Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 87 mal geteilt 37 Kommentare

102 iPhones am Körper getragen: Polizei stoppt iPhone-Schmugglerin

Längst verkauft Apple in China das iPhone ganz offiziell, doch das schreckt Kriminelle nicht von der Hoffnung auf schnelles Geld ab. Nun ist der Polizei eine Frau ins Netz gegangen, die durch seltsam ausgebeulte und viel zu dicke Kleidung aufgefallen war. Die Beute der Polizisten ist gewaltig.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
6151 Teilnehmer

Stolze 102 iPhones trug die Frau in vier Schichten am Körper, versteckt unter zahlreichen Lagen Stoff. Beim Weg durch die Kontrolle des Zolls in Hong Kong wurden die Polizisten auf die Proportionen und die für die Jahreszeit viel zu warme Kleidung aufmerksam. Auch ohne diese dürfte die Frau ins Schwitzen geraten sein, schließlich wog das Schmuggelgut, zu dem auch 15 Uhren gehörten, satte 22 Kilogramm.

Mit 102 iPhones ist der Polizei ein richtig dicker Fisch ins Netz gegangen, haben doch die meisten Schmuggler weniger als ein Dutzend iPhones bei sich. Doch den Rekord bricht die Frau noch nicht. Im Jahr 2015 hatte ein Mann sogar versucht, 146 Apple-Handys an den Behörden vorbei zu schaffen.

iphone smuggler 2
Die komplette Ladung iPhones der Schmugglerin. / © XMNN

Auch wenn Apple in China offiziell seine Waren anbietet, ist der Verkauf von Schmuggelware ein lukratives Geschäft. Ein iPhone kostet in China, obwohl dort gefertigt, rund 30 Prozent mehr als in den USA, was vor allem mit Zöllen und Abgaben zu tun hat.

Via: 9to5mac Quelle: XMNN

87 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu