Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Weg von Vodafone: 1&1 verteilt ungefragt neue SIM-Karten

Weg von Vodafone: 1&1 verteilt ungefragt neue SIM-Karten

1&1 verteilt ungefragt neue SIM-Karten bei Neu- und Bestandskunden, um sie vom Vodafone-Netz zu Telefónica zu portieren. Der Grund ist der LTE-Zugang, den 1&1 nach wie vor im Vodafone-Netz nicht anbietet - obwohl es die Möglichkeit wohl gäbe.

Bei Bestandskunden von 1&1, die Tarife im Vodafone-Netz verwenden, flattern derzeit Briefe ins Haus, in denen die Umstellung auf einen LTE-Tarif bei 1&1 beworben wird. Ungewöhnlich: Eine passende SIM-Karte liegt direkt im Umschlag. In dem Schreiben bekommt der Kunde keinen Hinweis, dass mit der Umstellung ein Netz­wechsel auf Telefónica einher gehen würde. Die Schlagworte LTE, bessere Sprach­qualität und unver­änderter Tarif-Preis sollen als Erklärung reichen. Eine automatische Umstellung findet allerdings nicht statt, und auf der SIM-Karte steht "1&1 LTE-Vertrag im Netz­verbund von Telefónica". Es gibt also durchaus Hinweise auf den Wechsel, allerdings nicht besonders prominent.

Nun sollte es durchaus im Sinne der Kunden sein, wenn 1&1 als Provider versucht, ihnen den Zugang zum LTE-Netz zu ermöglichen. Gerade angesichts der Perspektive, dass das 3G-Netz in absehbarer Zeit zurückgebaut werden dürfte, sind Handyverträge ohne LTE einfach nicht mehr zeitgemäß. Doch muss man dafür einfach ungefragt tausende neue SIM-Karten durch die Gegend schicken und eine Aktion starten, die zumindest danach riecht, dass man der Kundschaft den Netzwechsel einfach unterjubeln möchte, ohne sie so richtig darüber zu informieren? Zudem ist nicht überall jedes Netz gleich gut zu empfangen, so dass die Wahl zwischen Telefónica und Vodafone bei den 1&1-Kunden durchaus entscheidend sein kann.

Vodafone hatte zuletzt immer mehr Discountern erlaubt, in den Tarifen das LTE-Netz zu nutzen. Der Anbieter in Person von CEO Amets­reiter betonte, dass man allen Anbietern im Vodafone-Netz LTE zugänglich machen wolle. Das würde auch 1&1 einschließen. Allerdings dürfte das für die Anbieter auch eine Preisfrage sein, denn natürlich wird sich Vodafone das Plus an Geschwindigkeit bezahlen lassen.

Ist LTE bei Vodafone zu teuer?

Es klingt zumindest plausibel, dass 1&1 mit den Konditionen nicht einverstanden war und stattdessen die Kunden lieber in das Telefónica-Netz portieren würde, in dem man seit Jahren LTE anbietet. In einer Stellungnahme erklärt 1&1 die Angelegenheit so:

"Mobilfunknutzer benötigen heute sehr viel mehr Datenvolumen und höhere Bandbreiten als vor ein paar Jahren, unter anderem für Streaming-Dienste. Mit dem Schreiben informieren wir unsere Kunden über die Vorteile von LTE und bieten unverbindlich einen Wechsel in unsere LTE-Tarife an. Für interessierte Kunden liegt eine SIM-Karte für einen kostenlosen und unverbindlichen Test bei. Per Anruf kann diese mit temporärer Rufnummer für den Test aktiviert werden. Mit unseren leistungsstarken LTE-Tarifen bieten wir maximale LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 225 MBit/s im Telefónica-Netzverbund. Entscheidet sich der Kunden am Ende für einen Wechsel, ändert sich nichts an seiner Vertragslaufzeit oder monatlichen Grundgebühr. Kunden, die daran kein Interesse haben, müssen nicht auf das Schreiben reagieren und verbleiben in ihrem aktuellen Vertragsverhältnis. Grundsätzlich ist es 1&1 Kunden möglich das Mobilfunknetz jederzeit zu wechseln, kostenlos während der gesamten Vertragslaufzeit."

