Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

100 Tage mit dem Samsung Galaxy Note 8: Nichts für jeden, aber eines für alles

100 Tage mit dem Samsung Galaxy Note 8: Nichts für jeden, aber eines für alles

Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein tolles Smartphone. Doch nach 100 Tagen zeigt jedes Smartphone nicht nur seine Schokoladenseite, sondern offenbart auch kleinere oder größere Schwächen. Da macht das Galaxy Note 8 keine Ausnahme.

Das Samsung Galaxy Note 8 hat im Test nahezu auf ganzer Linie überzeugt und gezeigt, dass es die Schmach des Note 7 vergessen machen kann. Ich habe das Samsung-Smartphone eine ganze Weile lang benutzt, um zu sehen, wie es sich im Alltag auf lange Sicht schlagen kann. Nun verrate ich Euch meine fünf wichtigsten Tops und Flops zum Samsung Galaxy Note 8 nach 100 Tagen, und zwar immer abwechselnd einen positiven und einen negativen Aspekt.

Top: Das Design

Smartphones sehen sich in aller Regel sehr ähnlich, da ist es gar nicht so leicht, mit seinem Design zu überzeugen. Samsung schafft das mit dem Galaxy Note 8 aber auf ganzer Linie. Diese fließenden Formen des gebogenen Glases vorne und hinten, dazwischen ein schlanker Rahmen aus Alu, kaum Displayränder, alles perfekt verarbeitet – das ist schon toll. Das Blau gefällt mir zwar nicht ganz so gut, doch die goldene Variante des Galaxy Note 8 sieht wirklich hervorragend aus.

galaxy note 8 gold back
Das goldene Galaxy Note 8 wirkt äußerst elegant. / © AndroidPIT

Flop: Die Handlichkeit

So schick das Note 8 auch aussieht: Handlich geht anders. Das Smartphone ist einfach riesig, ziemlich schwer und noch dazu vergleichsweise dick. Bei so einem großen Gehäuse sind Kleinigkeiten dafür verantwortlich, ob das Smartphone noch gut in der Hand liegt. Beim Galaxy Note 8 war niemand, dem ich das Gerät in die Hand gedrückt habe, der Ansicht, dass es in dieser Beziehung gut gelungen ist. Die Ecken sind zu ausgeprägt, die Kante im Rahmen zu prägnant. Die Mischung passt irgendwie nicht zusammen. Spätestens wenn das Galaxy Note 8 in einer Hülle steckt, passt es nicht mehr in die meisten Hosentaschen. Für die tägliche Nutzung ist mir das Galaxy Note 8 schlicht und ergreifend zu groß.

Top: Das Display

Karten auf den Tisch: Das Samsung Galaxy Note 8 hat das beste Display, das Ihr in einem Smartphone derzeit kaufen könnt. Einzige Ausnahme für die Gamer ist vielleicht das Razer Phone mit seinem 120-Hertz-Display, allerdings eher für Spezialisten, die diese hohe Bildwiederholrate brauchen. Das Super-AMOLED-Panel im neuen Note hat alles, was einen guten Bildschirm ausmacht: Schwarzwert, Farbdarstellung, Kontraste, Blickwinkelstabilität, Helligkeit – durch die Bank Top-Niveau. Auf die ohnehin nur noch minimal um die Ecke gezogenen Edge-Kanten könnte Samsung wegen mir gerne verzichten, beim Galaxy Note 8 stören sie mich aber nicht. Das Display ist in jedem Fall eine Augenweide. Chapeau, Samsung!

Flop: Die Biometrische Entsperrung

Samsung hat sich beim Galaxy Note 8 dazu entschieden, gleich drei biometrische Entsperr-Mechanismen anzubieten: Fingerabdruck, Gesichtserkennung und Iris-Scan. An sich toll, leider überzeugt mich im Alltag keins davon. Der Fingerabdrucksensor wurde so unglücklich platziert, dass er kaum zu erreichen ist. Die Gesichtserkennung hat zu viele Probleme mit Sonnenbrillen, Mützen und vor allem schwindendem Licht. Der Iris-Scanner braucht zu lange zum Entsperren, zudem muss man das Smartphone immer erst einmal ungelenk vor das Gesicht halten. Am Ende muss dann doch wieder die gute alte PIN herhalten – für die ich wegen der Größe des Galaxy Note 8 zwei Hände brauche. Täglich mehrfacher Ärger ist hier vorprogrammiert.

Top: Die Kamera

Bei den Kameras gehört das Galaxy Note 8 zu den besten Smartphones auf dem Markt. Im Alltag hat mich vor allem die Geschwindigkeit beeindruckt, mit der das Smartphone fokussiert, auslöst und das Foto abspeichert. Ich mache viele Bilder von meinen wuseligen Kindern, und kein anderes Smartphone hatte bisher eine so geringe Quote an unscharfen Bildern wie das Galaxy Note 8. Die Qualität ist zudem insgesamt wirklich gut. Der Effekt mit dem unscharfem Hintergrund bei Portrait-Aufnahmen gelingt zwar nicht immer, doch wenn das Smartphone alle Tiefenebenen richtig erkennt, sieht das hervorragend aus. Zwar finde ich den Zweifach-Zoom meist nutzlos – bei dem Bisschen Vergrößerung kann ich auch einfach einen Schritt vor gehen –, doch wenn ich dadurch so einen feinen Bokeh-Effekt bekomme, soll es mir recht sein.

Flop: Der Lautsprecher

Anders als die Kamera genügt der Lautsprecher des Galaxy Note 8 gehobenen Ansprüchen nicht, im Gegenteil. Der kleine Mono-Speaker, der nach unten abstrahlt, taugt nicht dafür, unterwegs etwas Musik oder einen Podcast zu hören. Die Lautstärke ist zu gering und der Klang zu flach, außerdem klirrt der Handy-Lautsprecher, wenn man das Galaxy Note 8 richtig aufdrehen will.

Top: Der S-Pen

Ich gebe es zu: Als Samsung beim ersten Galaxy Note den Stift aus dem Hut zauberte, dachte ich, dass das eine vergleichsweise dämliche Idee war. Einige Generationen später bin ich zum echten S-Pen-Fan geworden und nutze den Stift zwar nicht jeden Tag, aber viel häufiger, als ich jemals gedacht hätte. Beim Galaxy Note 8 ist mir vor allem die Möglichkeit, Notizen auf dem gesperrten Lockscreen anzupinnen, ans Herz gewachsen. Selbst für die vielen Anwender, die nicht ständig künstlerische Zeichnungen auf die digitale Leinwand zaubern, ist der S-Pen eine sinnvolle Alternative bei der Bedienung und ein schönes Detail, das außer Samsung einfach niemand anbietet.

