Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 8 mal geteilt 26 Kommentare

1 App, 3 Meinungen: Heute mit Any.DO

 

IFA 2017: ich würde bestimmt auch einen guten Reporter abgeben.
Stimmst du zu?
50
50
2232 Teilnehmer

Es gibt mal wieder eine neue Sektion auf AndroidPIT: Von nun an wird unter dem Namen 1 App, 3 Meinungen wöchentlich eine App drei verschiedenen AndroidPIT-Redakteuren vorgelegt, die dann als Jury agieren und Ihre persönliche Meinung zu der App wiedergeben. Nachdem eine App einige Tage lang ausgiebig getestet wurde, wird jeder dann seine persönlichen Vor- und Nachteile der App darlegen. Da jedes Jury-Mitglied eine andere Meinung hat, sollte auch eine dabei sein, die Eurem persönlich Anspruch entspricht. Da wir mittlerweile viele verschiedene Redakteure hier sind, werden wir außerdem wöchentlich die Jury neu besetzen. Diese Woche starten wir mit Farida (russischer Blog), Yan (englischer Blog) und mir. Und welche App schauen wir uns an? Den Aufgabenplaner Any.DO.

Die App Any.DO ist eine Anwendung, die intuitiver nicht sein könnte und die Euch dabei hilft, Aufgaben und Listen zu erstellen, damit Ihr die Dinge erledigen könnt, die zu erledigen sind. Wenn auch Ihr wich ich jeden Tag aufs neue zu erledigende Dinge auf dem Schirm haben müsst, könnte dies App die Lösung Eurer organisatorischen Probleme sein. Die Entwickler hinter der App loben die App natürlich in den Himmel und auch andere Reviews lesen sich äußerst positiv. Und was sagt unsere Jury dazu?

  

 

Kamal


Besitzt das größte Smartphone auf dem Markt (Galaxy Note). Spielt  gerne Spiele darauf, aber regt sich auf, wenn er sie nicht bezwingen kann. Bezeichnet sich als Musik- und Technik-Nerd, aber natürlich nur im sehr positiven Sinn. Cleveres und stilvolles Design ist neben der Funktionalität ist für ihn eines der wichtigsten Feature einer App. Vor der Installation einer neuen App denke er meistens: „Sei nicht hässlich, sei nicht zu kompliziert, sonst wirst Du sofort deinstalliert“. Außerdem liebt er essen.

Pro
Am meisten gefällt mir das Design von Any.DO, was für mich auch anfangs der Hauptgrund war, die App überhaupt zu installieren. Seitdem nutze ich sie regelmäßig. Das minimalistische Design sorgt für eine äußerst intuitive Bedienung, gleichzeitig bleibt alles perfekt im Überblick.
Seit dem letzten Update läuft die Synchronisation mit Google Tasks einwandfrei. Eine Sache, die mir vorher immer etwas gefehlt hat, jetzt aber endlich zuverlässig funktioniert.
Die Abwesenheitsnotiz über verpasste Anrufe und die Möglichkeit, direkt mit Hilfe der App einen Rückruf zu tätigen, finde ich äußerst nützlich.


Contra:

Stört mich persönlich jetzt nicht so sehr, aber für die Zukunft wäre noch wünschenswert, dass die App verschiedene Sprachen unterstützen würde (derzeit nur Englisch).
Für die neue Chrome Extension ist eine Registrierung notwendig, die entweder mit Facebook oder mit einer Neuanmeldung möglich ist. Warum kann hier nicht auch einfach über das Google-Konto synchronisiert werden? Aber das ist wirklich nörgeln auf hohem Niveau, denn alles in allem bin ich unglaublich zufrieden mit Any.DO.

 

Farida

 

Hat Literatur studiert und hat ein paar merkwürdige Tendenzen. Kam in Kontakt mit Android, nachdem sie Google-süchtig wurde, nachdem sie dem Internet verfiel. Entdeckte das World Wide Web, als sie 13 war, nachdem Ihr programmierender Vater einen Rechner mit einem verstaubten Wähl-Modem mit nach Hause brachte. Als eine von Natur aus geistesabwesende Person neigt sie dazu, viele Sachen zu vergessen. Sie verliert  Notizbücher und -zettel und sogar Taschenkalender. Ein Handy oder Smartphone hingegen hat sie glücklicherweise noch nie verloren. Deshalb ist eine digitaler und mobiler Task Manager auch ihre Rettung. 

Hier also, was Farida von Any.Do hält:

Pro:

Hut ab für das schöne, einfache Interface und die minimalen Einstellungen.
Des Weiteren bekommt die App Applaus für das Chrome Widget und die Synchronisation mittels des eigenen Facebook-Kontos.
Zu Guter letzte möchte ich die Möglichkeit des Sortierens von Einträgen nach Datum oder Wichtigkeit hervorheben, durch die die App noch effizienteres Arbeiten ermöglicht.

Contra:

Ich habe wieder und wieder nach Nachteilen für mich gesucht, aber ich konnte einfch keine finden.