Quelle: teltarif.de (1), (2)

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Frank W. vor 1 Woche

    Puh... Hier ist ja was los.

    Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll.
    1. Ich bin kein 1&1 Fan, nur ein Kunde.
    2. Entgegen eines Kommentars hier, ist dieser Artikel alles andere als guter Journalismus. Eher ein Aufruf zum shit storm. Und das hat er geschafft.

    Ich habe den Brief auch bekommen. Wie alle anderen Briefe mit nahezu dem gleichen Wortlaut in den letzten 2 Jahren.
    Es ist ein Werbebrief. Nichts anderes. Man wird nirgendwo zwangsreingeschoben, wie es einige Kommentatoren vermuten. Das einzig neue: Es ist eine Plastikkarte (Sim-Karte) mit dabei. Eine Masche, wie es der ADAC und Banken schon vor 20 Jahren gemacht haben, um Kreditkartenverträge zu verkaufen.

    Bei dem Brief besteht absolut keine Pflicht. Null! Man muss sogar noch anrufen, um den Vertrag zu ändern. Es dauert 10 Tage bis die Sim-Karte aktiviert ist und man wird am Telefon ausführlich belehrt und hat seine 14 Tage Rückgaberecht.
    Darüber hinaus kann man später zu jeder Zeit ohne Umstellungskosten wieder zurück ins 3G-Netz, wenn man nicht zufrieden ist. Die Vertragslaufzeit ändert sich nicht. Das war letztes Jahr noch anders. Da musste man durch den Wechsel wieder mindestens 2 Jahre nehmen.

    Ich habe es gemacht. Das Vodafone 3G Netz ist hier nicht nur schlecht, es ist Scheiße schlecht.
    Ich bekomme jetzt 20GB mit max. 225MBit für 25 EUR. Das ist kein Schnäppchen, aber ok.
    Wenn das Netz noch schlechter ist, wechsel ich halt wieder zurück.

    Und mal ganz ehrlich Leute. Dass solche Infos, dass es im O2-Netz ist, im Kleingedruckten stehen, ist absolut normal. Das ist garantiert nicht abmahnfähig. Das machen ALLE so. Außer die, die mit einem "guten" Vodafone-Netz werben wollen. Naja und das Lte-Netz von 1&1 war schon immer bei O2. Das ist nicht neu.

    Zusammengefasst: 1&1 zieht niemanden über den Tisch, alle anderen machen es mindestens genauso aufdringlich und dieser Artikel ist soooo schlecht recherchiert und enthält so viele Vermutungen oder Sätze, die Vermutungen schüren, dass ich mich dafür schämen würde.

    Just my two cents.

    Frank

  • U Mü vor 1 Woche

    Ich habe dieses Schreiben,LTE SIM 2x bekommen, als 1&1 Vodafone Kunde. Das Schreiben ist derart aufgebaut,dass im Kontext und fett gedruckt sich praktisch nichts ändert,ausser dass LTE hinzukommt. Ich musste lange suchen bis ich unter der SIM dann den Telefonica Hinweis entdeckte. DAS ist für mich fast schon Arglist und gehört abgemahnt. Meine Reaktion: Kündigung!

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Peco vor 11 Stunden Link zum Kommentar

    Wieso wird eigentlich 3G abgeschaltet und 2G bleibt?
    Demnächst wird wahrscheinlich auch HD abgeschaltet anstatt SD?

    Dieselbe Logik


  • Ich bin viel unterwegs, und da ich die Erfahrung gemacht habe, dass außerhalb von Ballungsräumen Telefonica oftmals mit Mühe gerade mal G2 EDGE schafft (selbst in touristischen Zentren wie auf Usedom), nutze ich ein Dual-SIM-Smartphone mit günstigem O2-Tarif von PremiumSIM mit LTE und einen mit UMTS von 1&1. Also erst nachdenken und dann in den vermeintlich schnelleren Tarif wechseln...


  • Ich habe seit Jahren den 1&1 Vodafone (UMTS) Vertrag, noch zu alten Konditionen für 6,99 Euro, mit 1 GB und 300 Min. Das ist unschlagbar günstig für jemand, der nicht mehr Volumen braucht, aber mit der schlechteren Erreichbarkeit von o2 nicht leben kann. Ich kann nur hoffen, dass dieser Kelch noch lange an mir vorübergeht und Vodafone das UMTS noch nicht abbaut. Im übrigen bin ich mit dem 1&1 Service bisher zufrieden.