Flop: Der Akku

Nach der Katastrophe des Galaxy Note 7 ist das Thema Akku bei Samsung ein höchst sensibles. Grund genug für die Koreaner, beim neuen Galaxy Note auf Nummer Sicher zu gehen, um neue Meldungen zu in Flammen aufgegangenen Smartphones unbedingt zu vermeiden. Das ist verständlich, aber für den Nutzer trotzdem ärgerlich, denn das Galaxy Note 8 hat keine besonders gute Ausdauer. Gerade für ein Smartphone, das vor allem für Poweruser gedacht ist, die das Gerät häufig benutzen und dabei richtig fordern, ist das ein echter Nachteil. Zwar hat mich das Note 8 nie vor dem Abend im Stich gelassen, doch vom Hocker gehauen oder positiv überrascht hat mich der Akku auch nie. Das war bei früheren Notes anders.

Top: Die Performance

Der Samsung Exynos 8895, der im Galaxy Note 8 steckt, ist einer der stärksten Smartphone-Chips auf dem Markt und wird mit jeder aktuellen Anwendung spielend leicht fertig. Die 6 GByte Arbeitsspeicher tragen ihren Teil dazu bei, dass mit dem Galaxy Note 8 nie das Gefühl aufkommt, das Smartphone könnte zu langsam sein. Samsung hat außerdem an der Software gearbeitet. Noch vor wenigen Jahren war die Samsung-Oberfläche ein ziemlicher Bremsklotz und viele Anwender störten sich an den kleineren und größeren Rucklern auf den teuren Flaggschiffen. Die Zeiten sind längst passé, Samsungs Android-Aufsatz beeinträchtigt die Performance des Note 8 nicht. Dieses Smartphone wird auch in ein paar Jahren noch nicht zu schwach auf der Brust sein.

AndroidPIT Samsung NOTE 8 GOLD 4385
Mit der Leistung des Note 8 stimmt alles. Aber wo bleibt Oreo? / © AndroidPIT

Flop: Die Update-Versorgung

Wir schreiben das Jahr 2018. Android 8 Oreo ist bereits vier Monate alt. Es ist lächerlich, dass der Smartphone-Marktführer es noch immer nicht geschafft hat, wenigstens seine teuersten Flaggschiffe mit dem Update auf die aktuellste Google-Software umzustellen. Auch ein Galaxy-Smartphone, das direkt mit Oreo ausgeliefert wird, ist nach wie vor nicht in Sicht. Es scheint, als drücke sich Samsung davor, endlich Project Treble zu unterstützen. Unter dem Strich gehört zu einem Smartphone der Luxusklasse, wie es das Galaxy Note 8 ist, ein vernünftiger Software-Support, und der ist bei Samsung noch immer nicht gegeben.

Fazit: Nichts für jeden, aber eines für alles

Das Samsung Galaxy Note 8 hat mich im Alltag kaum einmal enttäuscht. Ich habe es ziemlich oft genossen, dieses traumhafte Display zu betrachten oder mit dem Stift zu kritzeln. Auch die Performance ist durch die Bank hervorragend, da beißt die Maus keinen Faden ab. Trotzdem fällt es mir nicht übermäßig schwer, meine SIM wieder in ein anderes Smartphone zu stecken, und zwei eines, das einfach ein bisschen kleiner, komfortabler und bequemer ist. Das ist ja auch mein Job, aber unter dem Strich genauso eine Geschmacksfrage. Wer auf wirklich große Smartphones steht und die Nachteile des XXL-Formats nicht scheut, wird mit dem Galaxy Note 8 ziemlich sicher glücklich werden.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim 16.01.2018

    Es geht nicht ums zeichnen, dafür ist ein kleines Smartphone-Display sowieso ungeeignet.
    Was ich meine ist das Ausschneiden von Inhalten via Smart Select und beim Schreiben.
    Ich nutze jeden Tag mehrfach Smart Select und JEDES mal hasse ich diese bescheuerte Edge, weil das Ausschneiden vom Rand an eine Tortur ist. Ich habs beim FE gehasst und beim Note8 ist es nicht besser. Eine Edge hat beim Note NICHTS zu suchen.

  •   17
    Gelöschter Account 16.01.2018

    hat doch recht damit nach dem note 4 ging es berg ab ... einzig das Note 7 empfand ich noch als sehr gut aber das hatte ja nen problem bzw. hätte ein problem haben können. sehr schade das es zurück ging ...

  • Nicola Fehser 16.01.2018

    So ist es, das Note mit anderen Handys zu vergleichen macht einfach keinen Sinn aber das geht scheinbar in die Hirne vieler User nicht rein. Wer sowas nur für Nachrichten und Selfies benutzt sollte das I Phone benutzen und ist beim Note völlig falsch

78 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde nicht dass die Größe ein Flop ist. Schließlich entscheidet man sich bewußt für eine bestimmte Größe. Ich habe auch keine Probleme mit der Handlichkeit (Frau, schmale Hände). Bestimmte Funktionen wie den Fingerabdrucksensor nutze ich gar nicht. Aus bestimmten Gründen. Und Musik höre ich nicht mit dem Gerät alleine. Wo soll der Sound auch herkommen bei einem Knäckebrot :).
    Einzig die abgerundete Kanten (edge) des Bildschirms sind wirklich ein Flop für den S-Pen. Da hat wohl die Mode über die Funktion gesiegt. Ansonsten mehr Top als Flop - mein Fazit.


  • FLOP für mich der akku und die lautsprecher. Die größe ist gewollt und stört mich garnicht.


  • Ich habe das Note 8 jetzt seit einigen Monaten und muss sagen, dass mich am meisten die Länge und das Edge Design stört.
    Durch das Edge Design wird das Display noch schmaler, da links und rechts durch das gebogene Glas die Sicht so verzerrt wird, dass diese Bereiche bei einer Sicht von vorne kaum nutzbar sind. Zusätzlich rutscht man bei der Bedienung (mit Finger und Stift) dort sehr schnell ab.
    Die Länge ist kaum nutzbar und selbst bei großen Händen muss man mit zwei Händen arbeiten, das Note 4 war schon dies bzgl. am Limit. Das Gerät könnte locker ein Zoll oder so kürzer sein. Super wäre ein richtiger Homebutton, der diesen Platz wie beim Note 4 nutzen könnte. Die derzeitige Lösung führt dazu, dass man das Handy meist am falschen Ende drückt.

    Unabhängig davon hat Samsung (oder Google bzw. Android?) das Voicerouting immer noch 100% nicht im Griff. Bei Skype oder dem AVM Voip Client passiert es immer wieder, dass bei Headsetbenutzung zwar der Kopfhörer verwendet wird, aber das Mikro vom Gerät....... den Effekt kenne ich schon vom Note 4.

