Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 19 mal geteilt 19 Kommentare

100 Milliarden App-Downloads dieses Jahr: Wie aktiv seid Ihr?

Der globale App-Markt boomt (mehr Infos hier): 64 Milliarden Downloads waren es laut Marktanalysten im letzten Jahr, doch das war nur der Anfang. Am Ende dieses Jahres sollen es ganze 102 Milliarden sein - die meisten davon kostenlos. Wenn das stimmt, würde mich mal interessieren, wie oft Ihr neue Apps herunterladet und wie tief Ihr dafür ins Porte­mon­naie greift.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 12845
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6175
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik
papp downloads teaser
© Google/Apple/Microsoft/aresauburn™/flickr.com/AndroidPIT

Bei etwa sieben Milliarden Menschen klingen diese Zahlen einfach nur atemberaubend. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ein Großteil davon gar keinen Zugang zu einem Smartphone hat. So sind nach Schätzungen von Strategy Analytics aktuell etwa eine Milliarde Geräte im Umlauf.

Aber nicht nur die bloßen Download-Zahlen sind interessant. Auch die Verteilung dieser Downloads gibt wichtige Einblicke in das Verhalten der Nutzer. So besteht ein Großteil aus kostenlosen Downloads - 60 Prozent in Apples App Store und ganze 80 Prozent im Google Play Store.

Die Zahlen zeigen auch, dass der App-Markt trotz der vielen kostenlosen Downloads ein enorm lukrativer ist. Während im vergangenen Jahr laut Marktforschungsinstitut Gartner etwa 13 Milliarden Euro Umsatz erzielt wurden, soll diese Zahl im laufenden Jahr auf über 19 steigen. Wie wir schon des öfteren berichtet haben, und wie auch aus diesen aktuellen Zahlen erneut hervorgeht, ist Apple deutlich besser darin, aus den Apps in seinem Store Geld zu machen als Google.

Jetzt würde mich wirklich mal Euer Nutzungsverhalten interessieren: Wie regelmäßig ladet Ihr neue Apps herunter? Und wie ist bei Euch das Verhältnis von kostenlosen zu kostenpflichtigen Apps? Irgendwie müssen diese erstaunlichen Statistiken ja zustande kommen. 
 

Wie oft ladet Ihr Apps herunter und zahlt Ihr dafür?
Ergebnisse anzeigen

 

Via: Gartner Quelle: phoneArena

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • bis max. 10 euro, wenn der Entwickler ne gute APP macht unterstütze ich ihn um ihn für updates zu motivieren anstatt mich mit Werbung rumzuquälen

  • Ich bin jetzt seit ungefähr 3 Jahren ein "Androide". In Jahr 1 konnte ich von kostenlosen Apps gar nicht genug bekommen(nicht nur, weil ich die Möglichkeit, eine zu kaufen, in Ermangelung einer Kreditkarte gar nicht hatte). Ich hab wirklich jeden Scheiss ausprobiert.
    Mittlerweile lade ich mir aber nur noch äußerst gezielt Apps herunter.
    Und wenn sie mehr als 2€ kosten informiere ich mich erstmal umfassend darüber und vergleiche sie mit ähnlichen Apps, ehe ich mich dazu durchringe.

  • Bis jetzt hab ich nur den Apex Launcher Pro, das Battery Widget und Timely gekauft. Liegt aber auch daran, dass ich meistens kostenpflichtige Apps aus dem Blackmart runterlade.

  • Hmmm ... wenn ich's recht bedenke finde ich den Prozentsatz eigentlich logisch. Denkt mal nach. Für eine Aufgabe gibt es bei Android halt 10 Apps und bei Appel 1. Von den 10 Apps sind 9 Scheiße und eins gut. Da ist es klar das viel mehr erstmal kostenlos experimentiert wird bevor man die Voll-Version kauft. Die eine App auf Appel ist auch gut aber was wollen die da experimentieren? Die wird gekauft und benutzt, Punkt.

  • Mal mehr, mal weniger.
    Kommt aber so auf 1-2 Apps / Woche raus.
    Oft sind es Apps aus den Toplisten im Playstore,

    Kostenlos & Kostenpflichtig gemischt, wobei ich meist die (falls vorhanden) Lite Versionen anteste, und dann entscheide, ob ich die Vollversion kaufe.

    Themengebiete auch gemischt, Spiele, Office, Root-Kram.....

    Von 10 Apps sind bei mir so ca. 1-2 kostenpflichtig, passt also mit der Statistik, dass 80% kostenlos sind.

  • Ich hab so ne Hemmschwelle. Wenn eine App mich interessiert und unter ca. 1€ kostet braucht es nicht viel das ich sie mir einfach hole. Über 1€ muss sie mir schon eine eindeutigen Mehrwert zeigen. Das schaft eine App ohne kostenlose Lite Version fast nie.
    Deswegen achte ich auch sehr auf Aktionen in den Apps unter die 1€ Schwelle Rutschen und damit trotz nur geringen Mehrwert interessant werden.

