruch als politische und wirtschaftliche Supermacht darstellen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse sind nicht zu erwarten.
      Um Massentourismus ging es bei der Weltraumforschung nie, sondern um die Sicherung des technologischen Vormachtstellung und um zukünftigen Rohstoffquellen.

      Zu Deinen Zitaten: ja, das sind die üblichen. Man sollte erwähnen, das zur Zeit von Thomas Watson (Das Zitat des damaligen Chefs von IBM soll aus dem Jahr 1943 stammen und ist allerdings nicht bestätigt.) Computer so groß wie mehrstöckige Häuser waren und die heutige Entwicklung nicht ansatzweise vorauszusehen war. Lies mal SF-Romane aus der Zeit.
      Hätte das Zitat gelautet "Ich glaube, dass es gibt zukünftig auf der Welt einen Bedarf von vielleicht fünf Super-Computern, die so groß wie mehrstöckige Häuser sind." läge er gar nicht so weit daneben.
      Bill Gates lag voll daneben, keine Frage und auch beim Fax oder MP3 lagen viele Konzern-Bosse falsch. Von der bekloppten Vorstandsetage von Xerox gar nicht zu reden...

      • Dass die Mondmissionen im Endeffekt ein Stellvertreterkrieg zwischen Ost und West war, ist natürlich so richtig. Trotzdem gilt die Aussage "weil es geht" weiterhin. Ansonsten wäre ja keiner auf die Idee gekommen es zu tun, wenn die Technik es nicht hergegeben hätte.

      •   18

        Stimmt schon, aber die Idee war damals schon über 100 Jahre alt und stammte ja wohl von Jules Verne...

Zeige alle Kommentare
17 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!