    Ich frage mich nur warum so viele über den Akku meckern. Bei mir hält das Gerät je nach Nutzung über zwei Tage durch und ich habe z.B. gestern ein Großteil der Zeit Nachrichten gelesen o.ä. und hatte Bluetooth und WLAN an. Der Akkuverbrauch beim Telefonieren hält sich auch im Rahmen.

    Gelöschter Account


  • Ein Flop würde ich hinzufügen: Der Preis, auch wenn er jetzt inzwischen runter ist. Ich hatte länge Note Geräte, doch mit dem Note 7 Desaster bin ich zum Mate 9 gewechselt, das habe ich nicht bereut, auch wenn ich den Stift am Anfang vermisst habe. Das Note 8 konnte ich ausgiebig testen und ja, sicher gewöhnt man sich an den Fingerabdruckort, wenn man das Gerät ständig hat, ein Genuss ist es aber dennoch nicht. Die Größer ist sicher KEIN Flop, sondern ein Feature des Gerätes, es ist so gewollt und wer es nicht mit zwei Händen bedienen will, der sollte es nicht kaufen. Ansonsten stimme ich dem Artikel zu. Halt, nicht ganz, das Design gefällt mir nur bedingt, dieses schwarze hässliche Viereck mit Kamera und Scanner hätte so nicht sein müssen.... für mich ganz schön hässlich, der Rest ist hübsch.


  • Ich habe das Note 8 (durch einen angenehmen Logistik-Fehler) bereits einige Tage vor dem Lieferbeginn erhalten. Seitdem nutze ich es jeden Tag intensiv, ohne jeden Grund zu meckern! Den Pen nutze ich nahezu ausschließlich für Notizen, manchmal für Übersetzungen. Einfach genial. Den Test kann ich weitestgehend bestätigen, ich bekomme es allerdings incl. des Flip - Covers in meine linke vordere Jeanshosen-Tasche!
    Die Kritik an dem Lautsprecher kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!! Wer ist so schwachsinnig und hört Musik über den Lautsprecher des Smartphones??? Physikalisch unmöglich da verträglichen Klang herauszubekommen!! Ich höre Musik nur über den Sony NWWM 1Z, möglichst mit FLAC über high end in-ears, das meiste ist eher eine Beleidigung für die Ohren, Konsum ohne Qualität!!


  • Ich stimme mit Deiner Bewertung in weiten Bereichen überein. Auch was die Negativpunkte wie Akku und Softwareupdates anbelangt. Das ist in dieser Klasse tatsächlich grenzwertig.

    OK, der Lautsprecher könnte einen Tick lauter sein, ist grundsätzlich ok.
    Bei mir scheppert jedoch überhaupt nichts. Glasklarer Sound auch bei voller Lautstärke.

    Was mich in allen Testberichten wirklich nervt ist das Gejammer über den Fingerabdruck-Scanner. Ich verwende ein Hardcase. Hier sind die Linsen für den Scanner und die Kamera ausgeschnitten. Ein Griff und der Finger sitzt exakt auf dem Scanner.
    Doch auch ohne Case ist das nur eine Frage des motorischen Lernens.

    Genauso die Kritik an der Größe. Für mich könnte das Gerät durchaus noch größer sein. In diesen Dimensionen kann man bestimmte Anwendungen im Beruf erst wirklich ausführen. Möchte ich den Luxus eines großen Bildschirms für professionelles Arbeiten am PC, darf ich mich doch nicht beschweren, dass er so viel Platz auf dem Schreibtisch einnimmt. ;-)


  • Mir gefällt das Note8,(im Gegensatz zum S8),gerade wegen seiner ausgeprägten Ecken.


    •   20
      Gelöschter Account 17.01.2018 Link zum Kommentar

      Das s8 ist auch top


  • Ich bin von meinem Duos Note 8 insgesamt ziemlich positiv beeindruckt. Was mich nur RICHTIG nervt, ist das Edge-Display in Verbindung mit dem S-pen. Wenn man was am Rand markieren oder ausschneiden will, rutscht man zwangsweise vom Display. Von mir aus macht das EdgeDisplay überhaupt keinen Sinn und bringt nur Nachteile.


  •   20
    Gelöschter Account 16.01.2018 Link zum Kommentar

    Das Note 8 ist schon geiles Gerät. Nicht für die Hosentasche?... Stimm ich zu... sollte lieber in die jackentasche damit man sich nicht draufsetzt...😁... so und nicht handlich?..naja.. kommt auf die Größe der Hände an... ich finde es handlich.
    Blau ist nicht so hübsch wie Gold?...🤔... dem widerspreche ich..Blau ist hübscher weil gold ist mittlerweile irgendwie zu alltäglich und bringt nicht mehr den wow😝must have Effekt rüber. Neue Farben braucht die smartphonewelt...

    Wo ich eindeutig dir recht gebe🤔🤘

    "Flop: Die Update-Versorgung
    Wir schreiben das Jahr 2018. Android 8 Oreo ist bereits vier Monate alt. Es ist lächerlich, dass der Smartphone-Marktführer es noch immer nicht geschafft hat, wenigstens seine teuersten Flaggschiffe mit dem Update auf die aktuellste Google-Software umzustellen. Auch ein Galaxy-Smartphone, das direkt mit Oreo ausgeliefert wird, ist nach wie vor nicht in Sicht. Es scheint, als drücke sich Samsung davor, endlich Project Treble zu unterstützen. Unter dem Strich gehört zu einem Smartphone der Luxusklasse, wie es das Galaxy Note 8 ist, ein vernünftiger Software-Support, und der ist bei Samsung noch immer nicht gegeben."

    Ich denke mal wenn wir Glück haben kommt auf jedenfall 8.0 und eventuell 9.0 raus aber Android 10 nicht mehr. Und das für ein Gerät was sich wie das s8 und s8+ Flaggschiff nennt und knapp an die 1000 Euronen kostet. Sehr schwach🤨👎


  • Ich habe das Note8 seitdem es auf dem Markt ist und bin mehr als zufrieden.
    Die Größe als Kritikpunkt zu nehmen finde ich nicht richtig, denn wer ein Note kauft weiß das er ein großes Smartphone bekommt.

    Denen die der Meinung sind das, dass Note 4 das letzte gute Note war kann ich nur sagen nein war es nicht. Das Note8 ist in fast allem dem 4er überlegen. Ausser der
    festverbaute Akku halt. Ich hatte das 4er selbst lange genug, kann mir da schon ein Urteil erlauben.

    Ich würde meins auf keinen Fall gegen irgendein anderes Phone tauschen wollen.
    Denn alles was die Mitbewerber nicht mehr haben habe ich bei Samsung noch aber letztendlich ist das nur meine bescheidene Meinung.