 

Yan

Hat eine unerklärliche Liebe für „veraltete“ Android-Smartphones, wie etwa das HTC Hero. Wechselt  gerne die Spracheinstellungen von Mazedonisch auf Tagalog, je nachdem wie er sich morgens fühlt. Ist süchtig nach allen Zeitungen, die jemals gemacht wurden. Hat drei Pässe. Liebt Rap, aber muss Shazam nutzen, um die dazugehörigen Texte nachzuschlagen. Hat eine irrationale Antipathie gegenüber mobilen Browsern.

Pro:

Ich muss zunächst zugeben, dass ich gutem Design absolut verfallen bin. Sieht irgendwas modern und minimalistisch aus, will ich es haben. Deshalb ist das simple und gleichzeitig beeindruckende Design von Any.DO für mich Liebe auf den ersten Blick. Doch im Gegensatz zu vielen wirklich schönen Dingen ist Any.DO auch noch äußerst nützlich. Als eher fauler Android-Nutzer bin ich sehr glücklich darüber, dass die App mit einer Wortvervollständigung ausgestattet ist, dann muss ich weniger schreiben. Außerdem muss ich mich bei dieser App nicht mit komplizierten Menüs und seitenlangen, verwirrenden Optionen herumschlagen. Eintippen, hinzufügen, wegstreichen, weitergehen – so werden Dinge mit Any.DO erledigt. Ob es darum geht, sich an den Kauf eines Deo-Sprays zu erinnern oder darum, einen Arbeitstag zu organisieren, Any.DO hilft mir dabei, meinen privaten und beruflichen Alltag zu trennen, aber trotzdem übersichtlich zu organisieren. Eine weitere nützliche Funktion ist Any.DOs integrierte Erinnerungsfunktion für verpasste Anrufe, wodurch meinem Ruf als Niete auf wundersame Weise entgegengewirkt wurde.

Contra:

Die App ist fast perfekt. Tatsache. Ich wollte mich erst darüber beschweren, dass ich Aufgaben nur schwierig am Rechner synchronisieren kann, aber seit der Google Chrome-Erweiterung ist auch das möglich. Wenn ich jetzt doch nur noch die Möglichkeit hätte, das Any.DO die aufgelisteten Aufgaben für mich erledigt...

 

Und was haltet Ihr von Any.DO? Teilt uns Eure persönliche Meinung mit.

8 mal geteilt

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Evernote ist auch meine Wahl für Notizen, die ich synchron halten will. Offline nutze ich noch für kleine Sachen Note Everything. Bei den Aufgaben führt bei mir (Danke Super Sam;-) ) kein Weg mehr an DGT GTD &
    To Do List vorbei. Ein irres Teil, trotz Alpha Status. Diesen Status verdient es eigentlich gar nicht mehr. Sollte man sich definitiv mal anschauen, soweit man Google Tasks goodbye sagen kann.

  • Naja, zu den "vertraulichen Protokolldaten" wurde mir schon erklärt, das da nur vertrauliches drinsteht wenn die Programmierer von anderen Apps geschlampt haben...

    Zu Kontakt- und Kalenderdaten: Meist nutzt die App diese ja aktiv, z.B. um Aufgaben mit Kontakten zu verknüpfen etc. Da ist natürlich immer die Frage wie weit man der App vertraut. Wirklich was anfangen können die mit den Kontakt- und Kalenderdaten eigentlich auch nicht...

    Sonst kann ich Harald W. zustimmen, jeder hat andere Anforderungen. Ich hab z.B. ziemlich alle Notiz-Apps durch und bleibe immer an Evernote hängen. Ich will eine Cloud und Website in der ich die Notizen auch bearbeiten kann, dass können catch, evernote und springpad. Catch und Springpad fliegen bei mir wieder raus, da ich Notizen in der App nicht formatieren kann (Unterstreichen, Fett, Kursiv)... also bleibt für mich da nur Evernote...

  • Wer Spaß und Zeit hat, kann ja auch mal die Berechtigungen z.B. von "Any.DO" und dem gerade genannten "Tasks" vergleichen. Mal besonders auf das Wort "vertraulich" achten :)

    Dann sieht man, was "Any.DO" alles möchte und z.B. "Tasks" nicht. Leider werden solche heutzutage wichtigen Aspekte in den drei Meinungen oben ignoriert.

  • Weil diese App simpel gestrickt und schön designed ist...für mich am wichtigsten sind die Listenansicht mit der manuellen Sortierung und die Gliederung (Heute, Morgen usw.). Jeder hat halt andere Anforderungen an eine Task-Verwaltung :D

    Bei Tasks kann man in der Gliederungsansicht (nach Fälligkeit) leider nicht mehr manuell verschieben. Ansonsten gefällt mir diese App auch sehr gut!

  • Any.do ist hoffnungslos überschätzt.

    Diese App hat keine fünf Minuten bei mir überlebt.

    Mir ist komplett schleierhaft, wieso alle Welt diese App so dermaßen hochjubelt....