  • Liebe Leute,
    man kann immer über etwas schimpfen. Nur sollte man die Sache fair betrachten.
    Es gibt auch mal Mitarbeiter, die die Freundlichkeit nicht gepachtet haben oder auch
    nicht fit in der Übersichtlichkeit sind. Gerät man an solche Personen ist man natürlich enttäuscht.
    Ich selbst habe in den früheren Jahren die schlechte Erreichbarkeit und die Unbeweglichkeit bei 1&1 mitgemacht.
    Es ist Vergangenheit und hat sich total geändert.
    Überwiegend freundliche und beratende Mitarbeiter sind es jetzt.
    Da die Empfangsqualität auch in Deutschland sehr unterschiedlich ist bietet 1&1 immer ein
    Widerrufsrecht an. Das wird auch einvernehmlich akzeptiert. Für die Qualität kann aber
    1&1 keine Schuld zugesprochen werden. Es ist ja manchmal schon im Haus schwierig, wenn
    z.B. Eisen verbaut ist und in der WLan-Richtung stört. Das ist bei allen Gesellschaften so.
    Manchmal sind es individuelle Gegebenheiten die man nicht geäußert/besprochen hat.
    Was nun den Kartentausch angeht, würde ich empfehlen den Test zu machen.
    Es kann sich manchmal als "besser" herausstellen. Aber natürlich auch "schlechter".
    Dann innerhalb der Fristen ein Widerruf. Die Ausfallzeit sollte man selbst beachten und organisieren.
    Man ist nicht nur allein als Vertragsnehmer. Es entsteht schon Arbeit, die dann letztendlich
    nicht der Kunde zu tragen hat.
    Wo gibt es schon eine Handykarte im DSL kostenlos dazu, bei der alle Festnetznummern kostenlos angerufen werden können.
    Gespräche von 1&1 zu 1&1 sind auch im Handynetz frei. Im europäischen Bereich, nachdem Roaming abgeschafft wurde, ist es nun auch kostenfrei.
    Nun hatte ich auch noch das Glück, dass ich meinen Vertrag abgeschlossen hatte, als es noch 4 Handykarten kostenlos dazu gab. So sind sogar die Kinder mitversorgt.
    In meiner Heimatstadt Frankfurt tritt das Problem natürlich nicht so auf, wie in den Randgebieten.
    Also kann man dort nur einen genauen Test und entsprechendes Handeln empfehlen. Jeder muss es selbst herausfinden und dann die Entscheidung treffen.
    Überrascht war ich, als ich den zusätzlichen Vertrag der Handykarte bei 1&1 mit 3 Gb im Telefónica-Netz zu 9,99€ abgeschlossen hatte
    und in Spanien im Campo (also keine Telefonleitung möglich) mit dem Speed-Test satte 15-25.000 Download-Geschwindigkeit habe, während das Funknetz nur 1-3.000 hergibt.
    Mit Telekom und Vodafone-Prepaid -Karten erreiche ich die Telefonica-Geschwindigkeit nicht.
    Ein paar Kilometer weiter oder schon in der Nachbarschaft kann es natürlich anders aussehen.
    Mit einem handlichen HUAWEI Modem/Hotspot LTE/4G und der Karte kann man überall/unterwegs mehrere Smartphones und/oder Notebooks betreiben.
    Zugeben muss ich allerdings, dass die Karte überlegt eingesetzt werden sollte. Es würde nicht reichen 4 Wochen 24 Stunden online zu bleiben.
    Es gibt einen "Aus/Ein-Schalter" oder natürlich mehr Gigabytes zu mehr Kosten.
    Wie heißt es: "Probieren geht über Studieren". Es ist eben nicht so einfach.


  • Ich bin vor drei Jahren von 1&1-Vodafone (mit LTE) weggegangen weil das Vodafone LTE-Netz nur in Großstädten und Ballungszentren verfügbar ist. Sobald man diese bereiche verlässt, steht im Handy Display nur noch H, E oder es ist noch schlechter. Whatsapp Bilder verschicken kann man da vergessen. An meinen Wohnort geht Vodafone leider nur E oder H mit max. 0,5-1 Mbit. eine Frechheit. Bei Telefonica dürfte das noch schlechter sein. Und Telekom hat 1&1 ja nicht im Angebot - schade.