  • Typisch Amateur Blog ... das Design wurde für die S-pen Unterstützung angepasst... weniger Edge... kleinerer Radius der Ecken im Display!! Schon mal versucht auf nem s7 Edge mit Stift zu schreiben^^
    P.S. würde mich als Technikaffin oder Nerd bezeichnen.
    Apple macht m.M.n. den besten Job ( ios + Treiber) auch das Display ist In Fläche heller und noch besser kalibriert... ausserdem gibt es ein Farbmanagement das AUTOMATISCH Switched und eine Weißpunkt Angleichung!
    Nachteile jedes OLED.. auch beim X:

    Weiß ist nicht 100% homogen und kippt, also mini Blickwinkel Probleme.. haben aber ALLE OLED!
    - LG V30 o Pixel2 am extremsten ähnlich wie beim note4.
    Größtes Problem ist aber das PWM ... das flimmern ist im Vergleich zum LCD Panel extrem anstrengend. Wo früher 4 Std lesen fast ermüdungsfrei möglich war.. sind seit Diamond Pentile und PWM nach wenigen Minuten schon gereizte Augen Standard.
    Beim Lesen! Videos sind natürlich eine Augenweide ! Nur viel Weißanteil(bzw blau) ist nicht schön ... v.a. adaptiver Modus bei Samsung!


    Das IPhone X ist bzw wäre das optimale Smartphone, wenn es für 800-900 € übern Ladentisch gehen würde.

    Hatte selbst schon 3 Generationen IPhone und wäre sofort wieder auf den Zug aufgesprungen, aber der Preis ist inakzeptabel für das Hauptfeature "Kackiemoji" -Cam die Ende 2018 überholt ist.. einfach zu viel Geld..

    Hatte auch Note 4 und der s-Pen ist für surfen in Desktop Ansicht einfach Klasse (Pop up Menüs z.B. Alternate.de)


    Hatte auch Blackberry Playbook und HP Touchpad ( jaja früher war laut Apple der Homebutton heilig bla bla) ... jene devices von denen Apple geklaut hat;-)und konnte schon 2013 auf iOS7 mit JB und tweaks alle Gesten des heutigen iPhone X nutzen
    .. ;-) soviel dazu... p.s. ein Windows PC mii i7 CPU und GTX 1080 ist schnell.. und Smartphones sind eher nicht zum Spielen gedacht ;-)

    Seit Juni 2017 Galaxy s8+ User ( nur Wegen Stream On sonst hätte Ich vermutlich aufs Note8 gewartet, da dass iPhone X selbst mit Magenta M noch mindestens 400€ kostet.. und Reparaturkosten viel zu hoch angesetzt sind.
    Schönen Tag


  • 321


    • Das Design wurde für den S Pen angepasst? wäre das so, hätte das Note8 gar keine Edge... auch wenn sie klein ist, ist sie immer noch vorhanden und schränkt die Benutzung mit dem stift stark ein.


      • Ja zum surfen taugt es auf jeden !!!!.. zum zeichnen war ein Planes Panel vllt etwas besser ;-)


      • Es geht nicht ums zeichnen, dafür ist ein kleines Smartphone-Display sowieso ungeeignet.
        Was ich meine ist das Ausschneiden von Inhalten via Smart Select und beim Schreiben.
        Ich nutze jeden Tag mehrfach Smart Select und JEDES mal hasse ich diese bescheuerte Edge, weil das Ausschneiden vom Rand an eine Tortur ist. Ich habs beim FE gehasst und beim Note8 ist es nicht besser. Eine Edge hat beim Note NICHTS zu suchen.


      • Mich nervt es schon, wenn mobile Websites einfach zu kastriert sind... und keine Lust jedes mal den Desktop oder Android TV wegen Maus anzuschmeißen... daher für Pop Up ( cursor muss drüber fahren fährt es sich aus) perfekt geeignet.

        MiT zeichnen hatte ich Smart Select gemeint.. bzw Notizen, aber kann schon nachvollziehen was du meinst.. Lösung isrmt Horizontal halten oder reinzoomen u Inhalt in die DisplayMitte verschieben.
        Aber stimmt.. markieren ist etwas tricky.


      • Nicht tricky. Nervig. Und das alles nur, weil Samsung diesen scheiß Edge-Mist einbauen musste. Ein ganz klarer Fall von Design, das über die Funktion gestellt wurde.


  • Für mich passt die Grösse. Der Fingerabdrucksensor sitzt für mich optimal. Ich verstehe die Kritik hier überhaupt nicht. Bis auf den Akku ist das Note 8 Top. Ok die Lautsprecher könnten besser sein. Es gibt für mich zur Zeit keine Alternative.


    • Große Hände . Wenig Probleme.. geht mir auch so


    • auf der Front wäre er dennoch besser.
      Stimme aber zu, dass ich die Position dort besser finde, als unter der Kamera... Dieses "Der Finger liegt automatisch da"-Argument ist kompletter Nonsens. Man MUSS IMMER umgreifen, egal wo er auf der Rückseite liegt. Spätestens wenn man das Handy danach auch noch bedienen will, muss man umgreifen

      Gelöschter Account


      • Nö Tim, das ist Quatsch, wenn der Sensor auf der Rückseite liegt, muss man mitnichten "umgreifen". Wofür auch? Ich hatte das ZTE Axon 7, da hat man das Handy in die Hand genommen und war mit dem Zeigefinger praktisch schon auf dem Sensor. Da er etwas tiefer lag, hat man ihn sofort ertastet. Bei meinem Note habe ich dank meiner großen Flossen kein Problem den Sensor zu erreichen, meist drehe ich aber das Telefon, um den Sensor zu sehen (hole ich mir aber auch keine Zerrung von). Also beim Note ist die Sensoranordnung nicht optimal, kann ich aber mit leben. Vorne möchte ich für meinen Teil den Sensor nicht haben.


      • Bei dir vielleicht. Bei mir ist es beim V30 NIE so.
        Und außerdem MUSS man IMMER ungreifen, wenn du das Handy mit der gleichen Hand dann auch bedienen willst.
        und ich habr ihn auch nie sofort ertastet. Beim Note8 geht es einigermaßen, aber auch da ist es nervig. Zumal der Sensor selbst beim Note8 ziemlicher Schrott ist...

        Vorn IST er Welten besser. Vor allem weil man es dann entsperren kann, egal ob es auf dem Tisch liegt oder sonst was und zudem muss man NICHT umgreifen, um es nach dem entsperren noch bedienen zu können, was man bei einem hinten liegenden Scanner IMMER muss, egal wo er liegt.

        PS: Mein Gott nervt dieses bescheuerte Gespringe hier auf dieser Seite... man kann überhaupt nicht mehr durch die Kommentare scrollen...