    Herzliche Grüße

    Carsten

  • MHH 08.06.2012 Link zum Kommentar

    Und das neue Webinterface von Astrid ist auch gut gelungen.
    Für mich ist die Kombination Astrid + Webinterface + Locale so gut, daß ich gar nicht auf die Idee komme, was anderes zu probieren.

    @Kamal: Mein Feinsprach-Sinn beschwerte sich.
    "Farida (russischer Blog), Yan (englischer Blog) "
    Auch wenn man sich beim Duden mal wieder nicht festlegen wollte und auch der Blog durchgehen läßt, muß es der Ethymologie nach das Blog heißen.
    (Blog = Kurzform von Weblog = Log = Logbuch
    = das Logbuch = das Log = das Weblog = das Blog)

  • Genau solche ortbasierenden Erinnerungen fehlen mir noch bei meiner App, soll aber kommen..

  • ich habe auch die letzten tage astrid getestet. besonders zu erwähnen ist hier die möglichkeit, mit einem kostenpflichtigen add-in astrid locale zu integrieren. das bedeutet, man kann sich an einem bestimmten ort an eine bestimmte aufgabenliste erinnern lassen. funktioniert recht gut.

  • Ganz großes Kino...die Rubrik ist spitze...

    ...noch besser finde ich aber Kamals Intro..."Außerdem liebt er essen." ;D

  • Ich fand Any.DO anfangs auch sehr intuitiv in der Handhabung und war auch sehr angetan vom minimalistischem Design, bis ich leider feststellen musste da sich Erstellte oder synchronisierte Ordner überhaupt nicht löschen lassen. Selbst die vordefinierten Ordner "Personal" und "Work" lassen sich nicht einmal umbenennen. Bin vorerst zu Tasks gewechselt mit seinem schönen ICS Design.

  • Synchronisiert die App nun automatisch mit den Google Tasks?
    Ich meine das geht nur manuell.

  • Ich hatte längere Zeit Any.Do auf meinem Smartphone gehabt. War eine sehr gute App. Leider zwischendurch stimmte die Synchronisation nicht. Seit ein paar Wochen ist Task rauf und die ist mehr als nur gut. Fast perfekt.

  • App ist mir wolle, ich mag die Rubrik, so hat man gleich 3 Meinungen von verschiedenen Personen, find ich gut, behaltet sie bitte!

  • Von mir auch ein dickes Lob an die neue Rubrik

    Zur App... Ich nutze AnyDo nun auch schon einige Zeit und es ist eine meiner Lieblings Apps.... Das Design und die Funktionen sind super u für mich der immer an alles erinnert werden muss auch Praktisch... Diese App ist von mir aus gesehen eine absolute Appfehlung

  • erst einmal +1 für die neue Rubrik. Macht Spaß unterschiedliche Meinungen zu lesen.
    Mit der App habe ich selbst schon versucht klar zukommen. Außer Design kann ich leider nichts tolles daran finden. Mir fehlen einfach Funktionen, die andere bieten. Habe schon Zug solcher Apps ausprobiert, lande aber immer wieder bei Astrid.
    AUFRUF: Liebe Entwickler von Things,, maccht es wie Herr Gunia und traut euch endlich zu Android. Ich würde sogar dafür bezahlen, für die Appeninen.

  • Ich verwende Any.Do schon einige Zeit (Anzeigereihenfolge "by date") mit meinem Note und jetzt endlich parallel auch am Iphone. Bin sehr zufrieden (bis auf ein paar Kleinigkeiten, die bekannt sind und bei mir noch nicht alle behoben sind); eine generelle Browser-Unterstützung am PC wäre schon noch wichtig. Die dunkle Anzeigevariante ist noch verbesserungsbedürftig, da die graue Schrift nur schlecht lesbar ist. Wenn man hier eigene Schriftfarben einstellen könnte dann wäre das natürlich noch besser :)

  • Coole Idee :-) Daumen hoch und danke, macht Spaß zu lesen

  • halte ich auch für eine tolle sache mit verschiedenen meinungen.

  • Ich habe, wie warscheinlich viele andere hier auch, schon mehrere solcher apps ausprobiert und habe für mich den besten kompromiss gefunden, indem ich meine termine über googlemail erstelle und für die alltägliche aufgaben einfach einen zettel mit in die handytasche stecke :) das layout ist da immer noch am übersichtlichsten und ich kann den zettel beim einkaufen ganz entspannt in der hand halten und muss nicht drauf aufpassen, dass er beim einkaufswagen schieben auf den harten kaufhallenboden fällt ;)

  • Die Grundidee mit den 3 Meinungen ist toll.

    Nur sollte einer der drei auch ein paar Aufgaben-Apps kennen, um die Nachteile CONTRA von Any.DO nennen zu können (die im wesentlichen in den Funktionen gegenüber ähnlichen Apps liegt).

    Das wurde an vielen Stellen im Netz schon so oft diskutiert - ich möchte hier jetzt nicht mehr inhaltlich diskutieren.

    Kann wegen des Hypes mich Super Sam nur anschließen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!