Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 17 Kommentare

2013 im Android-Universum: Das Jahr der Weggänge und Geburtsstunden

Neben neuen Smartphones haben in diesem Jahr spannende Trends ihren Anfang gefunden, die weit über 2013 hinaus spürbar sein werden und deren Ausmaße sich momentan nur erahnen lassen. Auch eine magische Schallmauer konnte Android durchbrechen. Trotzdem waren aber ein paar Rückschläge hinzunehmen, hat Android doch ein paar wichtige Köpfe verloren. Hier unser Überblick. 

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle OnePlus 5 oder Moto G5 plus.

VS
  • 8
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    OnePlus 5
  • 3
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto G5 plus
2013 in android
© Google/AndroidPIT

Das Jahr der Weggänge

Gleich drei wichtige Mitglieder hat die Android-Familie verabschieden müssen. Den Anfang machte Android-Mitbegründer Andy Rubin, der 2013 seinen Posten als Verantwortlicher des Betriebssystems niederlegte. Unter ihm wurde aus einem unbekannten Betriebssystem die unangefochtene Nummer Eins des Weltmarktes. 

Dann warf der Kopf des Android Open Source Projects (AOSP), Jean-Baptiste Quéru, aus Ärger über Googles problematisches Verhältnis zu Hardware-Partnern wie dem Chip-Hersteller Qualcomm das Handtuch (zur Meldung). Er befürchtete, dass Android den Open-Source-Gedanken aus marktpolitischen Gründen vernachlässigen könnte.

Zu guter Letzt wechselte der Vizepräsidenten des Android-Produktmanagements, Hugo Barra, zum chinesischen Konzern Xiaomi (zur Meldung). Ihn sah man in der Regel bei Produktpräsentationen wie der des neuen Nexus 7, weshalb manche ihn als Androids Gesicht bezeichneten.

Nexus 7 android execs2
Von links nach rechts: Andy Rubin, Jean-Baptiste Quéru und Hugo Barra. / © AndroidPIT

Das Jahr der Phablets

So lange ist es noch nicht her, dass 3,5 bis 4 Zoll die typische Größe für Smartphones war. Im letzten Jahr war es dann schon 4,5 bis 4,7. Nun ist eine 5-Zoll-Diagonale absoluter Standard. Doch dabei blieb es nicht. Fast jeder namhafte Hersteller hat sich nun auf das Phablet-Format eingelassen und zusätzlich Modelle mit 5,5 bis 6 Zoll herausgebracht (Links zu den Tests), sei es das Note 3, die Galaxy-Mega-Reihe, das HTC One Max, das Huawei Ascend Mate oder das Asus Fonepad Note 6.

Die Geburtsstunde der Wearables

Ob man sie als “ultramobile” oder “tragbare/anziehbare” Geräte bezeichnet, “wearable devices” sind der neue zukunftsweisende Trend. In diesem Jahr hat Google das Explorer Programm für Glass gestartet, andere Hersteller arbeiten an ähnlichen Brillen. Außerdem hat sich das Phänomen Smartwatch auf dem Markt breit gemacht. Es gibt bereits Uhren von Sony, Samsung, Qualcomm und Pebble - und das ist nur der Anfang. Für das nächste Jahr werden auch von anderen großen Herstellern Modelle erwartet, allen voran Apple. Noch ist das Phänomen vielen Suspekt, doch die Evolution der Smartwatch ist in vollem Gange.

wearables
Die Pebble links, Sonys zweite Smartwatch in der Mitte, die Galaxy Gear rechts und Google Glass. / © Pebble, Sony, Samsung, Google/AndroidPIT

Die Geburtsstunde der gebogenen Displays

Zwar werden das Galaxy Round und das LG GFlex momentan von den meisten Nutzern noch belächelt oder als sinnlos abgetan, aber die Entwicklung runder und sogar flexibler Displays fürs den Massenmarkt ist losgetreten, und wir können gespannt sein, was in unmittelbarer Zukunft daraus wird.