  • In der Regel nutze ich kostenlose Versionen. Eine App muss mich schon wirklich begeistern damit ich Geld für sie ausgebe. Llama ist bspw so ein Fall.

  • Ich lade sehr häufig neue Apps/Spiele usw. herunter. Ich kann erst seit kurzem Apps kaufen, nämlich seit dem dass der Provider Swisscom bei uns in der Schweiz ermöglicht hat, was etwa einen Monat oder so her ist. Seit diesem Zeitpunkt habe ich schon ziemlich viele Apps gekauft :).

  • Dieses Jahr waren es bei mir so ca. 50 Apps und ca. 50 Euro bezahlt.

  • Ich probiere viel aus.. erst einmal kostenlose App's. Bei nicht gefallen einfach wieder deinstallieren und gut. Die letzte Kauf-App war Max Payne (hab's schon immer haben wollen, aber mein Handy war nicht kompatibel. Jetzt auf dem Note2 ist es perfekt!)

  • Mein Pool verändert sich sehr zäh. Eigendlich hatte ich von Anfang an sehr auf vorab Informationen und User Meinungen gesetzt. Apps die mir wirklich gar nicht zusagen oder Qualität mäßig mies waren, kann ich an einer Hand abzählen. Insgesamt komme ich auf ca. 200~230. Da ich aber generell darauf übergegangen bin mein Teil so wenig wie möglich zu belasten, sind 70~80 Apps auch tatsächlich drauf. Sonst hole ich mir den Rest, fast alles Spiele, nach bedarf runter. Viele habe ich aber schon lange nicht mehr aktiviert, benutzt. Die meisten sind kostenlos erstanden worden. Seit es die Karten gibt habe ich ca. 130 € ausgegeben. Viel mehr wird es auch nicht mehr werden..... wenn ich vom heutigen stand der Angebote ausgehe.

  • fifty, fifty....bezahlen tue ich hauptsächlich für Spiele, wobei meine Obergrenze so bei 5€ für eine APP liegt.

  • Ich hole mir sowohl kostenlose so wie auch kostenpflichtig Applikationen, jedoch probiere ich viele kostenlose einfach nur aus, um zu sehen ob ich für sie wirklich Verwendung habe, andernfalls werden die dann auch gleich wieder gelöscht. Bei den kostenpflichtigen Apps bin ich sehr sorgfältig bei der Recherche und Auswahl. Hab aber von beiden Varianten von Apps immer ungefär gleich viel auf dem Handy. Ich vermeide Apps mit spam und bin eher bereit für die gleiche App ein wenig Geld zu bezahlen, wenn sie für mich nützlich ist und kein spam beinhaltet. ich benutze Apps für die Kommunikation, für mein Geschäft, zur Filterung von Informationen und ich zocke auch ganz gern.

  • ich lade apps meistens kostenlos. Wenn kostenpflichtige apps gut und für mich brauchbar sind werden sie auch gekauft ( z.b SuperUser pro usw.)

  •   51
    XXL 23.09.2013 Link zum Kommentar

    Ironischerweise hat mich Google dazu bewogen, massiv weniger Apps zu laden. Der neue Play Store finde ich tatsächlich so idiotisch, dass ich nur noch ganz gezielt Apps runterlade und nicht mehr stöbere oder einfach mal ein paar Apps ausprobiere.

    Die sinnlos übergrosse Darstellung ohne Mehrwert nervt mich einfach nur noch. Übersichtlich sieht anders aus. Hinzu kommt, dass der Store mit jedem Update lahmer wird. Wenn man schon App-Icons ins Übergrösse anbietet, sollte man auch dafür sorgen, dass diese auch nicht im schneckentempo geladen werden, wenn sie denn überhaupt erscheinen. Rückmeldungen an Entwickler gebe ich auch keine mehr aufgrund des idiotischen Google+ Zwang.

    Mir ist schon bewusst, dass das mobile Betriebssystem nur Mittel zum Zweck ist und Google kein anderes Ziel verfolgt als das Sammeln von Daten. Trotzdem sollte man den User nicht ganz aus den Augen verlieren.

  • zumeist kostenlose Apps, aber kaufen tue ich mittlerweile auch welche ( Launcher 8 pro , Buisness Calender pro ).

  • Ich habe mir in ca. 4 Jahren mit einem smartphone über 100 kostenpflichtige Apps runtergeladen. Von Navigon mit 59 € bis 10 Cent Angeboten war alles dabei. Ich habe aber auch viele kostenlose Apps.
    Ich probiere vieles aus und wenn es mir nicht zusagt, fliegt es wieder runter. Manchmal lade ich jeden Tag eine App, manchmal 2 - 3 Wochen keine.

  •   18

    Apps werden gekauft. Es sei denn, dass es nur kostenlose Versionen gibt. Die Preise sind meist auf Taschengeld-Niveau und außerdem gibt es ständig Angebote...

  • Ich hol mir auch am meisten kostenlose Apps

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!