    • Eine super Alternative ist das Galaxy S8, wie ich finde.


  • Ich bin ja seit November Note-8-User; mit wachsender Begeisterung. Während ich alle vorherigen Notes nur mal getestet hatte und für zu unpraktisch empfand, halte ich mit diesem Gerät das aktuell am besten zu mir passende Smartphone in der Hand.
    Des Öfteren will man mir weiß machen, das Note 8 sei gar kein richtiges Note mehr, Samsung hätte alles aufgegeben, wofür das Note ursprünglich stand. Da frage ich mich immer noch: Was zum Geier meinen die?!

    Aber auch trotz meiner Begeisterung, kann ich einigen Cons voll zustimmen. Fingerabdruckscanner ist völlig deplaziert, trotz täglicher Nutzung, schmiere ich immer noch regelmäßig über die Linsen und darf erst mal sauber machen, bevor ich einen Schnappschuss aufnehmen will. Mal ganz davon ab, dass in einen Krampf ausartet, je nachdem, wie ich das Note gerade in die Hand nehme.

    Streitpunkt ist und bleibt für mich das Thema Akku: Ich habe mich inzwischen damit angefreundet, öfter zwischen zu laden. Teils induktiv, oder unterwegs per Kabel. Mal mit Quickcharge, oder nachts ohne... Ich brauche jedenfalls keinen Wechselakku und habe das auch immer gehasst, als ich noch die Möglichkeit dazu hatte.

    Woran ich mich ebenfalls immer weniger störe: Update-Politik. Ich hatte jahrelang verschiedene Nexus-Geräte im Betrieb und bin jedem noch so blöden Update hinterher gerannt; wenn ich besonders ungeduldig war, wurden irgendwelche System Dumps gezogen und geflasht. Aber ehrlicherweise hatte auch jedes Nexus ein Update nötig, weil das letzte wieder irgendwelche Bugs reingehauen hat. Das Problem hab ich bislang, weder mit dem Galaxy S6, S7, Tab S2 oder eben Note 8 gehabt. Major Updates kommen in der Tat sehr, sehr spät. Spricht nicht für die Entwickler. Was aber in meinen Augen für sie spricht, ist die Qualität, die die Software inzwischen hat. Mir sind auch frühere TouchWiz-Katastrophen bekannt. Aber davon ist nichts mehr zu spüren.
    Wenn ich also bei der Software etwas zu bemängeln habe, dann ist es die Tatsache, dass auch Security Patches einfach viel zu lange brauchen. Ich hoffe zumindest hier ändert sich in absehbarer Zeit etwas; bevor erst etwas passiert.

    Und zu dem in den Kommentaren angestrebten Vergleich zwischen Note 8 und Mate 10 Pro: Ich habe mich genau zwischen diesen beiden Geräten entschieden. Das Mate 10 Pro hat mich auch sehr begeistert, aber: So richtig Spaß hatte ich erst, als ich dann auch das Moleskin Gimmick ausprobiert habe. Das wiederum ist aber nicht Mate 10 spezifisch und so gewann am Ende der S-Pen, den ich, im Gegensatz zum Autor, immer noch täglich einsetze.


    • zum Thema, warum das Note8 kein richtiges Note mehr sei (ich gehöre auch zu denen, die das sagen):
      Das Note war mal ein Arbeitstier. Mit grandioser Akkulaufzeit, super praktischem S Pen, auf Arbeiten ausgelegte Software und großem Display.
      Die Akkulaufzeit ist nichts besonderes mehr. Höchstens Durchschnitt.
      Der S Pen ist technisch zwar besser, aber wird durch dieses bescheuerte Edge-Display massiv eingeschränkt. Nur das große Display ist noch da, aber eben mit der nervigen Edge...
      Dazu dann kein Wechselakku mehr, der das Note zum Powerhouse gemacht hat.

      Auch die Software ist nicht mehr auf Arbeiten ausgelegt, sondern auf Mainstream-Spielerei. Live Message, ganz ehrlich. Was soll so eine kindliche Spielerei auf einem Note?
      Aber Hauptsache man beschneidet Smart Select und lässt nur noch einzelne Teile Ausschneiden, statt mehrere auf einmal.
      Das gerae die Sicherheitspatches so lange auf sich warten lassen, ist bei einem Gerät, das zum Arbeiten usw. gedacht sein soll, auch alles andere als schlau...

      Das Note8 ist ein guter Gerät, definitiv, aber es ist eben nur noch ein Mainstream-Design-Livestyle-Gerät und nicht mehr das Business-Flaggschiff, dass es bis zum Note4 war.


      • @Tim, das ist wenigstens mal eine Antwort, mit der ich etwas anfangen kann. Danke dafür. Ich kann es dann auch in Teilen nachvollziehen. Die Edges haben mich gerade anfangs auch bei der Arbeit mit dem S-Pen gestört, aber inzwischen komme ich klar. Übungssache, würde ich sagen. Ohne wäre es noch besser, stimmt. Was die Beschneidung von Smart Select angeht, habe ich wohl früher nicht ausgiebig genug getestet, das war mir jedenfalls nicht bewusst. Hoffentlich gibt es genug User-Feedback, damit diese Funktion irgendwann wieder voll zur Verfügung steht.
        Dinge wie Live-Message sind sicher nicht viel mehr als Spielerei. Aber da kann man sich vielleicht auch eingestehen, dass auch der immer größer werdende Bereich "Social Media" Arbeit ist und nicht ausschließlich Livestyle. Da lässt sich dann auch so ein Feature verarbeiten.
        Zum Thema (Wechsel)-Akku habe ich ja eine andere Meinung, aber ja, wenn man ihn bei dem Gerät wechseln könnte, wäre es sicher kein Grund gewesen, es nicht zu kaufen. Ich hätte es halt nur nicht genutzt.
        Im Punkt Sicherheits-Updates, da sind wir uns aber einer Meinung! Aber eine Verbesserung sollte sich nicht auf "Arbeitsgeräte" reduzieren, das Thema sollte bei jedem verkauften Gerät eine sehr hohe Priorität besitzen.

        Tim


    • Perfekt.. die neuen Smartphones sind teilweise schwer zu handeln (Fotos, ohne SmartCover) ...
      S-pen ist einzigartig


    • Mh komisch, bei meinen nexus Geräten war es nicht nötig einem Update hinterherzurennen! Erhalt bei Veröffentlichung reicht mir vollkommen! Die Bugs kenn ich auch nur vom hören sagen!