Die Geburtsstunde des Fingerabdruck-Scanners

Ja, den ersten Scanner dieser Art hatte bereits das Motorola Atrix im Jahr 2011. Aber hat der Markt die Technologie angenommen? Nein. Anders war es dieses Jahr, als Apple das Wettrennen mit Samsung für sich entschied und mit dem iPhone 5S das erste massentaugliche Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vorstellte. Die Technologie mag zwar noch umstritten sein, und die Illusion der absoluten Sicherheit wurde auch schnell zerstört (zum Hintergrund), aber gewöhnt Euch dran, die Technologie Standard. HTC ist umgehend nachgezogen, und Samsung wird im nächsten Jahr auch mindestens ein solches Gerät auf den Markt bringen.

iphone htc one max
Das iPhone 5S (links) und das HTC One Max mit Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite. / © Apple, HTC/AndroidPIT

Die Ära 64-Bit ist angebrochen

Und wieder war es Apple, das den Anfang machte (und wieder ist es Samsung, das prominent nachziehen wird). Das iPhone 5S war gleichzeitig auch das erste Smartphone mit 64-Bit-Prozessor. Das hat Vor- und Nachteile (zur Erklärung), wird aber schon im nächsten Jahr weiter auf dem Markt verbreitet sein. Vom absoluten Standard wird man 2014 vermutlich noch nicht sprechen können, doch auch das ist nur eine Frage der Zeit.

Die magische Milliarde

Auch in Zahlen ausgedrückt war das Jahr 2013 ein Meilenstein für Android. Im April verkündete Android-Vizepräsident Sundar Pichai, dass eine Milliarde aktivierter Android-Geräte erreicht worden seien. Die nächste Milliarde soll nun insbesondere auf den neuen Märkten mit Hardware-schwächeren Geräten und Android KitKat erreicht werden (zum Artikel).

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich liebe Star Trek! Schon Kirk hatte Flatscreens, Tablets und Smartwatches :-P


  • Diese Glases Geschichte beunruhigt mich. Ich hoffe das diese sich nie durchsetzt und geduldet wird. Schreckliche vorstellung das Googles Augen überall zu sehen oder man nicht weiss ob das Gesprächsgegenüber einen Gerade mit Filmt oder das ganze schon direkt in irgendwelche Cloud Speicher hoch geladen wird? Irgendwann scannt so eine Brille dann das Gegenüber beim Gespräch, misst den Puls und analysiert die Reaktionen. Vielleicht mit Analyse ob gelogen wird oder nicht? Schreckliche vorstellung. Google ist dann die Borg und wir das Kollektiev. " Nein Danke"


    • Also ich bin ja Star Trek Fan und hab als solcher durchaus Respekt vor den Borg. Aber irgendwie kann ich Deine Ängste nicht nachvollziehen.


  • Das Jahr der Phablets wars auf jeden Fall! 6" rockt


  • Was heißt hier HTC wäre nachgezogen?!
    In der Gerüchteküche war beim HTC Max schon viel eher klar, dass es mit Fingerabdruckscanner kommen wird, als es beim IPhone 5S der Fall war (auch wenn das IPhone ein bisschen früher veröffentlicht wurde als das Max)


  • Auf kurz oder lang denke ich schon alle.
    Vor allem weil in vielen der Flaggschiffe SoCs von Qualcomm verbaut sind. Und die werden mit Sicherheit auf den Zug aufspringen.


  • sicher nicht alle @Daniel K. und ich sehe jetzt schon die Kommentare bei Smartphone Vorstellungen : " waaas keine 64bit CPU... so eine Totgeburt, bla, bla, bla..."


  • Dieser Seitenhieb gegen Samsung war ja wohl mal wieder unnötig....
    Es dürfte wohl sicher sein, dass alle Hersteller von Smartphones und/oder SoCs bei 64bit nachziehen werden.


  • der artikel war schon man konnte ihn net öffnen


  • schon lustig...vor 1-2 Jahren wurden 5 Zoll Smartphones phablet genannt... heute heißt es, dass 5zoll normal sind und viele Hersteller phablets mit über 5,7 Zoll haben;D


  • Und irgendwann wird aus einem Smartphone wieder ein PC...... 3GB Arbeitsspeicher.... 64Bit........


  • Ja und ûber alle Trends freue ich mich richtig.Liegen voll auf meine Wellenlänge.Nur die 64Bit interessieren mich nicht wirklich.Interessanter ist da schon eher die vermehrten Möglichkeiten zum Streamen von Inhalten zum Fernseher,Anlagen.


  • dieser Artikel war doch mal online, oder?? Ich habe ihn aufjedenfall schon mal gelesen!


  • Stephan du meinst wohl den Android-Mitbegründer Andy Rubin, nicht den Mitbegrüner. :D


    • Nein, kennst du die Hintergrundgeschichte nicht? Das grüne Anroid-Männchen war ursprünglich ja mal Rosa. Andy Rubin gehörte zu denen, die dafür gesorgt haben, dass es grün wird!

      P.s.: Dank Dir für den Hinweis - ist korrigiert ;-)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!