  • Man kann, muss aber nicht. Und Vodafone mit LTE bedeutet nicht gleich das es schneller ist als Telefonica mit LTE.
    P.S. Habe Telefonica Netz und würde es immer wieder wählen, habe nie Probleme und hat die beste Preis/Leistung.


  • Ich bin auch 1&1 Kunde mir würde auch das LTE von o2 aufgeschwatzr dann als es aktiv war so gut wie keinen Empfang bei mir zuhause
    Mir wurde zugesichert ich könne bei Nichtgefallen zurückwechseln kostenlos
    Dann ging. Das Theater mit dem Service los wollten zurückrufen aber nichts passierte nach unzähligen Anrufen wurde ich dann zum zuständigen servicemitarbeiter durchgestellt
    Rausgekommen ist dabei 5€ teurer und wieder 24 Monate Laufzeit
    Wenn mein Vertrag ausläuft kündige ich und geh direkt zu Vodafon
    So ein Stress tu ich mir nie wieder an
    Übrigens vom 1. Anrufen wegen schlechter Netzqualität bis zurück ins vodafonnetz hat satte 4 Wochen gedauert und dann noch 10 Tage bis zur freischaltung


  • Also ich bin auch 1&1 Kunde. Ich würde vorher telefonisch gefragt ob ich einem Netzwechsel zustimmen würde (von Vodafone nach Telefonica) man würde mich auf LTE hochstufen und ich bekomme +1GB Datenvolumen. Ich habe zugestimmt und bin auch sehr zufrieden.

    Wüsste nicht was daran verwerflich sein soll...


  • Da würde ich als Kunde nicht mitspielen. Wenn man sich bewusst beim Abschluss für VF netzt entschieden hat. Dann hat dies auch so bis Vertragsende so sein.
    Ob dies 1und1 passt oder nicht.

    Aktuell ja noch freiwillig, wenn es mal zwang wird. Sollte geklagt werden, wobei bereits die minimal Aufklärung grenzwertig ist.

    Bei Freunden war erst vor kurzen wochenlang O2 netz Ausfall.

    Naja 1und1 eben🤦🏻‍♂️ unsere DSL Erfahrungen mit dem Verein waren schon 🤮


  • ...1&1, Wechsel von Vodafone auf Telefonica, kein LTE oder doch, Vertragsbrüche...

    Ich tue mir so etwas nicht mehr an und hab seit Jahren Prepaid für 7,99€ AldiTalk (O2) mit 2 GB das reicht relativ gut für den Monat. Netzempfang bei mir in der Region um 30 Km Distanz zum Wohnort ist völlig okay. Damit bin ich zufrieden.

    Ich hoffe nur, dass wenn 5G kommt (irgendwann 2021 ;-) oder so), dass es nicht allzu kostspielig wird wie seinerzeit UMTS für uns Kunden.


  • 1&1 ist doch totaler Schrott, der Service unter aller Sau...gleich zu Telefonica Deutschland wechseln die beste Alternative !


  • 1und1 ist bald eh unabhängiger durch ihr eigenes 5g Netz. Natürlich brauchen sie noch Netz von anderen aber es wird sich was ändern


  • Also, ich kann mich über Telefonica nicht beklagen, bin nun seit fast einem Jahr von 1&1in diesem Netz. Habe bisher überall besten Empfang und das bei einer Allnet flat und 7GB für monatlich 14,99€. Telekom ist zwar noch das non plus ultra aber die Preise sind auch sehr unverschämt.


  • Ich verstehe nicht, warum so viele bei 1&1 sind. Billig, klar. Entweder das bessere Netz (D2), aber ohne LTE oder das Kacknetz mit LTE. Klingt wie "Pest oder Cholera ". Ich bin direkt bei der Telekom. Ja, ist sehr teuer. Aber das ist es mir wert, bevor ich zu einem der anderen Anbieter Wechsel. ICH bin mit dem Kundenservice zufrieden und auch mit der Leistung. Ich habe immer und überall Empfang, zu 95% LTE. Das bietet mir weder D2 noch dieser Schlampe-Pampe Verein Telefonica.