      Hätteste ma lieber Geduld gehabt und Ota geupdatet wie vom Hersteller vorgesehen wäre deine juser Erfahrung der meinen vielleicht ähnlicher! :-)


  • Das Note war immer ein großes Handy, warum dann nach wie vor die Kritik daran. Wer ein Kleineres will kauft sich dann eben das. Ich genieße es darauf Filme und Fotos anzuschauen, die auf den kleinen Popelhandys nach nix aussehen.
    Was ich aber rein gar nicht verstehe, ich habe das Note seit der ersten Stunde, erst war alles von Samsung zu rund an den Ecken, jetzt sind sie eckiger, dann ist das auch nicht recht, die Abrundung des Display dient dem Infinity Eindruck, das sollte man Betracht ziehen, und große Handys waren mal so beliebt, dass sogar das I Pone plötzlich wuchs. Ich bin eine Frau mit zierlichen Gelenken, und mich stört das Gewicht nicht das Geringste, aber vielleicht haben Nerds keine Kraft mehr. Zum Spenden, schaut euch mal amerikanische Reviews an, da wird erklärt, was dieser Stift alles kann, das Zeichnen ist davon das Geringste, da geht noch viel mehr.
    Kritik am Lautsprecher und Sensor sind sinnvoll, da kann man noch was verbessern, ja, aber ich lese seit Jahren schon die Note Kritiken, und man hatdas ermüdende Gefühl, das Kritik des deutschen liebstes Kind ist... Dennoch beste deutsche Review, da viel differenzierter


  • Ich hatte es auch! Größtes Manko für mich war, dass wenn man die Fotos mit Google Fotos sichert, ständig die Fotos doppelt bzw teilweise dreifach hat.
    Das war auch der Grund warum ich es wieder verkauft habe.


  • Ich habe eine amerikanische Version mit 256 GB internen Speicher. Da ich recht groß bin (196 cm) habe ich mit den Maßen des Note 8 in der Handhabung keine Probleme. Passt auch mit Hülle noch in meine Hosentasche, ist aber grenzwertig. Kleiner wäre schöner. Der Klang und die Lautstärke geht für mich völlig in Ordnung. Mein vorheriges Smartphone war ein ZTE Axon 7, Dolby Atmos zertifiziert. Hört sich ganz gut an, aber mal ehrlich, auch damit hört man keine Musik. Es fehlt einem Phone bauartbedingt an Resonanzkörper. Bässe kann man nur erahnen. Schon beim zweiten Lied nervt es. Bezüglich des Akkus bin ich einigermaßen zufrieden. Wenn das Phone einen Tag durchhält geht es schon in Ordnung. Natürlich kann man von einem Buisnesshandy mehr erwarten. Zusammengefasst: Etwas mehr Akku und etwas weniger Gehäuse wären schön, aber ein echter Mangel ist es nicht. Ach ja, wegen meinen großen Pfoten komme ich auch gut an den Fingerabdrucksensor dran.


  • Nach dem Note 4 kam nichts mehr gutes, die Note Reihe ist nicht mehr das was sie mal war. Ich hoffe immer wieder von jahr zu jahr, dass Samsung endlich mal einsieht das sie nur noch Mist machen und endliche mal einlenken.


    •   45
      Gelöschter Account 16.01.2018 Link zum Kommentar

      Schön, dass du für uns alle sprichst und auch super, dass du genau weißt, wie Samsung noch erfolgreicher wird. Du solltest dich doch als CEO bewerben.


    • Wechselbarer Akku war schon Top.. der war ja aber auch nach 15 Monaten ca durch.

      Finde Edge hätte man auch weglassen können m


      • Das ist bei andern Handys auch nicht anderes, wer viel sein Handy nutzt und jeden Tag oder 2 mal am Tag lädt, kommt auch nur max bis 18 Monate bis der Akku durch ist.

        Peter


      • Und wo ist das Problem? Dann lässt man für ein paar Euronen nen neuen Akku einbauen und das Gerät läuft wie am ersten Tag.
        Diese Engstirnigkeit immer, der Akku ist und bleibt wechselbar, nur halt nicht mehr jeden Tag.


      • paar Euro? Geht billiger wenn er selbst Wechselbar ist. Schau dir mal die preise an, dann wirst du sehen wie teuer es ist und der Aufwand,der betrieben werden muss. Bei den meisten kommt man nur übers Display ran und das ist verklebt und meist noch in der Mitte, dann ist der Akku meist auch noch eingeklebt. Alles im allem. Sehr schlecht ran zu kommen.


      • Wenn ich mir nen Smartphone für fast 1000€ leisten kann, kann ich auch alle 2-4 Jahre mal nen Akku für 50-70€ von einer Fachwerkstatt wechseln lassen.
        Da stört es mich überhaupt nicht wie schwer der zu tauschen ist.


      • Wenn ich mir nen Smartphone für fast 1000€ leisten kann, kann ich auch alle 2-4 Jahre mal nen Akku für 50-70€ von einer Fachwerkstatt wechseln lassen.
        Da stört es mich überhaupt nicht wie schwer der zu tauschen ist.


      • Na klar einschicken 2 Wochen warten, handy wurde zurück gesetzt, bei ein Wechsel Akku ist es in 1 min erledigt und ich kann Wechsel so oft ich will. Wenn Akku leer kommt ein neuer rein. Was du meinst hat mit Wechsel Akku nichts zu tun, das zählt unter Reparatur. Aber ich weiß du willst es nicht verstehen.😉


      • Nix 2 Wochen warten gibt in jeder größeren Stadt ne Werkstatt die das macht. Da gehst Du nen Kaffee trinken und schwups inner Stunde nimmst das Gerät wieder mit ohne Datenverlust.
        Ich sehe aber schon Du willst es nicht verstehen 😉


      • Nicht alle wohnen in der groß Stadt. Wechsel Akku ist immer noch 1000 mal besser als jedes mal 70 Euro hin zu legen. versteh es doch mal, es kommt nichts am Wechsel Akku ran, 1 min und gut ist brauche da nicht mal ein Kaffee. Man kann es nicht selbe machen und der verklebte Mist ist einfach nur einweg Handy.

        P.S der Akku kostet gerade mal 12 Euro und ich kann davon mehrere haben und hin und her wechseln.


      • Nein, nein, nein der Akku ist zu tauschen und damit ist es kein einweg Smartphone. Kapier es doch endlich.
        Waren doch alle am schreien beim S5 und Vorgängern, schei.. Plastik, jetzt ist es Hochwertig also leb damit.


      • Nein du verstehst es nicht, ein Wechsel Akku ist einer den man selber Wechsel kann ohne Werkzeug, genau wie bei mein Note 4 oder auch beim S5. Alles andere ist für dem arsch. Ich bin schneller beim wechseln als du mit deiner Werkstatt. hochwertig ist Glas schon mal nicht.

        Aber mit jemanden der den unterschied zwischen festverbauten Akku und Wechsel Akku ich versteht, braucht man nicht weiter was zu erklären, bringt nix .