  • Bei mir ging eine SMS ein mit dem Hinweis, dass ich ohne Preisänderung mehr Datenvolumen und LTE bekommen könnte. Ich habe die angegebene Rufnummer kontaktiert und nachdem man zuerst versuchte, mir eine nach 12 Monaten doppelt teure Variante zu verkaufen, bin ich mit gleichem Preis, LTE und 1 GB mehr als bisher aus dem Gespräch gegangen. Dass das mit einem Netzwechsel einhergeht, wurde mit keinem Wort erwähnt. Ich habe beim Einlegen der zugesandten Sim Karte bemerkt, dass das O2 war. Bislang habe ich damit keine Probleme, insofern ist es mir egal. Hoffentlich stellt sich das auch weiterhin so dar.


  • Ich bin schon sehr lange bei 1und1, nach Experimenten mit "echten" Netzanbietern und Wiederverkäufern: Telekom, Vodafone, Debitel (vor dem Zusammenschluss mit Mobilcom), Talkline (gibt's die noch?), M-Net und eben 1und1. Nur mit den letzten beiden war ich jeweils rundum zufrieden. 1und1 habe ich dabei als sehr fair kennen gelernt. Es lohnt sich nach meiner Erfahrung fast immer, dort anzurufen. Denn die haben wesentlich mehr zu bieten und sind viel flexibler beim Zusammenstellen eines passenden Tarifs als der Webshop vermuten lässt.
    In all den Jahren habe ich immer wieder mal mit Verkäufern und Service-Mitarbeitern telefoniert, um Fragen zum Tarif oder zur Technik zu besprechen. Mir wurde immer sehr kompetent und entsprechend meiner Bedürfnisse geholfen.
    Ein Billigheimer ist 1und1 nicht. Woanders kann man etwas günstigere Tarife finden. Man kriegt dann aber halt oft auch weniger. Beispiel DSL-Modem: Was Telekom und M-Net standardmäßig ausliefern taugt nicht viel. Schwankende Performance und eine äußerst begrenzte Haltparkeit zeichnen den Ramsch aus. Bei 1und1 kriegt man eine FritzBox. Man muss das einrechnen, sonst ist der Vergleich nicht fair.
    Was nun Mobilfunktarife angeht: Da ist 1und1 derzeit sicher nicht superbillig. Aber wer sonst bietet ohne Aufpreis den Austausch eines defekten Smartphones an, praktisch egal, was damit passiert ist? Kauft man woanders eine Versicherung dazu, sind die Gesamtkosten meist noch höher als bei 1und1, und es gibt gerade für typische Schadensfälle häufig Ausschlussklauseln. Da muss man halt abwägen: Wer noch nie einen Display-Schaden bei einem High-End-Phone hatte, fühlt sich auch mit einem günstigeren Tarif eines anderen Anbieters wohl. Wer das aber auch nur ein Mal hinter sich gebracht hat, wird das Angebot von 1und1 vielleicht gar nicht mehr so teuer finden. Mein jüngst abgeschlossener neuester Mobilfunk-Vertrag ist wieder bei Mobilcom-Debitel, weil ich hier ein sehr attraktives Angebot mit Smartphone nutzen konnte, das preislich deutlich unter den 1und1-Tarifen mit vergleichbaren Leistungen lag. Ich erwähne es, damit nicht jemand glaubt, ich würde von 1und1 gesponsert für diesen Kommentar. ;) Aber wie gesagt: Das war nun ein spezielles Angebot, das es nur kurze Zeit in dieser Form gab und zufällig genau meinen aktuellen Bedarf getroffen hat.

    Zur Geschichte mit den LTE-Karten. Freilich stimme ich zu: 1und1 hätte besser deutlich auf den mit der SIM-Karte verbundenen Netzwechsel hingewiesen.
    Andererseits, und wie ein Vorredner schon dargestellt hat: Man muss die Karte telefonisch aktivieren, und wird spätestens in diesem Gespräch auf den Umstand hingewiesen. Zudem ist ein Wechsel in das Vodafone-Netz auch nach einer Umstellung jederzeit möglich.
    Es gibt da also gar nicht soviel, worüber man sich aufregen müsste, und unseriös ist das alles nicht (wenn auch sicher nicht ganz optimal kommuniziert).
    Worauf ich auch noch hinweisen möchte: Ich habe bei 1und1 auch schon hin und wieder mal Verträge, die ich nicht mehr benötigt habe, gekündigt. So reibungslos hat das bei *keiner* anderen Mobilfunk-Firma funktioniert, und im Gegensatz zu Telekom und Vodafone hat mich 1und1 nachher nicht monatelang mit "Rückkehrer-"Angeboten zugespammt.