      • Nein Takeda du verstehst es anscheinend nicht aber ich erkläre es dir gerne noch ein letztes mal. Zur Not gibt es Powerbanks mit grosser Kapazität und meist was selten vorkommt bei mir kann man es mit Quickcharge auch zwischen durch mal schnell aufladen.
        Was Du behauptest das es alles wegwerf Handys sind ist vollkommener Quatsch. Nicht mehr oder weniger will ich dir sagen.
        Nun wünsche ich dir noch nen schönen Abend und Denk mal drüber nach.


      • Eine powerbank rumschleppen, nein danke, da nehme ich lieber Akku mit, ist kleiner und leichter. Du verstehst aber den unterschied von Wechsel Akku und festverbautem Akku nicht, klar kann man ein festverbauten Akku wechseln aber mit Mehraufwand was nicht jeder will und mag. Darum wollen viele den Wechsel Akku wieder. Dir auch ein schön abend und denke darüber mal mach.


      • Andy Twist, wenn ich mir ein Smartphone kaufe, das über 1000€ kostet, dann will ich gefälligst auch den Luxus haben den Akku wechseln zu können wenn er mir mal in einer unpassenden Situation leer wird. Genauso wie das bei jeder Digitalkamera geht. Den Akku zu tauschen lassen wenn er mal wirklich schwächelt kann man so natürlich dann auch vermeiden.


      • Wenn man eine Powerbank wirklich mit einem Wechselakku vergleichen will, dann ist das so wie ein paar Turnschuhe und einem ICE Zug. Mit beiden kommt man von München nach Hamburg.. Die Frage ist nur in welcher Geschwindigkeit und mit welchem Aufwand..


      • Peter und Takeda da kommt etwas falsch rüber, auch ich fände es besser wenn die Geräte noch so wären wie z.B. das Note 3 oder 4. Aus Polycarbonat und mit dieser leicht zu öffnenden Rückseite. Doch ganz ehrlich musste ich erst einmal beim Note 4 den Akku tauschen, weil der Alte Defekt war. Bei neueren Geräten teu, teu, teu hatte ich das noch nicht.

        Einen Ersatzakku für unterwegs brauchte ich allerdings auch noch nie. Kam mit allen Geräten immer locker über den Tag.

        Vielleicht aber auch nur vielleicht versteht ihr jetzt warum mir ein schnelles wechseln des Akkus vollkommen Latte ist.


  • Habe im Dezember natürlich auch das Note angeschaut - mich dann aber für das Mate 10pro entschieden! Und DAS war ein Glücksgriff und freu mich jeden Tag mehr! Mit der Leica noch gar nicht viel probiert aber das Design und insbesondere die Ausdauer schätze ich sehr! Jegliche Versuche den Akku in weniger als zwei Tagen leer zu lutschen sind bisher kläglich gescheitert was sicher auch an der prima LTE-Abdeckung der Telekom liegt!? Wollte schon immer das Mate 9 haben aber bin nun mit dem 10pro wunschlos glücklich! Ein dickes Lob an HUAWEI!! - das wirklich DICKE MINUS :HUAWEI bekommt es nicht hin das man irgendwo das original Flip - Cover kaufen darf! Immerhin liegt eine schlottrige Hülle bei und eine Folie ist ab Werk angebracht!


  • 1..2..3...10 Punkte...Beitrag im falschen Kommentarfeld.;-) :D


  • Dieses Jahr fesselt mich das Note gar nicht. Die Luft ist raus. Die Kamera ist super, aber das war's für mich auch mit Highlights. Der Akku ist eigentlich zu klein für das Gerät. Wenn ich da zu Konkurrenz blicke (Huawei/Honor) ist da noch Luft nach oben.
    Wobei mich jetzt ein direkter Vergleich zwischen Mate 10 pro und Note 8 reizen würde.
    Oder gab's das schon hier und ich hab's nur verpasst?


    • Es hat mich auch nicht so weit gereizt, dass ich es gekauft hätte. Der SPen in Verbindung mit dem AlwaysOn und die gute Kamera haben mich aber zum drüber nachdenken gebracht, SPen ist Genial und Einzigartig, die Kamera herausragend. Irgendwie hat es mich aber nicht so vom Hocker gerissen mich für das Gerät zu entscheiden. Der doch beschränkte Akku, aus bekannten Gründen, wäre da noch das geringste Übel für mich gewesen. Die Software (bin ehemaliger Samsung-User), das Edge und der Fingerabdrucksensor, also seine Position neben der Cam, gefallen mir z.B. gar nicht und so ist es irgendwie nicht bei mir gelandet.;-)


    • Wozu das Note8 mit Müll vergleichen? 😅
      Außerdem hat das Note den S Pen... logisch, dass da weniger Akku reinpasst, als bei einem ähnlich großen Gerät ohne...
      Und beim "Pro" fehlt im Vergleich zum Note8 sowieso noch viel mehr, was alles Platz braucht. SD-Slot, kabelloses Laden, Klinke uvm.


      • Müll ist aber Böse.:D
        Ne es ist schon ein echt tolles Gerät aber so ganz, aus erwähnten Gründen, hat es mich nicht mitgerissen.


      • Müll ist ganz schön hart ausgedrückt... Die mangelnde Klinke ist wirklich bitter. Aber mit 128 GB kann man auch so wunderbar klar kommen und ob Wireless Charging wirklich der Hit ist? Für mich war's das im Alltag nicht und ich steck es doch lieber an...


      • @Michael S.Ich finde es kein "echt tolles" Gerät ^^ Meiner Meinung nach ist es mit dem Pixel 2 XL der größte Flop 2017...
        Das Pixel bietet aber immerhin die schnellsten Updates (wer drauf steht) und für viele die beste Kamera. Beides hat das Pro nicht. Und dazu hat es noch die gleichen Nachteile, wie die Pixels.
        Das Mate hingegen bietet nichts. 4000 mAh, aber die Akkulaufzeit ist trotzdem Schrott (Siehe z.B. den Livestream von AndroidPit) und eine völlig nutzlose KI. Das war's. Mit "Pro" hat das Ding nichts zu tun...