    Eine einzige Sache hat mich vor Jahren allerdings genervt (und war der Grund für mehrere Kündigungen), und das war die Schnapsidee, für den Kunden-Service 0,99 EUR je Minute zu kassieren. Das war wirklich irre, und ausgerechnet zu der Zeit hatte ich technische Probleme mit der Internet-Bandbreite --- wie sich heraus stellte, hatte ein Bagger ein Kabel an der Verteilstelle durchtrennt, kein Fehler von 1und1 also. Aber zu der Zeit war der Service eben teuer, und das Personal längst nicht so gut geschult wie jetzt.

    So, das war jetzt arg lang. Aber ich finde halt, man muss die Kirche im Dorf lassen, und wenn man die Angebote und das Geschäftsgebahren einer Firma kritisiert, sollte man das fair tun, und auch mal vergleichen mit anderen Anbietern. Alles in Allem ist 1und1 da zumindest nach meiner Erfahrung eher besser als andere.


    • Hallo Pengodot! Was war an obigem Bericht über 1 und 1 unfair? Ich empfinde das so, daß Tatsachen sachlich, ohne große Polemik dargestellt werden.


  • Bin ich der einzige der bei dieser Aktion sieht das die betroffenen Kunden eher nicht zufireden mit dieser Aktion ist ? Was macht 1&1 wenn das 3g Netz abgestellt wird, mit den Kunden die im Vodafone Netz bleiben wollen ? Entweder ziehen sie dann doch nach und bieten im D2 Netz LTE an, oder müssen mit vielen Verlusten durch Kündigungen der Kunden rechnen. Bin gespannt, im Moment bin ich selbst Kunde bei 1&1 im Telefonića Netz mit LTE. Aber das D2 Netz würde mich mit LTE reizen.. 😬


  • Puh... Hier ist ja was los.

    Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll.
    1. Ich bin kein 1&1 Fan, nur ein Kunde.
    2. Entgegen eines Kommentars hier, ist dieser Artikel alles andere als guter Journalismus. Eher ein Aufruf zum shit storm. Und das hat er geschafft.

    Ich habe den Brief auch bekommen. Wie alle anderen Briefe mit nahezu dem gleichen Wortlaut in den letzten 2 Jahren.
    Es ist ein Werbebrief. Nichts anderes. Man wird nirgendwo zwangsreingeschoben, wie es einige Kommentatoren vermuten. Das einzig neue: Es ist eine Plastikkarte (Sim-Karte) mit dabei. Eine Masche, wie es der ADAC und Banken schon vor 20 Jahren gemacht haben, um Kreditkartenverträge zu verkaufen.

    Bei dem Brief besteht absolut keine Pflicht. Null! Man muss sogar noch anrufen, um den Vertrag zu ändern. Es dauert 10 Tage bis die Sim-Karte aktiviert ist und man wird am Telefon ausführlich belehrt und hat seine 14 Tage Rückgaberecht.
    Darüber hinaus kann man später zu jeder Zeit ohne Umstellungskosten wieder zurück ins 3G-Netz, wenn man nicht zufrieden ist. Die Vertragslaufzeit ändert sich nicht. Das war letztes Jahr noch anders. Da musste man durch den Wechsel wieder mindestens 2 Jahre nehmen.

    Ich habe es gemacht. Das Vodafone 3G Netz ist hier nicht nur schlecht, es ist Scheiße schlecht.
    Ich bekomme jetzt 20GB mit max. 225MBit für 25 EUR. Das ist kein Schnäppchen, aber ok.
    Wenn das Netz noch schlechter ist, wechsel ich halt wieder zurück.