        @Anna-Christin
        Wer mit wie viel Speicher klar kommt, ist unterschiedlich. Ich habe in meinem Note8 mit 64GB noch eine SD mit 128GB und selbst das wird in naher Zukunft wahrscheinlich noch knapp. Man darf nicht vergessen, dass viele ihr Smartphone mehrere Jahre nutzen.
        Was heute noch reicht, kann morgen viel zu wenig sein. Und dann kann man das ach so tolle "Pro" nicht erweitern. Das normale Mate10 hingegen schon. Was für eine Logik.
        Kabelloses Laden gehört zumindest für mich mitsamt der Klinke zur absoluten Pflicht. Ich habe meine Smartphones seit über einem Jahr nicht mehr via USB aufgeladen und ich habe es auch in Zukunft nicht mehr vor. USB ist so ein anfälliger und nerviger Anschluss... Allein bei dem Gedanken, den sowohl zum Laden, als auch noch zum Musik hören zu nutzen - da kriege ich das kotzen ^^


      • Soweit gebe ich dir recht, egal wechseln Handy ob mit 3000 mA oder mit 4000 mA, man kommt damit nur über 1 tag was viel zu wenig ist. Und wenn ich höre wie sich andere freuen wenn sie über 1 tag kommen muss ich lachen und die Hersteller auch, weil die einfach am Akku nichts ändern damit es mehrere Tag hält. Solange viel mit 1 tag zufrieden sind wird sich auch nichts ändern. Ich trage immer 2 Akkus mit mir rum, kann ja dank Wechsel Akku ohne Probleme wechseln. Wenn ich daran denke, das mein MDA 3, 4 Tage durch hielt, wird man wehmütig. Am smartphone, muss sich nur noch die Akku Technologie ändern und nicht immer CPU und Kamera.

        P.S als Note Fan, ist das Note 8 auch nichts für mich, es hat meine Ansprüche voll verfehlt.


      • Ich bin ja nicht oft mit Tim und seinen Beiträgen einer Meinung aber hier kann ich ihm nur beipflichten, wo er recht hat, hat er recht.


      • @Tim, ich meinte mit tolles Gerät auch das Note...darum auch das Ne davor.;-) Zum Mate kann ich nichts gegenteiliges sagen, es spricht mich aber gar nicht mehr an, allein das die Klinke weg gelassen wurde hat es für mich komplett uninteressant gemacht.

        Tim


      • mate 10 non pro beste Handy ,aber leider nur aus dem Ausland.

        Tim


      • nicht nur die Note Reihe auch die S Reihe ist für die Tonne geworden,leider...seit dem Note 5 und dem s6 baut Samsung nur noch Elektroschrott.


      • Kann das mit der Akkulaufzeit des Mate 10 Pro nicht nachvollziehen. Ich komme locker auf 2 Tage und muss nicht wie ein Kollege beim Note 8 bis zu 2x am Tag nachladen (der inzwischen auch aufs Mate 10 Pro gewechselt hat). Er hat den direkten Vergleich beider Geräte und kann (ausser dem S-Pen) nichts Gutes am Note 8 finden. Entsperren war (wie im Artikel hier ja bestätigt) jedesmal ein Drama. Zum Schluss überwiegten die Nachteile und er ist froh zum Mate 10 Pro gewechselt zu haben. Über die fehlende Klinke oder fehlende SD-Unterstützung kann man sicherlich diskutieren (ich vermisse beides nicht), aber das Gerät als Schrott zu bezeichnen ist einfach daneben. Übrigens, das Mate 10 Pro kam gleich mit Orio.


      • Es kommt auf der Nutzung an, in Tagen zu messen ist sehr ungenau, hier spielt die DOT zahl eine große Rolle. Bei tagen kommt es auf die Nutzung an, DOT sagt die genaue Laufzeit an. Bei DOT sowie bei Tage, kommt es auch darauf an welche Anwendung man gerade macht, bei spiele z.b ist der Akku noch schneller runter als bei Nachrichten schreiben.

        Tim


      • @Thomas Schumacher
        Dass das Mate10 Pro Schrott ist, ist meine Meinung, das ist nicht "daneben". Warum es das für mich ist, habe ich oben ausführlich erläutert.

        Selbst wenn die Akkulaufzeit gut WÄRE, wäre mir das persönlich völlig schnuppe, wenn ich nicht einmal meine Kopfhörer mit dem Teil verbinden könnte. Und nein, du brauchst hier jetzt nicht mit diesem verkorksten Adapter anzufangen.

        Dass du mit dem Pro über 2 Tage kommst, sagt, wie Takeda schon sagte, nichts aus. Bei deiner Nutzung kommst du vielleicht/wahrscheinlich auch mit dem Note8 über zwei Tage, denn belegt durch unzälige Tests kommen die beiden auf etwa die gleiche Laufzeit. Und das obwohl das Note8 doppelt so hoch auflöst und einen fast 20% kleineren Akku hat.

        Für mich kommen dann noch andere Kleinigkeiten hinzu, die das Note8 für mich besser machen.
        1. Drucksensor im Homebutton. Für mich ist diese Funktion absolute Pflicht bei Onscreen-Tasten. Ich hasse dieses bescheuerte Reingewische oder Dt2w.
        2. So dumm es klingt: Für mein Nutzungsszenario ist der Fingerscanner beim Note8 sogar besser platziert, als beim V30, Mate usw. Warum? Ich nutze eine Station zum Kabellosen Laden, in der das Smartphone drinsteht. Da der Scanner beim Note8 höher liegt, komme ich, während es lädt, dort ran und kann es so entsperren. Beim V30 hingegen bspw. liegt der Sensor zu tief und wird damit von der Station verdeckt. Dort darf ich dann jedes mal den 8-stelligen Pin eingeben, da auch die Gesichtserkennung quasi nie funktionieren will.

        Dass das Pro mit Oreo kam, ist auch völlig irrelevant, solang das Note immer noch Funktionen bietet, die in Oreo nicht ingriffen sind ^^ Ich habe lieber noch 7.1.1, habe dafür dann bei Multi-Window aber einen richtigen Mehrwert dank Drag&Drop usw., statt 8.0 und ohne...


      • So ist es, das Note mit anderen Handys zu vergleichen macht einfach keinen Sinn aber das geht scheinbar in die Hirne vieler User nicht rein. Wer sowas nur für Nachrichten und Selfies benutzt sollte das I Phone benutzen und ist beim Note völlig falsch


      • genau ein Vergleich zum Note geht nicht, ist eine andere klasse die erst mal sein Gegner finden muss der die selbe Ausstattung hat.


      • wegen dem s pen ,den 10 % nutzen ?


  • Schöne Langzeitbewertung und bis auf die üblichen "Baustellen" passt es doch recht gut. Zu der Laufzeit kann ich nur sagen, sei froh immer bis zum Abend durchgekommen zu sein, echte Poweruser schaffen es nie bis zum Abend und sind es gewöhnt dazwischen irgendwie das Phone zu laden/laden zu müssen.


    • Kann ich als Note8-Nutzer bestätigen. Durch einen Kompletten Tag von 7-22 Uhr komme ich quasi nie. Spätestens ca. 17 Uhr muss ich nachladen.


      • Dito, ich komme mit meinem V20 auch nie durch den Tag, es hält an manchem WE aber doch auch 1,5-2 Tage wenn ich es nicht so sehr malträtiere.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!