    Und mal ganz ehrlich Leute. Dass solche Infos, dass es im O2-Netz ist, im Kleingedruckten stehen, ist absolut normal. Das ist garantiert nicht abmahnfähig. Das machen ALLE so. Außer die, die mit einem "guten" Vodafone-Netz werben wollen. Naja und das Lte-Netz von 1&1 war schon immer bei O2. Das ist nicht neu.

    Zusammengefasst: 1&1 zieht niemanden über den Tisch, alle anderen machen es mindestens genauso aufdringlich und dieser Artikel ist soooo schlecht recherchiert und enthält so viele Vermutungen oder Sätze, die Vermutungen schüren, dass ich mich dafür schämen würde.

    Just my two cents.

    Frank


    • Also im Grunde sagst du, was 1&1 macht ist in Ordnung, weil es alle anderen auch machen? Komische Herangehensweise, aber ok...


      • Das es in Ordnung ist, wäre übertrieben aber schaden tut es auch niemanden, es ist vielleicht etwas aufdringlich aber welche Werbung ist das heute nicht.


  • Ich habe bei Otelo 5 GB LTE im Vodafone Netz für nur 14,99 EUR im Monat. Die auf 21 MBit gedrosselt Geschwindigkeit bemerke ich nicht negativ. Empfang eigentlich überall bombig.


  • Ist ja geil ich habe meinen o2 Vertrag wegen keinem endfang auf der Arbeit und bei 1&1 schiben die die Kunden ungefragt da rein ich marg 1&1 eh nicht aber das verbessert meine Einstellung zu 1&1 nicht im geringsten.


    • Das als Grund zu nennen, dass man keinen Empfang auf der Arbeit hat, ist Blödsinn.
      Es gibt kein Netz, welches überall zu empfangen ist. Ich bin seit Jahren Kunde bei 1&1, Mobilfunk, DSL und TV. Wenn es mal Probleme gab (was selten vorkam) wurde mir schnell, kompetent und außerordentlich freundlich geholfen.


      • naja, kein Empfang auf der Arbeit ist schon ein Argument, da ich mich die meiste Zeit dort aufhalte. Ich war auch bei 1&1 und bin jetzt zurück zu Vodafone gewechselt, weil O2 halt keine Alternative ist. Wenn ich meine Kollegin sehe, die sich aus dem Fenster lehnen muss, damit sie gescheiten Empfang hat - na danke.


    • Niemand schiebt irgendwen irgendwo rein. Sie machen ein Angebot, dass du aktiv bestätigen musst, falls du es annehmen möchtest.
      Laut Stellungnahme ist die Karte zum Ausprobieren und daran ist ja nichts Schlechtes.
      Wenn du das nicht willst wirf sie einfach weg.


  • 1 & 1 - heute bestellt, morgen da. Nicht bestellt, trotzdem da.


  • Mit solch einer Aktion verprellt man eher Kunden. Ich vermute die Telefonica Konditionen sind für 1und1 deutlich attraktiver


  • 1&1 war mal ganz beschi..en dann haben sie sich total gewandelt und jetzt fallen sie wieder zurück. Schade.
    Ich finde das O2 Netz in Berlin aber nicht so schlecht.


  • Dieser kritische Bericht ist informativ und freut mich. Vor 1-2 Monaten noch undenkbar, als 1+1 hier Hauptsponsor war :-). So schnell ändern sich die Zeiten. Aber so geht guter Journalismus, dafür nehme ich auch gern div. bunte Werbebanner in kauf...


  • Da soll noch einer sagen hier in der Schweiz sei alles teurer. Solche Diskussionen gibt es hier gar nicht und Sunrise ist derzeit (mit bald 200 Standorten) weltweit führend im 5G Ausbau. 😊
    Wundere mich jedesmal wenn ich nach DE komme um meine Familie zu besuchen, wie schlecht ausgebaut das Netz in DE ist. Meistens nur 3G und manchmal auch gar nichts. Solche "blinden" Flecken gibt es hier auch, aber eher in den Bergen.


    • Großes Land ist halt nicht immer besser. ;-) Die Schweiz ist doch größentechnisch irgendwie vergleichbar mit Baden-Württemberg. Dazu gibts in Deutschland 10x so viele Mobilfunkgeräte, die natürlich auch jeden Tag "funken" wollen.
      Kurzum: Deutschland muss viel mehr investieren um mittelfristig einigermaßen stabile Mobilfunknetze zu haben. Geld nimmt unsere Regierung aber nur dann gerne in die Hand, wenn sie es danach in die eigene Tasche stecken darf. Durch Gehaltserhöhungen etc.


    • Liegt aber auch daran, dass in DE der Netzausbau überwiegend von dem Providern bezahlt werden muss und von der Politik kaum bis gar kein Geld gestellt wird. Da sieht es in der restlichen EU oder der Schweiz anders aus. Da fördert die Politik den Netzausbau. Dort sind die Verträge auch ganz andere.


  • Ich habe dieses Schreiben,LTE SIM 2x bekommen, als 1&1 Vodafone Kunde. Das Schreiben ist derart aufgebaut,dass im Kontext und fett gedruckt sich praktisch nichts ändert,ausser dass LTE hinzukommt. Ich musste lange suchen bis ich unter der SIM dann den Telefonica Hinweis entdeckte. DAS ist für mich fast schon Arglist und gehört abgemahnt. Meine Reaktion: Kündigung!


  • Ich sage nur "Otelo".
    Vernünftige LTE Verträge, vernünftige Preise (für Vodafone Verhältnisse).

    1&1 war und ist'n Saftladen.


  • Der war gut.... die sog. LTE Tarife bei 1&1 waren im Telefonica-Netz günstiger bei nahezu derselben Leistung wie die 3G Tarife bei 1&1 im Vodafone-Netz.
    Bekommen nun auch die Kunden, die eine neue SIM-Karte zugeschickt bekommen und vom Vodafone- ins Telefonica-Netz gedrängt werden, eine Preisreduktion?


    • Stimmt, O2 war da immer mit 50 MBIT LTE. Jetzt wird deutlich mehr geboten. Über 225 war das glaube ich. Dennoch ein Betrugsladen fast schon


  • 1&1 will Kunden von Vodafone zu Telefonica (O2) bringen? 😅👍 Mir wäre das sogar recht. Hätte nichts dagegen. Vodafone war schon immer zu teuer. Teure Tarife und miese Leistungen sind meine Erfahrung. Aber selbst 1&1 kann ich nicht nur noch bedingt empfehlen. Total mieser Kundenservice.


  • War es bisher ein Geheimnis, dass einige Discount-Anbieter aus dem Vodafone-Netz die Kampfpreise ihrer Kollegen aus dem Telefonica-Netz mit eben jenen kastrierten 3G-Verträgen gekontert haben? Und nun fürchtet man sich halt vor wütenden Kunden wenn 3G demnächst in den Ruhestand geschickt wird.

    Die einzigen Lösungen:

    - wechsel ins LTE Netz von O2 oder

    - zu höheren Kosten bei Vodafone bleiben (wem die Kosten aufs Auge drücken??)

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten aber nach O2's LTE-Ausbau-Offensive in meinem Wirkungskreis bin ich mittlerweile zufriedener Kunde und vermisse das Telekom-Netz nicht mehr.


  • Wenn 1&1 vom ach so tollen LTE-Netz spricht, sollten sie im gleichen Atemzug (bzw. vor einigen Monaten) nicht auf der anderen Seite die Geschwindigkeiten drosseln. Bei mir wurde Anfang des Jahres einfach die maximale Geschwindigkeit von 50 auf 21,6Mbit gedrosselt. In das schnellere Netz mit bis 225Mbit kann ich hingegen NICHT kostenlos wechseln, auch wenn es von 1&1 als eigenes Netz gelistet wird.

    Muss echt sagen, dass mir 1&1 persönlich immer unsympathischer wird.


    • 1&1 ist unsympathisch. Total trübe Tassen im Kundenservice.


      • Kann ich nicht bestätigen. Der 1&1 Service war bei mir und bekannten immer sehr gut. Ok, bei nem DSL Neuvertrag war man mal mit dem dabei Router etwas schusselig und hat nicht gesagt das WLAN weggebrandet wurde. Aber der tip zu fritzen kam auch gleich drauf.
        Das mit Vodafone ist so ne Sache, hier hat Vodafone das bessere 2G Netz, worauf es meist ankommt. Denke Vodafone muss LTE für alle demnächst freischalten und verhandelt deshalb neu.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]